Free Rainer - 20. August auf Vox

Hallo Zusammen,

wie es der Titel schon sagt, am Samstag, den 20. August kommt auf Vox die Medien-Satire “Free Rainer - Dein Fernseher lügt”.

Ich finde es Klasse, dass der Film im Fernsehen gezeigt wird, aber dabei ist es doch Selbstironie von Vox, weil der Sender bzw. die ganze Sendergruppe auch “dumme” Sendungen bringen mMn (Katzenberger z. B.).

Wie steht ihr dazu?

Quelle: http://www.tvmovie.de/Free-Rainer-Dein- … l=17755933

PS: Forensuche hat nichts gefunden.

Free Rainer passt perfekt in den Thread zu überschätzten Filmen. Sein naiver Glaube an die normative Kraft des Guten, Ehrbaren und Wahren ist plakativ und plump vorgetragen. Wohlwollend fällt mir nur das Adjektiv “anachronistisch” ein, speist sich doch der Film aus demselben Simpeloptimismus wie die besten Werke Frank Capras. Ich mag jedoch kein Agitprop. Und im Hintergrund murmelt Brecht: “Schauet her, ihr Entrecheten und Geknechteten! Ich, der Sohn einer Mutter aus den schwarzen Wäldern, zeige Euch eine Welt, die änderbar ist.”

Das Gute hat schon gewonnen, weil der Film nicht länger von den Fernsehdiktatoren zurückgehalten werden kann!

Free Rainer passt perfekt in den Thread zu überschätzten Filmen. […] Und im Hintergrund murmelt Brecht: „Schauet her, ihr Entrecheten und Geknechteten! Ich, der Sohn einer Mutter aus den schwarzen Wäldern, zeige Euch eine Welt, die änderbar ist.“

Topp Kommentar! :smt005

Nein, echte Handlungsmaxime lassen sich aus Free Rainer nicht gewinnen. Wohl aber gute, popcornunterstützte Unterhaltung und einige Szenen, die jemanden, der nicht täglich auf FK.tv herumsurft, immerhin zur Reflexion des eigenen TV-Konsums anstacheln könnte. Schlimmer finde ich da Weingartners anderen Film, den ich hier gerne in Ermangelung anderer Ausdrücke als Gutmenschen-Film bezeichnen würde, obgleich mir das Wort schon immer suspekt war und ich selbst so ne Art Gutmensch bin. (Siehe twipsys Signatur. :wink: ) Die fetten Jahre sind vorbei ist noch viel moralinsauerer und der dort eingeschlagene Lösungsweg ist nichts als gruselig: Einbruch und Kidnapping.

Ich finde es gut, dass Free Rainer im Fernsehen kommt, obwohl ich mich selbst nicht erinnern könnte, wann ich das letzte mal einen Film im Fernsehen gesehen habe. Werbung und so. :smt019

Die fetten Jahre sind vorbei ist noch viel moralinsauerer und der dort eingeschlagene Lösungsweg ist nichts als gruselig: Einbruch und Kidnapping.

Gewiss, Weingartner verteilt seine Sympathien zwischen den Kidnappern und dem Gekidnappten etwas ungleich; aber dass Einbruch und Kidnapping als nachzueifernder Lösungsweg vorgestellt werden, davon kann doch mit Verlaub keine Rede sein. Nichtsdestotrotz bleibt das Gefühl, dass Weingartner der aktuellen Jugend (m.E. zurecht) vorwirft, politisch zu wenig zu tun und sich hier einen fiktionalen Ausgleich schafft. Ich sehe das als Aufforderung, nach anderen Mitteln des Engagements zu suchen, aber bitteschön doch endlich mal aktiv zu werden. Dass das Gefühl, dass er damit recht hat, manchen Jugendlichen sauer aufstößt, weil es sie daran erinnert, dass sie auf diesem Gebiet mehr tun könnten, könnte jene dazu bringen, von sauer auf moralinsauer zu schliessen. Die anderen haben ein gutes Gewissen, für die gilt Anonymous-DDOS-Skripts-Laufen-lassen bereits als politisches Engagement…

Schöner Science Fiction Film, und er bleibt auch Fiktion, denn wenn dein IQ 100 Punkte aufweist, dann ist jeder zweite Mensch in der Republik blöder als du und schaut sich Sendungen an, die dich anwidern.
(Mit “Du” ist der Otto Normalverbraucher gemeint).

Schönen Gruß