Frauentausch - Das Aschenputtel-Experiment

Frauen, die sich als “Models” geben, den IQ eines Sandwiches besitzen und doch steinreich zu sein scheinen, treffen auf ganz normale Familien im Mittelstand. Vielleicht finanziell etwas schlechterer dran aber dennoch freundlich wie nichts. Die “Models” scheint das nicht zu stören, welchen Charakter ein Mensch hat. Schön muss man sein, ansonsten ignoriert man ihn oder versucht ihn in der Sendung optisch zu verändern. Außerdem ist sich das “Model” nicht zu schade beim Eintritt in die Wohnung der Tauschfamilie ein “Oh Gott” oder “Wie sieht es denn hier aus” fallen zu lassen. Zudem machen sie beim Eintritt alles mögliche schlecht, was man überhaupt schlecht machen kann. Sie scheint noch nie gearbeitet zu haben und macht Augen wie eine Frau, die gerade ihr Kind kriegt, als sie erfährt, dass sie tatsächlich der monströsen Realität ins Gesicht schauen muss und wirklich arbeiten muss. Auf der anderen Seite versucht sich die “Normale” Frau so gut anzupassen wie möglich. Sie bleibt sie selbst und ist meist begeistert von der tollen Wohnung/ dem tollen Haus/ dem tollen Hotelzimmer. Doch sie merkt schnell, dass hier die Oberflächlichkeit siegt.

Das ist ungefähr der Inhalt einer Aschenputtelexperiment-Folge.

Sagt mir mal bitte wie sich so eine Sendung so lange halten kann?
Außerdem: Wer sollte später eher mit einer Tüte über dem Kopf aus dem Haus gehen?
Das doof-dämliche “Model”, Dass ganz deutschland mit seiner arroganten Art und der Oberflächlichkeit verblödet?
Das sagt, dass man schön sein muss und alle Menschen nach dem äußeren beurteilen muss und somit unseren Teenies erneut einen Bären aufbindet, schön sein ist alles?

Oder eher doch die ach so arme Familie, die sowas von schlecht gemacht wird, dass man in ihrer Nachbarschaft kein anderes Gesprächsthema mehr findet?

Falls dieser Thread schon in irgendeiner Weise existiert, bitte ich dies zu entschuldigen

Sagt mir mal bitte wie sich so eine Sendung so lange halten kann?

Du beantwortest die Frage selbst mit folgenden Feststellungen

Doch sie merkt schnell, dass hier die Oberflächlichkeit siegt.

[…]den IQ eines Sandwiches besitzen[…]

Das eine repräsentiert das was die Zuschauer sehen wollen und das andere warum;).

Wer sollte später eher mit einer Tüte über dem Kopf aus dem Haus gehen?
Das doof-dämliche „Model“, Dass ganz deutschland mit seiner arroganten Art und der Oberflächlichkeit verblödet?
Das sagt, dass man schön sein muss und alle Menschen nach dem äußeren beurteilen muss und somit unseren Teenies erneut einen Bären aufbindet, schön sein ist alles?

Das Model nicht, wenn unsere Teenies drauf reinfallen, denn die sind die Zuschauer von morgen.
Ich glaube wir sollten mal einen allgemeinen Thread aufmachen zum Fernsehverhalten der Deutschen, vielleicht so etwas wie „Deutschland dein Fernsehprogramm. Absturz eines Mediums“;). (Falls der schon existiert, bitte ich um einen Link)

Da zieht erstmal natürlich der allgemeine Grundsatz für Doku-Soaps: Der durchschnittliche Deutsche sieht auch mal Leute, wo er sich denken kann „Toll, es gibt doch noch Menschen, die noch dümmer und ärmer dran sind als ich. :D“.
Frauentausch passt in dieses Schema super rein. Da sind nicht nur „Models“. Freaks, Schwule, Transen, all das und noch viel mehr, gibt es bei Frauentausch zu „bewundern“. Zoff, Krawall und dumme Sprüche sind da natürlich mit inbegriffen. :smt023

Also so fast irgendwie all das, was der Durchschnitts-Dumme sich gerne im Fernsehen anschaut … :expressionless:

[Beitrag aus eigenständigem Topic eingefügt]

Guten Abend,
ich weiß nicht ob es da einen speziellen Thread dazu gibt… habe nix gefunden. Aber ich muss unbedingt mal Loswerden das Frauentausch heute Abend einfach mal großartig war.

Die dramatische Wendung das die erst assig Dargestellte Mutter so eine herzensgute Frau ist und die “Tussi” der Assi war.

Ich Verneige mich vor dem Realisator (so heißen die Regisseure/Drehbuchschreiber doch?) Genial!

P.s.: Ich meine das nicht ironisch.

[Doppelpost eingefügt - Baru]
eine Wahrhaftigkeit wundervolle Inszenierung

Dankeschön.

Ich Verneige mich vor dem Realisator (so heißen die Regisseure/Drehbuchschreiber doch?) Genial!

Ich dachte das Wort heißt Realsatiriker :mrgreen:

Ich weiss nicht was RTL2 damit bezwecken will. Da haben die zwei Familien aus den unterschiedlichsten Schichten der Gesellschaft und tauschen die Hausdrachen untereinander aus und RTL2 gibt sich die grösste Mühe die Paare so unterschiedlich wie möglich auszusuchen: Hartz 4-Empfängerin , für die putzen ein Fremdwort ist , trifft auf pingeligen Putzteufel , die schon mit Raumspray in die Stube galoppiert kommt , wenn man nur dreckig lacht. Das alleine vermittelt ja schon den Eindruck , als würden Frauen aus der Sicht von RTL2 nur zum waschen , putzen und kochen geboren sein. Bei so einer Sendung tippt sich sogar die Frauen-Union der CSU an die Stirn und Alice Schwarzer würde vor Wut sogar ihren Fernseher fressen ! Am Ende des Tauschexperiments , kehren die Ersatzmuttis nicht eher in ihre kaputte Sippe zurück , ohne sich vorher bei der beiderseitigen Aussprache fast gegenseitig massakriert zu haben: " Du bist die grösste asoziale Dreckschlampe , die ich kenne" , "Das muss ich mir von dir alten F***e doch nicht sagen lassen " oder mit welchen “nettigkeiten” sich die cholerischen Wachteln gegenseitig überschütten.
:smt009

“Ich tu da die Kacke weg machen”, äusserte mal in irgendeiner Folge einer der Tauschmütter , als der Hund der Tauschfamilie seine braune Tretmine auf des Gartens Rasen hinterliess. Um es kurz zu machen: Wollte sie dieses Versprechen einlösen, hätte sie bei RTL2 eine Menge zu tun. :smt021

Man lernt aus der Sendung aber auch so einiges. Gestern zum Beispiel… die 17-jährige Landpomeranze Klara wird von ihren gefakten Supermodellischen dem gefakten Supermodellzuhälter Michael in einem Luxusrestaurant zugeführt. Dabei scheint es in dem Job völlig normal zu sein, dass man mitten im Restaurant vom Modellmacker mal eben den Körperfettanteil gemessen bekommt - und zwar mittels bewährter Finger-Bauch-Pieks-Methode.

In dem Fall …

… gründlich durchgefallen. Der Finger piekst mindestens nen halben Zentimeter tief. Urteil von Modellmacker Michael: Geht gaaaarnich! Alles was nicht die Konsistenz einer Tischkante aufweist, ist eindeutig zu fett. Dann noch ein kurzer Blick ins Maul - ohjeohje - die Eckzähne sind nicht mit den Frontzähnen in einer Reihe. Katastrophe!

Also, liebe 14-jährige RTL2-Kiekerinnen, lasst’s euch gesagt sein, wenn ihr immer schön euer Mittagessen auskotzt und euch die Zähne rauskloppen lässt, dann werdet ihr’s sicher ganz weit bringen. Achso und ganz wichtig: der einzige (ja wirklich einzige) Weg, irgendwie an genügend Kohle zu kommen, um jeden Morgen Kaviar futtern zu können, ist sich an “geldgewaltige Gönner” heranzuwanzen oder als Supermodell zu jobben oder im besten Fall beides kombiniert.

[QUOTE=Kiyotake;318151] um jeden Morgen Kaviar futtern zu können[/QUOTE]

Um ihn nachher wieder auszukotzen. Man muss ja schließlich in Form bleiben…