Massengeschmack.TV Shop

Folge 71: Immer wieder Samstag

Massengeschnack Folge 71. Hier kann darüber diskutiert werden!

Zurück im Studio und „live on tape“-aufgezeichnet sprechen Chris, Dirk und Julian über die Ereignisse der vergangenen Wochen, so zum Beispiel werthaltige Services, Reklamationen bei Markenherstellern und die neue He-Man-Serie. Gute Besserung an Dean!

4 „Gefällt mir“

wird auch mal wieder Zeit das es weiter geht. :+1: Bin ja schon fast auf Entzug :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Kann Dirk die Fotos von dem Unfall noch im Forum oder bei Telegram einstellen?

1 „Gefällt mir“

Hier mit Video

4 „Gefällt mir“

Weihnachtsfeier im August? :face_with_raised_eyebrow:

Naja, dann aber bitte mit nem Video vom Bürostuhlrennen :slight_smile:

Schön, dass ihr wieder da seid

1 „Gefällt mir“

Die Reklamation von Artikeln bei Herstellerfirmen kann sich durchaus lohnen. Eine Arbeitskollegin hat mal ein 6er-Pack dieser 1,5 Liter Pespi-PET-Flaschen gekauft, wovon eine im Auto gerissen und ausgelaufen ist. Pepsi hat darum gebeten, diese leere Flasche einzusenden, um auf Materialfehler zu prüfen und ihr im gleichen Atemzug 5 neue 6er-Packs zugesendet und die (professionelle) Reinigung des Kofferraums hätten sie finanziell auch übernommen, war aber wohl nicht so dramatisch und wurde selbst gemacht.

Ich selbst habe mal ein Glas Mühlhäuser Pflaumenmuß reklamiert beim Hersteller bzw. ich hatte diesen nur informiert, dass trotz intakter Luftversiegelung sich Schimmel auf dem Muß gebildet hatte und die Produktionsnummer mitgeteilt, damit. falls es da mehrere Reklamationen gäbe, man die entsprechende Charge hätte aus dem Handel nehmen können. Denn sind wir mal ehrlich: Das Zeug schimmelt eigentlich nicht :wink: Ich hatte in der E-Mail sogar extra darauf hingewiesen, dass ich keinen Ersatz möchte (die 2 Euro hab ich dann auch noch) und nur helfen wollte. 2 Tage später kamen 3 Gläser Pflaumenmuß und 3 Probiergrößen anderer Sorten.

3 „Gefällt mir“

Und da du diese Story jetzt wiedergibst und dadurch Pepsi positiv wegkommt, hat sich die Sache für sie schon gelohnt. :+1:

1 „Gefällt mir“

Eben. Ich glaube, die sind als amerikanisches Unternehmen auch anderes gewohnt als nur ein „defektes“ Produkt ersetzen zu müssen. :wink: Kostet die nix und die Kundenbindung funktioniert wunderbar.

RIP an alle He-Man-Fans unter den Zuhoerern, die die neue Serie noch nicht gesehen haben.

1 „Gefällt mir“

Mein Lieblings-Reviewer hat sich dazu selbstverständlich auch schon geäußert… :ugly:

Selbst wenn man die Holzhammer-Identitätspolitik beiseite lässt, liefert „Revelations“ inhaltlich leider nur lahmstes Mittelmaß. Was umso mehr auffällt, da man jetzt versucht, sich erwachsener und anspruchsvoller zu geben als noch damals im 80er-Original. Die neuen Drehbücher wirken einfallslos, die Storylines belanglos und auch die Charaktere sind oft völlig lieblos hingerotzt. Sogar die Musik von Bear McCreary, dessen Kompositionen ich spätestens seit „Battlestar Galactica“ liebe, plätschert einfach nur vor sich hin. Variationen der Originalmusik hätten wahrscheinlich besser funktioniert. Allerdings fehlten Netflix wohl für viele Elemente der alten Serie(n) schlichtweg die Rechte.

Das einzige, was wirklich überzeugen konnte, ist die Animationsqualität (von denselben Leuten, die auch schon „Castlevania“ für Netflix umgesetzt haben) und einige der Sprecher. Mark Hamill liefert wie immer eine starke Performance, jedoch würde ich Skeletors Originalstimme weiter bevorzugen, was in diesem Fall aber tatsächlich einfach nur mit Gewohnheit zu tun haben kann.

Netlfix präsentiert demnächst noch eine zweite MotU-Inkarnation, die sich mehr an Kinder richten soll. Inhaltlich und stilistisch entfernt man sich dort wohl noch stärker vom Original:

Wer ein rundum gelungenes MotU-Reboot sehen möchte, dem sei die 2002er-Version wärmstens ans Herz gelegt. In allen Belangen sehr viel genialer und liebevoller gemacht als der Netflix-Kram:

Findet man derzeit leider bei keinem einzigen deutschen Streamer. Immerhin gibt’s noch Restbestände der DVDs (Fernsehjuwelen to the rescue!!!) und den Auftakt-Dreiteiler auf Youtube:

Nachtrag:
Hab auf Youtube nun sogar eine komplette Playlist aller 2002er-Episoden gefunden: https://youtube.com/playlist?list=PLqcNVz8UuCsIlfeWdT0RI40Iq3PZyG3PL

2 „Gefällt mir“

500 Kilo heben für wenige Sekunden meint wohl das, was bei den Strongman-Wettbewerben gemacht wird, oder? Euch fehlte ja das Wort.

Das Grundprinzip des Stronman ist es ja, in diversen Disziplinen möglichst hohe Gewichte zu bewegen (beim farmers walk z. B.).

Also wie die Originalserie? :wink:

Als Kind der 80er habe ich das auch gerne gesehen und hatte natürlich auch die Action-Figuren. Aber sorry, als Erwachsener guck ich mir doch sowas nicht mehr an. Das war de facto eine billig dahin gerotzte Serie (wie so viele damals).
Ich habe mir von dieser neuen Serie mal die erste Folge angesehen und fand sie okay, war aber auch nichts dabei weswegen ich irgendwie die Muße übrig hätte mich über Inhaltliches aufzuregen.
Es ist nur eine Trickserie. So what?

1 „Gefällt mir“

Wie gesagt, die 2002er-Neuauflage hat es bereits besser gemacht. Willst du ernsthaft eine 40 Jahre alte Serie mit massenproduzierten Folgen als Ausrede für die schlechte Qualität einer 3 Jahre lang produzierten Serie (die sicherlich ein erheblich höheres Budget hatte) mit kleinerer Episodenzahl heranziehen? Das wäre eigentlich nur ein weiteres Armutszeugnis für „Revelations“. Denn das hieße dann ja, dass mans nicht mal geschafft hat, die inhaltliche Qualität einer 80er-Jahre-Kinderserie zu toppen.

Es ist nur eine Trickserie. So what?

In Trickserien können die Autoren ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Drehbücher sind nicht an so starke Restriktionen gebunden wie bei Live-Action-Serien. Für Genre-Produktionen ist das Trickserienformat dadurch eine Spielwiese mit unbegrenzten Möglichkeiten, auf der fähige Autoren ihr Talent voll ausleben können. Auch diese Ausrede funktioniert also nicht wirklich. Wenn erfahrene Autoren wie Kevin Smith beteiligt sind und sich die Serie an ein erwachseneres Publikum richten soll, darf man mehr erwarten als „nur eine Trickserie“. Dass das auch anders geht, zeigen Animeserien aus Fernost schon seit Jahrzehnten. Sogar Netflix hat mit „Castlevania“, „F is for Family“, „Bojack Horseman“ usw. eigene Trickserien im Programm, die zeigen, dass es sehr viel besser geht.

Dein „Ist doch nur…“-Argument wurde übrigens auch lange Zeit bei Genres wie Scifi, Fantasy, Action usw. angewendet. Diese Genres waren bei Kritikern lange verpöhnt und wurden deshalb auch bei Awards wie den Oscars oftmals komplett ignoriert. Wir alle wissen heute aber, dass Qualität nicht vom Genre oder vom Medium abhängig ist. Von daher verstehe ich nicht, warum man dieses angestaubte Argument heutzutage noch ernsthaft anwenden kann. Das galt vielleich noch vor 30-40 Jahren, aber auch Trickserien haben schon lange einen qualitativen Reifeprozess durchlaufen (eines der bekanntesten Beispiele aus westlichen Gefilden ist wohl „Avatar - The Last Airbender“).

1 „Gefällt mir“

Beim Kundenservice muss ich mal B&O loben, bin vor etwas über 2 Jahren beim Prime Day günstig an die Beoplay E8 gekommen (müssten 130€ gewesen sein) und letztes Jahr hat sich eine der Abdeckungen der Schallrohre gelöst, wollte ich dann reinigen und hab dabei das Teil rausgerissen mitsamt Treiber, war dann defekt, keinerlei Ton mehr.
Der Magnet hatte sich auch schonmal gelöst, konnte ich aber wieder andrücken.
Ich hab daraufhin den Support kontaktiert und anstatt ein gleiches Austauschgerät oder nur einen der Hörer (kann man einzeln nachkaufen: https://www.bang-olufsen.com/de/de/zubehoer/beoplay-e8-ohrhoerer), konnte ich ihn einschicken und mir ein Austauschgerät mit Farbauswahl aussuchen, entweder den E8 3.0 oder den damals noch ganz neuen E8 Sport, hab dann nen 3.0 gewählt und ihn bekommen.
Das ist mal Service, anstatt ein gleiches bekomme ich das neueste Modell, was auch noch ne Ecke teurer war und es immer noch ist (aktuell fängts bei 200€ an, damals warens noch über 300).

Weiß nicht, ob ich nochmal was von denen kaufe, die UVP sind schon recht gesalzen, aber mit dem Service haben sie mich. :+1:

Ach ja, meine Lieblingsantwort vom „Kundendienst“ hat Dr. Oetker geliefert:

Auf seiner Stirn steht H*rensohn, Oetker ist am Mikrofon! :laughing:

Volle Zustimmung, gerade viele Pixar-Filme funktionieren sowohl bei Jung und Alt, z.B. kann man The Incredibles wohl als beste Fantastic Four-Adaption bezeichnen, verglichen mit den drei bzw. vier (der von 1994 wurde ja nie offiziell veröffentlicht, man kann ihn sich aber ansehen, da er praktisch fertig ist: Marvels 1994 Feature Length Film The Fantastic Four Unreleased Movie - YouTube) Realfilmen, zudem hat Brad Bird auch bei Mission Impossible 4 Regie geführt, der die Reihe nach den beiden mäßigen Sequels auf ein neues Level gebracht hat…

Schönes Beispiel ist auch SpongeBob, damals, Mitte der 2000er wollten meine Eltern eher nicht, dass ich die Serie gucke, aber ich habe es trotzdem und schaue heute mit Mitte 20 immer noch regelmäßig was aus den Staffeln 1-4 (gibts bei Amazon Prime), neben durchaus flachem Humor haben so einige Gags mehr Tiefe als man auf den ersten Blick vermutet und solche Metadinger wie mit Benjamin Blümchen (siehe Asynchron Folge 71) sind schlichtweg genial.
Auch dürften >90% der Memes aus diesen ersten Staffeln kommen…

1 „Gefällt mir“

@Moeller Von diesen Rohrreinigern kann ich dir auch nur dringend abraten. Wir haben hier das Problem, dass das Abflussrohr von der Küche zum Hauptrohr unterwegs sehr viele Knicks aufweist und daher auch durch Fettablagerungen leicht verstopft. Deswegen musste es vor 2 Jahren ausgewechselt werden. Vorher hat mein Vater immer versucht, das Teil mittels Rohrreiniger frei zu bekommen. Unglücklicherweise hat sich dieses Chemiezeug zu einer Art Zement verhärtet, sodass nun auch das halbe Hauptrohr dicht ist. Da hilft dann irgendwann nur noch abfräsen oder ebenfalls das Rohr austauschen.

In den alten Büroräumen meiner Firma hatten wir das Problem, dass die Rohre zu klein dimensioniert waren und sich sehr schnell mit Harnstein zugesetzt haben. Da hat auch keine Rohrreinigung mehr geholfen.

1 „Gefällt mir“