Massengeschmack-TV Shop

Fragen und Anmerkungen zur Forenmoderation


#301

[QUOTE=ExtraKlaus;496256]Nö, Scumdog, es ist einfach nur ein Offenbarungseid. Das hat Danzig gut erkannt - wieso soll ich etwas löschen, das meinen Standpunkt hervorragend unterstreicht…[/QUOTE]
Die Diskussion ist völlig sinnlos und Eure Innozenz fühlen sich aus Gründen weiterhin absolut im Recht - wer hätt’s gedacht? :lol:

Das ist redundant. Ich kann das grundsätzlich verstehen und stimme dir auch zu, aber bei trollkommentaren ist eine solche Trennung einfach nicht notwendig.

Denn Trollkommentare sind wie Fake News - Unfehlbar aufgrund seiner sagenhaften Unabhängig- und Überparteilichkeit nur und ausschliesslich vom Auserwählten, seiner Perzeptivität zu erspähen und zu bewerten:

Hier wird zwar versucht, diesen persönlichen Angriffen jetzt irgendwelchen Inhalt anzudeuten, dem ist aber nicht so.

Seine Nimirumität haben gesprochen!
Persönliche Angriffe sind also nur mit irgendwelchem Inhalt zulässig, so wie seine Insultanz es bereits mit gutem Beispiele vorlebt.

So, wie war das jetzt nochmal mit selbsterfüllenden Prophezeihungen? :stuck_out_tongue:


#302

[QUOTE=ExtraKlaus;496256]Ich kann das grundsätzlich verstehen und stimme dir auch zu, aber bei trollkommentaren ist eine solche Trennung einfach nicht notwendig.[/QUOTE]
Die Diskussion hier zeigt, dass es notwendig ist. Warum genau willst du Themen moderieren in denen du selber diskutierst? Wenn du es nicht tuen wuerdest, koenntest du dir solche Diskussionen sparen.


#303

@ alle:

Als jemand, der hier nur noch sehr selten mitliest und die konkrete Vorgeschichte nicht kennt, wäre es für mich interessant, wenn die Kritik konkretisiert werden. Dann könnte ich mir ein eigenes Bild machen.

Was Scumdog geschrieben hatte, hat Rabasch ja kurz geschildert. Es wäre nun interessant, wenn auch ein - nach Meinung der Kritiker - vergleichbarer halbwegs aktueller Beitrag von EK zitiert oder verlinkt würde (fairerweise sollte er möglichst vollständig zitiert werden). Ohne solche Beispiele hat man es nur mit einem Wechsel stets ähnlicher Behauptungen und gegen-Behauptungen zu tun: EK wird kritisiert; EK weist die Kritik zurück; die Kritiker beharren auf der Kritik; EK weist sie erneut zurück.

Ein Beitrag wie “Dir geht wohl der Stift” behandelt natürlich nicht die Sache, sondern allein die Person. Das heißt nicht, dass man ihn löschen muss - es kommt natürlich immer auf den Kontext an und darauf, was sonst üblich ist und hingenommen wird.

EK wird ja geworfen, dass er teilweise ähnlich polemisch (oder polemischer) schreibt. EK rechtfertigt sich, wenn ich dies richtig verstehe, damit, dass seine Beiträge sich dann aber nicht allein in polemischen Anmerkungen [I][B]erschöpfen[/B][/I] würden, sondern auch einen zusätzlichen sachliche Gehalt aufwiesen.

Man kann das natürlich nach einer solchen Direktive handeln: Beiträge, die auch (erhebliche) Polemik enthalten, können stehen bleiben, solange sie auch was zur Sache sagen - Beiträge die polemisch, aber ohne Sachgehalt sind, werden gelöscht. Für ein solches Reglement gäbe es wahrscheinlich Pro- und Kontraargumente. Ob man es für sinnvoll hält, wäre vermutlich eine Frage (auch) der subjektiven Wertung. Ohne entsprechende Praxis-Beispiele ist es aber natürlich schwer, da zu gehaltvollen Schlussfolgerungen zu kommen.


#304

Ach, Enio!

Solange die Deutungshoheit über unzulässige Invektiven bei jemandem liegt, der selbst gerne undifferenziert rumpöbelt, ist es eine Schlacht, die man auch mit hehren Absichten nicht gewinnen kann.

Lösen ließe sich das Dilemma nur, wenn Scumdog Admin würde, um ein Gleichgewicht des Schreckens herzustellen.

edit* keine schlechte Idee von mir … #Scumdog4Admin


#305

@ Greggy, alle:

Zu der gegenwärtigen Debatte kann ich nichts sagen. Ganz grundsätzlich bleiben nach meiner Erfahrung nur Foren von ständigen Streitereien verschont, bei denen tatsächlich allgemein ein freundlicher Umgangs-Ton herrscht. Wenn ein derber Umgangston Usus ist, dann sind häufige Eskalationen m.E. unvermeidlich.

Allerdings denke ich da bei “freundlichem Umgang” an kleinere Fachforen, bei denen es nicht um Politik geht. Ob so etwas auch in einem Forum wie dem hiesigen möglich ist - keine Ahnung gesagt ehrlich. Vielleicht kann es da immer nur um “Schadensbegrenzung” gehen, und darum, wie man ständige unvermeidliche Reibereien einigermaßen begrenzt hält.


#306

[QUOTE=Enio;496280]…bei denen es nicht um Politik geht.[/QUOTE]
Mir wurde mal die Frage gestellt “Willst Du nur ein Weltbild bestätigt wissen oder willst Du was lernen?”

Und ich kenne eine Menge Leute, die bei politischen Themen ihr Weltbild einfach nur bestätigt sehen wollen - und dabei nicht die notwendige Gelassenheit anderen Weltbildern gegenüber haben.

Deshalb rappelt es m. E. bei politischen und weltanschaulichen (inkl. religiösen) Themen immer wieder.
Vor allem, wenn man mutmaßt, dass ein mitdiskutierender Moderator eine abweichende Meinung hat und man gleichzeitig “moderiert wird”.

Was im Fall bei den Anfeindungen an ExtraKlaus nicht bedacht wird ist, dass von den anderen Admins/Moderatoren & Holger mit Sicherheit eingeschritten würde, wenn er seinen Status missbrauchen würde.
Wir hätten dann 5 weitere Admins und 3 Mods, die ihm das durchgehen lassen würden.
Ja - Ne - is klar.


#307

[QUOTE=Greggy;496264] #Scumdog4Admin[/QUOTE]
[SPOILER]
//youtu.be/cyahbRmlhW8
[/SPOILER]


#308

[QUOTE=Knuddeluf;496240]Genial, nun diskutieren nur noch einige Unverbesserliche über irrelevanten Müll.[/QUOTE]

Genau den Eindruck habe ich schon seit Jahren hier in diesem Board. Nichts Neues also. Manche Menschen müssen Lebenszeit und Kraft übrig haben - unglaublich.

Gruß
Christian


#309

Wieso passt das nicht zum Thema?
Topic: Urteil nicht nachvollziehbar, Motherlode sagt Taeterschutzgesellschaft - ist doch on topic?


#310

Weil ich den Eindruck habe, dass der Thread von einem gewissen Nutzer nur zur Provokation und Trollerei missbraucht wird. 12 Monate nach dem letzten Beitrag wurde dieser Thread nach oben geholt und eine abstruse Forderung nach der anderen gepostet (z.B. Verfassung = naives Blabla von linken Gutmenschen etc.) , mit den einzigen Zweck ein paar andere Nutzer auf die Palme zu bringen. Irgendwann sind die Trollereien dann auch mal gut.


#311

Aus welchem Grund wurde mein Beitrag im “Politischen Smalltalk” gelöscht oder warum sehe ich da nichts?


#312

Wo ist denn Apostat hin? :disappointed_relieved:


#313

Wollt sich selbst Sperren.


#314

Hauptsache Herr Gieseking hat im Pädo-Thread Sex mit Kindern verharmlost… wenn man aber gegen ihn schießt, heißt es sofort, dass es unter der Gürtellinie ist. Also ganz ehrlich, das verstehe ich nicht - man hätte ihn dann auch viel härter angehen müssen und das Argument, dass man so entlarvende Aussagen von ihm hervorbringen wollte, zieht einfach nicht. Wenn ein Mann solch ekelhafte Dinge von sich gibt und ein Forum so sehr darauf bedacht ist “sauber” zu bleiben, dann hätte man Gieseking innerhalb kürzester Zeit sperren müssen.


Smalltalk (und seltsame youtuber krams)
Smalltalk (und seltsame youtuber krams)
#315

Du hast sicher ja auch gesehen, was passiert, wenn man minimal Druck ausübt. Das war zum Ende hin dann eine solche Sensibilität plötzlich vorhanden, die vorgeschoben wurde, weil man auf die massive Faktenlage, die rational wie auch ethisch/moralisch gegen die von ihm vertretene Absichten und Forderung standen, keine sinnhafte Gegenreaktion mehr hatte. Ich hatte nicht das Gefühl, dass dort irgendwie “weich” mit ihm umgegangen wurde, aber der kleine feine Unterschied ist, dass du dabei bei jedem deiner Wortbeiträge dort auch menschlich beleidigend geworden bist und nicht das Argument, sondern den Menschen Gieseking selbst angegriffen hast.

Ich kann verstehen, dass du die Diskussion unerträglich fandest, aber es ist eine bewusste Entscheidung gewesen, die Debatte zuzulassen. Sowohl durch Holger durch die Einladung in Veto als auch durch Rynam/meine Wenigkeit, die den Usern die einmalige Möglichkeit nicht nehmen wollten. Dazu habe ich mich auch ausführlich gerechtfertigt, soweit ich weiß auch in diesem Thread hier.

Eins sage ich euch aber auch ehrlich: Hätte ich allerdings gewusst, dass dies so kackfrech ausgenutzt und missbraucht (no pun intended) wird, dass ich eine lange Leine lasse in der Debatte und dann dies mit Drohungen von Pädotroll-Attacken, persönlichen Angriffen gegen meine Personen oder Anweisungen, wie wir hier zu moderieren hätten, einhergeht, sobald die Diskussion mal nicht im Sinne dieser Szene abläuft, hätte ich wahrscheinlich diese Debatte gar nicht erst so lange zugelassen, spätestens in dem Moment, in dem auf die Widerlegung der zwei Studien, die gebetsmühlenartig wiederholt wurden, absolut keine inhaltliche Entgegnung kam. Ab dem Moment war ich das Feindbild dieser Menschen, weil ich das nicht durchgehen lassen wollte. Anstatt aber den Beitrag dann zu löschen, weil solche Behauptungen unwidersprochen stehen zu lassen auch irgendwann geschäftsschädigend ist, habe ich mich im Sinne der freien Debatte gegen das Löschen ausgesprochen und einfach selbst das Wort erhoben.

Die intellektuelle Verlogenheit und die Art und Weise, wie Fakten ignoriert und verschwörungsideologisch abgehakt werden, wie Wissenschaft als Autoritätsargument benutzt wird und wie manipulativ die gesamte Diskussionsführung abläuft, das völlig fehlende Verständnis dafür, dass man auch in der Diskussion selbst halbwegs fair bleiben kann und trotzdem wie jeder normale Mensch eine klare und deutliche Ablehnung zum Ausdruck bringt und das hier mitnichten eine Plattform ist, in der Narrenfreiheit besteht, nur weil die Diskussion hier bewusst toleriert wird, ist glaube ich für jeden offensichtlich geworden.

Die geforderte Neutralität und die Narrenfreiheit, die hier verlangt wurde, war ich schlicht und einfach bei einigen Aussagen nicht bereit, zu tragen. Wenn wir dann eine solche Debatte zulassen, obwohl wir das nicht müssten, kann man nicht bei jeder kleinsten Unsensibilität petzend zum Chef rennen. Vor allem angesichts dessen, das dort wirklich kotzreizerregende Aussagen stehen gelassen wurden, über dessen Verbleib ich zumindest zwischendurch tatsächlich nachdenken musste, hat wirklich NIEMAND das Recht gehabt, sich über “Zensur” zu beschweren.

Irgendjemand hatte ja schon einmal gesagt, dass hier in diesem Forum die Moderatoren wesentlich mehr zulassen als im Rest des Internets und in anderen Foren, die jetzt vielleicht nicht positiv diesem Thema gegenüber eingestellt sind, wahrscheinlich wo anders sowas sofort unterbunden worden wäre und da überhaupt keine Diskussion zugelassen würde.
Und das hängt auch mit meiner Philosophie zusammen, dass ich auch gerne mal hart in der Debatte bin und dann anderen auch weitestgehend dasselbe Recht eingesehen will. Und vor allem Diskussionen nicht mit dem Banhammer gewinnen muss,weil ich einen kleinen Penis habe wie das bei vielen Mods im Internet leider der Fall ist - die nutzen nämlich ihre Macht wirklich aus.

Und wenn jemand seine Abneigung auch deutlich zum Ausdruck bringen will, dann ist das für mich in Ordnung, wenn eine Debatte eröffnet wurde, die bewusst kaum Grenzen setzt. Aber wenn das nicht wertgeschätzt und im Gegenteil zu so massiven Problemen für mich führt, das ich mich ständig rechtfertigen muss, dann werde ich das wohl zukünftig nicht mehr so handhaben können. Ich bin bereit, jederzeit ausführlich zu meinen Handlungen Stellung zu beziehen, aber wenn das so weitergeht, dann mach ich zukünftig wie jeder Admin einfach dicht, sowohl den Thread als auch argumentativ. Ich müsste nämlich hier überhaupt nichts rechtfertigen und hätte Aufforderungen, wie ich als Mod gefälligst möglich gefälligst zu sein habe, als Gipfel der Frechheit auch einfach unkommentiert lassen und den Thread daraufhin schließen können.


#316

Das fände ich ganz und gar keine gute Idee. Wenn du das tust, dann solltest du in der Konsequenz auch das “hart in der Debatte” lassen. Du trägst durchaus häufig dazu bei, dass Themen eskalieren. Da ich nun schon eine Weile hier bin, kriege ich das halbwegs eingeordnet. Wobei das jetzt nicht bedeuten soll, dass ich dir unterstelle immer so zu sein. Sachlich geht bei dir genauso. Das weiss ich und die Art schätze ich sogar.

Die Moderation, so wie sie bisher war, fand ich eigentlich gerade das besonders Positive an diesem Forum.
Lass dir das bitte nicht von einer solchen Eskalation, wie das jetzt hier vorgekommen ist, madig machen. Solche Themen sind extrem und dementsprechend wohl auch selten. Dafür die eigene Philosphie ändern?


#317

Das ist was, das ich einfach nicht verstehe. So wenig, als würde ich Pizza bekommen, nachdem ich Nudeln bestellt habe.

Wie kann man es vom eigenen Empfinden , z.B. Ekel, abhängig machen kann ob man findet, dass jemand etwas sagen darf. Hatten diese Menschen keinen Gemeinschaftskundeunterricht oder so? Nie Filme geschaut, in denen sie auf der Seite der unterdrückten gewesen wären? Sich nie Gedanken darüber gemacht was schief gehen kann, wenn man sich nach dem Empfinden von Leuten richtet? Ist ihnen nicht klar, dass “ekelhaft” und “unnatürlich” zwei Argumente gegen Homosexualität waren und spätestens das gezeigt hat, dass sie als Argumente generell ungeeignet sind? (Bevor die Berufsempörer aus ihren Löchern kriechen: ich setze nicht das Ausleben von Homosexualität und von Pädophilie gleich. Und: lernt lesen und verstehen. Und: wären “ekelhaft” und “unnatürlich” die einzigen Argumente gegen ausgelebte Pädophilie müsste man sie natürlich erlauben).


#318

Es geht ja nicht darum, ob der generell was sagen darf, sondern darum ob man dem eine zusaetzliche Plattform gibt.


#319

Mit der Plattform ist so eine Sache.

Also bekommen nur Leute eine Plattform, deren Gedankengut einem schmeckt. Den anderen gibt man keine, bzw. fordert, das man denen diese entzieht.

In meinen Augen ist das Zensur.


#320

Dann füg in meinen letzten Post halt ein “hier” ein.

Ich meine, wozu ist das Forum bei Veto? Um sich gegenseitig auf die Schulter zu klopfen oder sich wechselseitig zu bestätigen, wie schrecklich man das findet? Ums Feiern von Konventionen, Gesetzen, Mehrheitsempfinden? Klar, dann möglichst selektiv löschen/sperren.

Aber wenn’s um Erkenntnisgewinn, Debatte, Argumente und das Bearbeiten eines Themas mit Logik, Argumenten, Fakten… geht (und die Freude daran ist der Grund, wieso ich mitgemacht habe) macht es für mich keinen Sinn, Dinge rauszufiltern, weil man sie nicht mag. Dann kann man’s gleich lassen.

Ich gebe dir aber insofern recht, als dass das hier nur ein kleines Forum ist und der Vergleich mit gesellschaftlichen oder geschichtlichen Entwicklungen etwas übertrieben war.