Massengeschmack-TV Shop

Fragen und Anmerkungen zur Forenmoderation


#341

Deplatforming würde funktionieren, wenn man es umfassend machen könnte. Kann man ja aber nicht, das Nazi- oder Pädo-Gedankengut verbreitet sich auf Plattformen (verwendet im Sinn von “no platform!” nicht im Sinn von Facebook und Youtube) auf denen man Deplatforming nicht durchsetzen kann, z.B. Stammtischen, Gesprächen unter Kumpels, Gartenbauvereine (nichts gegen Gartenbauvereine!), geschlossene FB-Gruppen usw. Die Argumente, Meinungen usw. sind also sowieso schon verbreitet und Deplatforming kann man nur auf den Plattformen betreiben auf die man Einfluss hat, und die sind nur ein Teil. Wenn man Deplatforming betreibt beraubt man sich aber der Möglichkeit, den Argumenten öffentlich zu widersprechen. Klar kann man einfach nur den Widerspruch öffentlich machen, wie in dutzenden Broschüren von dutzenden NGOs, Regierungsstellen und Vereinen, aber wie glaubwürdig ist Widerspruch zu Positionen, denen man keinen Raum gegeben hat, sich darzustellen? Also ich glaube dann tendenziell kein Wort.


#342

Bei hoaxilla wurden auch VTs behandelt obwohl sie hier im forum nicht gewünscht sind. Ob jemand in einem journalistischen Format begrenzt eine Plattform geboten wird oder unbegrenzt hier im forum sind zwei komplett unterschiedliche Sachverhalte.


#343

Wer ist denn hier so ignorant und weigert sich wm vehement zu verstehen was Zensur ist und was nicht?


#344

“Zensur” scheint ein Triggerwort für EK zu sein:D


Smalltalk (und seltsame youtuber krams)
#345

Weil der Vorwurf der damit verbunden ist absoluter Schwachsinn ist, weil wir hier keine staatliche Institution sind und niemanden das Recht einräumen müssen, jede Meinung hier stattfinden zu lassen.

Wenn man so ignorant ist und trotzdem so einen Blödsinn schreibt, nervt das irgendwann auch mal einfach.


#346

Oder anders gesagt, wegen der Verbreitung bestimmter Aussagen bzw das zulassen der Verbreitung kann der Staat nicht verklagt werden, ein Unternehmen und ein Forenbetreiber aber schon.

Deswegen gilt hier auch das Hausrecht und nicht zwangsläufig Meinungsfreiheit.


#347

Du hättest vielleicht ganz viel Generve verhindern können indem du auf “Zensur!” nicht einfach “Gar nicht!” geantwortet hättest sondern sowas wie:

“Das was du meinst nennt man nicht “Zensur”, weil Zensur nur durch staatliche Stellen erfolgen kann. Was du meinst könnte man “xyz” nennen. Meine Meinung zu xyz ist …”

So bringt man an den Mann dass das Wort nicht passt und geht trotzdem auf das ein, was der Schreiber wahrscheinlich meinte als er “Zensur!” schrieb.


#348

Eigentlich sollte man von vernunftbegabten Wesen erwarten, dass sie akkurate Begriffe verwenden, vor allem wenn sie darauf hingewiesen wurden. Und ggf auch mal recherchieren, ob der Vorwurf den man damit äußert überhaupt gerechtfertigt ist.


#349

Es hat aber nichts verschlechtert, sondern es gab jede Menge Gegenwind. Das war sicher deutlich weniger Normalität als sie in ihren eigenen Kreisen erleben. Dass dadurch jemand Motivation zieht in der Form, dass er seine Neigung bestätigt findet, kann ich da echt nicht sehen.
Davon ab fand ich es in Teilen auch interessant. Das Thema ist sicher nicht zum Wohlfühlen, aber das ist ja kein Grund sich nicht damit auseinanderzusetzen. Allerdings hätte man das wirklich deutlich früher dichtmachen können, denn ab einem bestimmten Punkt ist das ziemlich extrem gekippt.


Smalltalk (und seltsame youtuber krams)
#350

@ExtraKlaus Du machst es dir zu einfach:

"Während des Kongresses wurde zum Thema “Moderation vs. Zensur” eine Gruppenarbeit durchgeführt. Dabei sollten zunächst die Begriffe Moderation und Zensur von der Gruppe erarbeitet werden.

Bei der Definition von Moderation bezog sich die Gruppe sehr stark auf Foren, weil die Teilnehmer in diesem Bereich offenbar die meiste Erfahrung mit Moderatoren hatten. Die von uns erarbeitete allgemeine Definition kam nicht besonders gut an, weil zu wenig der dort angegebenen Tätigkeiten auch in einem Forum anfallen.

Bei der Fragestellung, ob Moderatoren auf Grund ihres neutralen Standpunktes überhaupt sinnvoll an Diskussionen teilnehmen dürfen, schilderte ein Teilnehmer, dass er in seinem Forum einen seperates Benutzerkonto nur für Moderationsaufgaben angelegt hat. Mit diesem nimmt er nicht an Diskussionen teil. Die anderen Forenteilnehmer wissen allerdings, dass hinter den beiden Konten die gleiche Person steckt.

Es wurde angemerkt, dass ein Moderator seine Eingriffe in fremde Beiträge unbedingt kennzeichnen und gegebenenfalls begründen muss, damit kein Anschein von Zensur entstehen kann. Allerdings bestanden auch hierbei Zweifel, da z.B. durch das Entfernen von einzelnen Passagen durch einen Moderator den Sinn eines Beitrags stark verändern könnte.

Die Definition von Zensur war äußerst umstritten in der Gruppe. Die Teilnehmer konnten sich nur darauf einigen, dass Zensur eine zensierende Partei erfordert, die irgendwie einen Druck oder Zwang auf den Zensierten ausüben kann.

Ob eine Zensur im Bereich Foren und Chaträume tatsächlich legetim sein kann, konnte nicht abschließend geklärt werden. Die Teilnehmer waren sich allerdings einig, dass ein Forenmoderator bei Rechtsverletztung reagieren muss, sobald er von entsprechenden Beiträgen erfährt."

Quelle: http://www.informatik.uni-oldenburg.de/~iug07/fox/Moderation_vs._Zensur.html


#351

Dann schreibt bitte in euren AGBs rein, das hier nur Leute schreiben dürfen, die so schreiben, das sich Herr Klaus nicht irgendwie gestört fühlt. Komm sperr mich doch, wenn ich dich so störe! Mach einen schönen exklusiven Club hier auf, mit Leuten die so schreiben und so die Sprache nutzen, das du dich nicht irgendwie gestört fühlst.

Noch mal: Lächerlich, sich nun hier so aufzuführen!


#352

Laecherlicher Vorwurf. In dem Thread durfte der Interviewte und seine Unterstützter ihre abartigen Meinungen vertreten und wurden nicht zensiert. Der Thread wurde geschlossen weil es sich nur noch im Kreis gedreht hat. Du wirst lange im Internet suchen bis du auf eine Plattform triffst wo leute so frei ihren Schund aeussern duerfen.

Mal so nebenbei gefragt: Woher kommt eigentlich deine Sympathie mit dem Interviewten und seinen Leuten? Wenn ich mir den sonstigen geistigen rechten Nazibullshit anschaue den du hier sonst so absonderst haette ich jetzt erwartet, dass du der erste bist der mit Todesstrafe und Zwangskastration ankommt. Aber anscheinend bist du ja ein richtiger Fan von den Dudes, wenn ich mir diesen Beitrag so anschaue:


Ist unser Fred etwa ein kleiner rechter Paedobaer? :blush:

Das einzige Problem in dem Thread ist nach wie vor, dass @ExtraKlaus sowohl als Diskussionsteilnehmer als auch als Moderator taetig war. Deshalb kommt immer das Befangenheits/Machtmissbrauchs Argument und das wird auch immer wieder kommen. Aber da EK schon mehrmals angedeutet hat, dass er das weiterhin so praktizieren wird, wird sich das auch nicht aendern.


#353

Kann der Moderator hier endlichen mal seinen Job machen, wenn er so überfordert ist sollte man evtl fähigere Mods bennen! Dieser Therad ist doch auch wieder am Arsch!


#354

Kannst du mal aufhören , so lächerlich zu übertreiben?

Das Problem der Meinungsfreiheit bei Meimungsplattformen ist nun mal so, dass der Gesetzgeber verlangt, dass bestimmte Inhalte gelöscht werden müssen. Wer unbedingte Meinungsfreiheit im Internet will, der soll vorher aber auch die Betreiber dann rechtlich aus der Pflicht nehmen.


#355

Und eigentlich sollte man bemerken, das das beleidigend ist!


#356

Nur wenn du dich selbst nicht als vernunftbegabtes Wesen siehst. :smiley:


#357

Trotz meiner Kritik an EKs Umgang mit der Nennung des Worts Zensur möchte ich mal anmerken, dass ich finde dass er sehr großzügig und zurückhalten moderiert. Viele Foren/Chats die ich kenne/kannten wären um so einen Mod echt froh.


#358

Genaus so beschissen wurde von einigen in dem besagten Thread gepostet. Aber das scheint ja OK zu sein.


#360

Was genau soll er machen?


#361

Kein klares “Nein” :thinking: - die Verdachtsmomente erhaerten sich.