Fundstücke und Skurriles

Manchmal liest, sieht oder hört man etwas von dem man denkt, dass es andere vielleicht interessieren könnte.
Für einen eigenen Thread sind diese Dinge oft zu klein, daher möchte ich hier ein Sammelsurium dafür aufmachen.

Mir ist kein Thread in der Art bekannt. Wenn es doch einen geben sollte, bitte verschieben oder löschen.
Ich fange mal mit einer seltsamen Studie an, die ich eben über Fefe gefunden habe.

Popcorn macht immun gegen Werbung!

Quelle: http://www.theguardian.com/science/2013/oct/13/eating-popcorn-cinema-advertisers

Popcorn ist hier natürlich nur ein Aufhänger.
Es geht hier eher um die Kaubewegung.

Psychologen wollen herausgefunden haben, dass das Kauen gegen neue Produkte, die man noch nicht kennt, immun macht.
Laut dem Artikel bewegen wir Zunge und Lippen unterbewusst bei Konfrontation mit einem neuen Namen so, als würden wir ihn aussprechen. Eben mit geschlossenem Mund.
Das unterstützt das Gedächtnis dabei, sich den neuen Namen zu merken.
Kauen wir jetzt auf einem Kaugummi oder Popcorn rum, so bleibt dieser Schritt aus und wir vergessen den Namen und damit das Produkt.

Die Studie wurde an nur 96 Teilnehmern im Kino getestet.

Der Guardian, die Kommentatoren und ich fragen sich jetzt, wann es verboten wird, während einer Vorstellung zu essen. :mrgreen:

Falls ihr auch interessante Kleinigkeiten habt, immer her damit!

      • Aktualisiert - - -

Israel ist in Sachen Medizin Deutschland etliche Jahre voraus.
Da bekommen sogar Kinder Cannabis!

Kein Witz.
Für Kinder gibt es Space-Cookies, für erwachsene Gras eben so, wie sie es wüschen. Als Joint, Pudding oder Tee. :slight_smile:

Die ARD hat dazu einen schönen Beitrag gemacht, der an manchen Stellen unfreiwillig komisch wirkt. Und das vor einem ernsten Hintergrund.
Wer sich mit Krebs auskennt, weiß, dass die Behandlung starke Begleiterscheinungen hat. Aber dass da ständig betont wird, wie viel Appetit auf einmal alle haben, hat mich dann doch laut zum Lachen gebracht.
Alles in allem sollte Cannabis in Deutschland verstärkt als Medizin genutzt werden.

Das Blog dreht sich aber nicht nur um die bekannten THC-Wirkungen, die allen Freude bereiten, sondern auch um die bekannten CBD-Wirkungen. So ist Cannabis ein Ersatzstoff für Cortison. Ein Medikament, das Fluch und Pest zugleich ist und nur als Verzweiflungstat in hohen Dosen verabreicht wird. Jedenfalls wünsche ich mir so was auch für Deutschland. Also - so eine Arbeitsgruppe wie sie hier vorgestellt wird.

Wer das Video-Blog mal selbst sehen möchte:

Die ARD-Doku über die kiffenden Kranken in Israel habe ich auch gesehen.
Was für ein Glück dieser traumatisierte Auschwitz-Überlebende mittlerweile hat. Pures, bestes Gras darf der Opa sich täglich in seine Pfeiffe stopfen und durchziehen. Masel tov :mrgreen:

[QUOTE=Mannbärschwein;328405]Pures, bestes Gras darf der Opa sich täglich in seine Pfeiffe stopfen und durchziehen. Masel tov :mrgreen:[/QUOTE]

Wahrscheinlich noch auf Kosten der Krankenkassen! So will ich auch leben :mrgreen:

Krass. In England hat das Sozialamt einer schwangeren italienischen Gastarbeiterin nach einem Nervenzusammenbruch einen Kaiserschnitt unter Zwang verordnet und ihr das Kind weggenommen. Zum Wohl des Kindes, versteht sich.

Wie böse war nochmal die DDR und der Sozialismus?! Klick

Nazi-Vergleiche sind out, oder?

[QUOTE=Scheol;334031]Wie böse war nochmal die DDR und der Sozialismus?![/QUOTE]

Sehr böse. Während dieser Fall, sollte er sich tatsächlich genau so zugetragen haben, als Skandal gesehen wird, wäre er in der DDR nicht der Rede wert gewesen, geschweige in den Medien präsent. Die Anwältin der Frau sagt ja auch, dass sie in 40 Jahren noch nie von so einem Vorgehen im UK gehört hätte.

Ihr schafft es auch überall euer dummes DDR-Bashing reinzuhauen, oder? :roll:
Ja, die Zone war für ALLES schlechte auf der Welt verantwortlich…

Ja ätzend, oder? Die Systemlemminge könnens irgendwie nicht lassen.

Thematisch passend dazu etwas aus Griechenland, woran man sieht, dass die “marktwirtschaftlich notwendigen” Sparmaßen respektive Austeritätspolitik (immer wieder, da systemimmanent) scheitert und das Elend nur verschärft:

Thessaloniki. Weil die Familie kein Geld für Strom oder Heizung hatte, ist ein Mädchen in Griechenland bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen.

Die 13-Jährige starb in der Nacht zum Montag in der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki an einer Vergiftung durch Kohlenmonoxid, wie die Polizei mitteilte. [B]Mutter und Tochter versuchten sich in ihrer Wohnung mit einem offenen Holzofen zu wärmen, weil die Mutter kein Geld für die Stromrechnung und die Heizung hatte. Nach dem Einschlafen erstickte das Mädchen.
[/B]
Als die Mutter wegen Atemwegebeschwerden aufwachte, stellte sie fest, dass ihre Tochter nicht mehr atmete und alarmierte die Nachbarn. “Alle Versuche, sie zu reanimieren schlugen fehl”, teilte der Notarztdienst mit.
Quelle: dpa, http://www.rp-online.de/panorama/ausland/13-jaehrige-griechin-durch-kohlenmonoxid-vergiftet-aid-1.3858930

Sicherlich ein bedauerlicher Einzelfall…

[QUOTE=antikapitalist;334070]
Sicherlich ein bedauerlicher Einzelfall…[/QUOTE]

Äh… Ja.

[QUOTE=Anchantia;334057]die Zone war für ALLES schlechte auf der Welt verantwortlich…[/QUOTE]

Okay, nicht ganz. Maxim Biller ist auf unserem Mist gewachsen.

Wen kümmert Trumpf, wenn Mimösig siegt?

[post=334049]@Danzig[/post]

Ist das alles, was dir dazu einfällt?
Die standardmäßigen Forengeplänkel?

[QUOTE=ExtraKlaus;334072]Äh… Ja.[/QUOTE]

Im gesamten Kontext leider nein.

Wobei es mir nicht darum ging, die Blöcke gegeneinander zu hetzen, sondern einfach nur auszudrücken, wie absurd ich das ganze finde.

[QUOTE=Anchantia;334057]Ihr schafft es auch überall euer dummes DDR-Bashing reinzuhauen, oder? :roll:
Ja, die Zone war für ALLES schlechte auf der Welt verantwortlich…[/QUOTE]

Was ist denn nun kaputt? Dass die SED/DIE LINKE für euch keiner Kritik ausgesetzt werden darf, ist ja nichts Neues. Dass Kritik an der DDR aber jetzt schon nicht mehr von euch geduldet wird, war selbst mir neu! Und ihr wundert euch, warum euch manch Mitmensch für Linksextremisten hält. :roll:

[post=334099]@Scheol[/post]

Wenn du mit einem DDR-Vergleich kommst, musst du dir gefallen lassen, dass ein Nutzer diesen aufgreift.

Ich werde jetzt ein skurriles Nachrichten-Fundstück der Zukunft voraussagen:


Mit diesen Wunderschwangerschaften von Models wie Heidi Klum, Gisele Bündchen, Adrina Lima oder auch anderen Promis wie die von Herzogin Kate Windsor oder Jessica Alba, wo die Damen nach gerade mal einem Monat wieder rank und schlank, wie aus der Muschel der Venus gepellt aussehen, stimmt doch was nicht.
Ich sag’ nur: Leihmutter.
Wegen der noch bestehenden moralischen Fragwürdigkeit in der Gesellschaft wird wahrscheinlich alles top secret bewerkstelligt.
Ich meine, die Reichen wären doch schon blöd, wenn sie die Möglichkeit, die Strapazen und bleibenden Schäden einer Schwangerschaft an eine willige Leihmutter abzuwälzen, nicht nutzen würden.
Die Frage von Angebot und Nachfrage ist in der Regel schneller beantwortet als die moralische.

[B]So, der letzte Beitrag wurde ausgeblendet, weil er überhaupt nichts mehr mit dem Thema zu tun hatte und ausschließlich das DDR/SED/Linke-Off-Topic aufgegriffen und dazu zudem ein riesiges Fass aufgemacht wurde. Im Politik/Leben-Unterforum findet sich bestimmt irgendein angestaubter Ost-West-, Links-Rechts-Thread oder irgendwas mit Hitler, in dem ihr die Diskussion unter Erlangung bahnbrechender neuer Erkenntnisse weiterführen könnt. Lob an die Moderation bitte an gewohnter Stelle und hier bitte zurück zum Thema[/B].

[…]

Ich habe nebenbei nicht nur den verlinkten Artikel gelesen, sondern auch einen weiteren derselben Zeitung, der einen anderen Blickwinkel aufzeigt. Dieser Fall ist krass, keine Frage. Allerdings kann ich nicht beurteilen, inwiefern das Leben des Kindes in Gefahr war, wie es der Mutter gesundheitlich (auch bezogen auf die Psyche) geht und warum das Amt darin einen, in der Geschichte des UK wohl einmaligen Härtefall sah. Leicht werden sie sich die Entscheidung nicht gemacht haben.

[…]

[…]
Wo ich es gerade sehe, ich wollte ja noch auf MBS Post eingehen:

[QUOTE=Mannbärschwein;334136]Mit diesen Wunderschwangerschaften von Models wie Heidi Klum, Gisele Bündchen, Adrina Lima oder auch anderen Promis wie die von Herzogin Kate Windsor oder Jessica Alba, wo die Damen nach gerade mal einem Monat wieder rank und schlank, wie aus der Muschel der Venus gepellt aussehen, stimmt doch was nicht.
Ich sag’ nur: Leihmutter.[/QUOTE]

Glaubst du wirklich das [-]die [/-]wir schon derart abgestumpft sind? Ich meine siehst du keine Möglichkeit das durch Bulimie-Diät das nicht auch zu bewerkstelligen ist?! Find die Idee nachvollziehbar aber doch schon etwas krass…

[B]Wer den anderen doofen Userinnen erklären will, wie das Forum funktioniert, soll das bitte ebenfalls an anderer Stelle tun, falls es ohne Provokation möglich ist. Zurück zum Thema![/B]

Deutsche Bank muss 725 Millionen Euro Strafe für den Libor-Skandal zahlen. http://www.procontra-online.de/artikel/date/2013/12/geldrekord-725-millionen-strafe-fuer-deutsche-bank/

Dann wart’s ab.
Ich wüßte keinen Grund, warum das NICHT Praxis bei der obersten Schicht sein sollte.
Also wär’ ich reich genug, würde ich meiner Frau eine Leihmutter zum Geburtstag schenken.
Das beste Geschenk, was man einer Frau machen kann. :wink:
Es ist ja nicht nur das Abnehmen. So eine Schwangerschaft ist doch der reinste Horrorfilm. Alien - die Menschengeburt. Ein bis zu dreieinhalb Kilo schweres Vieh mit übergroßem Kopf in sich wachsen laßen und dann aus sich rauspressen. Respekt an alle Frauen, die das freiwillig durchmachen.

Leg dein Essen zur Seite und lies mal, was selbst nach 9 Monaten Schwangerschaft und nach der Geburt alles los ist mit Mama.

Und jetzt versetze dich in eine fruchtbare Frau!
Erst in eine stinkreiche. Wie viel würdest du dafür zahlen, um dir diese Strapazen zu ersparen?
Und nun in eine bettelarme. Für wie viel Geld würdest du diese Strapazen auf dich nehmen?
Also ich denke, dass dieses Geschäft sehr gute Chancen hat, zustande zu kommen.
Abgestumpft, krass oder nicht. Angebot und Nachfrage passt zusammen. Das ist Kapitalismus.

Also wenn ich Journalist wäre, würde ich meine Fühler in diese Richtung ausstrecken.
Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwo Frauen rumlaufen, die Kinder von Prominenten und Reichen zur Welt gebracht haben, ist meiner Meinung nach groß.

Klischees, Klischees … :ugly

//youtu.be/3q8EZ-QXgCw

Ich glaube, MBS hat kürzlich The Handmaid’s Tale gelesen (oder den Film geguckt)