Frage zu Avatar-Copyright

Hallo zusammen!

Ich habe mich gefragt, ob Avatare eigentlich auch dem Copyright unterliegen. Der Großteil der User verwendet ja nicht das eigene Bild, sondern Zeichentrickfiguren, o.ä…
Kann das in irgendeiner Form für irgendjemandem hier zum Problem werden? (Ist vielleicht eine blöde Frage, aber ich halte mich normalerweise eher selten in Foren auf, darum frage ich lieber nach.)

Für die Auskunft dankt im Voraus
Emma

(P.S.: Über die Suchfunktion habe ich nichts zu diesem Thema gefunden.)

Keine Sorge, dem ist nicht so. :slight_smile:

Wir verwenden Avatare hier schließlich ungewerblich, da dürfte das in Ordnung sein. Ich kenne mich natürlich nicht vollkommen mit den rechtlichen Grundlagen aus, aber es ist eigentlich klar, dass sowas in Ordnung geht.
Nimm meinen „Che“-Avatar. Der Linolschnitt ist berühmt und dennoch dürfte es legal sein, dass ich den nutze. Von daher: Keine Angst. :wink:

Ganz so einfach ist das offenbar nicht:
http://www.netzeitung.de/internet/935297.html

Ich kenne mehrere Foren, die Probleme damit hatten - einige davon gibt’s jetzt nicht mehr…

Das sogar bei Avataren schon Abmahnungen rumgehen hätte ich nicht gedacht, dreckige schleimige Anwälte die so ihr Geld “verdienen”…zum Glück hab ich das Foto von meinem Avatar selber gemacht…

Guten Morgen ihr drei!

Vielen Dank für eure Rückmeldungen! Ich hatte eigentlich die gleiche Logik wie Mr. Morizon - wenn ich nichts damit verdiene, ist es kein Problem. (Zumal man es ja auch als eine Form der Gratis-Werbung für die Sendung, die Figur, oder den Revolutionsführer betrachten könnte.)

Aber scheinbar ist das hier im Forum noch nicht ganz eindeutig geklärt?

Schönen Tag,
Emma

Das kann richig böse Folgen haben… ein ehemaliges Forum, in dem ich sehr aktiv war, hatte mit einer 100.000 Euro-Abmahnklage zu kämpfen, weil ein User eine Marke als Nickname verwendete - wobei die Marke nie genutzt worden ist, sondern nur als solche registriert war.
Solche Sachen hatten dann zur Aufgabe des Forums geführt. Mittlerweile ist es zwar wieder online, aber naja…

Per se ist deine Logik und die von Mori aber leider naiv. Es gibt genug “Anwälte”, die scheinbar zuviel Zeit oder zuwenig Hemmung haben, alles abzumahnen, das nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Dass wir das hier ungewerblich nutzen, interessiert da vielleicht noch den normal-denkenden Menschen…

So schlimm ist es nicht, deine Comicfigur kannst du schon nehmen, kein Verlag wird dir deswegen Abmahnungen schicken. Das wäre Selbstmord für die öffentliche Wahrnehmung des Vertrages.

Bei anderen Avataren ist es wichtig, dass man die Lizenzbedingungen genau kennt, bei den meisten Bildern von Agenturen kann man sie privat in schlechter Qualität durchaus benutzen. Es gibt ja auch kostenlose Bildergalerien, wo die Bilder gemeinfrei sind.

Die Frage wie das bei Creative-Commons-Lizenzen aussieht kann ich auch nicht beantworten. Eigentlich muss man ja die Lizenzbedingungen beim Avatar-Bild angegeben, nur wie soll das gehen?

Ein Forenbetreiber ist desweiteren nicht verpflichtet jedes Bild auf Copyright zu überprüfen, das ist nicht zumutbar, er muss bei einer Beschwerde die Bilder sofort herrausnehmen, ansonsten macht er sich schuldig.

Des Weiteren muss ein Forenbetreiber auch kein Wort über seine Mitglieder verlieren. Er selbst macht sich nur schuldig, wenn sich ihm bekannte bzw. offentsichtliche Rechtsverletzungen duldet.

Ein Copyrightbild kann auch genutzt werden, wenn der Grad der Veränderung groß genug ist um etwas neues zu schaffen. Das gilt zum Beispiel auch bei Remixes von Liedern, die darf man auch nicht verbieten, bloß weil die Musik ähnlich des Originals ist. Deswegen darf ich auch ein Filmausschnitt verwenden, wenn er Teil eines neuen Werkes ist.

So habe ich das zumindest erfahren, vielleicht ist das ja grottenfalsch, dann bitte ich mich zu verbessern.
So habe ich das ganze gekernt

Es könnten auch einfach alle, die kein eigenes Bild nutze, der Person oder der abgebildeten Landschaft oder was auch immer wie damals während der Weihnachtszeit eine rote Mütze aufsetzen, nur diesmal permanent. DocStrange hat seine ja auch immer noch, oder? :slight_smile:

Das ist doch total dusselig von den Copyrighthaltern. Immerhin stellt so ein Avatar auch Werbung dar; ich habs schon oft erlebt, dass ich einen markanten Avatar benutzt habe, Leute mich danach fragen wo der weg ist.

Naja, was erwartet man schon von der rückständigen Internetgesetzgebung und ebenso zurückgebliebenen Firmen und Partien :?:

Ich meine, als ob das irgendeiner Firma schadet, wenn ich den kaffeetrinkenden Beatnik aus der Gigant aus dem All als Avatar nehme!
Das ist doch absurd :smt011

Das ganze ist ganz klar geregelt: Wenn das Bild urheberrechtlich geschützt ist, dann darf man es ohne Zustimmung nicht verwenden. Zu glauben, dass die Gefahr schlechter Presse Verlage davon abhält, Abmahnungen zu schreiben ist naiv - die Erfahrung zeigt, dass das regelmäßig vorkommt. Häufig treten die Eigentümer der Rechte nämlich die Wahrnehmung der Rechte an Anwaltskanzleien ab, die dann einfach mal loslegen - oder es ist ihnen einfach egal, solange auf dem Weg Geld reinkommt.

Werbeeffekte etc. spielen dabei keine Rolle, außer das Bild wurde im Verlag ausdrücklich für diesen Zweck freigegeben.

Ja dann muss man die Regelung ändern.

Ich find’s doof, diese Paragraphenreiter haben auch überall was auszusetzen. :smt021

Gut, daß ich das da auch meinem bin! :smiley:

Da gabs auch neulich was vom Anwalt Solmecke (glaub ich mal), der meinte, dass die ganzen Avatare eine tickende Zeitbombe sind und die Anwälte nur anfangen bräuchten. Zumindest mal bei Facebook. Es ging da um die Aktion, das alle ihre Avatare in das Bild von Elmo aus der Sesamstraße verändern sollten. Bei Facebook würde es dann die Benutzer treffen, dank Klarnamenpflicht - bei normalen Online-Foren aus Mangel an Identifizierung dann eben den Forenbetreiber.
Und Werbung lassen Anwälte nicht als Ausrede gelten. Bei kleinen Foren ist das ja noch egal aber sobald ein Forum auffälliger (größer, bekannter) wird, ist es nur noch eine Frage der Zeit. Sah man auch am Forum mit dem abgemahnten Benutzernamen.

Der Klarname allein bringt auch nix. Da kann man angeben was man will und viele Namen sind so häufig, dass man damit allein eh nix anfangen kann. Wenn überhaupt, dann geht das eher über die IP.

Da gabs auch neulich was vom Anwalt Solmecke (glaub ich mal), der meinte, dass die ganzen Avatare eine tickende Zeitbombe sind und die Anwälte nur anfangen bräuchten. Zumindest mal bei Facebook.

Der meinte in besagtem Beitrag, eine Facebook-Pinnwand sei für „findige“ Anwälte locker 15.000 EUR Abmahngebühren wert, da angeblich schon allein ein eingebettetes YouTube-Video eine Urheberrechtsverletzung sei. Zum Glück hab ich keine Abmahnanwälte als Freund… da bräuchte man echt keine Feinde mehr. :wink:

Der Klarname allein bringt auch nix. Da kann man angeben was man will und viele Namen sind so häufig, dass man damit allein eh nix anfangen kann. Wenn überhaupt, dann geht das eher über die IP.

Denke da wird eher der Betreiber in die Pflicht („Störerhaftung“) genommen…

Bei Facebook würde es dann die Benutzer treffen, dank Klarnamenpflicht

Verifiziert Facebook die Angabe über den Namen auch so dass es vor Gericht zählen würde?
Wenn auch nur die Möglichkeit besteht einen anderen als den eigenen Namen zu verwenden ist die Klarnamenpflicht in dieser Hinsicht ziemlich bedeutungslos.

Beim Gesichtsbuch gibt es genug total bescheuerte Namen, und man kann ohne Mühe mehrere Accounts haben.
Was viele auch nutzen, und was FB’s Userzahlen und somit auch den „Wert“ des Vereins künstlich nach oben treibt. Daher gehe ich mal stark davon aus das die Klarnamen im Zweifelsfalle nichts Wert sind.
(ok für FB sind die Klarnamen bares Geld Wert, aber darum geht es hier nicht)

Hier im forum hab ich es mir mit meinem Avatar bisher einfach gemacht :mrgreen: änder ich aber gleich mal auf mehr als nichts :wink: