Massengeschmack-TV Shop

Folge 7


#82

Und hat sich in seiner Stellungnahme selbst entlarvt:

Auf dieser Demo liefen mehr Antisemiten mit als Nazis in Chemnitz.

Von Somuncu habe ich allerdings nichts anderes erwartet. Er kann halt auch nicht aus seiner Haut.


#83

Hast du dafĂŒr Belege? Mitunterzeichner des Aurufs waren

ĂŒber 4500 Organisationen und Einzelpersonen, darunter auch die JĂŒdische Gemeinde zu Berlin, das JĂŒdische Forum fĂŒr Demokratie und gegen Antisemitismus, die Schriftstellerin Eva Menasse, LĂ©ontine Meijer-van Mensch, die Programmdirektorin des JĂŒdischen Museums Berlin, und die Union progressiver Juden.
https://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/32978

Wenn dort versprengte Antisemiten waren, waren wohl eher diese fehl am Platz als alle anderen.


#84

Ein weiterer Debattenbeitrag von Chajm Guski, in dem auch Somuncus Stellungnahme aufgegriffen wird.


#85

Verbunden mit der Hybris, politisch immer auf der richtigen Seite zu sein; ĂŒber jeden Vorwurf erhaben zu sein und immer genau das richtige zu meinen , kann der Output dann seltsame BlĂŒten treiben.

Wer sagt denn von sich “Ich stehe bei diesem Thema auf der falschen Seite!” Das ist doch ein Schwachsinnsvorwurf.

Leider geht es so weiter

So »darf« man auch ganz ironisch (seiner Meinung nach) in der Sendung einen jĂŒdischen Gast explizit als solchen ansagen[
]

Wenn dieser sich als Jude verkauft - und nichts anderes tut Polak seit jahren- dann darf man das wohl; sogar ganz ohne AnfĂŒhrungszeichen.

Weiter möchte ich gar nicht drauf eingehen, ein furchtbarer Kommentar. Am Ende rettet er seine einseitig parteiische Tirade noch mit einem “Beide Seiten haben Unrecht”. Meine Deutsch-Diskussionen in der fĂŒnften Klasse endeten auch mit “Zusammenfassend kann man sagen, dass beide
”


#86

Der Fake am Ende war aber zu offensichtlich. Der Typ mit der Pistole stand original auf der anderen Seite, wo er nicht gefilmt wurde.