Folge 71 - Was zum Spielen für zu Hause

Hier kann über diesen Beitrag diskutiert werden!

Ich würde mal sagen allein die Sendezeit (täglich 14:00) lässt erahnen wer da die (Versuchs-)Zielgruppe sein soll…
Demnächst kann dann live mit Ross Anthony gespielt werden ~schauderhaft~ :ugly

Hm, okay, diese komische Frisbee gibt es also gratis, so lange der Vorrat reicht. Und offenbar auch ohne Versandkosten.
Aber ist doch nett, dass das Mitspielen nur 50ct/Versuch kostet. Die Fragen an sich sind ja sogar erstaunlich niveauvoll, zumindest die du gezeigt hast. Aber warum man jetzt unbedingt das Elektronik-Dingens braucht?
Man könnte ja auch am Ende einfach eine Grafik einblenden, die die verschiedenen Lösungen … ah, Moment rechnet nee, so groß ist der Bildschirm nicht. Ich finde es aber interessant, dass man bei 16.384 (4 Antwortmöglichkeiten ^ 7 Fragen) möglichen Lösungen bloß drei Endziffern für die Telefonnummer hat.
Kann ich mir nur damit erklären, dass immer mehrere Lösungen einer Nummer zugeordnet werden - und dann könnte man selbst mit falschem Ergebnis die richtige Leitung treffen. Oder es gibt ein paar Lösungen, die jeweils einer Nummer zugeordnet sind und der Rest verweist auf die besetzte Nummer.
Kennt sich hier im Forum jemand ausreichend mit Elektronik und Programmieren aus, um mal ein wenig Reverse Engineering bei dem Teil zu betreiben? (Bestimmt, oder?)

Gab es eigentlich schon einmal einen Beitrag über das Städtequiz?
Man kann sich auf der Seite ja die Lösungen der vergangenen Quizzzz (bäh, blöde Pluralform) anschauen - so man sie findet.
In der Regel kenne ich 2 der 4 Städte gar nicht, das sind dann gelegentlich Dörfer, die noch nicht einmal eine eigene Website haben, weil sich das für drei Bauernhöfe einfach nicht lohnt.

Sehr schön sind natürlich auch die Automarken von 21.06. - von keiner einzigen habe ich bisher gehört.

Ich finde den Beitrag gut. Es ist ein klassisches Verbraucherthema: “Wenn Sie sowas in die Hand bekommen - schmeißen Sie es lieber gleich weg, es nützt Ihnen nichts!” :smt023

Ich weiß nicht wo das Problem genau liegt?

Wenn die Gewinner echt sind, dann ist die Gewinnchance nur sehr gering, aber das ist beim Lotto nicht anders…

Also echte Abzocke ist das nicht.

Naja, bei “normalen” Abzocksendungen kannst du auch mitspielen, ohne dich vorher registrieren zu müssen.
Du zahlst nur, wenn du unbedingt anrufen und deine Lösung bekannt geben möchtest.
Hier bist du gezwungen, im Vorhinein zu zahlen, damit du überhaupt die Möglichkeit hast, nachher anzurufen (und dann zahlst du nochmal).

Hier bist du gezwungen, im Vorhinein zu zahlen, damit du überhaupt die Möglichkeit hast, nachher anzurufen (und dann zahlst du nochmal).

Hier geht es aber nur um 1€, und da man die Leute auch nicht so animiert anzurufen , werden wohl viele nicht so wirklich viel Geld verplempern.

Bei den anderen Sendung kannst du bei einem untransparenten Quiz mehrere Euros verlieren.

Ich möchte das nicht verteidigen, aber Abzocke ist es in meinen Augen nicht…

Naja, dann warte mal ab was noch so kommt - oder glaubst du etwa, die Spiele bleiben auf Dauer so nett und transparent? :wink:

die Spiele bleiben auf Dauer so nett und transparent? :wink:

Naja, dann war der Beitrag aber verfrüht, denn man kann sowas ja auch mal eine Chance geben.

Auch wenn es in einem Sportkanal eigentlich nichts zu suchen hat :roll:

nein, sowas gebe ich keine Chance :wink:

Alles gesagt.

Eine Frage an den Fernsehkritiker:

Du musst zugeben, dass diese Abzocke besonders geschickt und mit Aufwand betrieben wird. Die haben sich echt auf seriös geschminkt. Eine ganz neue Form, die bei Astroshows vorgetestet wurde :lol:

Der arme Mark :frowning: Er war so zufrieden, dass er Neun Live überlebt hat, und jetzt keimt der Virus von vorne.

Billiger als jedes Rubellos und strengt das Hirn immerhin mit ein paar leichten bis mittelschweren Fragen an. Ein Euro für eine Teilnahme ist meiner Meinung nach ein okayer Preis - und weil eine Spielrunde mehrere Minuten dauert, wird man auch nicht dazu verleitet, mehrmals hintereinander mitzumachen. Einmal fünfzig Cent zahlen, ein paar Rätselchen lösen und wenn man sich klug angestellt hat, nochmal fünfzig Cent bezahlen, um vielleicht zu gewinnen. Ist doch eine nette Idee. Finde das Konzept prima. Ehrlich. Und Abzocke ist das nicht.

Ich finde das in der jetzigen Form auch nicht schlimm. Aber es ist natürlich sinnvoll die Sache von Anfang an im Auge zu behalten, denn wenn sich die ehrliche Form nicht rentiert kommen schnell die alten Dinge aus den rechtlichen Grauzonen wieder hoch.

ein ist keine Abzocke :lol: Nehmen wir an 20000 Menschen spielen mit.10000 Menschen haben alles richtig und rufen ein zweites mal an. Das sind in einer Runde 15000-500€ Einnahmen.Katsching!!! :smt025 TottoLotto kann ich noch akzeptieren, weil du deine Chance kennst und die Erträge z.B. in Landesmuseen fließt.

Ich könnte das Konzept ja gerade noch als erträglich akzeptieren, wenn man nicht jede Runde blechen darf, nur um mitzumachen. Danach musst du noch einmal anrufen und mit einer unbekannten Wahrscheinlichkeit hoffen zu gewinnen.
Für mich ist alles Abzocke was nicht transparent ist. Ein Spielautomat ist nichts anderes. Beim Pokerspiel am Automaten brauchst du auch ein bisschen Grips, und dennoch ist es Abzocke.

Hier wurde vorhin gesagt, es ginge ja „nur“ um einen Euro…
Ein Euro ist immer noch ein Euro und ist auch nicht wenig, gerade für Glücksritter, die meinen sich schnell was zu ihren geringen Bezügen was dazugewinnen können. Deshalb finde ich einen Euro verdammt viel.
Die Erfolgsaussichten gehen ja auch wie bei die damaligen (hehe) 9live-Quizzez gegen null.

Ausserdem die Summe machts! Lässt sich jeder Anrufer mind. einen Euro aus der Geldbörse leiern, kommt schon ein ganz hübsches Sümmchen zusammen. Und dies für NULL Gegenleistung!!!

PS. Da ich nicht vernünftig quoten kann, lass ich es lieber… :wink:

Also hier von mir mal herbste Kritik an dem Beitrag:
Da geht Holger meiner Meinung nach zu weit.
Nicht wegen der harten formulierungen, die er sonst auch immer verwendet, sondern weil hier eine Hasspredigt im RTL-Stil erfolgte, die weder angemessen noch passend war. Das ist ein wenig wie das übliche heruntergeplappere, was Verschwörungstheoretiker so drauf haben ^^ Oder Leute die bei CallIn immer die selbe Leier durchziehen. Irgendwann ist das nicht mehr lustig sonder neinfach nur noch arm.

Denn bei dieser Sendung geht es doch um ein Gewinnspiel, bei dem es eine reelle Gewinnchance gibt!
Und der Zuschauer wird - genau so ist es bei 9live und Co nicht - eben NICHT zum mehrmaligen Teilnehmen animiert. Der Zuschauer kann sogar nur ein einziges Mal an dem Spiel, das gerade läuft, teilnehmen, da er idR nur eine „Gamedisc“ hat.

Das Konzept ist doch wohl hier sehr transparent und eben auch im rechtlich akzeptablen Rahmen - damit ist es meiner Ansicht nach moralisch völlig unfragwürdig. Was man von Sendungen, bei denen Servicerufnummern für Finanzierungszwecke missbraucht werden halten soll ist etwas anderes. Solange aber niemand betrogen wird, gibt es auf jeden Fall keinen Grund so ausfallend zu werden wie Holger das hier getan hat.

Ich finde es allerdings schön, dass Holger wenigstens das Ganze WIRKLICH getestet hat und sich nicht auf Spekulationen verlässt. Hier also mal ein Lob :stuck_out_tongue:

Ich mache mal eine Auflistung:

9live CallIn:

  • Zuschauer wird zum mehrmaligen Anrufen animiert
  • Zuschauer wird gedrängt, so schnell wie möglich anzurufen
  • Zuschauer kann beliebig oft anrufen und erhält dadurch eine erhöhte Gewinnchance („käufliche“ Gewinnchanceerhöhung)

„Gamedisc“-Show

  • Zuschauer muss zur Teilnahme nur einmal anrufen - und ein mal zur „Gewinnspielregistrierung“
  • Zuschauer kann seine Gewinnchance nicht durch „ständige Wahlwiderholung“ erhöhen (oder doch? er wird aber NICHT dazu aufgefordert)
  • Es besteht nur ein Zeitdruck um den Spielanfang nicht zu verpassen, der ist jedoch in der Sache begründet und nicht künstlich generiert

Wie man also sieht, haben wir hier endlich mal eine Seriöse - wenn auch etwas „komische“ (aber eben nicht dubiose) „Semi-Call-In“ oder „Aktiv-TV“ Sendung, über die Holger wie ein paranoider Aasgeier (sorry) herfällt. Das muss doch echt nicht sein =) Solche „Mitmach Fernsehen“ Geschichten mit komischen „Taschenrechnern“ und „Datenübertragung per Telefon“ gab es doch schon sehr, sehr oft. Da ist diese „Gamedisc“ Geschichte sogar im Vergleich fortschrittlich und hat einen gewissen Spassfaktor…
Wenn die einem noch 'nen Code generieren würden, und am Ende der Sendung ne Toplist mit den schnellsten Antworten oder so einblenden würden hätte es sogar Wettbewerbsinteresse bei den Zuschauern wecken können.
Lediglich die Sache mit den „Bonuspunkten“ ist natürlich etwas suspekt. Aber seien wir ehrlich: An jedem Supermarkt gibt es die Möglichkeit, seine Kundenkarte zu zeigen und Punkte zu bekommen, mit denen man überteuertes „günstiger“ (aber dennoch über dem Wert oder Marktpreis) bekommen kann.

Dieses Format wird es sicher nicht lange geben, da das „non-Abzocke“ Konzept wenig profitabel ist und die Unkosten recht hoch sind. Ich persönlich freue mich aber, dass es ein paar Geschäftsleute mal ohne ■■■■■■ versuchen^^

[…] eine reelle Gewinnchance […]

Glaubst du das wirklich?
Wenn du alle 7 Antworten richtig hast, kommst du zwar auf eine Telefonleitung, bei der jemand ran geht.
Aber wer garantiert dir, dass auch nur einer der Anrufer tatsächlich ins Studio durchgestellt wird? Und man da nicht reihum die Mitarbeiter hinter den Kulissen nimmt?

[…] da er idR nur eine „Gamedisc“ hat.

Naja, offiziell wird nur eine Disk pro Person abgegeben (siehe hier), zumindest so lange sie noch gratis ist. Aber das hindert ja niemanden daran, mal eben für die komplette Familie zu bestellen.
Und von diesem komischen Spiel-Set kannst du 10 Stück auf einmal bestellen.

Welcher Sinn sollte dahinter stecken und welche Beweise gibt es dafür? Pauschalverurteilungen sind wirklich selten dämlich… Anders kann ich das leider nicht ausdrücken =)
Wer garantiert dir, dass du bei einem Arztbesuch nicht statt der Impfung eine Betäubungsspritze bekommst und ausgeraubt wirst? Und jetzt sag nicht, dass man einem Arzt eher vertrauen kann als einem Fernsehsender… Unter den Ärzten gibt es immerhin ein paar der größten Hochstapler.

[quote][…] da er idR nur eine „Gamedisc“ hat.

Naja, offiziell wird nur eine Disk pro Person abgegeben (siehe hier), zumindest so lange sie noch gratis ist. Aber das hindert ja niemanden daran, mal eben für die komplette Familie zu bestellen.
Und von diesem komischen Spiel-Set kannst du 10 Stück auf einmal bestellen.[/quote]

Und hier liegt der Unterschied. Es ist ungleich einfacher, tausendmal die Wahlwiederholung zu drücken, als zig Gamediscs zu bestellen und mit jeder alle Fragen zu beantworten.
Das ist ja gerade das, was bei 9live so problematisch war:
Das die Spiele nicht transparent waren (die Fragen konnten nicht logisch beantwortet werden, zB zähle XY), die Tatsache, dass es entgegen der Angabe NICHT vom Zufall bestimmt war, wann der „Hot Button zuschlägt“ („Bei solchen Peaks schlagt doch später zu“), die Tatsache, dass Anrufer mit richtigen Antworten teilweise „nicht verstanden“ (Lottospieldose) oder „zu einer anderen Antwort gedrängt“ (Stirnlappenbasilisk) wurden, die Tatsache, dass ständig suggeriert wurde, dass die Sendung gleich vorbei ist und man JETZT anrufen muss um durchgestellt zu werden - und vieles mehr.
All dies gibt es bei der „Gamedisc-Show“ (wie hieß das noch mal^^) nicht. Und damit ist das eben auch kein möglicherweise Betrug, meine Auffassung nach auch keine Abzocke. Das ist wie bei einem Kreuzworträtsel: Man klebt das Porto auf die Postkarte und schickt sie ein. Ob man nun als „Gewinner gezogen“ wird oder nicht ist Glückssache. Es gibt kein Indiz dafür, dass der Gewinn von dem Zeitpunkt des Anrufes bzw. dem Wunsch des Redakteurs abhängt. Es gibt auch keine logische Erklärung, warum das so sein sollte: Die Sendung hat schließlich aufgrund der gestellten Fragen einen relativ fest gesteckten Zeitrahmen, in dem die Zuschauer anrufen können. Und der ist hier recht kurz.
Das ist nicht wie bei DSDS, wo zum Beispiel STÄNDIG die Telefonnummer eingeblendet wird!
Es erinnert mich eher an die Wahl des Wettkönigs bei „WETTEN DASS!?“.

Die Methode, über Servicenummern Gewinnspiele und Votings zu betreiben mag umstritten sein - es ist aber in KEINEM Fall „Abzocke“ oder „möglicherweise Betrug“! Ob abgezockt oder betrogen wird hängt explizit von der Art der Programm- und Gewinnspielgestaltung ab.
Ob es notwendig ist oder nicht, Votings wie bei DSDS zu betreiben steht außer Frage. Aber der Sender hat so eine Möglichkeit, die Formate zusätzlich zur Werbung gegenzufinanzieren und so funktioniert Kapitalismus nun einmal, wer etwas dagegen hat muss den Markt an sich in Frage stellen.
Und wie gesagt: Das Porto für die Postkarte kostet auch 45ct… Ist ein Gewinnspiel aus dem Kreuzworträtsel einer Zeitschrift, die man vorher auch kaufen muss also Abzocke?
Ist es Abzocke, wenn Holger für sein Magazin gerne ein paar Taler hätte, die man nicht einmal bezahlen muss? Ist es Abzocke, wenn das Brötchen im Supermarkt 10ct kostet?
Hier abzocke zu unterstellen ist und bleibt affig.

Ich dachte, man ist sich seit dem „Eren-Thread“ darüber einig, dass pauschale Verurteilungen eben NICHT richtig sind. Das gilt aber dann auch für solche Formate - alles andere wäre Heuchelei.
Im Fall 9live sieht das anders aus - genauso wie bei einigen anderen Formaten.
Dort sind stets undurchsichtige Gewinnspiele (weil die Lösungen und Durchstellungen ungewöhnlich wirken), es sind Anzeichen von Manipulationen etc. zu erkennen.
Das führt dann dazu, dass Satire wie „die Machenschaften von 9live“ angemessen ist und man bei dem Überangebot an mit möglicherweise Betrug veranlagten Sendungen auch von einem „Abzocksender“ o.ä. sprechen kann.

Mich würde interessieren ob du wirklich dachtest bei Volleyball gäbe es eine Abseitsregel oder ob es absicht war :smt005

Wer garantiert dir, dass du bei einem Arztbesuch nicht statt der Impfung eine Betäubungsspritze bekommst und ausgeraubt wirst?

Hm, dann solltest du aber den Arzt wechseln, wenn du mit solchen Hintergedanken dahin gehst. Zumal der Arzt mehr davon haben dürfte, wenn er mich wegen einer angeblichen Krankheit behandelt und die Krankenkasse abzockt.
Ich denke mal, wir können uns darauf einigen, dass das Vertrauensverhältnis zum Arzt ein anderes ist als das zu solchen Fernseh-Spielshows.

Meine persönliche Meinung über die Spielshows bei Sport1 bewegt sich ungefähr auf dem Niveau von 9live. Das ich diese Meinung zunächst einmal auch auf neue Shows übertrage, wirst du mir hoffentlich nicht verbieten wollen.
Die Gründe für diese Meinung kannst du in meinem allerersten Beitrag hier im Thread nachlesen. So etwas ist in meinen Augen nicht besser als die unmöglichen Rechenaufgaben bei 9live. Dass man bei der Gamedisk-Show (zumindest offiziell) nur einmal pro Runde teilnehmen kann, ändert auch nicht viel - schlussendlich geht es dem Sender doch nur wieder um unser Geld. Die werden sich also kaum beschweren, wenn jemand zuhause ein halbes Dutzend von diesen Disks vor sich liegen hat und verschiedene Lösungen eingibt.