Folge 9 ist online!

Viel Spaß! http://fernsehkritik.tv/pktv/

“So ein Ocean’s Eleven der 60er” :mrgreen:
Das Original Ocean’s Eleven kam 1960 raus ! hah

Ich kann mir übrigens denken, weshalb bei Psycho geschnitten wurde, da ich zufällig weiß, dass die vorherige Version ab 16 freigegeben war, während die Bluray ja offenbar ab 12 ist. Anscheinend waren das Einstechen auf Arbogast, das BH-Ausziehen und die blutigen Hände der Grund für eine FSK 16 Bewertung…

EDIT: Nachdem ich die Folge jetzt ganz gesehen habe, möchte ich zuerst mal mein Lob aussprechen, denn ich fand sie sehr gelungen! :smt023
Allerdings glaube ich, dass ihr beiden bei “Die Klavierspielerin” etwas falsch interpretiert habt: Der Besuch im Erotik-Laden deutet nicht auf “gewisse sexuelle Neigungen” oder “perverse Neigungen” hin, sondern dient ihr dazu, überhaupt zu erfahren, was Sexualität ist. Sie hat bis zu diesem Zeitpunkt keine sexuellen Fantasien, sondern lediglich ihr Kompensationsverhalten. Das kann man auch sehr gut daran festmachen, dass sie offenbar ohne eigene sexuelle Regungen den Porno ansieht (was soll überhaupt pervers daran sein, Pornofilme zu konsumieren?). Das mit dem Taschentuch: nagut, vielleicht könnte man noch Fetischismus dazu sagen, aber offenbar empfindet sie auch hierbei keine Lust. - Also meiner Auffassung nach habt ihr da zu viel von ihrem Verhalten in den “Perversionentopf” gesteckt.

Also, was mich persönlich stört ist die Rubrik “Fehlkauf des Monats”.

Ich stelle mir da eigentlich etwas anderes vor, zum Beispiel schlechte Filme zu ungeheuren Wuchern (siehe G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra (Blu-Ray) für 24,99€ !!!). Ich finde es ja gut das ihr auf solche Sachen wie das Nichtvorhandensein von einem Riesen-Making-Of auf der DVD von “In meinem Himmel” oder die 18 Sekunden Schnitt bei “Psycho” aufmerksam macht, aber deswegen zu sagen, es sei DER Fehlkauf des Monats, dass finde ich etwas übertrieben, da es meiner Meinung nach größere Flops gibt.
Natürlich kann ich verstehen, dass es für Fans des Films “Psycho” durchaus nervig ist, aber muss man deshalb sagen, dass die Blu-Ray ein absoluter Fehlkauf ist? Vielleicht könnt ihr das in einer kleinen Unterrubrik erwähnen, in der solche Unannehmlichkeiten aufgedeckt werden und könnt in der Rubrik “Top/Flop” DVDs/Blu-Rays vorstellen, die es sich sicherlich lohnt zu kaufen bzw. diejenigen, die wirklich für die Katz’ sind.

Liebe Grüße

Don Salierie

Hallo Holger und Mario,

Folge 9 war wie immer unterhaltsam. Drei Anmerkungen habe ich aber:

  1. Ich kenne Top Job nicht, aber statt an Oceans Eleven erinnern mich die Ausschnitte eher an Mission Impossible, genauer die Fernsehserie mit Peter Graves & co.
  2. Das “Thema” fand ich ziemlich anstrengend, weshalb ich irgendwann vorgespult habe. Übrigens das erste Mal bei allen bisherigen FK.tv- und PK.tv-Folgen.
  3. Wo war der Rausschmeißer? :smt017

Grüße, Arno

Also ich habe “Top Job - Diamantenraub in Rio” auch schon im Fernehen mit der Überwendung gesehen. Keine Angst, ich verrate sie nicht. Ein wirklich spannender Film. Ich frage mich allerdings, inwieweit “Top Job - Diamantenraub in Rio” nicht als Vorbild für “Flawless - Ein tadelloses Verbrechen”, mit Michael Caine und Demi Moore" gedient hat? Zugegeben, die Stories sind unterschiedlich.

Ich erinnere mich allerdings auch noch einen anderen Film: “Abenteuer in Rio” mit Jean-Paul Belmondo. Auch der Film hat etwas mit Edelsteinen zu tun, und einige überraschende Wendungen.

Die Folge hat mir alles in allem wieder sehr gut gefallen. Man merkt, dass langsam alles etwas professioneller wird. Nur finde ich, dass diesmal der Witz ein wenig auf der Strecke geblieben ist. Aber wenn es sich nicht anbietet, ist es mir auch lieber, darauf zu verzichten.

Besonders euer Thema hat mir gut gefallen. Haneckes Filme scheinen ja alle ähnlich verstörend zu sein wie “das weiße Band”.

Eine kritische Anmerkung habe ich noch: Bei der Bewertung des Films zeigt sich eure eigene Meinung (das finde ich gut), bei der Bewertung der Extras eher nicht (jedenfalls in der aktuellen Folge). Ihr könntet vielleicht sagen, was die Extras z.B. 9/10 Punkten wert macht, denn Qualität und Quantität unterscheiden sich ja hier genauso, wie beim Film selbst.

das schloss ist ein richtig gutes buch und ein richtig guter film…kann ich nur jedem weiteremphelen…

will jetzt kein korinthenkacker sein, aber disney’s mulan ist von 1998…also keine 20 jahre alt…aber egal…darum ging es ja eigentlich auch nicht!

insgesamt ne gute folge mit ein paar guten tipps…und zum fehlkauf des monats…ich finde es gut, wenn es dabei um dvd’s bzw. blue ray’s geht, die einfach nur eine frechheit sind…ich glaube, dass wir alle zwischen guten und schlechten filmen unterscheiden können…dass G.I.Joe ein beschissener film ist weiß doch jeder, der nur den trailer gesehn hat…

Allerdings glaube ich, dass ihr beiden bei „Die Klavierspielerin“ etwas falsch interpretiert habt: Der Besuch im Erotik-Laden deutet nicht auf „gewisse sexuelle Neigungen“ oder „perverse Neigungen“ hin, sondern dient ihr dazu, überhaupt zu erfahren, was Sexualität ist.

Darauf war das auch nicht bezogen - aber sie schreibt dem Studenten ja später, welche sexuellen Wünsche sie hat.

Ich finde es ja gut das ihr auf solche Sachen wie das Nichtvorhandensein von einem Riesen-Making-Of auf der DVD von „In meinem Himmel“ oder die 18 Sekunden Schnitt bei „Psycho“ aufmerksam macht, aber deswegen zu sagen, es sei DER Fehlkauf des Monats, dass finde ich etwas übertrieben, da es meiner Meinung nach größere Flops gibt.

Ja gut, das ist am Ende immer subjektiv! Natürlich gibt es auch extrem schlechte Filme - aber wir wollen gerade auf Schwächen aufmerksam machen, die bei vermeintlichen Top-Veröffentlichungen vorhanden sind. Die Psycho-BluRay zum Beispiel wird ja mit Pauken und Trompeten beworben.

Das „Thema“ fand ich ziemlich anstrengend, weshalb ich irgendwann vorgespult habe. Übrigens das erste Mal bei allen bisherigen FK.tv- und PK.tv-Folgen.

Das ist dann leider so. Wir haben uns diesmal aber bewusst mal für ein etwas sperrigeres Thema entschieden - auch deshalb, weil viele diesen Regisseur nicht kennen.

Also ich habe „Top Job - Diamantenraub in Rio“ auch schon im Fernehen mit der Überwendung gesehen. Keine Angst, ich verrate sie nicht.

Da irrst du dich! Du meinst vermutlich die Pointe - aber nicht die Überpointe :wink:

Eine kritische Anmerkung habe ich noch: Bei der Bewertung des Films zeigt sich eure eigene Meinung (das finde ich gut), bei der Bewertung der Extras eher nicht (jedenfalls in der aktuellen Folge). Ihr könntet vielleicht sagen, was die Extras z.B. 9/10 Punkten wert macht, denn Qualität und Quantität unterscheiden sich ja hier genauso, wie beim Film selbst.

Okay, werden wir versuchen zu verbessern!

will jetzt kein korinthenkacker sein, aber disney’s mulan ist von 1998

Stimmt, ich hatte versehentlich 1988 notiert!

[quote]Also ich habe „Top Job - Diamantenraub in Rio“ auch schon im Fernehen mit der Überwendung gesehen. Keine Angst, ich verrate sie nicht.

Da irrst du dich! Du meinst vermutlich die Pointe - aber nicht die Überpointe :wink:
[/quote]

Ich glaube, ich irre mich nicht. Allerdings werde ich spätestens, wenn ich die DVD, die ich mir natürlich zulegen will, gesehen habe, sehen, ob man auf eine Pointe über einer Pöinte noch eine weitere draufsetzen kann.

Vielleicht doch ein kleiner Spoiler? (auf keinen Fall lesen, wenn man den Film noch sehen will)

Die spröde Bankangestellte ist gar nicht so spröde, und hat das Ganze mit dem Professor (Edward G. Robinson) geplant. Alle Beteiligten des Raubzugs inklusive Erich Weiss (Klaus Kinski) mußten für nichts und wieder nichts ihr leben lassen, und Mark Milford (Adolf Celi) geht leer aus.
Ach ja, die Bankangestellte hatte am Tag vor dem Raubzug die echten Diamanten gegen Wertloses Zeug ausgetauscht.

das ist die Pointe, aber nicht die Überpointe :wink:

[quote]Allerdings glaube ich, dass ihr beiden bei „Die Klavierspielerin“ etwas falsch interpretiert habt: Der Besuch im Erotik-Laden deutet nicht auf „gewisse sexuelle Neigungen“ oder „perverse Neigungen“ hin, sondern dient ihr dazu, überhaupt zu erfahren, was Sexualität ist.

Darauf war das auch nicht bezogen - aber sie schreibt dem Studenten ja später, welche sexuellen Wünsche sie hat.
[/quote]
Achso, hört sich im Kontext anders an, weil ihr halt im Zusammenhang mit den Perversionen auf die Szene in dem Sexshop zu sprechen kommt… Mein Namensvetter sagt wörtlich: „[…]sie hat halt so ne perverse Neigung, geht zum Beispiel in Sexkinos rein und uh… und zieht sich dann die harten Pornos rein und so was alles.“, worauf du dann hinzufügst, dass sie sogar an den vollgewichsten Taschentüchern riecht… :roll:
Sei mir nicht böse, aber das hört sich für mich sehr danach an, als gehöre die Szene für euch beide in der PKTV-Folge sehr wohl zum Bereich „perverse Neigungen“, und als seie es nun etwas Verwerfliches, das falsch interpretiert zu haben.

naja, an vollgewichsten Taschentüchern zu riechen, ist schon bisschen pervers, oder? :mrgreen:

naja, an vollgewichsten Taschentüchern zu riechen, ist schon bisschen pervers, oder? :mrgreen:

Wenn wir pervers im engeren, die Sexualität betreffenden Sinne benutzen, dann ist das nicht pervers, weil Erika das nicht tut, um sich sexuell zu erregen. Wenn du etwas Wertvolles verschluckt hast und danach tagelang in deinen Exkrementen rumstocherst, um es wiederzufinden, bist du dann koprophil? - Nein, und genau so wenig ist es pervers von unserer Protagonistin, wenn sie an den Taschentüchern riecht, um herauszufinden, wie Sperma riecht. Die Perversion entsteht hier im Kopf des Betrachters, der sich nicht vorstellen kann, dass das Ganze nicht zur sexuellen Erregung dient, weil er selbst nicht so unvorbelastet in Hinsicht auf Sexualität ist wie die Filmfigur. :wink:
Außerdem erklärt das nicht die „zum Beispiel“-Formulierung von Mario. Oder willst du sagen, dass er diesen Punkt nicht verstanden hat und du schon?

„Perverse Klavierspielerin“ hin oder her …

Spitzen Folge! Besonders möchte ich mich für das Thema Haneke bedanken! Obwohl Funny Games schon seit Ewigkeiten in meinem Einkaufskorb liegt, hat mir euer Special den Regisseur erst so richtig schmackhaft gemacht. Nach dem kurzen Einblick müsste sein Stil genau mein Geschmack treffen: verstörte Psychohorrorfilme ohne alberne Gemätzel-Dauerschleife.

Tante Daniele hört sich ebenfalls vielversprechend an und könnte mein schwarzes-Humor-Zentrum treffen. Danke für die Tipps!

[quote]Eine kritische Anmerkung habe ich noch: Bei der Bewertung des Films zeigt sich eure eigene Meinung (das finde ich gut), bei der Bewertung der Extras eher nicht (jedenfalls in der aktuellen Folge). Ihr könntet vielleicht sagen, was die Extras z.B. 9/10 Punkten wert macht, denn Qualität und Quantität unterscheiden sich ja hier genauso, wie beim Film selbst.

Okay, werden wir versuchen zu verbessern![/quote]

Da möchte ich auch nochmal mit Kritik ansetzen. Sehe die Folge gerade ein paar Minuten und bevor ich es vergesse, poste ich schonmal die Sachen, die mir aufgefallen sind:

Die Punktevergabe für den Film an sich finde ich in Ordnung, da begründet ihr ja immer schön. Bei den Extras ist das aber irgendwie häufig etwas komisch. Meistens zählt der Fernsehkritiker die Extras auf und sagt, ob er das ordentlich oder weniger toll fand und der Mario gibt dann irgendeine andere Punktzahl, ohne auch nur ein Wort dazu zu sagen. Das könnte man wirklich noch verbessern, weil irgendwie muss er das ja auch begründen können. Eventuell legt ihr die Extras auch einfach zusammen, sodass ihr nicht mehr zwei verschiedene Punktzahlen zu den Extras habt, sondern eine gemeinsame. Denn sooo subjektiv sind die Extras doch nicht.

Dann fällt mir immer noch auf, dass einer redet und der andere ständig „Mmh!“ oder „Genau“ und so macht. Man könnte jetzt argumentieren, dass ihr versucht das Ganze als eine Art Fachgespräch zwischen euch beiden aufzuziehen. Aber das geschieht ja im restlichen Podcast auch nicht. Ihr seht in die Kamera, ihr sprecht zum Zuschauer, also braucht es auch niemanden, der sich ständig meldet, obwohl ein anderer spricht. Das kenne ich eigentlich nur von Menschen, die eben NICHT zuhören und deshalb unkontrolliert akustisch ihre Aufmerksamkeit verkünden wollen. Das Gleiche gilt auch für das Nicken. Ist ja schön, wenn sich eure Meinungen decken, aber das kann man auch hinterher kurz erwähnen, statt da Nebengeräusche zu erzeugen. Wobei ihr das ja auch macht, wenn einer einfach nur Fakten aufzählt.
Ich persönlich finde es sehr nervig, kann natürlich auch an mir liegen.

Wart ihr vorher eigentlich noch bei einem Marathon? :smiley: Seht beide leicht fertig aus, bzw. der Fernsehkritiker hat ein sehr glänzendes Gesicht und Mario Haare in selbigem.

Würde mich sehr freuen, wenn ihr das in zukünftigen Folgen korrigieren könntet, dann würde das Anschauen noch mehr Spaß machen. :]

Edit: Igitt, rein stilistisch will ich mich für den Beitrag gerade selbst verprügeln.

Edit2: Noch eine Kleinigkeit:

Imho sind die … ehm wie nennt sich das? Jingles? jedenfalls diese kleinen Videos, die den Fehlkauf und Kauftipp einleiten, etwas zu lang. Nicht wirklich störend lang, aber es würde doch völlig reichen eine einzige Szene pro Jingle (?) zu zeigen und nicht zwei. Dann wird auch viel klarer, was der Jingle überhaupt aussagen soll, finde ich. Finde das jedenfalls etwas deplaziert.

Hier ein ausführlicher Schnittbericht mit Szenenbildern von Psycho:

http://www.dvd-forum.at/270/schnittbericht_detail.htm

Und hier ein Vergleichsvideo mit der ungeschnittenen Fassung.
http://www.youtube.com/watch?v=eMSau6W9MDI
[video]http://www.youtube.com/watch?v=eMSau6W9MDI[/video]

Psycho war in Deutschland ursprünglich sogar ab 18 freigegeben. Allerdings nur geschnitten. Zum einen der berühmte Duschmord wurde auf 7 Sekunden zusammengekürzt, sowie die beiden Ansichten der toten Mutter am Ende wurden entfernt bzw. verkürzt.

Ansonsten schönes Thema. :smt023
Funny Games kenne ich ja auch schon ewig, das weiße Band habe ich auch vor einiger Zeit gesehen und Bennys Video steht auch seit damals auf meiner to do Liste. Der ist im Grunde schon lange überfällig.

Ich kann mir übrigens denken, weshalb bei Psycho geschnitten wurde, da ich zufällig weiß, dass die vorherige Version ab 16 freigegeben war, während die Bluray ja offenbar ab 12 ist. Anscheinend waren das Einstechen auf Arbogast, das BH-Ausziehen und die blutigen Hände der Grund für eine FSK 16 Bewertung…

Quatsch. Die BD enthält die US-Kinofassung, die wurde damals zensiert. Die Euro-Fassung (auf der auch die geschnittene deutsche Fassung basiert) war unzensiert, bis die DVD und nun die BD kam und man für diese das US-Master übernommen hat.

Es wäre auch völlig unlogisch, dass man weltweit die gleiche BD rausbringt (habe die aus England mit dt. Ton) und wegen der FSK allen eine geschnittene BD vorzusetzen.

Quatsch. Die BD enthält die US-Kinofassung, die wurde damals zensiert. Die Euro-Fassung war unzensiert, bis die DVD und nun die BD kam und man für diese das US-Master übernommen hat.

Und wie sieht es mit den Altersbeschränkungen aus? War die DVD-Version jetzt FSK 16 oder 12? Ich bin mir ziemlich sicher, damals eine DVD-Version mit FSK 16-Freigabe gesehen zu haben, und die war deutsch.