Folge 86 - Produkttest: E-Zigarette

Hier kann über diesen Beitrag diskutiert werden!

Und ebenfalls GRATIS… irgendwie scheint alles zu schmecken außer Tabackgeschmack - somit ja keine Alternative.

Ist das jetzt Aromastoff zum Einatmen oder ist da auch Nikotin drin?

Da habe ich irgendwie nicht mitbekommen.
Aber da ja nicht 40, auch nicht 30, auch nicht 20 nicht 10 sondern KEINE krankheitserregenden Stoffe drin sind, heißt das ja kein Nikotin. Oder?
Falls kein Nikotin drin sein sollte, wüsste ich aber auch nicht, warum man das als Raucher kaufen sollte. Beim Rauchen geht es doch ums Nikotin, oder schmeckt das tatsächlich jemandem?^^

Mal ne Frage ich konnte das hier am Bildschirm nicht richtig erkennen,…hat die E-Zigarette tatsächlich
so geraucht sorry gedampft wie in den Bildern am Fernsehen. Konnte nähmlich keinen Rauch ähh Dampf ausmachen :slight_smile:

Erstmal das Positive: Mir hat sehr gut gefallen, das Ihr ständig in der Werbung zu sehen wart. Manchmal musste man hingucken, um zu checken ist das jetzt echt oder von euch gefakt. Schön war auch, dass ihr euch selbst nicht ernst nimmt (Anfangsfrequenz, wo Olli versucht, das Ding zusammen zu stecken)

Wie zu erwarten war dies kein ernster Test. Aber das stört mich weiter nicht. Mich stört diese hintergrund Musik! Diese Musik passt ehr zu Frauentausch, aber zu deinem Magazin?

Mich würde interessieren, ob Olli weiter dampft oder zum blauen dunst zurück gekehrt ist. Hat er es überhaupt einen Tag durchgedampft ;-)?

Wie lange hält so eine Kapsel, bei “normalen” rauchkonsum (15-20 Zigaretten/Tag)?

Also es gibt auch Depots mit Nikotin in verschiedenen Stärkegraden, ebenso ohne Nikotin.

Ich habe mir auch mal so was gekauft, aber wesentlich günstiger und kann damit garnichts anfangen. Viel zu weich, viel zu wenig Geschmack. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass dieses Produkt einfach Mist und man sich daran auch gewöhnen muss, dass man nicht wie ein besessener daran zieht, um irgendwas zu spüren. :ugly

Der Test war nett, aber hätte ruhig mehr sein können oder weniger. Herrlich wäre gewesen, wenn nach der langen Vorbereitungszeit wie denn die Zigarette gefertigt wird, Olli einen Zug nimmt, die Zigarette weg legt und einfach nur kommentiert: “Schmeckt Scheiße!” Beitrag zu Ende. Bei der Kürze hatte ich sogar damit gerechnet.

Herrlich schräg sind natürlich auch die selbst gefertigten Einspieler von euch.

Ich kenne jemanden die auch so E-Zigaretten benutzt hat aber mittlerweile wieder auf reguläre brennende Stengel umgestiegen ist. War für sie wohl nicht so prickelnd.

Hm, ja. E-Zigarette. Kenn ich - wer Hip und Alternativ sein will, der raucht jetzt E-Zigarette.
Ansonsten: Sehr kurzweiliger, witziger Beitrag. Hat mir gefallen. Lediglich die Hintergrundmusik störte auf Dauer ein bisschen.

In der tat nervte die Hintergrundmusik nach kurzer Zeit, meinem Mitwohni ging es genauso. Die reingeschnittenen Szenen sind eine nette Idee, hätten sich aber ruhig in Sachen Setting und Kameraeinstellung durchaus etwas vom den eigentlichen Aufnahmen eurerseits abheben dürfen. Im Ganzen recht witzig, wenn auch mit beschränktem Informationswert.

Habe bis vor kurzem 2x pro Woche Wasserpfeife (Shisha) geraucht und dort gibt es vom Müll bis „Edeltabak“ alles, auch die Verarbeitung des Equiptments (die Wasserpfeife selbst etc.) schwankt stark.

Ich denke ganz ähnlich ist es bei der E-Zigarette… mit dem Test EINES Produktes ist es also sicher nicht getan. Aber ansonsten wars ein ganz lustiger Beitrag :wink:

Aber da ja nicht 40, auch nicht 30, auch nicht 20 nicht 10 sondern KEINE krankheitserregenden Stoffe drin sind, heißt das ja kein Nikotin.

Der Moderator der Werbesendung sagte: “Keine krebserregenden Stoffe.” und Nikotin erregt keinen Krebs.

Die Dinger hab ich vor gut 3 Jahren das erste Mal bei DX gesehen und mich gefragt, wann der Mist hier ankommt…

Es gibt für die Dinger nikotinhaltige und nicht nikotinhaltige Aromastoffe, dabei gibt es qualitativ wohl “alles”, auch beim Verdampfer muss darauf geachtet werden, dass die Temperatur keine Bestandteile der Flüssigkeit zerstört und somit u.U. kanzerogene Stoffe aus zerfallenem Aroma entstehen.

Da die Teile EIGENTLICH als Inhalator eine Zulassung bräuchten, die aber KEINES dieser Produkte, die im Endeffekt aus China kommen und von dort schon lange zu bekommen sind - wobei sich niemand Gedanken über Schadstoffe o.ä. macht - würde ich von sowas konsequent die Finger lassen.

Die Chancen, dass es gesünder als eine normale Zigarette ist - und die Möglichkeit, mit gewohntem Ziehen ohne Nikotin o.ä. vll besser von der Zigarette loszukommen ist wohl nicht schlecht - da könnte man aber genauso gut an der Zigarette ziehen ohne sie vorher anzuzünden.

Also ich persönlich kann die negative Grundhaltung vieler Leute und auch vieler Politiker gegenüber er E-Zigarette nicht wirklich nachvollziehen. Ich selber bin Nichtraucher und auch Nichtdampfer, habe aber vor unzähligen Jahren mal geraucht und weiß wie schwer es ist damit aufzuhören. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich früher mal eine e-Zigarette ausprobiert hätte, hätte es sie damals schon gegeben.

Dass Nikotin ein unglaublich starkes Suchtmittel ist, ist ein Fakt und wissenschaftlich belegbar. Jeder, der eine Schachtel am Tag raucht und ernsthaft glaubt, er wäre nicht nikotinsüchtig ist einfach nur ignorant und könnte ebenso gut noch an den Weihnachtsmann glauben. Darum scheitern auch so viele mit dem Aufhören. Und genau deshalb ist die e-Zigarette so beliebt denke ich. Ich habe inzwischen schon von einigen gehört, dass sie es dadurch schaffen, ihr Verlangen nach einer Zigarette (nach Nikotin) zu befriedigen und dabei gegenüber regulären Zigaretten Geld sparen und sich nicht x-tausend krebserregende Substanzen zusammen mit dem Nikotin reinziehen müssen.
Darüber hinaus empfinde ich als Nichtraucher die Gesellschaft von “Dampfern” als sehr angenehm, da die e-Zigaretten nicht meine Atemluft verpesten.

Deshalb fand ich den Test in FKTV auch nicht so wirklich gelungen. Ja, ich weiß, dass der letzte Beitrag immer ein wenig ein Witz-Beitrag ist, aber trotzdem: Mir wurde hier zu viel Gewicht auf den Geschmack gelegt und zu wenig auf die e-Zigarette als alternative Nikotinaufnahme. Olli hätte mal eine Woche lang nikotinhaltige Liquids dampfen sollen und dann im Selbstversuch prüfen, ob er parallel noch das Verlangen nach einer regulären Zigarette verspürt.
Aber so wie der Beitrag jetzt war, war er wirklich nicht mehr als ein unterhaltsamer Spaß-Beitrag.

Ich teile auch nicht Holgers Auffassung, die er in der vorletzten Postecke geäußert hat, und den Fanbrief mehr oder weniger als Verschwörungstheorie abgetan hat.
Ich meine, denkt doch mal nach: Es gibt ein neues Produkt auf dem Markt, das dazu führt, dass einige nikotinsüchtige Menschen plötzlich keine Zigaretten mehr kaufen, Tendenz steigend. Und das soll der Tabak-Industrie egal sein? Ich glaube eher weniger!
Und dann kommen plötzlich Verbotsforderungen aus der Politik - wohlbemerkt die selbe Politik, die es bis heute nicht geschafft hat, ein vernünftiges und brauchbares Nichtraucherschutzgesetz zu verabschieden. Wenn das mal nicht bis zum Himmel nach Lobby-Arbeit stinkt!
Und das vorgeschobene Argument der ungeklärten gesundheitlichen Bedenken ist an Absurdität ja wohl kaum noch zu überbieten. Weil möglicherweise einige gesundheitsschädlichen Stoffe einhalten sein könnten, soll das Teil verboten werden, und die Leute sollen lieber wieder die Zigaretten rauchen, in denen nachgewiesenermaßen tausende Krebserregende Substanzen enthalten sind… is klar :ugly

Naudiz - dein Kommentar hinkt in Sachen Logik hinterher.

Du schreibst hier zu recht, dass keine schädlichen Stoffe nachgewiesen wurden.
Doch genau das ist doch das Problem: MÖGLICHERWEISE genau so schädlich (oder schlimmer) wie eine Zigarette, beworben wird sie jedoch mit “absoluter Schadstofffreiheit”.
Es ist und bleibt (auch wenn ich das jetzt wiederhole) ein Inhalator, den es zu prüfen gilt. Wir leben hier in Deutschland und THEORETISCH wäre eine Firma, die solche Produkte verkauft, für gesundheitliche Schäden haftbar. Da das jedoch in der Praxis nicht funktioniert, wenn jeder Kiosk so etwas verkauft, hätten wir ein massives Dilemma, für das die ohnehin angeschlagenen Krankenkassen haften sollten.

Im Prinzip müsste ein unabhängiges Labor diese Produkte testen - im Auftrag der Bundesregierung - und abhängig vom Resultat muss die Regierung eine allgemeine Genehmigung oder ein allgemeines Verbot mit entsprechenden Zulassungsauflagen erwirken.

Warum soll es also besser sein, ein unerforschtes Risiko einzugehen?

Genaugenommen gibt es hier einige andere Probleme, die dazu kommen.
Mit Lobbyarbeit hat das erstmal rein gar nichts zu tun - eher mit Dummheit auf Seiten der Verschwörungstheoretiker.
Man bedenke, dass ein Nikotinpräparat strenggenommen als Arzneimittel gelten könnte und damit ganz anderen Auflagen unterläge als ein Genussmittel, wie man eben die Zigaretten schimpft.
Probleme, mit denen Nikotinpflaster und Kaugummis (bzw. deren Verkäufer) schon lange zu kämpfen haben.
Zudem führt der leichtere Zugang zum Nikotin (der Körper wehrt sich gegen den Zigarettenrauch, ist jedoch der Nikotinsucht erlegen) zu einem Anstieg der Sucht. Unter Umständen ist also die Aufnahme von mehr Nikotin als mit der Zigarette üblich schädlicher als die Giftstoffe, die sonst in der Zigarette enthalten sind - auch das sollte man prüfen - oder die nikotinhaltigen Präparate in begrenzter Menge zulassen und entsprechend versteuern.

Im Prinzip sind derartige Neuerscheinungen, sobald sie hier erstmal angekommen sind, generell kritisch zu betrachten.

Du hast recht, dass man die e-Zigarette auf ihre Schadstoffe prüfen muss. Aber warum tut man das dann nicht einfach? Stattdessen kommen absurde Verbotsforderungen aus der Politik.

Warum es besser sein soll, ein unerforschtes Risiko einzugehen, ist nach aktuellen Erkenntnissen über die e-Zigarette eine reine Frage der Wahrscheinlichkeit. Wie Wahrscheinlich ist es, dass das inhallieren einer Substanz, deren Hauptbestandteil Nikotin ist, neben diesem Nikotin noch tausende krebserregende Stoffe enthält, wie eine normale Zigarette?
Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass irgendwelche Untersuchungen der Zukunft zu Tage bringen können, dass die e-Zigaretten auch nur ansatzweise so gesundheitsschädlich sind, wie die normalen. Und ebenfalls nicht zu verachten ist der Passivraucherschutz.
Welches Risiko ich selber eingehen möchte, ist allein meine Sache. Aber meine eigene Freiheit endet dort, wo ich die Freiheit anderer Menschen verletze.

Also ich muss sagen das ich den Test für nicht gerade gut befinden kann… Irgendwie fast schon Galileo Niveau, da hätte nurnoch gefehlt das ihr zwei schlanke Studentinen in knappen Kleidern hingestellt hättet, die Hintergrundmusik passt schon.

Der Test ist ja rein Subjektiv. Ich kann es auch nicht besser beurteilen wie ihr, da ich nicht mal Raucher bin. Habe mir aber zum Spass zwei verschiedene dieser E-Zigaretten geholt. Das Modell welches ihr dort verwendet muss man sagen ist wirklich der absolute Mist… Da ist der Aromastoff (und das Polyglykol) in getränkten Kunstofffasern gespeichert. Ist das Depot leer, wird es da drinne so heiß, das der Kunstoff anschmilzt und es nach Kunstoff schmeckt… Die Dampfentwicklung bei dem getesteten Modell ist auch mehr als dürftig, käme mehr Rauch wäre ja au das Depot auf einen schlag leer. Das getestete Modell wird 1:1 unter hunderten verschiedenen Marken verkauft, dadurch wird es aber auch nicht besser.

Leute die diese Aromaliquids täglich konsumieren oder halt auch Nikotin, verwenden oft die EGO-T von Joyetech, die hat ein viel größeres Depot und es kommt auch deutlich mehr Dampf. Das sieht man z.B. in diesem Video: http://www.youtube.com/watch?v=GFg_7vKW … re=related

Ist doch klar, dass ihr wenig / nichts schmeckt, wenn dort auch nix rauskommt aus der E-Zigarette. Außerdem setzten sich natürlich die Rauchpartikel viel viel besser ab und geben dann den Geschmack ab, dass wird man auch so schnell nicht anders hinkriegen.

Ich sehe die E-Zigaretten eher als ein technisches Gerät um Substanzen über die Lungen in den Körper zu bringen. (z.B. Nikotin). Ich kann es nicht beurteilen um was es Rauchern wirklich geht, aber ich kann auch nicht nachvollziehen wie man Nikotin konsumieren kann, finde das Gefühl einfach nur mies! Aber ist denn wirklich der Geschmack ein Grund eine Zigarette zu konsumieren? Oder geht es eher darum die Marke mit dem erträglichsten Geschmack zu finden um die Nikotinzufuhr zu sichern?
Ich paffe ab und an zwar auch mal ne Zigarre, aber Zigaretten schmecken ja eigentlich richtig ekelhaft dagegen.

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass irgendwelche Untersuchungen der Zukunft zu Tage bringen können, dass die e-Zigaretten auch nur ansatzweise so gesundheitsschädlich sind, wie die normalen.

Ich nenne da mal ein Beispiel:
Eine Teflonbeschichtete Pfanne ist gesünder als ein Kohlegrill, da sich dort keine Partikel an das Gargut anhaften können.
Dennoch bringt die zu heiß gewordene Teflonpfanne kanzerogene und andere giftige Stoffe auf das Gargut auf, die in dieser Menge bei einem korrekt bedienten Kohlegrill nicht vorhanden wären.

Es ist also alles andere als unwahrscheinlich, dass spezielle Giftstoffe genau dort auftreten. Mit Sicherheit ist ein Lungenschaden durch direkte Einwirkung (Teerablagerung, Schädigung durch heiße Gase) nahezu ausgeschlossen. Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs und Co. bleiben jedoch auch in Zukunft weiterhin ein Risiko - und dies kann bei unsachgemäß verdampften Präparaten - oder gar schädlichen Präparaten - eben höher sein als bei einer Zigarette.

Das Beispiel mit der zur heiß gewordenen E-Zigarrette untermauert meine These doch bereits in der Praxis: Dort besteht eben kein Schutz, wie er existieren sollte.

Dementsprechend ist ein Verbot die erste Lösung. Eine anschließende Prüfung zur Zulassung einzelner Fabrikate wird dadurch doch nicht ausgeschlossen!
Jeder könnte beliebige Nikotinpräparate mit einem handelsüblichen Inhalator konsumieren.
Das wäre dann zumindest deutlich sicherer als diese “Billiginhalatoren”…

Mit anderen Worten:
Weil du es dir nicht vorstellen kannst, heißt es nicht, dass es unmöglich ist (das ist klar) und da du so etwas ohnehin nicht nutzt (zum Glück) kannst du in der Hinsicht auch glauben was du möchtest.
Aufgrund dessen sollte man solche Geräte jedoch nicht als ungefährlich abstempeln - denn damit spielt man mit der Gesundheit anderer.

Bin nicht Raucher und wills auch nicht elektronisch tun, interessant wäre aber noch gewesen wie teuer neue “Filter” gewesen wären (oder lohnt es sich nicht die einzeln zu kaufen?). Jetzt bezogen darauf dass die bei so einem Bestellfernsehsender gekauft wurden.

Lediglich die Hintergrundmusik störte auf Dauer ein bisschen.

Dem schließe ich mich an - im Dauerloop wurde das Lied echt nervig.

O-Ton Olli: "Iih, was ist das denn hier? Das sabscht hier voll raus. Das ist ja ekelig."
Mit Zigarette wär das nicht passiert. :lol:

(Disclosure: Ich rauche selbst nicht, habe aber kein Problem damit, wenn für gute Freunde zum gemütlichen Beisammensein die Zigarette dazu gehört.)

Vielleicht kann Holger die ganze Werbesendung ins Netz stellen?
Die DX E-Zigaretten kosten <5€ mit 5 Refills…
Interessant: Die “guten” Modelle haben einen Tank, der nachgefüllt werden kann.
Ich hoffe mal, solche Links sind hier nicht verboten - will keine Werbung machen sondern darauf aufmerksam machen, wie viel Geld hier mit dem Schrott verdient wird:
http://www.dealextreme.com/c/health-ele … rettes-864
(Denn in dem Shop gibt es die Teile seit Anfang 2009…)
10 “Refills” (also “Ersatzfilter”) kosten da ca. 2,40USD, also nicht einmal 2€.
Ich denke, hierzulande zahlt man in einem Kiosk o.ä. der die Dinger verkauft das Vierfache.