Folge 74 - 10 bemerkenswerte Sendungen im österreichischen Fernsehen

Man kann auch drüber lachen, oder bzw grade drüber lachen weil man weiß das nicht alles so ist, wie es gezeigt wird.

Dabei ist es zum heulen. :roll: Wenn das eine Satiresendung wäre, dann kann ich das verstehen, aber hier wird einem voller ernst Menschen der Lächerlichkeit preisgegeben, wer darüber lacht, hm, ist etwas naiv, weil er damit immer noch ein Konsument der Sendung ist und sie unterstützt.

aber hier wird einem voller ernst Menschen der Lächerlichkeit preisgegeben, wer darüber lacht, hm, ist etwas naiv, weil er damit immer noch ein Konsument der Sendung ist und sie unterstützt.

Menschen die sich dem freiwillig hingeben.
Frauentausch und co gibts seit Jahren und mittlerweile weiß JEDER wie es dort zugeht.

Ich würde aber, sofern ich so einen Darsteller im RL treffe, nie auslachen oder beschimpfen, sondern eher ausfragen was genau ablief.

@LexXx

Und die geilsten Sendungen Deutschlands hat man auch noch nicht umgesetzt:

  1. Einsatz in vier Wänden mit Adolf Hitler

Ähm…hüstel, hüstel. Ich will ja nicht klug scheißen, aber Adolf Hitler war ebenfalls Österreicher. :smt006

Adolf Hitler war ebenfalls Österreicher.

Naja, er hatte ja später die deutsche Staatsbürgerschaft :roll: Dennoch ist das ein dummer Vergleich, man lässt sich doch nicht auf das gleiche Niveau herrunter, wie jenes was man kritisieren will.

Menschen die sich dem freiwillig hingeben.
Frauentausch und co gibts seit Jahren und mittlerweile weiß JEDER wie es dort zugeht.

Bloß weil man einen Deppen gefunden hat, der es mit sich machen lässt, heißt das nicht das man das auch ausnutzt, wenn jemand sich vor mir hinstellt und sagt ich darf ihm eine kleben, dann mache ich das auch nicht. So ungefähr das gleiche Prinzip sollte man auch bei diesen teils mediengeilen Gestalten haben.

Und sei dir nicht so sicher, das jeder das weiß, der Mehrheit ist erstaunlich ignorant.

Ich fand die Kochsendung toll. Klar ist das sicher nervig mit der Musik, aber die Idee an sich ist doch nett. Einfach nur zeigen, wie man kocht.

Als dieser blonde Klon von Hansi Hinterseer die Treppe heruntergegangen ist und sein Gejodel abgespielt wurde, hatte ich einen Lachflash wie schon lange nicht mehr! :lol: :smt021 :lol:
Ich schau es mir nun schon zum 10. Mal an und muss immernoch lachen. Meiner Meinung nach würde das perfekt in das neue Intro von FernsehkritikTV passen. :ugly

Ich kenne Deinen Humor nicht, aber scheinbar ist er anders als der, der Kabarettisten.
Soll so sein. Die Einschaltquoten sagen etwas anderes.

weil Einschaltquoten ja seit jeher ein Indiz für tolle Sendungen sind :totlach

Die Menschen zeigen sich freiwillig und wissen genau was sie erwartet…

Das glaubst du doch wohl hoffentlich selbst nicht :shock:

Fernsehen dient der Unterhaltung und ich unterhalte mich auch beim Fernsehen.

Auch Unterhaltung sollte nicht niveaulos sein

Nicht jeder der im Fernsehen auftritt ist gleich ein Asozialer. Wenn Du das denkst, bist Du nicht besser als die, die drüber lachen können.

aber diese Eindruck soll beim Zuschauer erweckt werden. Das Fernsehteam kann monatelang eine harmonische Familie filmen, im Beitrag zeigen sie dann trotzdem dieses eine Mal, wo sie sich gestritten haben.
Und da du ja selbst sagst, dass du nur unterhalten werden willst, bist du an der eigentlichen Geschichte garnicht interessiert. Du willst nur, dass das Fernsehen es für dich schön lustig aufbereitet, damit du ja was zum lachen hast

Das muss jeder selber wissen wieviel er sauft. Dazu ist das Fernsehen nicht da. Das müssen die Eltern erledigen.
Wie schon geschrieben: Das Fernsehen dient der Unterhaltung.

Für die Unterhaltung gibts Filme. Aber derartige “Dokus” sind schlichtweg widerlich. Es wird das dargestellt, was der Zuschauer sehen will und das ist selten das, was der Wahrheit entspricht. Da wird dann schonmal jemand als totaler Drunkenbold dargestellt, obwohl er vll nur mal wegen ner bestandenen Prüfung feiern ging.
Es gibt Leute, die leiden unter Depressionen, seit sie einmal den Fehler gemacht haben, ein Kamerateam in ihr Leben zu lassen.

Krass, wie plötzlich alle auf Österreich losgehen. Zum Thema Millionenshow muß ich allerdings anmerken daß das ein Format ist wie fast alles im deutschen Fernsehen: EIne Erfindung der Briten. Erstmals lief das auf ITV1 im Jahr 1998 - und mittlerweile in 103 Ländern.
Und ja, das österreichische Fernsehen hat ähnliche Formate wie das deutsche. Oh Wunder! Mir ist schon klar, daß Holger darauf rauswollte daß der ORF praktisch Privatfernsehen bietet aber letztlich ist das hier ja auch ned anders. Wahrscheinlich hab ich als Münchner, der bis zum Kirch-Gerichtsurteil ORF gucken konnte eine besondere Perspektive: Wußtet Ihr, daß der ORF die gleichen FIlme brachte wie z.B. ProSieben und Sat.1 - also Hollywoood - nur ohne Werbung? Darauf reagierte man und zwang ORF1 gerichtlich die Sendeleistung zu reduzieren damit die Werbefinanzierten Angebote die einzig empfänglichen sind. Damit wars auch in Österreich nicht überall empfänglich… Das wäre ne Story gewesen.
Aber das humorlose runtergucken auf die südlichen Nachbarn ist eben preußisch, da kann man nix machen. die Behauptung, mit den Österreichern stimme was nicht weil knapp 10% diesen Spinner gewählt haben… hier haben 13% Westerwelle gewählt. Das sind mehr Spinner.

Das ist eine Diskussion von Deutschen über das Österreichische Fernsehen.
Also halte du dich als Außenseiter doch einfach raus =)

Ich denke, ich darf Holger auch in Schutz nehmen. Er hat einen Stapel DVDs bekommen… aber auch wenn er diesen komplett abgearbeitet hat, wird er niemals in der Lage sein, das gesamte österreichische Fernsehen mit all den Hintergründen zu erfassen. Ich habe es über einen guten Freund in Wien vor 2 Jahren geschafft, mir eine ORF-Dekoder-Karte für meinen Sat-Receiver zu ergattern (eigentlich dürfen diese nicht aus Österreich herausexportiert werden, aber dank offener Grenzen hat niemand etwas gesehen - und er hat damit meines Wissens es in Kauf genommen, österreichisches Recht zu brechen) - er muss dafür weiter die GIS (Äquivalent zur GEZ zahlen) damit die Karte nicht deaktiviert wird. Die Karte läuft in 3 Jahren so oder so ab, aber das nehme ich hin. Das am Rande!

Dennoch: 2 Jahre ORF und ich gestehe ehrlich: ich habe nach wie vor einen begrenzten Überblick über das österreichische Fernsehprogramm. Schlichtweg, weil die deutsche Medienlandschaft (Zeitschriften, Internet) es einem sehr schwer macht, über das Programm in Österreich etwas herauszufinden. Wenn Holger jetzt nur eine Spindel bekommen hat - und sich dort durchgearbeitet hat, wird ihm einfach der Überblick fehlen, was denn nun besonders ist oder nicht, denn mir fehlt dieser auch.

So wird er eben Parallelen und Unterschiede aufzeigen wollen. Ich glaube nicht, dass er absichtlich dem österreichischen Fernsehen unterstellt, dass es noch schlechter sei als das deutsche. Die beiden sind auf ihre Weise beide gut und schlecht zugleich. Es läuft eben viel Mist, aber wenn man genau hinsieht, findet man auch Lichtblicke.

Das ist eine Diskussion von Deutschen über das Österreichische Fernsehen.
Also halte du dich als Außenseiter doch einfach raus =)

Ich bin Deutscher. :wink: Brauchst Du einen Ariernachweis?

:smt023
Wobei man natürlich sagen muss, dass nicht die Person Westerwelle gewählt wurde, sondern der gute alte Steuersenkungswitz. :ugly

Zu den meisten Sendungen wurde ja schon einiges gesagt. Die Kochsendung ist in meinen Augen die einzige Sendung, die ihre deutschen Pendants signifikant übertrifft. Ansonsten ist halt viel niveauloses dabei, überwiegend aber auch nicht schlechter als unser deutsches Programm, aber eben auch nicht besser. Der Weg in Deutschland zur Gebührenfinanzierung soll ja auch vollzogen werden (nichts anderes wird passieren, wenn Quote über Geld für die ÖR-Sender entscheiden soll).
Platz 1 ist insofern ein Tiefpunkt, dass sowas in Deutschland nur gelegentlich mal als Beitrag bei Taff, Punkt 12 und was weiß ich, wie die ganzen Sendungen heißen, läuft.
Wie gut nun “Was gibts neues?” ist, kann ich nicht sagen, hab die Sendung nie gesehen. Allerdings sind auch Kabarettisten keine Garantie für spontane Witzergüsse.

Euch sollte klar sein dass das Ranking natürlich ein “Worst of” des von Holger gesichtetem Material darstellen soll. Unter den zu sichtenden Sendungen waren auch weit niveauvollere Sendungen wie “Willkommen Österreich”, “Pfusch am Bau”, “Weltjournal” und “Club2”.

Das der ORF noch immer den Job der Privaten übernimmt liegt daran, dass dieser bis vor wenigen Jahren ein Monopol hatte und das einzige Privatfernsehen über Kabel und Satellit aus Deutschland kam . Daher gibt es auch die eindeutige Trennung zwischen ORF1, welcher US-Serien und Filme zeigt und auch sonst eher auf jüngere Menschen ausrechtet ist, und ORF2, welcher sich an ältere Menschen richtet und von den Sendungskonzepten den Job übernimmt, den in Deutschland ZDF und ARD haben.

Von den einzelnen Sendungen kann jeder natürlich halten was er will.
“Was gibt es Neues” finde ich beispielsweise ziemlich lustig, da es meistens locker und spontan rüber kommen und die eingeladenen Kabarettisten meistens gute Laune und viel Humor versprühen.

Daher gibt es auch die eindeutige Trennung zwischen ORF1, welcher US-Serien und Filme zeigt und auch sonst eher auf jüngere Menschen ausrechtet ist, und ORF2, welcher sich an ältere Menschen richtet und von den Sendungskonzepten den Job übernimmt, den in Deutschland ZDF und ARD haben.

So einen Kommentar hätte ich mir mal von Holger gewünscht =)
Der Beitrag war doch ein recht einseitiger “Diss” auf das österreichische Fernsehen.
Dennoch fand ich es als von diesem Teil der Fernsehwelt “Abgeschnittener” recht interessant, was dort so an Sendungen läuft.
Es bestätigt sich mal wieder, dass es quer über den Globus einen Wust aus “Prekariatsfernsehen” und sonstigem Müll gibt, den sich wohl keiner, der noch bei ganz bei Trost ist, freiwillig antut.

Ja, einige Sendungen sind “nicht so schlecht”, andere sind wirklich gut. Viele sind unfreiwillig komisch, bei einigen kann man nur lachen, wenn man sich über die armen Würstchen lustig macht, die dort zu sehen sind. Also alles eine Frage des Standpunktes - und zwar in Sachen Geschmack, Ethik und Vernunft.

Wenn die ÖR “Holllywood” senden finde ich das übrigens absolut nicht kritikfähig. Man sollte doch einfach bedenken, dass die ARD schon einige Zeit lang “teuren” Fußball ausstrahlt. Ich frage mich da ernsthaft, was von beidem das “öffentliche Interesse” (insbesondere auf Meinungsbildung und Informationsgehalt) eher bedient…

Wenn die ÖR “Holllywood” senden finde ich das übrigens absolut nicht kritikfähig. Man sollte doch einfach bedenken, dass die ARD schon einige Zeit lang “teuren” Fußball ausstrahlt. Ich frage mich da ernsthaft, was von beidem das “öffentliche Interesse” (insbesondere auf Meinungsbildung und Informationsgehalt) eher bedient…

Ohne hier viel beizutragen: dem schließe ich mich komplett an. Was spricht dagegen… so ein schöner Hollywood-Film in den öffentlich-rechtlichen… hat auch gleich den Vorteil, dass man keine Werbung abbekommt, da muss ich sogar ehrlich sein: da macht Filme schauen Spaß. Bei uns kann man froh sein, wenn ZDF mal Harry Potter zeigt oder Mamma Mia. Hollywood-Blockbuster als FreeTV-Premieren bleiben eher den Privaten bei uns vorenthalten.

Auch BBC1 zeigt in UK mal Hollywood-Filme - in UK sogar mit vollem Abspann (was sich oft sehr in die Länge ziehen kann)… ist doch nicht schlimm oder?

Wenn die ÖR “Holllywood” senden finde ich das übrigens absolut nicht kritikfähig.

Hollywoodfilme ohne Werbung sehen zu können ohne die DVD zu besitzen hat schon seine Vorteile. Auch bei Serien finde ich das toll, vor allem weil im ORF bei Serien wie CSI und ähnlichem meist weniger oder gar nichts geschnitten wird da der ORF nicht an fixe Richtlinien gebunden ist sondern bei Schnitten nach Lust und Laune entscheiden kann. So werden schon mal FSK18 Filme wie 8mm und Hannibal ungeschnitten um 22 Uhr gezeigt. Einmal lief sogar der indizierte Punisher Film von 2004 um 21:50 Uhr ungeschnitten.

Man sollte doch einfach bedenken, dass die ARD schon einige Zeit lang “teuren” Fußball ausstrahlt. Ich frage mich da ernsthaft, was von beidem das “öffentliche Interesse” (insbesondere auf Meinungsbildung und Informationsgehalt) eher bedient…

ORF 1 zeigt Fussball, Formel 1 und andere populäre Sportarten und das obwohl der ORF einen eigenen Sportsender betreibt, aber vertraglich zur Ausstrahlung am “Hauptsender” gebunden ist.

nochmal um zu zeigen das der baier nicht NUR sch… produziert hat -> http://www.youtube.com/watch?v=KX3zPm8r2gA

@Link: Es ist doch durchaus so, dass ARD und ZDF auch große bekannte Filme zeigen - da sind wir dann nur wieder bei dem alten Problem, dass diese Filme in der Regel wochentags nach 23 Uhr beginnen… Entsprechende Filme hätten die ÖR zu Genüge, aber 20:15 Uhr ist halt in der Regel für Schmonzetten, Volksmusik und verstaubte John Wayne-Western blockiert…

“Wir sind Kaiser” und “Stermann und Grisseman”.
Das macht alles wieder wett…

„Wir sind Kaiser“ und „Stermann und Grisseman“.
Das macht alles wieder wett…

dem palfrader ist die rolle als kaiser eh schon selbst peinlich und das auch völlig zurecht. Passend dazu der talentlose Rudi Roubinek - vl erinnert sich jemand an „die arge Talk show“.

Und stermann grissemann waren 40 sendungen ganz erfrischend - nun kommen sie nur mehr mit anti witzen und selten mal einem kreativer beitrag (frisch gekocht mit andi u alex bzw soko donau parodie). Hermes Beiträge sind zwar immer lustig aber halt auf kosten von anderen - d.h Hermes ist nichts besser als die tr+++ von atv die ja auch das selbe machen nur auf die wird nicht hingetreten - das Hermes eigentlich das selbe macht checkt niemand.

Die Gäste reißen die Sendung immer wieder raus - s+g sind halt auch schon älter und david schalko sollte sich mal wieder auf einen film konzentrieren - kann er meiner meinung nach besser als die witze für s+g zu schreiben.

rein subjektive meinung

um ein positivbeispiel zu nennen -> die sendung ohne namen hier ueber euch (deutsche) -> http://www.youtube.com/watch?v=X-lyiQEQyq4

ueber humor kann man streiten :slight_smile: