Massengeschmack-TV Shop

Galileo - das ProSieben "Wissensmagazin"


#1821

[QUOTE=Seroska;445140]im dem artikel heißt es “200km/h”.[/QUOTE]

Nein, das haben sie ja schon korrigiert. Und sie haben auch geschrieben (mittlerweile) das es nur 20% der Lichtgeschwindigkeit seien (ich hab jetzt nicht nicht nachgeguckt ob das stimmt, aber von einer zweiten Korrektur kann man das ja schon erwarten, andererseits ist es Galileo)


#1822

[QUOTE=Seroska;445140]im dem artikel heißt es “200km/h”. in der konsequenz schafft mein polo lichtgeschwindigkeit. ob das vw auch weiß?[/QUOTE]

In dem Artikel heißt es 200.000.000 km/h. Das ist weder Lichtgeschwindigkeit noch kann dein Polo so schnell fahren.

shadow_0816 scheint aber auch schon ne Beschwerdemail geschrieben zu haben:


#1823

Also ich verwende Satzzeichen gewöhnlich nicht im Rudel.

Aber so viele Fehler wie Anfangs in Artikel und Überschrift waren, war das schon echt peinlich.

Und vor allem nach der Korrektur immernoch. Außerdem war dort noch die Originalquelle als Link, da stand 20% der Lichtgeschwindigkeit drin.
D.h. die einzige “Leistung” der Autorin war einen Englischen Artikel völlig falsch zu übersetzen. Was für mangelnde Kenntnisse sowohl in Physik als auch in Englisch spricht.
Selbst wenn man es falsch übersetzt hat, sollte einem auffallen dass dann physikalischer Nonsense dort steht.


#1824

[QUOTE=sikev;445152]shadow_0816 scheint aber auch schon ne Beschwerdemail geschrieben zu haben:[/QUOTE]
Nö, da muß ich Dich leider enttäuschen. :mrgreen:

1:
Ist es mir aber sowas von “Conchita”, was die im Fratzenbuch so verzapfen.

1a:
Habe ich dort, trotz immer höflicher Schreibweise, sowieso schon seit ewigen Zeiten eine Schreibsperre.

1b:
Ich will wirklich niemanden beleidigen oder sonstwie zu nahe treten, aber was man dort so an Kommentaren
und Antworten zu lesen bekommt, zu 95+x % kann man dies sowieso nur in die Tonne treten.
Und da wären eben sachliche Kritikpunkte in Nullkommanix auf der Zeitleiste entweder im Nirvana verschwunden,
oder eben gleich von P7/G. gelöscht (wie damals auch ihr eigenes Forum)

1c:
Ich habe mit der TV-Sendung “Galileo - das Wissensmagazin” eigentlich schon genug zu tun. :wink:
Da braucht es nicht auch noch zusätzlich den Quark im Fratzenbuch.

2:
Wäre es sowieso nur vergebliche Liebesmüh. Da kommt, wenn überhaupt, nur 'ne Standardmail zurück.
(Danke für ihr Schreiben, wir leiten es weiter. blablabla)

3:
Wäre/ist das 100%ig nicht meine Ausdrucksweise, die ich in einer Beschwerdemail verwenden würde.

Gruß


#1825

So, dann mal wieder zwischen den unzähligen Freßthemen und sonstigen “Superman-Gemüsen”,
Trend-Burgern, Fastfood-Gätsches und sonstigem “Futter-Wissen, was die Welt braucht”, einfach BTT.

Am 26.03.2016 wurden mal wieder die Handwerker- /Heimwerker-Mythen ausgepackt und behauptet:

(wie immer Orginal-)Zitate:
Passionierte Heimwerker sollten sich lieber versichern.
… gegen Sachschäden eine gute Hausratversicherung.
/Zitat Ende

Und immer noch einfach nur geblubberte Käse! :mad:

Was hat bitte eine Hausratversicherung damit zu tun, wenn ich
in einer Mietwohnung Mist baue (hier eine Stromleitung durchbohren)
und dadurch einen Schaden verursache? :shock:

Nichts, Nada, Überhaupt nichts!!

Wenn die so einen Schaden über ihre eigene Hausratversicherung geltend machen wollten,
der Sachbearbeiter pinkelt sich vor Lachen in die Hose! :ugly

Berichtigung:

Was dieses “Wissensmagazin” meint, wäre eine [B]HAFTPFLICHT[/B]versicherung.
Gut, die fängt zwar auch mit “Ha-” an, ist aber eben ganz was Anderes.

Es geht ja noch weiter:
Zitat:
…Wer als Laie selbst Hand anlegt, handelt grob fahrlässig.
Und dafür haftet die Hausratversicherung nicht.
/Zitat

Blödsinn, eine [B]Versicherung[/B], egal ob Hausrat-, Haftpflicht-, oder … [B]haftet niemals[/B]!
Wofür auch, wenn sie selbst keinen Mist gebaut hat.

man liest sich …


#1826

[QUOTE=shadow_0816;446357]

Es geht ja noch weiter:
Zitat:
…Wer als Laie selbst Hand anlegt, handelt grob fahrlässig.
Und dafür haftet die Hausratversicherung nicht.
/Zitat

Blödsinn, eine [B]Versicherung[/B], egal ob Hausrat-, Haftpflicht-, oder … [B]haftet niemals[/B]!
Wofür auch, wenn sie selbst keinen Mist gebaut hat.

man liest sich …[/QUOTE]

Naja, genau genommen kann man das schon so sagen.

Angenommen dir fällt, weil du ungeschickt bist, das Handy eines Kumpels runter und das geht kaputt.
Dann hat dein Freund einen Schadensersatzanspruch aus § 823 I BGB gegen dich und du musst den Zeitwert des Handys ersetzen.

Durch den Versicherungsvertrag über die Haftpflichtversicherung hast du gegen deine Versicherung einen Anspruch darauf, dass diese dich von dem Schaden freistellt, also einen sogenannten Freistellungsanspruch. Sprich deine Versicherung muss den Zeitwert des Handys an deinen Kumpel zahlen und dich somit von deiner Verpflichtung gegenüber deinen Kumpel befreien.

Diesen Freistellungsanspruch gegenüber deiner Versicherung kannst du sogar an deinen Kumpel (also den Geschädigten bzw. Anspruchsgläubiger) abtreten und er kann vor Gericht selbständig den Zeitwert des Handys gegen die Versicherung einklagen.

Die Formulierung “Haftung der Versicherung” kann man demnach also unproblematisch wählen.


#1827

Gut, ich will jetzt nicht unbedingt das kleinkarierte Hemd anziehen, aber "haften"
tut erst einmal der Verursacher, da ist ein Freistellungsanspruch sekundär.

Und egal, wie man diese Formulierung letztendlich doch interpretieren möge…
Das im ersten Zitat vermittelte "Wissen"
ist einfach nur wieder Bullshit.


#1828

Am 29.03.2016 gab es den Beitrag zum Flughafentest.
Gleich als Erstes:

Schon in der Anmoderation,

Zitat:
Wir durften als einziges Kamerateam beim Test mit dabei sein.
/Zitat

Und im Beitrag selbst, noch einmal:

Zitat:
Galileo ist dabei, als einziges Fernsehteam, das überhaupt einen Probetag mitdrehen darf.
/Zitat

[B]Die lügen, ohne Rot zu werden![/B] :mad:

Hier nur mal ein Link zur Abendschau des BR vom 02.02.2016:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/muc-flughafen-terminal-100.html

Und im Beitrag selbst dann wieder das übliche, permanent kritisierte, dilettantische “Falschwissen”.

Zitat
Der Flughafen München…
Trotz der Grundfläche von 46.000 Quadratmetern ist er zu klein.
/Zitat

(in Wort und Bild Sechsundvierzigtausend)

1: Was ist das überhaupt für eine dämliche Maßeinheit - qm2 ?

2:
Wenn man nur mal ganz kurz nachliest, daß schon eine der beiden Landebahnen eine Flächen
von 240.000 (in Worten Zweihundertvierzigtausend) hat, und dann vielleicht weiterliest,
daß allein schon das Terminal 1 eine Grundfläche von 198.000 qm hat und beim Terminal 2 dann
noch einmal eine Fläche von 260.000qm dazu kommt, weiterhin vom ganzen Rattenschwanz an Nebengebäuden,
Frachtzentrum, Servicehallen und wasweißich mal ganz abgesehen… -

Wie zum Teufel kommen dann mehrere Personen in dieser Redaktion auf lächerliche 46.000qm? :shock:
Haben die etwa nur die Klos zusammengerechnet?

Zum Abschluß noch ein weiteres, heiteres Zahlenraten:

Zitat
Fast 26.000qm ist das neue Terminal groß.
/Zitat

Im Film vom BR hat das neue Terminal 125.000qm Grundfläche.
Wem soll man da wohl mehr glauben? :wink:

man liest sich …


#1829

qm2 ist der Biquadatmeter, eine so ungebräuchliche Maßeinheit wie das Doppelpfund. Biquadratmeter-Halbwissen konnte Galileo übrigens umformen zu Quadratmeter-Wissen, also muss es stimmen. :ugly


#1830

[QUOTE=AlexB;447053]qm2 ist der Biquadatmeter, eine so ungebräuchliche Maßeinheit wie das Doppelpfund. Biquadratmeter-Halbwissen konnte Galileo übrigens umformen zu Quadratmeter-Wissen, also muss es stimmen. :ugly[/QUOTE]

Im Endefekt also m^4, das könnte man schon als Maßeinheit verwenden, also für Gegenstände in 4 räumlichen Dimensionen.
Mir fällt jetzt kein konkretes Objekt ein auf das man es anwenden könnte, aber theoretisch könnte man es als Maßeinheit verwenden.


#1831

Da wurde am 19.04.2016 in den “Mc Donalds Mythen”

wieder dummdreist alles mögliche zusammengeschnippelt, was irgendwie zum Beitrag passsen [B]könnte[/B]. :frowning:

Zitat:
Weiter geht es in China.
/Zitat

Ist bloß doof, daß sich der gezeigte Platz mit der weltbekannten Hundestatue in Tokio befindet.
Dieses sollte sich aber eigentlich immer noch in Japan befinden.

Wer es genauer wissen möchte, mal einfach eine Suchmaschine mit “hachiko statue” füttern.

Und dann geht es gleich dilettantisch, mysteriös und spektakulär weiter:

Nachdem Platz genommen wurde, wird der japanisch/chinesische Burger erst einmal begutachtet.
Den einsamen Nachbarn im blauen Sweatshirt interessiert es eigentlich nicht die Bohne. (noch nicht)

Doch nur Zehntelsekunden später, Harro beißt rein, ist der japanische Chinese blitzschnell verschwunden
und hat dafür noch schneller, drei andere chinesische Japaner ins Bild geschoben. :cool:

Die wollten aber auch nicht so richtig ins “Wissensmagazin” und sind dann doch gleich wieder abgedampft.

So durfte/mußte der arme einzelne chinesische Japaner, der eigentlich Vegetarier ist und
Burger eklig findet, die geschmackliche Beurteilung dann doch mit anhören. :shock:

Bei Interesse, das Video vom Beitrag ist auf ihrer Webseite online (etwa ab 00:58 )

man liest sich …

PS:
Vielleicht wollten sie ja doch nach China und haben es einfach nur wieder, dank ihrer
schon so oft bewiesenen “fundierten” Geographie-Kenntnissse, knapp verfehlt. :ugly


#1832

Naja, diese Schnitte finde ich jetzt absolut nicht dramatisch. Sowas könntest du bei jeder Fernsehsendung ankreiden.
Das mit der Statue ist aber wirklich absurd, v.a. wenn da offensichtlich japanische Schriftzeichen drüberhängen.


#1833

Sowas könntest du bei jeder Fernsehsendung ankreiden.

Es geht ja hier nicht um irgendwelche Boulevardmagazine, Zaubershows oder sonstige Harry Potter Dokus.

Von einem “Wissensmagazin” sollte man doch schon eine gewisse Seriosität und qualitative Sorgfalt,
auch bei der Produktion eines solchen Beitrage mit doch überschaubarem inhaltlichem Niveau erwarten dürfen.

Das mit der Statue ist aber wirklich absurd

Da könnte ich Dir noch ganz andere geographische Knaller erzählen/zeigen , die die Experten in deren Redaktion
verzapft haben, dagegen ist diese japanisch-chinesische Location ein laues Sommerlüftchen.


#1834

[QUOTE=shadow_0816;450802]Es geht ja hier nicht um irgendwelche Boulevardmagazine.[/QUOTE]

doch. dieses zeug ist so trivial, dass es nicht anderes als ein wissensboulevard ist.

und was man von diesem zu erwarten hat, oder sollte, ist egal. das setzt eine gewisse norm voraus und die gibt es in der brd nicht. das niveau geht stets bergab.


#1835

Da können wir ja nur hoffen, daß der Niveau-Level, bzw. der Qualitätsanspruch an die eigene Arbeit,
nicht auf andere Berufsgruppen überschwappt, wie z.B. Zahnarzt, Autoschlosser, Steuerberater, etc… :ugly


#1836

[QUOTE=shadow_0816;451713]Da können wir ja nur hoffen, daß der Niveau-Level, bzw. der Qualitätsanspruch an die eigene Arbeit,
nicht auf andere Berufsgruppen überschwappt, wie z.B. Zahnarzt, Autoschlosser, Steuerberater, etc… :ugly[/QUOTE]

ganz erhlich?

soviel schmu wie in dieser branche betrieben wird: unnötige operationen, lange wartezeiten, vorzug der pvk-patienten, immer mehr IGEL-leistungen… im ganzen die privatisierung des gesundheitssektors, in diesem vergleich ist galileo wahrscheinlich noch ein “gutes” format seiner brache.

politik: sozen verkaufen waffen, führen harz ein, sind für leiharbeit… oh gott. wie gut ist doch galileo in seiner branche.

steuerberater? … GALILEO!

autoschlosser? na das doch von jeh die schlimmsten von allen. :slight_smile:


#1837

Das die Themenwahl immer mehr zu einem “Wissensboulevard” verkommt, ist unbestritten.

Aber “soviel Schmu …” hat nix mit einer Qualität zu tun.
Auch einen Schmu kann man gut oder schlecht machen/produzieren. :cool:

Ich meinte eher den Qualitätsanspruch der erbrachten Leistung dem Kunden gegenüber, etwa so:

  • Zahnarzt: Ups - da habe ich doch vor der Wurzelbehandlung das Röntgenbild verdreht
  • Autoschlosser: Ups - da habe ich doch glatt Bremsflüssigkeit in den Kühler geschüttet
  • Steuerberater: Ups, da ist mir doch glatt das Komma verrutscht

Da würde aber jeder Kunde, der dann für so einen Mist auch noch bezahlen muß, ziemlich
schnell auf die Barrikaden steigen.

Und wieso sollte/muß man im Gegensatz dazu, die Qualität der bei diesem "Wissensmagazin"
produzierten Ware als gegeben hinnehmen, egal ob es jetzt dafür eine gewisse Norm gibt, oder nicht.

Doch schnell wieder BTT, es ist ja noch kein Ende in Sicht.

24.04. “Kaum zu glauben, aber das ist Physikunterricht”

Darin sagt auch der beteiligte Physiker(?) extra noch
"Der Impuls setzt sich zusammen aus Masse und Geschwindigkeit"

und [B]nur 10 Sekunden später[/B] wird folgender Blödsinn im Kommentar abgelassen:

Zitat:
Bei gleichem Gewicht und gleicher Geschwindigkeit …
/Zitat

Wann lernen die endlich den Unterschied zwischen Masse und Gewicht!? :mad:

Da bekommen sie es schon vorgekaut und sind, trotz redaktionellem “Mehraugenprinzip”,
nicht in der Lage, ihren “Physikunterricht” fehlerfrei über die Bühne zu bringen.

Aber Gott sei Dank konnte man ja wenigstend noch lernen, daß bei der Impulsübertragung

Zitat:
Farbe und Größe der Gymnastikbälle spielen hier keine Rolle
/Zitat

Bisher habe ich immer geglaubt, mit 'nem pinken oder schwarzer Ball kann mir nichts passieren. :ugly

man liest sich …


#1838

[QUOTE=shadow_0816;451801]Das die Themenwahl immer mehr zu einem “Wissensboulevard” verkommt, ist unbestritten.
Auch einen Schmu kann man gut oder schlecht machen/produzieren. :cool:

  • Steuerberater: Ups, da ist mir doch glatt das Komma verrutscht

Da würde aber jeder Kunde, der dann für so einen Mist auch noch bezahlen muß, ziemlich
schnell auf die Barrikaden steigen.
Und wieso sollte/muß man im Gegensatz dazu, die Qualität der bei diesem "Wissensmagazin"
produzierten Ware als gegeben hinnehmen, egal ob es jetzt dafür eine gewisse Norm gibt, oder nicht.

Da bekommen sie es schon vorgekaut und sind, trotz redaktionellem “Mehraugenprinzip”,
nicht in der Lage, ihren “Physikunterricht” fehlerfrei über die Bühne zu bringen.
[/QUOTE]

na, wenn man das 10fache durch den fehler verbucht bekommt, ist das doch ein toller schmu, … hingegen eine 10fache einkommenssteuer, … hm. - richtig wird der schmu dennoch bei beidem nicht.

die menschen zahlen doch schon gerne für den mist. siehe gez,… könnten sie sich wehren, würden sie nicht lanz schauen, werbeprodukte kaufen oder über championsleague sprechen. die menschen wollen verarscht werden, konsumieren, und “diskutieren”. jacke wie hose, ob das dabei gut oder schlecht ist.
faktisch änderst du mit deiner kritik nichts^^. dennoch ist sie gut, amüsant. aber dem nicht fktv-ler bleibt nur das hinnehmen übrig.

“Mehraugenprinzip”, auch Schwarmintelligenz genannt.


dieser thread wäre eine eigene rubrik für fktv :slight_smile:


#1839

[QUOTE=Seroska;451825]“Mehraugenprinzip”, auch Schwarmintelligenz genannt.[/QUOTE]Das sind eigentlich zwei verschiedene Sachen.


#1840

Es steht dort: "Mehr"augenprinzip. Nicht "Vier"augenprinzip.:smiley: