FORUM MANAGER auf phoenix: Roland Koch

FORUM MANAGER: Roland Koch, Vorstandsvorsitzender Bilfinger Berger - Sonntag, 10. Februar 2013, 13.00 Uhr auf phoenix.

Im FORUM MANAGER sprechen Sigmund Gottlieb und Marc Beise mit Roland Koch, Vorstandsvorsitzender Bilfinger Berger.
Ja gut, es ist wieder ein Format das ich nicht kenne und auch über die Journalisten (?) Gottlieb und Beise kann ich nichts sagen. Aber zum ersten scheint mir hier der öffentlich-rechtliche Dokumentations-Kanal eine “Unternehmens-TV” Sendung zu haben wie kleine Lokal-Sender. Was ist die Berechtigung, dass ein privates Unternehmen so eine Bühne bekommt?

Zum zweiten gibt es viele, die den Wechsel Kochs zu Bilfinger kritisch sehen, u.a. weil Bilfinger fette Aufträge von der Regierung Koch bekommen hat; ich befürchte, dass kritische Nachfragen ausbleiben.

Zum dritten ist Roland Koch für mich wohl die Ekel-erregendste Hackfresse die mir einfällt, und [-]es kotzt mich an, dass dieses verlogene, korrupte Subjekt[/-] ich hatte gehofft, dass er mir nicht mehr unterkommt…

Das Format gibt es doch schon lange. Auch Josef Ackermann war letzten Mai zu Gast. " Dabei nehmen die Konzernchefs nicht nur Stellung zu ihrem Unternehmen und zur aktuellen Wirtschaftslage, sondern auch zu ihrem Beruf als Manager und zu ihrem persönlichen Lebensweg." (phoenix)
Ist eine sehr interessante Sendung. Ich weiß nicht, wo das Problem ist - nur weil du befürchtest, dass kritische Nachfragen ausbleiben? Warte es doch erstmal ab. Marc Beise ist übrigens von der SZ, Gottlieb ist Chefredakteur des BR.

[quote="|–V-e-k-t-o-R–>"]Warte es doch erstmal ab.[/quote]Naja, wenn ich den kritischen Blick der community wünsche, dachte ich mir ich weise vor der Sendung drauf hin. :smiley:

[quote="|–V-e-k-t-o-R–>"]Marc Beise ist übrigens von der SZ, Gottlieb ist Chefredakteur des BR.[/quote]Tja, das könnte gut sein. Ich kenne das Format wie gesagt nicht, wenn die anderen hier sagen, dass es was taugt, ist ja ok.

Ulkig ist nur, dass Gottlieb sich in der Moderation der Sendung abwechselt mit der alten Tratschtrulla Nina Ruge. Dann müssen die Manager immer Auskunft geben über Kätzchenposter im Büro und ob sie ihre Anzüge bei Brioni oder kik kaufen. Beim nächsten Mal begrüßt Nina Dieter Zetsche und Desiree Nosbusch und findet heraus, was sie gerne gemeinsam frühstücken.

Nur Nina Ruge kann so charmant “nicht ganz durchdachte Fragen” stellen, ohne dass der Vorstandsvorsitzende gleich zum HB-Männchen mutiert. Also dass sie nicht kritisch Nachbohren würde, kann man ihr nun wirklich nicht vorwerfen.

Das Interview kann man sich inzwischen auf YouTube anschauen.
=>[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?v=470d-ahLA_k[/video][/spoiler]