Gabi Köster is back

hat jemand das “Comeback” bei Stern-TV mitbekommen? Ich finde solche Auftritte absolut überflüssig! Toll auch wie man seine Krankheit so vermarktet wie die Gabi (Buch usw)

Soll sie sich Zuhause einschließen und dann Fortan von der Stütze Leben? Sie will doch selbst in die Öffentlichkeit, da kam kein Posch um sie vor die Kamera zu Zerren…

Viel besser ist das sie die Bild nicht an sich ranlässt, die also überall zusammenklauen müssen

hat wohl die “Exclusivrechte” an RTL vertickt!

und was machen andere die nicht in der Öffentlichkeit standen und einen Schlaganfall erlitten haben?

Man muss hier unterscheiden: SternTV kann dafür kritisiert werden, dass sie so ein Thema für ihre Sendung für relevant halten. Es ist recht belanglos meiner Meinung nach, da es eben tausende ähnliche Fälle jedes Jahr in Deutschland gibt. Aber das Niveau von SternTV sinkt ja eh immer weiter, also auch keine Überraschung.
(Edit: Der Absatz wurde unter falschen Annahmen geschrieben, ich wusste nicht, dass mehrere Schlaganfallpatienten dort zu Gast waren. Das Thema Schlaganfall selber ist natürlich relevant, nur nicht unbedingt Promi-Schlaganfall.)

Gaby Köster kann man für ihren Auftritt nicht kritisieren. Die Dame kann damit Geld verdienen und viele Menschen wollen genau das im TV sehen und als Buch kaufen. Warum sollte sie es nicht tun? Sie verletzt oder bedrängt damit keinen, also ist das alleine ihre Sache. Nach einem Schlaganfall kann man eh immer ziemlich gut Geld gebrauchen, um bessere medizinische Versorgung, Rehabilitation und passende Wohnungseinrichtungen zu finanzieren. Es ist auch fraglich, wie lange sie überhaupt noch Auftritte machen kann, da nach einen so schweren Schlaganfall die Wahrscheinlichkeit für einen weiteren nicht gerade gering sind und in Folge ihrer Gehbehinderung weitere Komplikationen und eine reduzierte Lebenserwartung wahrscheinlich ist.

^^ Da waren auch andere Schlaganfallpatienten in der Sendung. Unter anderem der gedopte Ringer Alex Leipold, dem man 2000 seine olympische Goldmedaille wieder weggenommen hat. Das wurde jedoch in der Sendung mit keiner Silbe erwähnt. Obwohl sich daran natürlich interessante Fragen angeschlossen hätten, da in den letzten Jahren auch andere Leistungssportler aus dopingbelasteten Sportarten in jungen Jahren Schlaganfälle erlitten haben (z.B. Florence Griffith-Joyner)

Der Auftritt von Frau Köster war angemessen. Ich hatte es mir schlimmer vorgestellt. Das falsche Pathos siffte dosiert aus der Röhre. Erhöhtes Fremdschämbedürfnis überkam mich nur, als die Offstimme im Einspielfilm sagte: “Gaby Köster hat eine Lücke auf Deutschlands Bühnen hinterlassen.” und man den Satz mit einem leeren Stuhl bebilderte.

Dass sie zuallererst zu ihrem alten Haus- und Hofsender stratzt, bevor sie bei WDR, NDR und Beate Uhse-TV ihr Buch bewirbt, kann man nachvollziehen.

Was haltet ihr von NIggemeiers Statement? Ich stehe fast immer auf seiner seite, aber hier überhaupt nicht.
Er findet, dass es Kösters gutes Recht ist, ihre Krankheit so zu vermarkten. Das ist es ja auch - aber mit der eigenen Krankheit geld zu verdienen und diese so medial auszuschlachten, wo man vorher rechtlich gegen Jorunalisten vorgegangen ist, die darüber berichten wollten? Das muss auch nicht sein. Dann möge sie es bitte ganz privat halten.

http://www.stefan-niggemeier.de/blog/gaby-koster-und-der-seltsame-beigeschmack/

Gruß, Nietzsches Über-Milski

Ich finde er hat voll und ganz recht: sie hat zu jeder Zeit das ganz alleinige Recht mit ihrer privaten Krankheitsgeschichte so öffentlich zu gehen wie sie möchte. Und weder verbietet ihr ihre anfängliche Mediensperre damit jetzt publik zu gehen noch muss sie sich deswegen vorwerfen lassen, nur die Exklusivität ihrer Story bewahren zu wollen.

Ich finde er hat voll und ganz recht: sie hat zu jeder Zeit das ganz alleinige Recht mit ihrer privaten Krankheitsgeschichte so öffentlich zu gehen wie sie möchte.

Stimmt. Es ist auch zu viel verlangt, dass eine Person sagt: „Kümmert euch nicht um mich, sondern um korrupte Politiker, um unser angeschlagenes Bankensystem oder unser BIldungssystem. Ich spiele keine Rolle. Kümmert Euch um wichtige Themen.“

Stattdessen veröffentlicht sie den ganzen Mist nun, der eigentlich gar keine Rolle spielt. Sie verdrängt damit wichtige Themen und die Journalisten machen mit, weil sie sich auf jeden Scheiß stürzen. Komischerweise aber nicht um die vielen tausend andere jedes Jahr, die ein ähnliches Schicksal ereilt.

Mediale Aufmerksamkeit hat immer eine bestimmte Personengruppe nötig, z.B. zweitklassige RTL-Komiker, was eine spezielle Untergruppe darstellt.

gruß, euer Nietzsches Über-Milski.
(unser guter Jürgen gehört im Übrigen auch zu dieser Gruppe)

tja, jeder verwurstet sich so gut er kann! Wer heutzutage einigermaßen bekannt ist, hat nix besseres zu tun als ein Buch zu schreiben!
Ob er auf Wanderschaft in Spanien war oder seine Sexuellen Praktiken in SMS Form zu Papier bringt, ob jemand mit 16 oder 17 seine Lebensweisheiten an den Mann zu bringen versucht oder sich über riechende Unterhosen ausläßt ist schon schlimm genug, aber aus seiner Krankheit Kapital zu schlagen … :smt013

und das schreibe ich jetzt nicht nur über die Köster, die ich noch nie abkonnte

Ach herrje! Da wird aber von einem hohen Ross gepostet. Wieso schreiben wir denn jetzt hier im Forum, wenn wir stattdessen Suppe an die Obdachlosen ausschenken könnten? So ein Quatsch!

Gaby Kösters Comedy war auch nicht mein Fall und ich habe weder vor das Buch zu lesen noch glaube ich, dass sie damit der Menschheit irgendeinen Dienst erwiesen hat. Aber es ist einfach furchtbar ihr Vorhaltungen darüber machen zu wollen, was sie wie und wo über ihre Krankheit erzählen darf.

Es ist schlimm aus SEINER EIGENEN Krankheit Kapital zu schlagen?

Nach welchem moralischen Prinzip?

Oder könnte vielleicht meine Witterung in Richtung “Ich möchte Kranke nicht im TV sehen” der Grund für diese moralische Entrüstung sein?

Ja, was fällt der ein ein Buch über ihre Krankheit zu schreiben!? da werde ich richtig AGGRO! :smt013

Auch wenn ich Frau Köster nicht kenne, aber ich würde nach einem Schlaganfall wohl erst recht nicht mehr rauchen, ok ich bin eh Nichtraucher.

Nunja Ritas Welt hab ich allerdings durchaus teilweise lustig gefunden.
Heute kann man RTL bestenfalls mal beim Formel 1 einschalten… oder ab und zu eben Stern TV, auch wenn hier schon teils unterstes Niveau ist, mit Herrn Jauch fand ich das noch etwas besser.

Oder könnte vielleicht meine Witterung in Richtung „Ich möchte Kranke nicht im TV sehen“ der Grund für diese moralische Entrüstung sein?

wie könnte ich denn dagegen sein wenn „Kranke“ heutzutage teilweise das Programm machen??!!

Sie hat nun mal den Vorteil halbwegs prominent zu sein.
Wenn Opa Schawupke von nebenan ein Buch über seinen überlebten Schlaganfall schreibt und der Welt dabei sein Leid klagt, interessiert das keine Sau. Muß der Opa eben schauen wie er mit der kargen Rente weiter lebt. :wink:

Das trifft auf Gabi Köster aber genauso zu wie auf Opa Schawuppke. Die ist bis auf weiteres auch nicht mehr in der Lage, ihren alten Beruf auszuüben. Ist doch schön für sie und im Interesse der Gesellschaft, wenn sie sich eine andere Verdienstquelle erarbeitet.

Das Problem sind dann nicht die Kranken, die damit Geld machen, sondern diejenigen, die sich für die Geschichten von Promis mehr interessieren als für die der anderen Menschen.

Ach das schlimme daran ist eigentlich nur das Frau Müller-Lüdenscheid, in ihrere Wohnung mit Tränen in den Augen und voller Rührung, im Goldenen Blatt den Bericht über die arme Gaby Köster ließt, während in der Nachbarwohnung der Opa Schawupke einsam, verlassen und verzweifelt versucht aus seine Schnabeltasse zu trinken, ohne dabei die Hälfte zu verschütten.

Das schlimme daran ist dieser thread

lasst sie doch ihre Leidensgeschichte verkaufen

meine Fresse

Tut doch KEINEM Menschen weh.

Ihr da Geldmacherei vorzuwerfen ist einfach erbärmlich und absolut respektlos gegenüber Gaby Köster als Person.
Es ist ja nicht so, dass sie diesen Schlaganfall bekommen hat um dann Geld zu machen.

Und ihr müsst es ja nicht kaufen.

:smiley:

Ich denke nicht, dass sich hier irgendwer moralisch entrüstet hat. Es geht nur einfach darum, dass man wieder die Medien zumüllt mit Dingen, die man auch von Opa Schawuppke hätte erfahren können.
Aber (scheinbar) Prominente erhalten da eben eine andere Behandlung. Genauso, wie jeder, den man mal 5 minuten im TV gesehen hat, den büchermarkt mit seiner überflüssigen Biographie kontaminiert.

Gruß, Nietzsches Über-Milski