Massengeschmack-TV Shop

Folge 85


#481

Hallo,

Heute hat der Lord sich dazu herabgelassen, ein paar Antworten zum Thema MassenschmatzEv zu geben.

[B]Er kennt weder das Format, noch weiß er was von irgendwelchen Einladungen, noch weiß er was von irgendwelchen sonstigen Geschichten! Ihm ist nur bekannt, das er momentan keine Zeit hat für solche Sachen, weil die ja letzten Endes doch im Sand verlaufen und er keinen Bock hat, seine Zeit dafür zu verschwenden. Er hat grad besseres zu tun.[/B]

#Lügenholger?


#482

[QUOTE=menag;492782]Die AAS sollte vielleicht in die Fußzeile “Satire” schreiben, damit ExtraKlaus es unter die Meinungsfreiheit fallen lässt.[/QUOTE]

Offensiv und Satirisch sollte da schon reichen.


#483

[QUOTE=Fernsehkritiker;492750]Weil du in der Tat, wie auch Adam schon schrieb, erstmal die komplette Sendung schauen solltest bevor du dich hier weiter wie ein Besserwisser aufspielst. Dann würden sich die meisten deiner “Kritikpunkte” in Luft auflösen. Außerdem wurden viele Fragen und Anmerkungen von dir schon durch andere User hier beantwortet, mein Senf dazu war also gar nicht mehr nötig.[/QUOTE]

Ich kenne die Folge vollständig und ich werde jetzt in diesem Posting nochmal etliche neue Punkte ansprechen, auch wenn ich weiss wie die Reaktion sein wird. ExtraKlaus glaubt z.B. wirklich, dass es Diffamierung bzw. Rufmord sei, Leuten ihre eigenen Zitate vorzuhalten.

Übrigens merkt man, dass ihr die Kritiken gar nicht gelesen habt, weil sich etliche Kritikpunkte z.B. auf euren Twitterauftritt beziehen. Auch bin ich explizit auf Deine Punkte eingegangen, die eben nicht von anderen schon beantwortet wurden.

Man sollte schon erstmal ein paar Argumente haben, bevor man andere Leute als “Besserwisser” denunziert. Ich finde Deine Antwort hier mal wieder ziemlich respektlos. Immerhin mache ich hier eure Arbeit. Immerhin habt ihr hier etliche journalistische Standards mit Füßen getreten und verdient damit auch noch Geld.

[QUOTE=Fernsehkritiker;492750]
Übrigens hätte ich gern auch der Dame von Belltower geantwortet mit einem Kommentar - bezeichnenderweise ist eine Kommentierung des Artikels nicht möglich. So viel zur Demokratiefähigkeit und Diskussionsbereitschaft solcher Seiten…[/QUOTE]

Einerseits verlangt ihr, dass ihr in dem Artikel stattfindet, andererseits wird bei euch Ausgewogenheit im besagten Beitrag [B]vierfach[/B] missachtet, weil weder Suzie Grime, Andre Teilzeit, noch KuchenTV oder Rainer W. sich zu den Vorwürfen äußern konnten. Aber ihr habt sicher die Möglichkeit, in ähnlicher Weise wie Dorian in dem Artikel eine Gegendarstellung zu veröffentlichen.

[QUOTE=Adam;492749]Ich für meinen Teil merke einfach, dass du die komplette Folge nicht angeschaut hast. Deshalb ist es unsinnig für mich, auf deine Vorwürfe, wir wären auf dies und jenes nicht eingegangen, ständig mit einem Verweis auf die komplette Folge zu antworten. Für das Interview habe ich eine weite Bandbreite seiner Zitate und Handlungen ausgesucht und abgespielt (was übrigens auch zum Vorwurf gemacht wurde), unter anderem habe ich gefragt, was daran witzig sein soll ein “RIP”-Schild mit dem Namen der lebenden Schwester bei einem Konzert eines Rapkünstlers hochzuhalten, die Shirtsachen, Originalzitate aus dem Rap die in die selbe Richtung gehen wie deine angesprochenen Zitate und so weiter. Dass der [I]Ausschnitt[/I] über den Drachenlord sehr unkritisch gehalten war und der für die Sendung üblicher schwarzer Humor bei der Nennung der Drachenlord-Adresse deplatziert war (und der eine oder andere die bloße Nennung bereits für eine Diskreditierung hält), ist nachvollziehbar. Ich denke aber nicht, dass man die Beweggründe von den Big Playern dieser Szene erhält, indem man mit dem Zeigefinger auf sie zeigt und ihnen sagt, wie verurteilenswert das ganze ist. So viel Reflektion und Urteilungsvermögen traute ich meinen Zuschauern bisher zu. Die schauen sich aber auch vorher ein Interview ganz an und wissen, dass wir grundsätzlich jegliche unerwünschte Belästigungen bei jedem Menschen verurteilen und nicht der Meinung sind, die Opfer wären “selbst Schuld”. Die Gäste diesmal waren aber nun mal einer Meinung, die nicht jedem passt, und das akzeptiere ich. Statt in den Kommentaren zu dem Video auf das eigentliche Opfer weiter einzutreten schreiben die User ihre Meinung zum Verbot und generell zu den Gästen. Ich bin nicht der Meinung, dass man daraus abstrahieren kann, dass Zuschauer dazu motiviert wurden, den Drachenlord weiter zu ärgern oder die an bestimmten Punkten auch zeitlich und dem breiten Fragenkatalog bedingt unterlassenen kritischen Nachfragen ein schwerer Nachteil für die Zuschauer oder das Opfer selbst ist, das wir wie erwähnt mehrmals für ein Interview angefragt haben. [/QUOTE]

Adam, Du beziehst Dich auf ein Posting, welches bereits durch 5 weitere Postings gewaltig erweitert wurde, u.a., weil ich die Folge seit langem komplett gesehen habe und eigentlich nur noch mehr Kritikpunkte gefunden habe, die aber wie gesagt, euch nicht interessieren. Es ist nicht einfach nur so, dass die Adressnennung ein Problem ist. Es geht auch nicht darum Leute zu verurteilen, sondern mit Argumenten die Fehler aufzuzeigen. Und ihr habt in der Sendung keine ausreichenden Argumente vorgebracht, meist Fragen anderer vorgelesen, und vornehmlich Mobbing bagatellisiert, teilweise sogar mitgemacht. Und das fängt schon damit an, dass ihr Sendungen ohne die Gegenseite durchführt. Wenn ihr die Gegenseite nicht drin habt, müsst ihr wenigstens mit Recherche dagegen halten. Das ist nicht passiert, ganz im Gegenteil, es wurde sich sogar auf den Chat verlassen.

Dass es auch differenzierte Ansichten zu eurer Sendung gibt, spricht für die Menschheit, trotzdem hat Dorian offensichtlich überhaupt kein Unrechtsbewusstsein, was die Problematik seines Vorgehens allein gegenüber Rainer W. angeht. Er setzte ihn übrigens mit Hitler gleich. Suzie Grime wurde ebenfalls mit Hitler gleichgesetzt. Das ist alles in den sozialen Medien in aller Öffentlichkeit passiert. Ihr habt das und sehr viel mehr nicht recherchiert und nicht angesprochen, stattdessen gibt es in der gesamten Folge einen unfassbar kumpelhaften Tonfall:

[spoiler]Da fragt man wann die Gäste wieder neue Songs oder neue Folgen produzieren. Lobt sie, dass sie “handwerklich” sehr gut arbeiten und alles “sehr schön aufgearbeitet” haben. Stimmt in deren Vokabular und Methodik ein: “Er hat ja wirklich einen langen Hals, da kann man ihn ruhig mal darauf ansprechen.” Und im Zusammenhang der Verletzung der Privatssphäre des Mobbingsopfers durch Manipulation und gefälschte Fotos durch Dorian, sagt man als Moderator schonmal: “Auf welche Seite geht man da um Bildmaterial zu beschaffen?” Oder macht diffamierende Anspielungen über das Körpergewicht von Rainer W.: “Es gibt wirklich wenig Ofenkäse, der diätmäßig” funktioniere. Und wenn Dorian bei Minute 32:48 zu Suzie Grime sagt: [U][B]“Das ist so eine Fotze!”[/B][/U] Dann nimmt man das zur Kenntnis und lässt es in der Sendung. Oder wenn Dorian einfach lügt: “Also ich… So, tatsächlich so explizite rechte Äußerungen habe ich ja nie gemacht.” In dem Artikel der Stiftung wird genau zitiert, dass er homophobe, sexistische Äußerungen getätigt hat, die in jedem rechten Milleu üblich sind. Diese Zitate habt ihr nicht recherchiert, obwohl sie öffentlich waren. Jetzt hat Dorian sie gelöscht, weil er genau weiss, dass sie diffamierend sind und sich nicht mehr mit seiner Rechtfertigungsstrategie der “Satire” bagatellisieren lassen.

Man hakt auch nicht nach, wenn die Mutter von Suzie Grime im Internet “gefunden” wird oder was die nun mit den Thesen von Suzie Grime zutun hat. Sondern lästert mit, stört sich an Äußerlichkeiten und bringt keinerlei Argumente hervor, sodass es ein reiner reaktionärer Männerstammtisch wird, wo man mal ordentlich ungestört und bezahlt von den Zuschauern vom Leder ziehen kann. Bei Minute 33:10 wird auf diesen André Teilzeit eingegangen: Moderator: “Das ist genau wie bei dem Andre Teilzeit den ihr dann in ‘Lösch Dich’ mal durchgenommen habt. Kann man ja wirklich sagen.” Dorian: “Das kann man so sagen, dass wir den durchgenommen haben.” Imp: “Hätte er wohl gerne!” [Kreymeier lacht] Da lacht man eben gemeinsam über sexistische und homophobe Äußerungen. Journalismus at it’s best![/spoiler]

Zu der Herzerkrankten:
[spoiler]Die Sache mit der Herzerkrankten wurde ganz am Schluss innerhalb von 2 Minuten abgefertigt (Es gar nur eine klare Frage: “Wo ist der Witz?”). In einem Halbsatz scheinst Du irgendwie etwas von “Familie mitreinziehen” zu nuscheln. Aber kritisches Nachhaken sieht anders aus. Weder wurde “Battlerap” hinterfragt, noch die äußerst großzügige Auslegung der Gäste.[/spoiler]

Zu Breivik:
[spoiler]
[B][U]Beim Twitterkürzel “Free_breivik”[/U][/B] wird es einfach hingenommen, wenn Dorian sagt, dass er diesen Nickname eben gewählt habe, weil es “offensive” bzw. “Edgy” sei. “Ok. Edgy, ja!” ist alles was Du an der Stelle sagst. Dorian verwendet kein einziges Argument an dieser Stelle. Und das lasst ihr ihm durchgehen, obwohl er z.B. die Opfer von Breivik damit mit Füßen tritt, was übrigens der Kern der Provokation ist, die er so lustvoll findet. Ständig wird in der Sendung gesagt, der Kontext sei wichtig, man müsse darauf achten, wie es gemeint sei. Aber in der Parole “Free Breivik” gibt es eben nur den Kontext und die Bedeutung “Free Breivik” und genau deshalb ist sie falsch, kein Witz und somit Hetze.

Anstatt zu hinterfragen, was daran witzig sein soll, welchen Zweck Dorian mit der Forderung Freiheit für Schwerkriminelle verfolgt, behauptest Du lieber quasi als in Schutznahme der Gäste, dass es viele gebe, die das “wahrscheinlich nicht reflektieren können” und stimmst schon darin ein, was Dorian sagen wird, dass jene, die das Ernst nehmen, eben dumm seien. Eine Variation davon ist dann die Frage “Kannst Du verstehen, dass man das nicht jedem zumuten kann?” So als ob Dorian irgendeine unangenehme Wahrheit ausgesprochen habe, wenn er die Freiheit eines Mörders fordert. Dass ihr alle in der Sendung nicht verstanden habt, wie mithilfe dieser Logik der Hetze alle Tore geöffnet werden und eben gerade ihr diejenigen seid, die etwas überseht, ist halt die Tragik und Inhalt der Kritik, die ihr ausblendet.[/spoiler]

Zu den Grenzen des Humors:
[spoiler]Ohne die Fragen aus dem Chat, hättet ihr überhaupt keine Reflexion zu diesem Twitterkürzel gehabt. Aber auch hier, werden dann die Antworten von Dorian hingenommen und im Studio nicht weiter hinterfragt. So zum Beispiel bei Minute 37:50. Da sagt Dorian, auf eine Frage aus dem Chat, dass der Spaß keine Grenzen kenne: “Das ist ja die altbekannte Frage: Hier wie weit darf man gehen? Das ist. Ja. Soweit wie du halt willst. Ne, also!? Ich finde es absurd, da eine dämliche Grenze abzustecken, wo man sagt: ‘Oh, ja das ist ok, da darf man drüber lachen. Aber hier, das geht jetzt zu weit! Da darf man sich nicht drüber lustig machen…’ Ja, doch! Also…” Dann kommt das Thema der Holocaustwitze, ob man auch hierüber Witze machen könne, woraufhin Dorian zögerlich meint: “Ja. Kann man… kann man glaub ich Witze drüber machen oder?” Daraufhin setzt Imp zu einem Solo an und gibt Dorian Recht, schliesslich würden Juden ja auch Witze darüber machen. Kreymeier springt den beiden zur Seite und meint: “Das lustige ist, dass ältere Generation, die den Krieg noch miterlebt hat, meine eigenen Großeltern oder so, selbstverständlich Redewendungen benutzt haben, wie ‘Es ist mir ein innerer Reichsparteitag’, ‘Ich hab mich bis zur Vergasung gefreut’ und so weiter. Also ich hab auch so ein bisschen das Gefühl, dass wir mittlerweile auch als Generation, die das gar nicht selbst miterlebt hat, überempfindlicher sind, als die, die es selbst erlebt haben.”

Weder kommt Imp der Gedanke, dass Juden auch antisemitisch sein können, noch kommt Dorian der Gedanke, dass Witze über die Massenvernichtung von Millionen Menschen das Andenken an die Opfer lächerlich macht und dadurch eine Relativierung enthält. Und als Gipfel setzt Kreymeier einen drauf und findet es lustig, dass jene, die eben den Nationalsozialismus erlebt und praktiziert haben, keine Sensibilität für dessen Ideologie und Gräuel hatten, wir als aktuelle Generation mit Distanz dazu, seien hingegen übersensibilisiert bzw überempfindlich. Wirklich? Das ist alles was Kreymeier zur Relativierung von Massenvernichtung sagen will? Dass man heutzutage zu sensibel mit den Verbrechen des NS umgeht? In der Antisemitismus- sowie Ressentimentforschung wird man das blanke Gegenteil behaupten. Hätte man recherchieren können. Dass die Sensibilität in unserer Generation möglichst hoch sein sollte, damit sich die Massenvernichtung nicht wiederholen kann, ist ja gerade etwas, was von euren Gästen hinterfragt wird. Sie wollen eben nicht sensibel sein für die Ideologie und über alles Witze machen! Auch über den Holocaust! Und anstatt das zu kritisieren, stimmt ihr in deren Logik ein.[/spoiler]

Zu dem “HKNKRZ”-Shirt:

[spoiler]Und das wird auch nicht besser, als es dann um [U][B]das “HKNKRZ”-Shirt geht. [/B][/U]Weder wird darauf eingegangen, dass Dorian damit Geld verdienen wollte bzw. wahrscheinlich hat. Noch wird darauf eingegangen, dass das Shirt wie die Nazicodierung im rechtsextremen Milleu funktioniert. Zwar redet ihr von “rechtspopulistisch” und “ein bisschen rechts”, aber letztlich ist es doch auch “ein bisschen lustig”. Komplett unter den Tisch fällt, dass dieses Shirt und die angebliche Satire von Dorian und Imp nun dazu geführt hat, dass der Nationalsozialismus ungestört von Nazis in Deutschland weiterverbreitet wird. Imp hat nur eine Kritik daran: “Ja, das sind dreckige Biter!” Und der Grund warum er all das gemacht hat? Es war eben das “Provokanteste”! Wie klug. Nachfragen? Kritik? Keine. Stattdessen lässt man Dorian über die “scheiss” Amadeu Antonio Stiftung schimpfen, ohne mal nachzufragen, ob z.B. wirklich irgendwelche “Facebook-Kommentare” “zensiert” werden. Außerdem noch diese Stasi-Vorwürfe bei denen keiner nachvollziehen kann, ob sie überhaupt stimmen, weil ihr das nicht eingeordnet habt.[/spoiler]

So, und da Dorian jetzt allen Kritikern mit einem Anwalt droht, erinnere ich ihn nochmal an seine eigenen Worte in der Massengeschmack-Folge: “Also ich hab damit überhaupt kein Problem, wenn jemand sagt, was ist denn das für n’ bescheuerter Typ”. Auch “Imp” hat in der Folge klargestellt, dass ein offener Diskurs explizit erwünscht sei und auch gestattet werden müsse. Insbesondere ist das die Logik von beiden alles zu erlauben! Was natürlich merkwürdig ist, weil sie ihren Mobbingopfer genau diese Freiheit nicht erlauben wollen. Wie dem auch sei, ich schliesse mit dem kleinsten Eingeständnis, dass Dorian in eurer Sendung gemacht hat: “Ich kann das schon in gewisser Weise nachvollziehen, wenn Leute da überhaupt nicht da drinne sind und sowas lesen, halt mit dem Internet nicht vertraut sind, was man da vielleicht für einen Humor pflegt.”


#484

[post=492808]@Jazariel[/post]
Hast du dir die MG Direkt Folge von gestern angeschaut?


#485

Ich glaube zwar nicht, dass dies noch irgendwas bringt, weil du so unfassbar arrogant und überheblich hier auftrittst, dass sich mir die Fußnägel hochdrehen, aber da ich hier ja angesprochen bin…

[QUOTE=Jazariel;492808]ExtraKlaus glaubt z.B. wirklich, dass es Diffamierung bzw. Rufmord sei, Leuten ihre eigenen Zitate vorzuhalten.[/QUOTE]

Hier werden aber keine Zitate vorgehalten, sondern wissentlich und böswillig aus dem Kontext gerissen und offenkundigste (und diese dämliche Diskussion werde ich hier nicht noch einmal führen, das ist ein Fakt) sarkastische Aussagen dafür genutzt werden, bösartige Unterstellungen zu führen. Das ist ganz klar Rufmord, auch wenn das hier einige natürlich aus Gehässigkeit und Schadenfreude nicht einsehen wollen.

[QUOTE=Jazariel;492808]Immerhin mache ich hier eure Arbeit. Immerhin habt ihr hier etliche journalistische Standards mit Füßen getreten und verdient damit auch noch Geld.[/QUOTE]

Das hier ist übrigens ein Beleg für deine Überheblichkeit und Respektlosigkeit, weil du hier einfach mal bestimmst, dass deine Meinung wahr ist und du darauf deine ganze Kritik aufbaust. Du siehst überhaupt nicht, wie du deine Meinung(!) hier zur Allgemeingültigkeit und einzig legitimen Sichtweise erklärst.

[QUOTE=Jazariel;492808]andererseits wird bei euch Ausgewogenheit im besagten Beitrag vierfach missachtet, weil weder Suzie Grime, Andre Teilzeit, noch KuchenTV oder Rainer W. sich zu den Vorwürfen äußern konnten.[/QUOTE]

Und dir wurde jetzt auch zum [B]zehnten[/B] Mal oder so gesagt, dass diese Leute auch durchaus angeschrieben und kontaktiert wurden. Wenn die nicht reagieren, ist das ihre Schuld.

[QUOTE=Jazariel;492808] In dem Artikel der Stiftung wird genau zitiert, dass er homophobe, sexistische Äußerungen getätigt hat, die in jedem rechten Milleu üblich sind. [/QUOTE]

Einen Artikel anzuführen, der deine Meinung 1:1 widerspiegelt und das als Beleg herzunehmen ist schon ziemlich, ziemlich auffällig. Und die Aussagen in diesem Artikel sind unsinnig und werden auch nicht dadurch wahrer, weil sie eine Stiftung wie die AAS postet. Das wäre ja noch schöner.

[QUOTE=Jazariel;492808]Weder wurde “Battlerap” hinterfragt, noch die äußerst großzügige Auslegung der Gäste. [/QUOTE]

Also vielleicht sollte man dir mal den Wind aus den Segel nehmen, und einfach die gute Dame selbst sprechen lassen:

Oh, Johnny, du kleiner Pisser, ich baller Schrot in dein Strohhirn
Du machst mir keine Angst, Gevatter Tod stand schon vor mir
[…] Den Bubi schock ich mit meinem Defibrillator
Zerstört von einer Frau, das JMC wird zum Tatort

Das ist hier wieder stellvertretendes Rumgeheule für etwas, das nicht nur von Greeen in seinen künstlerischem Schaffen in diesen Rapbattles aufgegriffen und verwertet wird, sondern auch ironisch und offenkundig nicht persönlich genommen wird. Es gibt massiv andere Beispiele für bösartigste Angriffe auf andere Rapper innerhalb dieser Rapbattles. Das ist letztendlich die gesamte Intention oder die Kunstform, den gegenüber möglichst kreativ zu “zerstören”. Kann man ja kritisieren, kann man doof finden, man kann auch deutschen Hip-Hop doof finden… Aber ganz ehrlich, solche Texte dann aus dem Kontext zu reißen bzw. auch eine Aktion zu kritisieren, die selbst offenkundig Green recht locker nimmt, ist einfach lächerlich. Was hättest du denn erwartet? Das Adam da den Patron spielt und immer nur “du du du, so geht das aber nicht” zu seinen Gästen sagt?

Wie lächerlich der Versuch ist, RIP zu einem Todeswunsch umzudeuten, wurde jetzt auch oft genug erläutert, auch darauf gehst du natürlich nicht ein und beharrst weiter darauf, das einzig allein dein Standpunkt der einzig legitime ist.

[QUOTE=Jazariel;492808]Beim Twitterkürzel “Free_breivik” [/QUOTE]

Ich sage es jetzt mal mit aller Deutlichkeit, wer diesen Punkt allen ernstes anführt und sich wundert, warum die Leute einen nicht ernst nehmen, hat den Schuss nicht mehr gehört. Mehr gibt es zu diesem Punkt jetzt auch echt nicht mehr zu sagen. Die Begründung “weil es halt provokant ist” IST die gesamte Begründung. Das kann man infantil, unlustig oder kindisch nennen oder auch verurteilen. Aber daraus schließen zu wollen, dass die Forderung eigentlich ernst gemeint sei, ist so lächerlich, dass sich jede vernünftige Diskussion dazu erledigt.

[QUOTE=Jazariel;492808]Weder wird darauf eingegangen, dass Dorian damit Geld verdienen wollte bzw. wahrscheinlich hat. [/QUOTE]

Wofür du KEINERLEI Beweise vorlegen kannst.

[QUOTE=Jazariel;492808]s war eben das “Provokanteste”! Wie klug. Nachfragen? Kritik? Keine. [/QUOTE]

Warum auch? Dieses Shirt wurde im Rahmen eines Rapbattles von Dorian benutzt, in welchem er seinen Gegenüber(sic) in einen rechtsradikalen Kontext gesetzt hat. Es hat hier also einen ironischen Subtext, den du komplett ausblendest. “Biter” ist im Hip-Hop eine Bezeichnung für den Diebstahl geistigen Eigentums. Weder kannst du eine direkte Verbindung zwischen der Verwendung des Shirts in rechtsradikalen Kreisen und die Verwendung des Shirts von Dorian herstellen, noch können wir zweifelsfrei überprüfen, ob die Behauptung der beiden so stimmt. Da das Motiv sehr bekannt ist und ja auch anders verwendet wird (z.b. FCK CPS, FCK NZS) ist es sehr wohl auch möglich, dass diese Entwicklung dieses Motivs auch vollkommen unabhängig voneinander stattgefunden hat. Da ja vor allem in der linken Szene das FCK NZS sehr verbreitet ist, könnte die HKN KRZ-Variante auch eine darauf bezogene Reaktion rechtsradikaler Kreise sein. Lange Rede kurzer Sinn: Es gibt keinerlei nachweisbare Verbindung oder Hinweise auf die Korrelation, die du hier ziehst.

[QUOTE=Jazariel;492808]So, und da Dorian jetzt allen Kritikern mit einem Anwalt droht, erinnere ich ihn nochmal an seine eigenen Worte in der Massengeschmack-Folge: “Also ich hab damit überhaupt kein Problem, wenn jemand sagt, was ist denn das für n’ bescheuerter Typ”. Auch “Imp” hat in der Folge klargestellt, dass ein offener Diskurs explizit erwünscht sei und auch gestattet werden müsse. Insbesondere ist das die Logik von beiden alles zu erlauben! Was natürlich merkwürdig ist, weil sie ihren Mobbingopfer genau diese Freiheit nicht erlauben wollen. [/QUOTE]

Und auch hier gilt: Es bezog sich hier ganz klar auf eine Argumentation für Meinungsfreiheit, nicht für Narrenfreiheit bei persönlichen Angriffen. Da ist mir zumindest kein Zitat aus der Sendung bekannt, wo mit ähnlicher Argumentation das Drachengame oder “Lösch dich” gerechtfertigt wird. Es bezieht sich einzig allein auf den Umstand, dass nur eine falsche Tatsachenbehauptung überhaupt strafrechtliche Sonderbehandlung erfährt. Diesen Umstand und die Begründung dahinter ist beiden bekannt (wird auch so kommentiert an der betroffenen Stelle), sie sehen es nur etwas anders und haben einen anderen Ansatz bei ihrem Verständnis von Meinungsfreiheit. Daher ist es, aller Gehässigkeit eurerseits zum Trotz, keine Verlogenheit oder Doppelmoral, bei diesem journalistisch unterirdischem Text von Belltower ( Standards gelten wohl nur dann für dich, wenn der Artikel nicht deiner Meinung entspricht hust) juristische Schritte anzudrohen. Wem es da jetzt auch beim dritten Erklärungsversuch immer noch nicht klar wird, wo da der Unterschied liegt, dem unterstelle ich Absicht.


#486

Ich bezweifle, dass »Dorian« tatsächlich rechts tickt. Ich denke inzwischen eher, dass er eine Rolle spielt, die er mit entsprechenden Haltungen ausstattet.

Von der Satire auf die politische Gesinnung des Satirikers zu schliessen finde ich ebenso gewagt, wie vom Schauspieler auf seine Rolle… Klar, er muss sich damit identifizieren. Aber reizvoll sind auch solche Rollen, die man im »echten Leben« niemals spielen würde…


#487

[QUOTE=ExtraKlaus;492810]Ich glaube zwar nicht, dass dies noch irgendwas bringt, weil du so unfassbar arrogant und überheblich hier auftrittst, dass sich mir die Fußnägel hochdrehen, aber da ich hier ja angesprochen bin…

Hier werden aber keine Zitate vorgehalten, sondern wissentlich und böswillig aus dem Kontext gerissen und offenkundigste (und diese dämliche Diskussion werde ich hier nicht noch einmal führen, das ist ein Fakt) sarkastische Aussagen dafür genutzt werden, bösartige Unterstellungen zu führen. Das ist ganz klar Rufmord, auch wenn das hier einige natürlich aus Gehässigkeit und Schadenfreude nicht einsehen wollen.

Das hier ist übrigens ein Beleg für deine Überheblichkeit und Respektlosigkeit, weil du hier einfach mal bestimmst, dass deine Meinung wahr ist und du darauf deine ganze Kritik aufbaust. Du siehst überhaupt nicht, wie du deine Meinung(!) hier zur Allgemeingültigkeit und einzig legitimen Sichtweise erklärst. [/quote]

Ich bestimme überhaupt nichts, denn ich zeige nur belegte Fakten für die Diskussion vor. Fakten, die in der Netzprediger-Folge nicht stattgefunden haben, weil man sich nicht mal 5 Minuten genommen hat, die Facebookseite der Gäste zu checken.

In welchem Kontext sind denn folgende Äußerungen deiner Meinung nach angemessen:

[ul]
[li]„Schwule sind keine Menschen. #noequality“ (Dorian am 15. Juni 2013 auf Facebook)[/li][li]„Spaßfakt: In Deutschland werden jährlich ca. 47000 Menschen Opfer sexueller Gewalt. #LOL #faktastisch“ (Dorian am 26. April 2015 auf Facebook)[/li][li]„Tut mir also den Gefallen und tretet der nächsten schwangeren Bitch die ihr trefft in ihren fetten, aufgedunsenen Bauch. #antinatalism“ (Dorian am 03. März 2015 auf Facebook)[/li][li]„Ich bin ja kein Euthanasiebefürworter oder so, aber ich finde schon, dass es erlaubt sein sollte, Menschen mit schwindend geringem IQ auszuselektieren.“ (Dorian am 05. April 2015 auf Facebook über „Untermenschen sozialer Netzwerke“)[/li][/ul]
Das sind alles Zitate belegt mit Screenshots, die Dorian nun übrigens als “Fälschungen” bezeichnet. Wenn das nennen von Fakten bereits für Dich “unfassbar arrogant und überheblich” ist, dann ist das wohl auch jeder Journalist, jeder Anwalt, jeder Richter und jeder Wissenschaftler, der sein Metier beherrscht.

[QUOTE=ExtraKlaus;492810]
Und dir wurde jetzt auch zum [B]zehnten[/B] Mal oder so gesagt, dass diese Leute auch durchaus angeschrieben und kontaktiert wurden. Wenn die nicht reagieren, ist das ihre Schuld.[/quote]

Die Schuld liegt bei Massengeschmack.tv, schliesslich wurde über die Plattform die Sendung konzipiert, geschnitten und gesendet. Drei Fragen dazu:

Wieso muss man eine Sendung ohne Gegenpart und Ausgewogenheit durchführen? Den Gegenpart habt ihr z.b. aufgrund der fehlenden Recherchen nicht leisten können.
Wieso wurde gemeinsam mit den Gästen über Menschen gelästert und nicht eingeschritten, wenn sie “Fotze” oder “dumm” genannt werden?
Wieso lädt man nicht Experten zum Thema Cybermobbing, Sexismus, Homophobie oder Antisemitismus ein?

Und ich könnte jetzt noch mehr Fragen stellen, die Du ja gern mal löschst.

[QUOTE=ExtraKlaus;492810]
Einen Artikel anzuführen, der deine Meinung 1:1 widerspiegelt und das als Beleg herzunehmen ist schon ziemlich, ziemlich auffällig. Und die Aussagen in diesem Artikel sind unsinnig und werden auch nicht dadurch wahrer, weil sie eine Stiftung wie die AAS postet. Das wäre ja noch schöner.[/quote]

Nein, ich sehe handwerkliche Fehler bei dem Artikel, die ich auch angedeutet habe. Und was soll das hier überhaupt für ein Argument sein: Führst du grundsätzlich nur Artikel auf deren Meinung du nicht teilst? Es geht darum, ob die Zitate in dem Artikel richtig sind und das sind sie, weil sie mit Screenshots belegt sind. Mich interessiert weder die Stiftung noch was Du mit dieser Stiftung verbindest, sondern ausschliesslich der Wahrheitsgehalt.

[QUOTE=ExtraKlaus;492810]
Also vielleicht sollte man dir mal den Wind aus den Segel nehmen, und einfach die gute Dame selbst sprechen lassen:
(…)
Wie lächerlich der Versuch ist, RIP zu einem Todeswunsch umzudeuten, wurde jetzt auch oft genug erläutert, auch darauf gehst du natürlich nicht ein und beharrst weiter darauf, das einzig allein dein Standpunkt der einzig legitime ist.[/quote]

Wieso heben bei Dir die schlechten Taten anderer Personen, die eigenen schlechten Taten auf?
Was ist denn das RIP anderes? Eine Abkürzung für Really Intelligent Person? Die Deutungen, die Du als “lächerlich” bezeichnest, sind von Dorian und Imp angestrebt worden, weswegen sie die Diffamierung der Herzkranken explizit einkalkuliert haben. Wenn sich Menschen nicht für die Wahrheit, die Inhalte oder die Konsequenzen ihrer Äußerungen interessieren und so sieht das bei Dorian und Imp eben in der Regel aus, dann muss man sie dafür kritisieren. Und im nächsten Absatz sagst Du das ja auch:

[QUOTE=ExtraKlaus;492810]
Ich sage es jetzt mal mit aller Deutlichkeit, wer diesen Punkt allen ernstes anführt und sich wundert, warum die Leute einen nicht ernst nehmen, hat den Schuss nicht mehr gehört. Mehr gibt es zu diesem Punkt jetzt auch echt nicht mehr zu sagen. Die Begründung “weil es halt provokant ist” IST die gesamte Begründung. Das kann man infantil, unlustig oder kindisch nennen oder auch verurteilen. Aber daraus schließen zu wollen, dass die Forderung eigentlich ernst gemeint sei, ist so lächerlich, dass sich jede vernünftige Diskussion dazu erledigt.[/quote]

Zu behaupten, man solle doch bitte alles sagen dürfen, ungeachtet vom Wahrheitsgehalt, ist kein Argument, sondern ein Freibrief für Hetze. Und letzteres siehst du insgeheim auch ein, wenn Du Dorians Äußerungen zumindest als “infantil, unlustig oder kindisch” nennst. Wenn man Dorian für seine Äußerungen und Taten “verurteilen” darf, wieso argumentierst Du dann gegen mich? Wieso kritisierst Du dann nicht, dass er in der Sendung geradezu hofiert wurde, wenn man sich mal anschaut wie mit iihm zusammen gelacht, gelästert, gemobbt wurde, wie diverse Fakten und Zusammenhänge zu seiner Person ignoriert wurden, obwohl sie öffentlich einsehbar waren und sind?

[QUOTE=ExtraKlaus;492810]
Wofür du KEINERLEI Beweise vorlegen kannst.[/quote]

Hier.

[QUOTE=ExtraKlaus;492810]
Warum auch? Dieses Shirt wurde im Rahmen eines Rapbattles von Dorian benutzt, in welchem er seinen Gegenüber(sic) in einen rechtsradikalen Kontext gesetzt hat. Es hat hier also einen ironischen Subtext, den du komplett ausblendest. [/quote]

Dorian trägt das Shirt mindestens auch bei einem Konzert vollkommen außerhalb eines Rapsituation innerhalb eines Battleraps. Woher soll der Betrachter des Shirts daher den “ironischen Subtext” erkennen? Es ist nur eine Interpretation möglich: Das Shirt will in einer rechtlichen Grauzone Nazisymbolik verharmlosen und die darin enthaltene Ideologie verbreiten. Und deshalb ist es auch so bei Nazis beliebt.

Wie ich schon gegenüber Adam sagte muss man mal hinterfragen was “Rapbattle” eigentlich ist und wieso man das nicht affirmieren sollte. Das ist ja im Prinzip ein Ort, wo man sich einen Freischein für Diffamierungen unter der Idee des Wettkampfs erteilt. Wer den anderen möglichst “fair” mit Beschimpfungen öffentlich niedermacht, ist der Gewinner. Ich weiss nicht, was Du daran für unsere Gesellschaft wünschenswert findest. Übrigens gibt es auf den von Dorian als “unseriös” bezeichneten Blog einen schönen Artikel zum Thema ‘Schwarzer Humor’, der in diesen “Battles” ja auch praktiziert wird. Darin heisst es, dass diese “provokanten” Pointen nur deshalb funktionieren, weil die darin enthaltenen Vorurteile unreflektiert übernommen und praktiziert werden. Insofern fragt man sich, wo Du einen “ironischen Subtext” z.B. bei „Tut mir also den Gefallen und tretet der nächsten schwangeren Bitch die ihr trefft in ihren fetten, aufgedunsenen Bauch. #antinatalism“ (Dorian am 03. März 2015 auf Facebook) finden willst.

Wenn es möglich ist, dass Nazis das “geistige Eigentum” (!) von Imp “stehlen” können, dann gibt es ja offenkundig keine großartigen Unterschiede zwischen diesen Personen, oder?

Du hast die Verbindung gerade selbst hergestellt, als du gesagt hast, dass die Nazis von Imp sein “geistiges Eigentum” gestohlen haben. Unabhängig davon ob das Huhn oder das Ei zuerst da war, weder Imp noch Dorian distanzieren sich von dem Shirt und der Verbreitung von NS-Symbolitik in einer rechtlichen Grauzone. Sowohl Nazis als auch Dorian tragen dieses Shirt in aller Öffentlichkeit und wollen bzw. wollten es verkaufen. Das ist nunmal dokumentiert.

[QUOTE=ExtraKlaus;492810]
Und auch hier gilt: Es bezog sich hier ganz klar auf eine Argumentation für Meinungsfreiheit, nicht für Narrenfreiheit bei persönlichen Angriffen. Da ist mir zumindest kein Zitat aus der Sendung bekannt, wo mit ähnlicher Argumentation das Drachengame oder “Lösch dich” gerechtfertigt wird. Es bezieht sich einzig allein auf den Umstand, dass nur eine falsche Tatsachenbehauptung überhaupt strafrechtliche Sonderbehandlung erfährt. Diesen Umstand und die Begründung dahinter ist beiden bekannt (wird auch so kommentiert an der betroffenen Stelle), sie sehen es nur etwas anders und haben einen anderen Ansatz bei ihrem Verständnis von Meinungsfreiheit. Daher ist es, aller Gehässigkeit eurerseits zum Trotz, keine Verlogenheit oder Doppelmoral, bei diesem journalistisch unterirdischem Text von Belltower ( Standards gelten wohl nur dann für dich, wenn der Artikel nicht deiner Meinung entspricht hust) juristische Schritte anzudrohen. Wem es da jetzt auch beim dritten Erklärungsversuch immer noch nicht klar wird, wo da der Unterschied liegt, dem unterstelle ich Absicht.[/QUOTE]

Nochmal: Die Zitate sind mit Screenshots belegt. Es sind keine “falschen Tatsachenbehauptungen” erfolgt.
Wo der Text “journalistisch unterirdisch” sein soll, obwohl Du selbst sagst, dass man Dorian für sein “infantiles” Verhalten “verurteilen” muss, bleibt Dein Geheimnis. Und es gibt kein “eurerseits”: Ich spreche nur für mich allein.

Warum ist es “Gehässigkeit”, “Narrenfreiheit” bzw. ein “persönlicher Angriff”, wenn man die Zitate der jeweiligen Person zitiert? Die persönlichen Angriffe von Dorian, Imp sowie dem Netzpredigerpersonal auf Rainer W. sind in der Netzprediger-Folge hingegen zahlreich. Es wird über das Gewicht gelästert, über dessen Intelligenz gemutmaßt, über seine angebliche Sexualität spekuliert, sie wird mitunter sogar in die Nähe von Sodomie gerückt, werden angebliche Tierquälereien unterstellt, dann wird behauptet, dass sich niemals jemand in ihn verlieben würde, wodurch dessen Liebenswürdigkeit generell in Frage gestellt wurde.

Bezüglich “Doppelmoral” und “Verlogenheit”: Es ist überaus interessant, dass Du allein das Verhalten gegenüber Rainer W. in der Netzprediger-Folge nicht kritisierst, sondern die Leute sogar in Schutz nimmst, die ihre Mobbingopfer über einen NS-Song mit Adolf Hitler gleichsetzen, sie dadurch diffamierend dämonisieren sowie den Nationalsozialismus verharmlosen, und das alles für Satire verkaufen wollen.

[QUOTE=nix;492809][post=492808]@Jazariel[/post]
Hast du dir die MG Direkt Folge von gestern angeschaut?[/QUOTE]

Nein, das kann man nur als zahlender Kunde. Was wurde denn darin gesagt?

[QUOTE=abi;492853]Ich bezweifle, dass »Dorian« tatsächlich rechts tickt. Ich denke inzwischen eher, dass er eine Rolle spielt, die er mit entsprechenden Haltungen ausstattet.

Von der Satire auf die politische Gesinnung des Satirikers zu schliessen finde ich ebenso gewagt, wie vom Schauspieler auf seine Rolle… Klar, er muss sich damit identifizieren. Aber reizvoll sind auch solche Rollen, die man im »echten Leben« niemals spielen würde…[/QUOTE]

Dorian ist kein Nazi, sondern eine latent autoritäre Persönlichkeit, die mit ressentimentbeladenen Pointen, ohne Rücksicht auf Verluste oder Wahrheitsgehalt mit Pseudokritik gegen die Werte unserer Demokratie arbeitet. Das belegt die ganze Geschichte mit dem “HKNKRZ”-Shirt sehr gut: Wenn Dorian eine Rolle spielt, dann trennt er sie nicht genug von seiner realen Persönlichkeit. Aber es spielt letztlich keine Rolle ob er eine Rolle spielt oder nicht, denn er verbreitet so oder so ein Klima der Angst und Hetze, schliesslich funktionieren seine “Provokationen” nur über die Affirmation der jeweiligen Ressentiments, was nunmal nicht mit den Grundrechten der Menschen vereinbar ist. Filme oder vermeintliche Satiriker, die ähnlich agieren, werden dafür schliesslich auch ggf. bestraft. Ich erinnere nur mal an Juliensblog, der übrigens genau das getan hat, was Dorian u.a. forderte: Grenzenlose Witze über den Holocaust und deren Opfer.


#488

Ich stimmte dir ja bei deinem Startposting zu, und ich muss dir eins lassen: Du hast echt Nerven wie Drahtseile, hier noch ständig ausführlich zu erwidern. Hut ab davor! Mir war das spätestens nach dem 3ten Auseinandernehmen meiner Texte und Umdrehen der Bedeutungen meiner Worte einfach zu doof. Chapeau :smiley:


#489

Na los, die 50 kriegen wir noch voll! :cool:

Macht davon mal bitte ein T-Shirt für den Shop!
Und dazu passend bitte noch eins von Studio-Nils mit: “Unglaublich, wie unfassbar cholerisch ihr alle seid, ihr ollen Beck’s-Säufer!”

Definitiv nicht arrogant!

Würde Klaus definitiv nie machen!

Würde Klaus definitiv nie machen!

…denn sie werden dadurch automatisch unwahrer.
Definitiv nicht arrogant und lässt fraglos andere Standpunkte zu!

Definitiv nicht arrogant und lässt fraglos andere Standpunkte zu!

Definitiv nicht arrogant und lässt fraglos andere Standpunkte zu!

Definitiv nicht arrogant und lässt fraglos andere Standpunkte zu!

*=“Isso und wer das anders sieht ist doof!”

!!! Dieser Text ist 100%ig schwarzhumorige Satire !!!
(Und dazu noch böswillig falsch interpretiert, total blödsinniger Unsinn und sich einer unglaubwürdigen Quelle bedienend!)


#490

@Jazariel:

Ich bestimme überhaupt nichts, denn ich zeige nur belegte Fakten für die Diskussion vor. Fakten, die in der Netzprediger-Folge nicht stattgefunden haben, weil man sich nicht mal 5 Minuten genommen hat, die Facebookseite der Gäste zu checken.

Du entscheidest, dass deine Interpretation der Quellen und vor allem die Glaubwürdigkeit derselben die einzig wahre Auffassung ist. Das machst du auch immer wieder deutlich, wenn du sagst, dass die Verletzung journalistischer Standards angeblich auf der Hand liegen und das dort so kapitale Fehler gemacht worden wären, dass man die Folge depublizieren müsste. Damit agierst du eben nicht im Sinne der Fakten, sondern im Sinne “Ich habe Recht, meine Auffassung ist die einzig richtige und das muss auch so ernst genommen werden”.

In welchem Kontext sind denn folgende Äußerungen deiner Meinung nach angemessen

Es hat nichts mit angemessenheit zu tun, sondern mit der Interpretation und den damit verbundenen Unterstellungen. Da ich den Kontext des Sarkasmusses, den du ja nicht siehst und auch nicht bereit bist zu sehen, spare ich mir hier den Atem jetzt einfach mal.

Das sind alles Zitate belegt mit Screenshots, die Dorian nun übrigens als “Fälschungen” bezeichnet.

Bilder zu fälschen ist nun auch wirklich nicht unmöglich, vor allem nicht auf Facebook.

Wenn das nennen von Fakten bereits für Dich “unfassbar arrogant und überheblich” ist, dann ist das wohl auch jeder Journalist, jeder Anwalt, jeder Richter und jeder Wissenschaftler, der sein Metier beherrscht.

Das ist ja schon eine ziemliche Anmaßung, dass du dich hier allen ernstes in einer Reihe mit diesen Berufen stellst. Wenn du allen ernstes glaubst, du würdest dein “Metier” beherrschen, muss ich dich enttäuschen. Schön vor allem, wie du deine Überheblichkeit selbst bestätigst.

Wieso muss man eine Sendung ohne Gegenpart und Ausgewogenheit durchführen? Den Gegenpart habt ihr z.b. aufgrund der fehlenden Recherchen nicht leisten können.

Wenn die Gegenseite nicht reagiert, ist irgendwann auch nicht mehr notwendig, ihn zu berücksichtigen. Das fällt klar unter “Selbst schuld” und der Vorwurf läuft ins Leere. Was ist denn bei Themen zu RTL, bei denen die Gegenseite (also RTL selbst) nicht gehört werden will oder nicht reagiert? Ist dann da derselbe Standard anzusetzen? Merkste selbst, oder?

Wieso wurde gemeinsam mit den Gästen über Menschen gelästert und nicht eingeschritten, wenn sie “Fotze” oder “dumm” genannt werden?

Dazu hat sich Adam mittlerweile auch geäußert. Wenn dir das als Antwort nicht genügt, musst du das entweder mit ihm klären oder es ist schlicht und einfach dein Problem.

Wieso lädt man nicht Experten zum Thema Cybermobbing, Sexismus, Homophobie oder Antisemitismus ein?

Warum?

Nein, ich sehe handwerkliche Fehler bei dem Artikel, die ich auch angedeutet habe.

Du hast einen minimalen Flüchtigkeitsfehler angesprochen und hast die massive Verletzung von dir ja ach so hoch gehaltene “Journalistische Standards” komplett ignoriert. Wo ist denn da die Gegenseite? Wieso werden da nicht Experten zum Thema Diffamierung und am besten noch Ex-Stasi-Mitarbeiter eingeladen? Die wissen ja am besten, wie man Kritiker diskreditiert und in den Selbstmord treibt.

Es geht darum, ob die Zitate in dem Artikel richtig sind und das sind sie, weil sie mit Screenshots belegt sind. ?

Natürlich hast du kein Problem mit dem Artikel, weil die Interpretation der Zitate, die ihn in einen rassistischen und antisemitischen Kontext stellen, ja wirklich überraschend große Kongruenz mit deiner hier ausgeführten Meinung hat.

Wieso heben bei Dir die schlechten Taten anderer Personen, die eigenen schlechten Taten auf?

Schlechte Taten? Ich habe damit angedeutet bzw sagen wollen, dass diese verlogene Betroffenheitsshow komplett unbegründet ist, weil sie diese Thematik selbst ironisch nimmt und auch er damt kein Problem hatte. RIP heißt natürlich Rest In Peace aber du interpretierst dort einen Todeswunsch rein und das ist nun wirklich lachhaft.

Wenn sich Menschen nicht für die Wahrheit, die Inhalte oder die Konsequenzen ihrer Äußerungen interessieren und so sieht das bei Dorian und Imp eben in der Regel aus, dann muss man sie dafür kritisieren.

Ich habe auch mehrfach gesagt dass man das kritisieren darf und nicht lustig finden muss. Keine der aufgeführten Zitate muss man lustig oder okay oder was auch immer finden. Was aber nicht geht und völlig drüber ist, ist aus offenkundigen sarkastisch gemeinten Auśsagen irgendeine politische Absicht oder allgemeine Absichtserklärung herzuleiten. Ist das jetzt endlich angekommen?

Zu behaupten, man solle doch bitte alles sagen dürfen, ungeachtet vom Wahrheitsgehalt, ist kein Argument, sondern ein Freibrief für Hetze.

Nein. Auch hier wieder, deine Meinung ist eben nur eine Meinung und kein allgemeingültiger Fakt. Du kannst das so sehen wie du willst, ich sehe das anders. Das hast du zu akzeptieren.

Und letzteres siehst du insgeheim auch ein, wenn Du Dorians Äußerungen zumindest als “infantil, unlustig oder kindisch” nennst.

Hetze ist selten infantil, unlustig und kindisch. Ich verstehe diese Korrelation nicht.

Wenn man Dorian für seine Äußerungen und Taten “verurteilen” darf, wieso argumentierst Du dann gegen mich?

Weil du nicht kritisierst oder verurteilst, sondern weil du diffamierst.

Wieso kritisierst Du dann nicht, dass er in der Sendung geradezu hofiert wurde, wenn man sich mal anschaut wie mit iihm zusammen gelacht, gelästert, gemobbt wurde, wie diverse Fakten und Zusammenhänge zu seiner Person ignoriert wurden, obwohl sie öffentlich einsehbar waren und sind?

Noch einmal: Deine “Fakten” sind deine Interpretationen, also eine Meinung. Nicht mehr und nicht weniger. Da ich deine “Meinung” in den angeblichen persönlichen Zusammenhängen und “Fakten” nicht teile, kann ich deine Schlussfolgerung daraus auch nicht teilen. Das Drachengame ist mir scheißegal, das habe ich aber auch mehrfach gesagt.

Hier.

Auch das ist kein Beweis für die von dir aufgestellte Behauptung.

Es ist nur eine Interpretation möglich: Das Shirt will in einer rechtlichen Grauzone Nazisymbolik verharmlosen

Es ist nicht nur [B]eine[/B] Interpretation möglich. Wie gesagt, deine Meinung, kein allgemeingültiger Fakt…

Wie ich schon gegenüber Adam sagte muss man mal hinterfragen was “Rapbattle” eigentlich ist und wieso man das nicht affirmieren sollte. Das ist ja im Prinzip ein Ort, wo man sich einen Freischein für Diffamierungen unter der Idee des Wettkampfs erteilt. Wer den anderen möglichst “fair” mit Beschimpfungen öffentlich niedermacht, ist der Gewinner. Ich weiss nicht, was Du daran für unsere Gesellschaft wünschenswert findest.

Das ist nicht der Inhalt der Sendung und auch dazu kann man durchaus anderer Meinung sein. Letztendlich ist es eine Kunstform und über Kunst kann man bekanntlich streiten. Aus Gründen des Themenbezugs und weil ich gar kein brennender Verfechter von Rap bin, möchte ich dazu gar nicht mehr sagen als das.

Übrigens gibt es auf den von Dorian als “unseriös” bezeichneten Blog einen schönen Artikel zum Thema ‘Schwarzer Humor’, der in diesen “Battles” ja auch praktiziert wird.

Gib doch bitte einfach jetzt zu, dass du Autor dieses Blogs bist. Das Schmierentheater hier glaubt dir schon längst keiner mehr.

. Darin heisst es, dass diese “provokanten” Pointen nur deshalb funktionieren

[I]“In dem Artikel, den ich selbst geschrieben bzw. dessen Meinung ich teile steht dies und das, deswegen muss das stimmen”[/I]

Wenn es möglich ist, dass Nazis das “geistige Eigentum” (!) von Imp “stehlen” können, dann gibt es ja offenkundig keine großartigen Unterschiede zwischen diesen Personen, oder?

Netter Versuch, mir das im Wort im Mund herumzudrehen. Aufgrund der vielfach abgewandelten Varianten von RUN DMC (wenn das überhaupt das Original ist), ist es zumindest nicht zuweit hergeholt, dass auch andere Menschen unabhängig von Imp auf die Idee kamen, eine solche Version des T-Shirts anzulegen. Ob das dann aus einer anderen Motivation heraus entstanden sein mag, siehst du ja nicht, weil es gibt ja nur eine mögliche Interpretation in deinem “guilt-by-association”-Lehrstück. Auch hier ist der “Dreckige Biter” ein offensichtlich sarkastischer Kommentar: “Die haben mir meine Idee geklaut”.

Du hast die Verbindung gerade selbst hergestellt, als du gesagt hast, dass die Nazis von Imp sein “geistiges Eigentum” gestohlen haben.

Weil es einen erheblichen Unterschied zwischen der einfachen Symbolik und der beabsichtigten Intention gibt. Da werde ich mir jetzt aber auch nicht nochmal die Finger wund schreiben, weil es für dich da ja sowieso nur deine Sicht der Dinge geben darf, von daher, geschenkt.

Nochmal: Die Zitate sind mit Screenshots belegt. Es sind keine “falschen Tatsachenbehauptungen” erfolgt.

Die “falsche Tatsachenbehauptung” ist hier die Leugnung des Holocausts gewesen.

Wo der Text “journalistisch unterirdisch” sein soll, obwohl Du selbst sagst, dass man Dorian für sein “infantiles” Verhalten “verurteilen” muss, bleibt Dein Geheimnis.

Weil der Zweck nicht die Mittel heiligt! Ganz einfach, es rechtfertigt nicht, so offenkundige Unterstellungen, die sich aus den Zitaten auch nicht ohne eine bereits feststehende Annahme begründen lassen, zu äußern oder zu publizieren. Ein Artikel der Form “Guckt euch den Typen an, voll peinlich und infantil weil er nur provoziert” und sich kritisch damit ausseinander setzt ist ja was anderes als “Das ist ein Nazi und die Typen haben nicht meine Meinung deshalb sind sie Nazis und Nazis liken ihren Content und deshalb sinds Nazis”. Diesen Text überhaupt schon mit dem Anspruch eines journalistischen Hintergrundes zu würdigen geht eigentlich schon zu weit. DAS in diesem Artikel, dass ist Hetze in Bilderbuchform. Das was du betreibst, ist Hetze.

Nein, das kann man nur als zahlender Kunde. Was wurde denn darin gesagt?

Ich dachte du hast die ganze Folge gesehen? :lol: Du bist ein kleiner Lügner!


#491

[QUOTE=ExtraKlaus;492879]Ich dachte du hast die ganze Folge gesehen?[/QUOTE]
Steht ja nicht im Widerspruch. Man kann sich die Folge ja auch illegal besorgen.


#492

Mag sein, wenn man sich hier so als oberster Moralapostel aufspielt ist das allerdings… naja.


#493

Huch, schon wieder sind ganz unauffällig ein paar Postings unter den Tisch gefallen! :lol:


#494

Nur Spam und Offtopic. Keine Angst.


#495

Oh, ich hab aufgepasst und weiss schon, welche.
Die haben den Lesefluss in diesem ansonsten äusserst sachlichen und themenbezogenen Thread natürlich massivst gestört! :lol:


#496

50 Seiten… Trotzdem will ich nochmal kurz meine Meinung zur Sendung und den beiden 12 jährigen loswerden, gerade als jemand der tatsächlich der Meinung ist das Satire alles darf.

Die Sendung war wirklich schlimm, sowohl die Tatsache solchen unreflektierten Selbstdarstellern eine zusätzliche Bühne zu bieten als auch die fehlenden journalistische Distanz, die zu jederzeit deutlich zu spüren war.

Zum Thema “was darf Satire”: Satire darf alles.
Aber: Satire ist eine Kunstform und als solche darf sie alles. Die beiden Jungs sind aber keine Künstler. Die wissen garnicht was die da treiben. Es ist kein Konzept ausser das der Aufmerksamkeitsheischerei zu erkennen und das allein macht keine Kunst.

Viel mehr gibt es da meiner Meinung nach nicht zu sagen. Massengeschmack hat sich mit der Sendung definitiv keinen Gefallen getan.


#497

Es wundert mich nicht, dass Adam und Co. bezüglich all meiner Kritikpunkte weghören, wenn sie jetzt schon vor laufender Kamera den Gästen eine bezahlte Zusammenarbeit über Gastbeiträge anbieten. Soviel zum Thema kritische Distanz und journalistische Standards.

Übrigens sollte Massengeschmack.tv sich auch bei der Amadeu Antonio Stiftung entschuldigen, weil “Dorian der Übermensch” mit erwiesenen Falschbehauptungen aus dem rechtsextremen Spektrum bei Euch unwidersprochen hausieren konnte:

[spoiler]
[B]Bezüglich der Amadeu Antonio Stiftung, die ebenfalls völlig unwidersprochen in eurer Sendung beschimpft worden ist,[/B] obwohl oder gerade weil sie u.a. zusammen mit Bundesministerien [1] seit beinahe zwei Jahrzehnten viele sinnvolle Projekte [2] gegen Rassismus und Antisemitismus gefördert und betrieben hat, zitiere ich Dorian im Wortlaut:

„..zur Amadeu Antonio Stiftung. Da ist ja auch die Julia Schramm heisst die glaub ich. Die auf Twitter gepostet hat, dass hier Dresden nochmal zerbombt werden soll und das das ja großartig ist. Das ist halt. Das darf die machen! Die ist bei der scheiss Amadeu Antonio Stiftung und zensiert Facebook-Kommentare! Wenn ich hier sage ‚Free Breivik‘, was halt nichtmal irgendein ein Ultrarechter vertreten würde, komm das ist so ne‘ absurde Forderung, da wird dann gleich mit dem erhobenen Zeigefinger geschwenkt und gesagt: Das ist aber, das darf man nicht sagen! Was ist denn das für ein Typ?“ („Dorian der Übermensch“ in der Netzprediger-Folge 85 über die Amadeu Antonio Stiftung)

Dorian behauptet, eine gewisse Julia Schramm dürfe etwas, was er nicht darf. Mal abgesehen davon, dass seine Taten nicht durch die Taten anderer legitimiert oder relativiert werden können, dass Dorian Julia Schramm völlig inkorrekt [3] zitiert, verschweigt Dorian, dass Schramm sich für ihre Tweets entschuldigt hat und seit Januar 2017 nicht mehr mit der Stiftung zusammenarbeitet.[4] Insofern hat sie Konsequenzen gezogen, die Dorian nicht ziehen will, obwohl er sich im obigen Zitat gewissermaßen mit ihr gleichsetzt, was zeigt, wer hier verantwortungsvoll bzw. verantwortungslos mit seinem Verhalten im Internet umgeht und wer nicht.

Dorian behauptet bei Minute 13:15 der Netzprediger-Folge gegenüber der Amadeu Antonio Stiftung: “Ideologisch” werde “schon relativ eindeutig”, “nicht besonders sachlich” eine “Nazikeule” geschwungen und eine “Agenda gepushed”, die Widerspruch als “Hate Speech” deklariere. Mal abgesehen davon, dass das u.a. auch die rechtsextremen Identitären behaupten [5], ist Dorians Behauptung, die Stiftung oder deren Mitarbeiter würden Beiträge im Internet aktiv und allgemein zensieren, falsch. [6]

[B]Das ist aber noch nicht alles, was das Netzpredigerteam wieder nicht thematisiert und an Dorian kritisiert hat,[/B] denn Dorian behauptet in eurer Netzprediger-Sendung (Minute 12:40), dass Anetta Kahane, die übrigens Jüdin ist, mit der Stasi zusammengearbeitet habe. Mal abgesehen davon, dass Dorian seine Mobbingaktionen gegenüber Rainer W. quasi als verjährt wissen will, obwohl er sie bis zum heutigen Tag z.B. mit Hetzsongs aktiv erweitert, und das einer IM-Tätigkeit, die über 30 Jahre zurückliegt, nicht gelten lassen will: Unterstellt Dorian ohne jeglichen Beleg einen Zusammenhang zwischen der IM-Tätigkeit und der jetzigen Tätigkeit innerhalb der Stiftung. Dadurch setzt er die Stasi mit einer harmlosen Stiftung gleich, wodurch die Verbrechen der Stasi relativiert werden. Wohingegen die Stiftung dämonisiert wird, weil ihr unterstellt wird, sie wäre wie die Stasi mit ihren Millionen Menschenrechtsverletzungen. Dazu ist anzumerken:

[ol]
[li]Dorians Unterstellungen kennt man sonst nur aus dem rechtsextremen Milleu. [7][8]
[/li][li]Verschweigt Dorian, dass Kahane ihre IM-Tätigkeit 1982 gekündigt [9] hat und ihr Führungsoffizier in der Geheimdienstakte vermerkte, dass dies aus “politisch-ideologischen Problemen” erfolgte. Und weiter heisst es in der Akte: “Von dieser Position war der IM nicht abzubringen.” Und: “Die Zusammenarbeit wurde von Frau Kahane selbst beendet.” Das geht aus einem unabhängigen Gutachten hervor. [10]
[/li][li]Dorian verschweigt, dass Kahane durch den Bruch mit der Stasi persönliche Nachteile erlitt: Sie durfte nicht mehr verreisen [11], wurde selbst von der Stasi überwacht [12], verlor ihren Job an der Universität [11] und ihr Ausreiseantrag, der damals als Vaterlandsverrat [13] galt, wurde 1986 nicht [14] bewilligt. Trotzdem (!) kämpfte sie weiter gegen die Stasi für Menschenrechte [15] und das will was heissen, wenn man weiss, wieviele die Stasi als mächtiger Staatsapparat umgebracht [16], zerstört [17] und eingesperrt [18] hat.
[/li][li]Wenn Dorian beklagt, er bekäme “Morddrohungen”, so ist das etwas, was Kahane seit Jahren u.a. auf Grundlage von Anschuldigungen kennt [19], die Dorian in der Netzprediger-Folge unwidersprochen und unbelegt verbreiten konnte.
[/li][/ol]

Insofern frage ich mich, wie Dorian sich anmaßen kann, derartige Anschuldigungen zu erheben, die weder den Fakten, der Situation noch der Person gerecht werden? Dorian sollte überlegen, ob er nicht selbst dadurch Verleumdung betrieben hat, die man sonst nur aus der rechtsextremen Szene kennt.

Quellen:
[1] http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/wir-ueber-uns/auf-einen-blick/
[2] https://www.youtube.com/watch?v=1WxdNL82bCY
[3] https://pbs.twimg.com/media/CnPPqqOWIAAFgEY.jpg
[4] https://www.facebook.com/julia.u.schramm/posts/548333892036204
[5] http://www.tagesspiegel.de/politik/angriffe-gegen-amadeu-antonio-stiftung-volle-kanne-hass/13964278.html
[6] http://www.belltower.news/artikel/klarstellung-was-die-amadeu-antonio-stiftung-sagt-und-was-nicht-11170
[7] http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/anetta-kahane-wie-eine-ex-stasi-frau-die-oeffentlichkeit-und-das-internet-terrorisiert.html
[8] https://www.youtube.com/watch?v=fSBbPyS-Kag
[9] http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/wir-ueber-uns/team/anetta-kahane-vorsitzende-der-stiftung/
[10] http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/gutachten-anetta-kahane.pdf
[11] https://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/alpha-forum/anetta-kahane-gespraech-100.html
[12] http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/17-01-17-ergaenzung-zur-zusammenfassenden-gutachterlichen-stellungnahme.pdf
[13] https://de.wikipedia.org/wiki/Ausreiseantrag#MfS_und_Folgen_f.C3.BCr_die_Antragsteller
[14] https://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane#cite_note-PS231ff-15
[15] http://www.deutschlandfunkkultur.de/anetta-kahane-unbeirrbares-engagement-gegen-rechten-hass.970.de.html?dram:article_id=356256
[16] https://de.wikipedia.org/wiki/Ministerium_für_Staatssicherheit#Mordanschl.C3.A4ge
[17] https://de.wikipedia.org/wiki/Zersetzung_(Ministerium_für_Staatssicherheit)
[18] https://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Haft_(DDR)
[19] http://www.sueddeutsche.de/politik/rechtsextremismus-wenn-helfer-opfer-rechter-uebergriffe-werden-1.2966753

[/spoiler]

Wenn ihr jetzt eventuell den Rainer W. einladen wollt, dann kann ich nur sagen, dass das reichlich spät kommt, weil der Schaden mit 100 000 Aufrufen auf Youtube längst für seine Person angerichtet ist, weil ungestört unbelegte, irrelevante Aussagen über seine Person und seine Privatadresse verbreitet wurden. Zumal absolut fraglich ist, ob Rainer W. sich gegenüber Leuten verteidigen kann, die seit mindestens 3 Jahren ungebrochen Cybermobbing in Form von Hetzsongs, Telefonanrufen, Nacktbildern, Intrigen betreiben und sogar offen zugeben, dass sie über diese Form der Hetze Mobbingfreunde gefunden haben, also ein regelrechtes Netzwerk ausgebildetet haben, aus dem heraus sie munter und im Schutz der Anonymität drauflos schlagen.

An eurer Stelle würde ich mindestens einen Experten zum Thema Cybermobbing einladen, der sich genau mit diesem Fall auskennt, weil ich ansonsten die Gefahr sehe, dass ihr Rainer W. noch stärkeren Attacken aussetzt. Ihr habt gezeigt, dass ihr die Recherchen nicht dazu machen wollt oder könnt. Und befangen seid ihr auch, wenn ihr mit den Mobbern Formate realisiert (siehe oben). Am besten wäre, wenn Rainer W. durch einen Anwalt vertreten würde, leider hat er sich wohl keinen besorgt, weshalb Mobber wie “Dorian der Übermensch” und “Imp der Übermensch” oder ihr Mobbingkumpel “Regenbogenschaf” ungestört gewerbsmäßiges Mobbing (Regenbogenschaf z.B. über einen Onlineshop) z.B. via Patreon betreiben können. Insofern wäre ein Anwalt auch nicht schlecht, der dieses Onlinemobbing rechtlich einschätzt. Vielleicht kann man die Polizei befragen, inwieweit sie Cybermobbing verfolgt.

Wann ladet ihr denn Suzie Grime, Andre Teilzeit oder Tarik bzw. die Leute von Jäger und Sammler ein, damit die zu den Vorwürfen wenigstens nachträglich Stellung nehmen können?

@Extraklaus

[spoiler]Wir drehen uns ein bisschen im Kreis, aber da Du mich ohne jeden Beleg der Lüge bezichtigst und es nicht für wahrscheinlich hälst, dass ich einfach bei einem Massengeschmack.tv Abonennenten die Folge gucken durfte, was übrigens nicht gerade für dich und deinen Diskussions- sowie Moderationsstil spricht, werde ich nochmal reagieren:

Meiner Auffassung und Interpretation kann gern mit Argumenten widersprochen werden. Ich sehe keine Grundlage dafür, meine Position als “Hetze” zu bezeichnen, weil ich sie mit Zitaten belegt habe. Der Artikel der Stiftung kann keine “massive Verletzung” der journalistischen Standards enthalten, wenn er lediglich Originalzitate verwendet und kontextualisiert. In dem Artikel wird “Dorian der Übermensch” kein einziges Mal “Nazi” genannt.

Zum Stasivorwurf ist es erneut erstaunlich, wie Du die Position von “Dorian der Übermensch” übernimmst, obwohl sie komplett haltlos ist (siehe oben). Wenn Du glaubst, dass es eine Unterstellung sei, wenn ich oder die Stiftung oder sonst irgendwer die Aussage von “Dorian der Übermensch” z.B. Schwule seien keine Menschen als homophob bezeichne, dann kannst Du das gerne tun, wird aber wenig plausibel bleiben. Menschen beim Wort zu nehmen ist keine Diskreditierung oder Diffamierung oder Hetze, sondern vernünftig, weil man sie nur so bewerten kann.

Wenn Homophobie, Sexismus oder Antisemitismus für dich unter Sarkasmus fällt und dadurch bagatellisiert und rationalisiert wird und Du homophobe oder sexistische oder rassistische Witze für unmöglich hälst, dann ist das gerade vor dem Hintergrund der gut dokumentierten, jahrelangen Mobbingaktivitäten von “Dorian der Übermensch” mehr als fragwürdig. Natürlich kann so interpretieren wie Du es z.B. bei dem “HKNKRZ”-Shirt tust, aber diese Interpretation bleibt dann eben wenig plausibel. Vor dem Hintergrund aller Fakten kann es zu dem Shirt eben nur eine plausible Deutung geben, dass man eben die Affirmation sowie Glorifizierung des Nationalsozialismus genauso in Kauf genommen hat, wie die Übernahme des Shirts von Nazis, um eine billige Provokation anzuzetteln. Die Pointe enthält ressentimentbeladene Ideologie, nur deshalb konnte sie von Nazis übernommen werden. Genau deshalb kann es sich nicht um einen “guilt-by-association”-Lehrstück handeln, wie du behauptest, denn die Nazis zeigen das Gegenteil mit ihrer Übernahme der Pointe von “Imp” und “Dorian”. Das Unrechtsbewusstsein ist sogar dann noch von den beiden aufrechterhalten worden, als man sie auf die Problematik hingewiesen hat. Dass mindestens “Dorian der Übermensch” via Spreadshirt den Vertrieb des Shirts antreiben und damit im Zweifel auch aus den Geldbörsen von Nazis Geld verdienen wollte, ist eindeutig dokumentiert. Hier sieht man, bei wem der Zweck die Mittel heiligt.

Ich glaube nicht, dass hier irgendjemand “Dorian der Übermensch” unterstellt hat, dass er den Holocaust leugnet. Da wäre ein Zitat ganz nett, nur so als Beleg, sonst müsste ich glatt von einer “falschen Tatsachenbehauptung” ausgehen. Der Vorwurf war, dass “Dorian der Übermensch” auch Witze über den Holocaust machen möchte, was die Massenvernichtung und deren Opfer zu einem Witz erklärt, und somit das darin enthaltene Leiden relativiert. “Imp der Übermensch” war derjenige, der in der Netzprediger-Folge im direkten Zusammenhang des Holocaust sagte: “Ich weiss ja bei nichts, wo ich nicht selber dabei war, dass das 100% passiert ist.”

Wenn Du diese Belege und Fakten in Form von Zitaten nicht anerkennen willst und meinst, sie wären gefälscht, was Dorian übrigens auch behauptet, obwohl Facebook oder Twitter das bei einem richterlichen Beschluss sofort widerlegen können, weil alles noch auf deren Servern liegt, - dann ist das Deine Entscheidung, aber die muss ich nicht teilen.

Die Depublikation der Folge ist deshalb eine Forderung von mir, weil durch die Nennung von deren Privatadresse, durch Beschimpfungen, durch Unterstellungen, durch fehlende Ausgewogenheit Persönlichkeitsrechte der thematisierten Personen schwer verletzt wurden. Dass diese Verletzung stattgefunden hat, relativiert sich auch nicht dadurch, dass die betroffene Person nicht in der Sendung war. Privatpersonen sind nicht mit einem Multimillionenkonzern wie RTL gleichzusetzen.

Ich denke, dass Kreymeier die Sendung bislang nur publik lässt, weil noch keine entsprechende Anzeige von den betroffenen Personen in der Hauspost gelandet ist. Letztlich kann über die Qualität der Verletzung von Persönlichkeitsrechten natürlich nur ein Richter entscheiden, aber wo kein Kläger, da kein Urteilsspruch. Das freut natürlich Leute wie “Dorian der Übermensch”. [/spoiler]

@Thalamus
Es gab ja in der Vergangenheit schon viele verkannte Künstler, z.B. aus Braunau am Inn.


#498

Ich habe überhaupt kein Verständnis dafür, wie man Aussagen wie “Bomber Harris Flächenbrand - Deutschland wieder Ackerland” für eine Stiftung, die sich mit dem Thema Hatespeech auseinander setzt, allen ernstes in Ordnung finden kann.

Da scheint eine so derartig widerwärtige Doppelmoral vorzuherrschen, dass sich da jede weitere Diskussion in meinen Augen mit erübrigt. Kahanes Stasi-Tätigkeiten mit Aussagen Kahanes freizusprechen ist dann der Gipfel der Lächerlichkeiten. Man spricht ja auch einen Mörder nicht frei, nur weil er sagt “Ich war es aber nicht”. Dann auf ein Gefälligkeitsgutachten zu verweisen, dass einfach 800 MfS-Dokumente größtenteils unter den Tisch kehrt, von denen ein Großteil noch nicht einmal freigegeben ist, entbehrt auch jeder weiteren Diskussion. Dann von einem “unabhängigen Gutachten” zu sprechen… Ja, da ist die Verklärung ihrer Stasi-Vergangenheit ja bei dir wunderbar aufgegangen.

Ich gebs auf, bei dir hat die “Hate”-Propaganda gegen die Kritiker der AAS schon ganze Arbeit geleistet. Mit Fanatikern kann man bekanntlich nicht diskutieren. Zu allem anderen habe ich schon etwas gesagt, du ignorierst trotz allem das deine Schlussfolgerungen kein Fakt sind, sondern NUR eine Meinung, das deine “Kontextualisierung” gezeigter Zitate polemisch, hetzerisch und falsch ist, du urteilst von einem Standpunkt, bei dem nur deine Meinung valide ist, reißt Zitate aus dem Zusammenhang, findest journalistische Standards nur bei Dingen wichtig, die nicht deiner Meinung entsprechen, nutzt komplett einseitige und wahrscheinlich größtenteils selbst erstellte Quellen ohne die offensichtliche Bias derselben zu bewerten, deine ständigen “guilt-by-associations” (“Die Nazis sehen das genauso deshalb ist diese Sichtweise nichts wert”). So macht eine Diskussion wirklich keinen Sinn mehr.


#499

[QUOTE=Thalamus;492930]Zum Thema “was darf Satire”: Satire darf alles.
Aber: Satire ist eine Kunstform und als solche darf sie alles. Die beiden Jungs sind aber keine Künstler. Die wissen garnicht was die da treiben. Es ist kein Konzept ausser das der Aufmerksamkeitsheischerei zu erkennen und das allein macht keine Kunst.
[/QUOTE]

Muss man erst Kunst studiert haben, damit man Satire betreiben darf? Es gibt also gar keine Hobby-Künstler? Die Hobby-Künstlermärkte wären dann ja ein Oxymoron.

[QUOTE=Jazariel;492932]@Thalamus
Es gab ja in der Vergangenheit schon viele verkannte Künstler, z.B. aus Braunau am Inn.[/QUOTE]

Der verkannte Künstler aus Braunau am Inn hätte Imp und Dorian ins KZ gesteckt wegen “entarteter Kunst” und deren Videos im Museum für “entartete Kunst” ausgestellt.

Außerdem hätte er den Drachenlord abgefeiert, weil er gesagt hat, der Holocaust sei eine naise Sache.


#500

[QUOTE=fhurlbrink;492941] Es gibt also gar keine Hobby-Künstler?[/QUOTE]

Jeder Pisspott ist Kunst. (Marcel Duchamp)