Folge 96: "Alleswisser"

Hier kann darüber diskutiert werden!

Wieder ein weiteres Spiel das durch die angeblich so tolle Technik aufgepeppt werden sollte. Gab es bisher überhaupt irgendein Spiel das in der Runde durchweg (bzw. von der Mehrheit) positiv aufgenommen wurde und auch ein dämliches Smartphone dabei hatte bzw. erforderte? Soweit ich mich entsinne nicht.

Ich hatte mich bei King Arthur schon etwas darüber ausgelassen. Die Verbindung von Smartphone und Brettspiel kann in bestimmten Bereichen grundsätzlich nicht (bzw. besser) funktionieren und dieses Spiel ist wieder ein super Beweis dafür.

Da ich hoffe das dies der Runde auch so langsam klar wird, sei der Wunsch wiederholt in Zukunft auf Spiele dieser Art zu verzichten.

Zum Spiel als solchem: Belangloses, etwas aufgebohrtes Quizspiel, nicht mehr nicht weniger. Es hat seinen Grund warum Trivial Pursuit oder Tabu solche Verkaufsschlager sind und mittlerweile von Generationen gespielt werden. Man kann das Rad nicht neu erfinden und muss es auch nicht.

Irgendwann kam in FKTV ja mal ein Beitrag über den Touchscreen- und Neumoderne-Technik-Wahn bei den Öffentlich Rechtlichen, und was da so alles schief gegangen ist. Da hätte man auch gut Bilder aus den ersten 10 Minuten dieser Folge zeigen können. Das war sehr unterhaltsam^^ Und die Computerstimme war so unglaublich leidenschaftlich.

Also ich schätze mal, es ist berechtigt, moderne Technik auch in Brettspiele einzubringen. Aber das scheint immer noch in den Kinderschuhen zu stecken, oder vielleicht war das Spiel einfach nur lustlos gemacht, keine Ahnung. In größeren Zeitabständen ist das vielleicht immer mal wieder einen Versuch wert, wenn man drauf steht, aber mir gefällt an Brettspielen sowieso, dass man da keine Elektronik für braucht.

Sry, aber wie herrlich unflexibel ihr bei den Duellen seit ^^
Kann doch einfach einer hier rufen, der meint, die Lösung zu kennen und dann drückt Holger die Person an. Anschließend kriegt er die vier Antwortmöglichkeiten.

Gott sei dank scheint dem Spiel selbst auch irgendwann langweilig geworden zu sein und hat Nils als Sieger ausgewürfelt :smiley: . Ich hätte der Folge kaum länger zusehen können und ich glaube, die Spieler waren ähnlich erleichtert, als es auf einmal vorbei war :mrgreen: .

@Beyermacher: Bethel ist das Blindenhilfswerk und Betel ist die Nuss.

Das mit dem Streichholzspiel war aber einfach, hab Ich gleich gesehen. 5x8=40 und 4x9=36.

Und Works gehört auch nicht zu MS Office, Das Programm wurde 2007 eingestellt.

Diese Mehrspieler Version ist ja doof, da weiss man nie was das soll mit dem Gedrücke, wer da was wo drücken soll.

Funfact: Wolfsburg wurde tatsächlich als “Stadt des KdF-Wagen bei Fallersleben” gegründet um den “KdF-Wagen” aka “Käfer” zu bauen und erst nach dem Krieg in Wolfsburg umbenannt.

OK, Klugscheißmodus aus. Die Folge war ja ganz lustig, aber überzeugt hat mich das Spiel nicht. Einerseits wegen der schlechten Computerstimme, andererseits wegen der miesen Bedienungsanleitung. Ausserdem hat sich das ganze dann doch ziemlich in die Länge gezogen und man sah euch an dass es gen Schluss mehr Qual als Spaß war.

Fazit: Nette Runde, toller Gast, doofes Spiel!

Bitte keine Smartphone-Brettspiele mehr!

Bitte keinen generellen Ausschluss von Brettspielen mit Smartphone. Ständig brauche ich es auch nicht, aber wenn es zwischendurch Mal vorkommt, ist das wirklich nicht tragisch. Viele Spiele mit App-Unterstützung sind sicher noch stark ausbaufähig, aber es wird interessant zu sehen sein, wie sich dieser Bereich entwickelt.

Zum Spiel: Sind die gedruckte Anleitung und die, die online zu finden ist, unterschiedlich? In der Online-Anleitung wird zumindest alles erklärt, was bei euch (insbesondere zu Beginn) Fragen aufgeworfen hat. Darin steht auch, wer wann gewinnt:

Um das Spiel zu gewinnen, hat jeder Spieler die Aufgabe, vor Ablauf von drei Spielrunden alle Pokale der neun angebotenen Kategorien zu gewinnen. Sollte dies keinem Spieler gelingen, gewinnt der Spieler, welcher zuerst drei Brettumrundungen geschafft hat.

Die Abläufe bei “Kampf um den Pokal” und “Einer gegen Alle” werden dort ebenfalls sehr detailliert erklärt.

Habe bei dieser Folge wieder viel lachen müssen.
Schade nur, das das Lachen eher durch ein nicht so gut funktionierendes Spiel ausgelöst wurde. (Ich sag nur die erste Pantomime Runde…herrlich)

Auch verstehe ich jetzt nicht so ganz wieso jeder Spieler einen eigenen Würfel in seiner farbe brauchte. Hätte einer nicht aus ausgereicht? Die Mitspieler würfeln doch eh nicht gleichzeitig.
Rein theoretisch hätte doch auch die App würfeln können…dann würde man sich das eingeben der gewürfelten Zahl sparen.

Was mir hingegen sehr gut an dem Spiel gefallen hat war das klauen der Pokale.
Wenn man jetzt noch selber entscheiden kann in welche Richtung man sich bewegt. Und es so praktisch auf jemanden absehen kann. Um ihm extra einen Pokal zu klauen (am besten auch noch selber bestimmen kann welchen Pokal). Dann würde das glaube ich sehr lustig werden.
Und dazu bräuchte man auch keine App. Da würden sogar Fragekarten ausreichen.

Ich bekenne, ich habe vorgespult. Nicht nachvollziehen kann ich, dass ihr das mit den Duellrunden nicht wirklich geblickt habt (habt ihr letztlich herausgefunden, dass man seinen Kopf anklicken muss, um zu antworten?), das kam mir eigentlich ziemlich logisch vor und nachdem das Gerät ja auch keinen Mucks von sich gegeben hatte, als Nils die Lösung deutlich sagte, spricht ja dafür, dass da keine Spracherkennungssoftware im Hintergrund arbeitet.

Ansonsten war das ein ziemlich ödes Spiel, das durch die Technik nur unnötig verkompliziert wurde. Hoffentlich habt ihr beim nächsten Spiel mit Smartphone etwas mehr Glück. So haben mir etwa 30 Minuten gereicht, um klar sagen zu können: Nicht mein Fall. Dann doch lieber Trivial Pursuit.

Keine gute Folge, leider. Von Anfang an war da der Murks drin. Nils versuchte alles, um da noch Stimmung rein zu bekommen, aber selbst er in Bestform hätte aus dem Spiel kein Gutes gemacht.

Nach wie vor, bin ich von einem Technik Crossover überzeugt, aber dieses hier, war Misst.

“Er ist nicht der Messias, verpisst euch!” ist eindeutig aus “Dem Leben des Brian”. So ein grober Fehler sollte in einem Quizspiel eigentlich nicht vorkommen.

Warum ihr euch die Anleitung vorher nicht komplett durchgelesen habt (wo auch alle Besonderheiten erklärt werden) erschließt sich mir nicht ganz?! Einzig darauf basieren dann die über weite Strecken “falsch” gespielten Spezial-Runden.

Das Entwickler-Team hätte echt die Fragen selber einsprechen sollen. Bei dieser Stimme spielt man dann lieber mit der Option ohne Vorleser.

Ich bin ja sehr großer Fan von Quizspielen und schaue auch gerne lange dabei zu, weil man jederzeit mitraten kann.
Aber es waren echt zu viele Fragen nach irgendwelchen Jahreszahlen, die keiner weiß, dabei.
Insgesamt kann man sagen: [B]Bezzerwizzer[/B] ist und bleibt der König unter den Quizspielen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mal [B]Wikipedia - Das Spiel [/B] spielen würdet. Das ist dieses Jahr neu rausgekommen und sieht auf den ersten Blick nach einem guten Quizspiel aus.

Ich hab sie komplett durchgelesen, da stand aber nichts drin :smiley: Der Tenor war: Alles kein Problem, es erklärt sich von selbst. Welche Anleitung hast du denn gelesen?

Daher meine Frage:

ja - all das lese ich zum ersten Mal! :roll:

Interessant… da muss man sich schon die Frage stellen, warum man online eine sehr umfangreiche Anleitung anbietet und dem Spiel selbst nur eine abgespeckte Version beilegt (Geringere Kosten? Geringere Umweltbelastung?). In der Folge sah es jedenfalls so aus, als wären es vier Seiten - das hätte doch locker gereicht, um alle Regeln abzudrucken und spricht nicht gerade dafür, dass man Kosten sparen oder etwas für die Umwelt tun wollte. Neben den beiden Gründen könnte ich mir lediglich vorstellen, dass man sich die Option offen halten will, die Regeln zukünftig zu ändern: Software-Update und PDF-Update -> Fertig.

Bei Gebrauchsgegenständen, die sich praktisch selbst erklären, finde ich es durchaus nachvollziehbar. Hier hat man gesehen, dass das bei Brettspielen der absolut falsche Weg ist, sofern man nicht ausdrücklich auf die Online-Version hinweist oder die Erklärungen besser in das Spiel integriert.

Also in dem kleinen Beileger, der dem Spiel beiliegt, wird darauf hingewiesen, dass man für die Anleitung im Spiel/in der App auf das Fragezeichen im Hauptmenü klicken soll, um diese lesen zu können.

[QUOTE=James Pond;474939]Also in dem kleinen Beileger, der dem Spiel beiliegt, wird darauf hingewiesen, dass man für die Anleitung im Spiel/in der App auf das Fragezeichen im Hauptmenü klicken soll, um diese lesen zu können.[/QUOTE]
Tja, es reicht halt nicht nur alles quer zu lesen, gell Holger?
Insgesamt aber ein interessantes Spiel. Was mich massiv störte, war, dass oft in die Fragen reingebrüllt/gesprochen wurde. Irgendwann ist der Witz, dass die Stimme komisch vorliest, auch mal vorbei. Und die zunehmende Genervtheit von Mario und Holger störte mich. Mir kam es so vor, als drückt Holger gegen Ende schnell irgendeine Antwort, nur damit das doofe Spiel endlich vorbei ist.
Vielleicht hätte Daave das Smartphone bedienen sollen, er ist eher ein Digital-Native und hatte früh die Sachen geblickt wie die Mehrspieler-Fragen zu spielen sind. Holger ist dagegen eher ein Analog-Oldie.
Und am Ende die Schuld auf das Spiel zu schieben, nur weil man zu blöd ist, sich damit vorher auseinanderzusetzen, ist schon reichlich befremdlich.

Hi,

Schön zu sehen das ihr ein neues Lieblingsspiel gefunden habt …

Atti

also ich fands sehr lustig, habe oft gelacht. die computerstimme ist wirklich klasse. " erschtauflage, michael jordan auf deutsch…herrlich. nur das mario als bekennender hsv fan nicht weiß, das manni kaltz rekordspieler vom hsv ist, und übrigens der spieler mit den zweit meisten spielen, 581, in der bundesliga, getoppt nur von charly körbel mit 602 das hat mich vom hocker gehauen. ich denke als hsv fan weiß man das;)

also gerne nochmal so ein spiel

Mein Gott, was für ein Schrottspiel. :ugly

Das Vorlesen der Fragen, die man eh bereits sieht, dazu phonetisch noch falsch, ergibt keinerlei Sinn.
Dazu noch Fragen, die keinerlei Allgemeinwissen darstellen. WTF ist Q-Tip? Ich kenne das nur für die Ohren (nicht in den Gehörgang einführen! :smiley: ).

btw. King Arthur war ja zumindest von der Prof. der Sprecher super umgesetzt und keine computergenerierte Stimme…