Folge 98 - Fürst Class abwärts

Hier kann darüber diskutiert werden!

Ich kann gar nicht fassen, wie dreist diese Frau ist.

Bei allem Mist, den Ämter und Behörden immer wieder produzieren, hier muss ich mal eine Lanze für diese brechen:
Dass man auch in öffentlichen Einrichtungen nicht einfach drehen darf ist ihr und ihrer Redaktion sicher auch klar. Schließlich laufen da noch andere Menschen mit schützenswerter Privatsphäre rum. Aber so lassen sich halt schön Konflikte provozieren, die man dann schön den Ämtern in die Schuhe schieben kann.
Die Ämter reagieren in dieser Situation mMn absolut richtig, sie raus zu werfen.
Und zu der Beihilfe: Wenn gesagt wird, dass sie nicht als Beihilfe zugelassen wurde schließt das die Begleitung durch Kameras mit ein (sh. die “versteckte Kamera”)?

Diese Sendung ist einfach die nächste „Krawall-Stufe“, denn mit der Methode der halbwegs seriösen Hilfe (ich sag mal: Peter Zwegat) lockt man keinen mehr hinterm Ofen hervor.

Und daß die Fürst für Geld sogar ihre Oma verkaufen würde, das sollte jedem klar sein. Sie inszeniert sich auch unheimlich gern selbst und steht im Mittelpunkt, hat man schon damals bei SAT.1 gesehen. Ihr Kollege Helge hatte nichts zu melden und war eigentlich nur der Fahrer (hat sie womöglich gar keinen Führerschein? ;))

diese Sendung hätte echt viel Potential o.o
ich meine als ich mal kurz Arbeitslos war, wäre es schön gewesene eine informative Sendung zu sehen, die in diese richtung geht…
was sie aber nicht tut! >.< SCHANDE! pfui und ich dachte man treffe sich nächste mal in der Hartz4 Telefonzelle :ugly

Vielleicht stimmt das. Doch den Zwegat schaue ich mir an. Die Szenen von dieser Krawallschachtel hier reichten mir schon. Bei Zwegat wünsche ich mir, dass er etwas mehr den Zuschauern noch erklärt, was den Leuten warum zusteht. Wäre ich finanziell schlecht gestellt, wüßte ich z. B. nicht alles, was mir zustehen würde. Und da nachweislich 80% der ALG-II Bescheide falsch sind, hat Holger leider recht, wenn er sagt, dass dieser Krawallsendung schnell glauben geschenkt wird.

Es stimmt beides! Die Behörden machen viel Mist und hier wurde eindeutig das Hausrecht verletzt. Und wenn der Kommentator im Hintergrund sagt, dass die “Fürstin” es im freundlichen Ton versucht hat - dann frage ich mich wirklich, wie die wohl spricht, wenn sie in Rage ist… :smt017

Unfassbar, dass sich dieser menschenverachtende Sender so aufspielt. Bleibt das fazit: Nieder mit RTL !

Gott, diese Helena Fürst ist ja wirklich abstoßend. Ich musste Holgers Beitrag mehrmals unterbrechen, weil ich mir das nicht in einem Rutsch angucken konnte. Absolut fürchterlich wie die Frau sich benimmt, hat die bei ihren Eltern denn keine Erziehung genossen? Da hätte vll mal die Supernanny vorbeischauen müssen.

Selbst WENN (und das ist ein sehr großen WENN) die ganzen Fälle nicht durch und durch verfälscht und durch Lügen angereichert WÄREN und die Frau (bzw. ihre “Klienten”) absolut im Recht wären - so benimmt man sich einfach nicht.
Die kommt da aufs Amt gestürmt und macht jeden zur Sau als wenn sich die Welt nur um sie dreht! Warteschlangen / Wartenummern? Gibts nicht! Ich bin Helena Fürst, Bitches!

Und wer leidet unter dem ganzen Theater (mal abgesehen vom “Klienten”, der sein ganzes Leben breit treten lassen muss, keine vernünftige Hilfe bekommt und sich bei dem Amt nie wieder sehen lassen kann)? Die ganzen anderen Leute, die sicher nicht minder wichtige Angelegenheiten zu erledigen haben und nun ne Stunde extra warten müssen, weil Miss Zentrumdesuniversums mal wieder nen manischen Schub hat! Mich wundert, dass da von den Wartenden keiner aufgestanden ist und die Brüllkuh mit nem Arschtritt vor die Tür befördert hat.

Achja, und dann mal noch was etwas allgemeineres. Ist mir bei dieser Sendung gerade wieder aufgefallen, kommt aber eigentlich bei all diesen billigen Trashformaten vor: Der Offsprecher, der immer das beschreibt was gerade im Bild zu sehen ist. Bei solchen Szenen fasse ich mir immer an den Kopf:
Sprecher: Helena Fürst ist sauer und hat genug vom Warten.
[0.5 Sekunden später]
Helena Fürst: Jetzt bin ich aber sauer! ich hab genug vom Warten!
Was soll dieser Scheiß; Ist die Sendung für Goldfische gemacht, die sich nichts länger als ne Sekunde merken können?

Ich hatte mich ja bereits in einen anderen Thread geäußert. Es ist einfach nur dreist, wie diese Frau sich aufführt. Wie schon erwähnt, sie ist keine Rechtsanwältin und ein Beistand kommt auch ohne Kamera. Mir ging vor allem dieses “Um authentisch berichten zu können, haben wir mit versteckter Kamera weiter gefilmt…”, ahahaha, oder "Um weiter authentisch berichten zu können, haben wir das Gespräch mit Schauspielern nachgestellt und alle Beteiligten - außer Helena Fürst - mit Schauspielern nachgespielt. Argh, ist das lächerlich! :smt021 Vor allem ist es ja wohl normal, dass es bei einem Sachbearbeiter häufig das Telefon klingelt. Ruft man nämlich in der Zentrale an, bekommt man direkt die Durchwahl des jeweiligen Sachbearbeiters - eigentlich logisch, oder?! Oder dass man warten muss - ja, dann wartet halt eben!

Was leider nicht erwähnt wurde, ist dass die Olle ja auch noch mit einem Bus vor diversen Jobcentern auflauert. :smt009

Man kann die Absurdität dieser Frau in einem Zitat zusammenfassen:
“Sie dürfen als Bürger überall hin, weil das eine öffentliche Behörde ist!” :ugly

Kein Kommentar… als ich mir das bei Lars schon angetan habe, konnte ich nicht hinschauen, dieses Weib ist Fremdschämen pur.

Diese Beistands sache ist sowieso seltsam

Wenn man von der ARGE einen Termin bekommt hat man natürlich durchaus das Recht einen Beistand mitzunehmen, wenn die ARGE diesen ablehnt gilt der Termin als Wahrgenommen und sanktionen sind nicht durchführbar. Soweit klar.

Aber die Kunden haben KEINEN Termin, ergo kann die ARGE den Beistand sehr wohl vor die Tür setzen, und den Kunden gleich auch. Von wegen Offene Behörde, es steht natürlich jedem Frei sich an der Information anzumelden und einen Termin zu erfahren, einfach durchstürmen ist sogar Hausfriedensbruch, egal ob Kunde oder nicht. Die Fürst kann froh sein das, dass Amt keine Anzeige erstattet hat. Das wird zukünftig aber auch anders sein. Die Ämter kennen die Schreckschraube ja mittlerweile auch und Handeln auch so. RTL hat darauf ja scheinbar auch reagiert. Frau Fürst stürmt jetzt nicht nur in Ämter sondern macht auch noch einen auf Mietrecht, scheinbar gehen da die “Fälle” aus.

Zudem hab ich mittlerweile das Gefühl das dort einige dinge Frei erfunden sind, da braucht man ja nur 2 Schauspieler, man blurrt alles und dann Spielt man was vor…

Die kommt da aufs Amt gestürmt und macht jeden zur Sau als wenn sich die Welt nur um sie dreht! Warteschlangen / Wartenummern? Gibts nicht! Ich bin Helena Fürst, Bitches!

Und wer leidet unter dem ganzen Theater (mal abgesehen vom “Klienten”, der sein ganzes Leben breit treten lassen muss, keine vernünftige Hilfe bekommt und sich bei dem Amt nie wieder sehen lassen kann)? Die ganzen anderen Leute, die sicher nicht minder wichtige Angelegenheiten zu erledigen haben und nun ne Stunde extra warten müssen, weil Miss Zentrumdesuniversums mal wieder nen manischen Schub hat! Mich wundert, dass da von den Wartenden keiner aufgestanden ist und die Brüllkuh mit nem Arschtritt vor die Tür befördert hat.

100% Zustimmung, aber du vergisst noch eine Gruppe…die Mitarbeiter, die mittlerweile immer mehr Nachahmern gegenüber sitzen, die meinen, sie müssten auch wie ne Herde Bullen reinstampfen und es diesem “Menschen” nacheifern und denken, nur wer laut und unverschämt ist, gewinnt. Scheiss auf Regeln oder Respekt…

Diese Frau ist einfach der Bodensatz der deutschen Gesellschaft.
Unter dem Motto: Wer brüllt hat schon Recht. :smt021

Das die sich wundert, wenn die Mitarbeiter ungehalten werden? Soll die sich mal fragen ob es Spaß macht sich anbrüllen zu lassen von ner wildgewordenen Frau.
Manchmal frage ich mich bei der guten, ob die nicht unter Alkoholischem Einfluss steht bei solchen Drehs.

Das es bei den Behörden auch mal Fehler gibt keine frage… aber durch so nen Quark wird ja noch schön alles so dargestellt, als sei dies der Standart.

Wäre ich dort Mitarbeiter, hätte ich die darauf verwiesen, sich nen Termin zu holen und sie danach des Hauses verwiesen. Hält sie sich nicht daran Polizei rufen fertig.
Nur weil das nen öffentliches Gebäude ist, kann ich mich trotzdem nicht wie die Axt im Walde benehmen.
Ich würde mir ja mal Wünschen, die würde mal auf ner Polizeidienststelle so nen Aufstand machen.
Ich glaub die würden der mal schnell eines der “besonderen Zimmer” zeigen. :lol:

Erinnerungsprotokoll:

„Sie dürfen mich nicht anfassen. Sie haben bald ne Anzeige. Die kriegen sie nie wieder weg.“
„Sie müssen mich durchlassen. Das steht im SGB 10.“


Wenn man sich schon „Anwältin der Armen“ nennt, sollte man vielleicht wie ein Anwalt, oder sogar jeder Jurastudent, argumentieren.
Wenn ich in meine Klausuren schreibe: „A könnte einen Anspruch auf Betreten des Gebäudes X der Firma B haben. Das steht irgendwo im SGB.“, dann gibts 0 Punkte :frowning:

Finds einfach nur dreist, wie sich jemand hier aufspielt, der anscheinend nichtmal das erste Staatsexamen hat und mit hohlen, teilweise falschen Phrasen rumwirft. Das erinnert mich echt an das, was einige "Hobby"juristen in freien Foren schreiben.

Schreckliche Frau…

wenn man meint das RTL bereits den Bodensatz erreicht hat - dann setzt der ScheiXX Sender immer noch einen oben drauf. Bei solchen Formaten müsste langsam wirklich mal ein Anwalt eingeschaltet werden um diese Sendungen zu unterbinden. Da gehts ja nur noch um Krawall.

Es ist auch immer schön wie das Personal der Ämter verpixelt wird - die sog. “Kunden” der Arge aber regelmäßig gezeigt werden. Wollen die das? Ich denke doch eher nicht.
Ich habe mir noch gestern Abend das TV Programm von RTL in der Zeitung angesehen und bleibe nach wie vor bei meiner Meinung das RTL (dicht gefolgt von SAT1) ein absolut redundanter Sender ist. Es gibt dort KEIN Format was in der Medienlandschaft eine wohltuende Berechtigung hätte (event noch Stern TV - aber darüber kann man sich auch streiten).

Aus welcher Anstalt hat man diese Person rausgelassen? Die benimmt sich ja wie die Axt im Walde - wenn nicht sogar schlimmer. Nur weiß die Madame nicht: “Wer schreit, hat unrecht!” :mrgreen:

Lars Golenia hat in Folge 36 von “fern-gesehen” auch über die “Brülltante” was gemacht - kann ich nur empfehlen.

“Methoden dieser Behörde”… hallo? Was erwarten die wenn die mit Kamera und allem Pipapo da anrücken? Vor allem: die stellen das so dar als wären die “Behörden” das BÖSE schlecht hin, was bitte soll das den Hartz IV/Sozialhilfe-Empfängern vermitteln? Etwa aggressiv handeln? Provozieren? Ich bin selbst Jahre lang leider angewiesen auf staatliche Hilfe, ABER: Es gibt zum Glück bei mir keine Schwierigkeiten. Ich habe einen ganz tollen Sachbearbeiter der immer für mich da ist wenn ich Probleme oder Fragen oder sonstwas hab. Gut, ich hab in diesem Fall wirklich Glück gehabt! (und dieses Glück hab ich sogar per Postkarte IHM (zufällig letzten Freitag erst) zukommen lassen: ein Dankeschön für sein Engagement, Geduld und auch Hilfe die nicht in seinem Pensum geschrieben stehen), was aber auch MEIN Verdienst ist. Nämlich Zuverlässigkeit, Offenheit, Freundlichkeit und das er weiß wie sehr ich mich bemühe wieder vorwärts zu kommen. Aber gut, andererseits kann ich es auch nachvollziehen wo und wann es Probleme gibt. Ich selbst bin früher in einer anderen Stadt übel beleidigt worden, wurde herablassend behandelt und weiß der Geier was. Das hindert eine “Zusammenarbeit” natürlich enorm, aber dennoch: So ne Schnalle die wohl vorher genauso ein “Arschloch in der Behörde war/ist”… ist der absolut falsche Weg. Sowas schürt doch nur noch viel mehr Probleme! Ich mein, diese Sachbearbeiter usw. sind auch nur Menschen, die haben jeden verdammten Tag mit einigen Menschen zu tun die… ja… sehr anstrengend und uneinsichtig sind. Das ist natürlich keine Entschuldigung für so manches Verhalten, aber: Mit Freundlichkeit und Bestimmtheit kommt man weiter, nicht mit Krawall und Provokation. Aber diese… Piep provoziert doch das genaue Gegenteil. Und vermittelt eben auch ein absolut schlechtes Bild von Arbeits/Sozialämtern. Und alle die das sehen, empfinden dann natürlich diese “Behörden” als Feindbild, was natürlich auch das Verhalten solchen Ämtern gegenüber beeinflusst. Wie kann man denn solches “Gedankengut” verbreiten? Das hilft keinem, ganz im Gegenteil!!! Boah ich bin so wütend auf diese Hackfresse!!!

Edit: (sry… hab den Beitrag noch nicht ganz zu Ende gesehen) UNBEQUEME KUNDEN? Vernünftig reden wollen? Von ANFANG AN nur abgewimmelt? Ticken die noch ganz sauber? Oh Gott… Oh gott… wenn ich das schön höre… gesetzliche Krankenversicherung… es ist Möglich sich auch freiwillig versichern zu lassen (nicht privat! Was soll denn dieser Quatsch?) und das Amt übernimmt die Kosten. Das ist alles eine Frage der KOMMUNIKATION! Denn leider greifen in vielen verschiedenen Situationen auch viele verschiedene Gesetze in Kraft. Aber es ist dennoch lösbar! Man muss nur fragen, freundlich fragen, sich leider als “Abhängiger” auch mal informieren … und dann läuft das auch! Das es nicht leicht ist mit den Ämtern behaupte ich gar nicht, im Gegenteil. Und ja… es gibt Sachbearbeiter die irgendwie echte Arschlöcher sind, aber auch dann kann man sich vernünftige Hilfe holen. Hilfe die vermitteln, die begleiten und in ZUSAMMENARBEIT kommunizieren.

Ich war ein bischen überrascht, da ich dachte das Frau Fürst diese Show nicht mehr abziehen würde.

Sie hat das vor einigen jahren schon einmal in der Arbeitsagentur in Singen am Hohentwiel versucht. Allerdings wurden die Namen der Argemittarbeiter damals noch unverpixelt gezeigt, was dem Sender angeblich ziemlichen Ärger eingebracht haben soll. Außerdem hatte sie ein stundenlanges Interview mit dem Konstanzer Landrat gedreht (und keine Sekunde davon gesendet, was denn Herrn Landrat ziemlich aufgeregt haben soll).
Es ging damals konkret um das Kind eines H4-Beziehers (der wegen mehrfachem Verstoßes gegen seine Auflagen zu der Zeit eine komplette Bezugssperre hatte) welches eine Herz-OP benötigte. Die Frau hatte das so hingestellt als würde die Arge dadurch diese OP nicht bezahlen wollen.

Kurz und gut, am Ende waren alle verärgert
-Die Argemitarbeiter, weil ihre Namen klar leserlich zu sehen waren
-der Landrat weil keine Sekunde seines Interviews gesendet wurde
-die Arbeitslosen weil sie nach der Sendung dachten sie müssten nur daunda hingehen um ihre Bezugssperren aufheben zu lassen
-Frau Fürst, weil ihre Quoten unter aller Sau waren
-Die Familie mit dem Kind, weil die Sendung erst über ein Jahr nach dem Dreh gesendet wurde und das Kind da schon längst eine OP über die übliche Krankenversicherung bekommen hatte

Frau Fürst hat recht:

“Gucken Sie mal ins SGB 10” - wird gemacht, alte Krawallschachtel! Der Gesetzgeber hat offenvbar gegen jedewde Idiotie vorgesorgt.Wir müssen uns schließlich an die bestehenden Paragraphen halten.

SGB X, $12, Abs. 4:
"Wenn eine frustrierte Schabracke mit Stirnfransen und lächerlichem Dialekt in die Arge stürmt, ist kein Widerstand zu leisten. Die olle Schnepfe ist nach jahrelangem Privatfernsehen immun gegen Betäubungspfeile mit Sevesogift "

SGB X, $ 218:
Gesetze sind nebbich. RTL hat immer recht.

SGB X, $ 4711:
Gehirne (sofern vorhanden) sind bei der Anmeldung abzugeben. Bei Zuwiderhandlung ist die Anerkennung zum Homo Sapiens verwirkt.

Tja, da kann man nix machen!

Ich weiß nicht, aber das ist ja schon extrem!!!
Bitte RTL, geh scheißen!

Also ich habe noch nie “Security”-Personal in einem Jobcenter gesehen.

Ich möchte hier mal ansprechen, das es möglich ist als ALG2-Empfänger Anwaltshilfe zu beantragen, bzw. der entsprechende Anwalt regelt dies meisstens. Dies währe bei Uneinigkeiten der richtigere Weg, anstatt vor Ort bei den Behörden nur Krawall zu machen.