Folge 65 - Eine Akte voller Legenden

Was ist zu diesem Beitrag zu sagen?

Hallo.

Ich wollte eine Anmerkung zu dem Beitrag über League of Legends schreiben. Du berichtest das die maximalen Kosten für einen Skin bei 5,81€. Das stimmt so nicht. Es gibt so genannte “Legendäre Skins” welche ca 11 Euro kosten. Es gibt nicht viele davon , dennoch einige die dieses Geld kosten.

Faithfully
Tears

Zwei Dinge:

Erstens kommt es mir komisch vor, das ein zwölfjähriger sechs Stunden Pro Tag (ein Spiel) spielen darf. Also ich hätte dann sicher Probleme in der Schule gehabt (die ich nebenbei gesagt auch hatte, nur eben aus anderen Gründen). Freunde hätte ich dann sicher auch keine. Also irgendwie erscheint mir das Ganze etwas unglaubwürdig.

Das andere betrifft die Aufhübschung von Rollenspielcharakteren. Selbst wenn es zu hundert Prozent stimmt, das die zu erwerbenden Skins keinen Einfluß auf das Spiel haben (ich kenne das Spiel nicht), so übt die Optik denn doch einen nicht zu unterschätzenden Reiz auf den Spieler aus.
Ich möchte das mal mit “Diablo II” und “Hellgate: London” vergleichen. Man kann (normalerweise) bei “Diablo II” keine Objekte gegen echtes Geld erwerben. Immerhin bietet “Diablo II” eine Unzahl an Objekten und Strategien. Ich habe bisher vielleicht so 30 bis 40 Characktere angefangen und viellecht die Hälfte davon bis Level 10-15 gespielt. Mit einem Charakter bin ich bis 1.ten Akt Alptraum gekommen, mit einem anderen bis zum 5.ten Akt Normal, zwei Charaktere sind bei 4.ten Akt Normal und AFAIK 2 beim 3.ten Akt Normal.
Wenn ich das Anlegen von 20 Charackteren “Diablo II” mit dem Aufhübschen von 20 Charakteren in diesem Online-Rollenspiel vergleiche, dann würde es mich weniger verwundern, das da nicht unbeträchtliche Summen zusammen kommen könnten.

Trotzdem, insgesamt erscheint mir der Bericht von Akte 2011 unglaubwürdig.

Wobei man dazu sagen sollte, dass es das Phänomen ja gibt. Vielleicht nicht bei League of Legends (kenne das Spiel nicht), aber ich hab selbst einen Bekannten der z.B. ständig “Runes of Magic” zockt, und bei dem Spiel kann man sich soweit ich weiß Items für Geld kaufen. Akte hat hier zwar einen echten Müllbericht gesendet, aber das Problem existiert dennoch.

Während des Beitrages musste ich daran denken, dass ProSieben ja mit mehreren dieser MMORPGs kooperiert. Ist da vielleicht auch ein Spiel dabei, welches ein ähnliches Konzept wie dieses League of Legends bestitzt? Mit dem Beitrag hat man ja den Ruf der (eventuellen) Konkurrenz beschädigt…

Mit “Travian”, ein Spiel, dass ohne Geldzahlung eigentlich nicht vernünftig spielbar ist, ist so eines dieser sehr teuren Browserspiele mit P7S1 verbunden…

Dieser Akte-Beitrag zeigt wieder einmal wie Sat 1 versucht Computerspiele in den Dreck zu ziehen, nur um damit ihr angestrebten Zielgruppe 30+ recht zu geben, in deren Meinung PC Spiele sowieso die Ausgeburt der Hölle sind.

Schlimmer finde ich allerdings, dass Sat 1 kein Wort über die juristische Lage verliert, im BGB ist unter den § 108 und 110 genau bestimmt, was bei einem Vertragsabschluss ohne Einwilligung der Eltern zu erfolgen hat.

In § 108 BGB heißt es.
(1) Schließt der Minderjährige einen Vertrag ohne die erforderliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters, so hängt die Wirksamkeit des Vertrags von der Genehmigung des Vertreters ab.

Die Eltern des 12 jährigen hätten einfach erklären müssten, dass Sie dem Vertragsschluss des Sohnes (kaufen von Items) nicht zustimmen, somit wäre der Vertrag nichtig und die Rechnung von 600 € hätte man einfach durch den Aktenvernichter laufen lassen können.

In § 110 heißt es:
Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.

Dieser § auch oftmals als Taschengeldparagraph bezeichnet erlaubt Minderjährigen Verträge abzuschließen mit Geld, welches sie von ihren Eltern zur freien Verfügung erhalten haben.

Die Handyrechnung des Jungen läuft, wenn ich richtig gehört habe auf die Rechnung der Eltern, ergo steht dem Jungen dieses Geld nicht zur freien Verfügung.

Als Jurastudent würde bei solchen Beiträgen am liebsten in die nächste Kneipe rennen, mir einen hinter die Binde kippen und mir ernsthaft den Sinn meines Studiums überlegen.

Ich halte es auch für unnötig einem 12 jährigen ein Handy in die Hand zu drücken, ich bekam mein erstes Handy erst als ich 15 wurde und auch deshalb weil ich dort meinen Mofaführerschein machte, für den Notfall falls mal etwas kaputt gehen sollte.
Ich brauchte mit 12 Jahren kein Handy und wenn ich jetzt daran denke bin ich sehr froh, dass mir meine Eltern keines gekauft haben.
Über den Sinn von Handies für Kinder sprechen wir in einer anderen Kategorie.

Hey Holger,

ich schätze deine Arbeit sehr, aber leider ist dein Beitrag zu dem Thema auch ziemlich fehlerhaft - genauso fehlerhaft wie der von Akte. Vielleicht sollten hier beide Seiten etwas besser recherchieren. Ich fang mal an:

Sicherlich hast du Recht - League of Legends ist das Online-Spiel der letzten Jahre, was mit am Fairsten gestaltet ist und absolut auf Gleichheit ausgelegt ist. Man muss nichts zahlen und man kann sich keine direkten Vorteile im Spiel kaufen - bzw. man kann mit genügend Zeit auch ohne Geldeinsatz alles erspielen, sagen wir es so.

Nun jedoch zu deinen Fehlern:

Die Summe von 600 Euro ist keinesfalls absurd für 2 Monate, denn League of Legends unterscheidet deutlich beim Kauf über Kreditkarte/Paypal oder über Mobile Payment. Man sieht das im Beitrag auch. Über Paypal kriegt man z.B. für 20 Euro gleich 3612 Riot Poins, über Mobile gibts für 19,99 € nur 1650 Riot Points.

Nun zitiere ich dich mal aus dem Beitrag:

„FALSCH
Auch hier geht es nur um die Äußerlichtkeiten der Krieger, die keinerlei Vorteile im Spiel bringen.
Aber selbst abgesehen davon ist der genannte Betrag weit übertrieben. Die höchste Summe, die man theoretisch für ein anderes Outfit zahlen müsste, liege bei 5.81 €.“

-> Dieser Abschnitt ist eben komplett falsch. Der Junge selbst sagt doch, dass er für den Champion etwa 10 Euro zahlen müsste, die eigentliche Summe ist sogar höher. Die zusätzlichen Skins kosten 5-10 Euro, sagt er auch.

Der Gezeigte Charakter, den er kaufen wollte (Cassiopaia) kostet 975 Riot Points. Da ein 11-jähriger eben wenn überhaupt nur übers Handy kaufen kann und nicht über Paypal/Kreditkarte, ist die Summe hier sogar noch über 10 Euro :wink: Der Spieler könnte sich den Champion auch ohne Echtgeld freischalten mit der normalen Spielwährung (Einflusspunkte), bei über 70 Champions würde das aber natürlich seeehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Der Wille, alle verschiedenen Charaktere mal zu spielen, ist durchaus zu verstehen - und für ein Kind umso verführerischer.

Deine Aussage mit den Skins stimmt ebenfalls teilweise nicht. Am Anfang deines Beitrags ist es korrekt, dort geht es um einfache Aussehensveränderungen - bei dem Beispiel Cassiopaia geht es jedoch um den Champion an sich. Das bedeutet, er wollte ihn kaufen, um ihn überhaupt spielen zu können…Verschiedene Skins würden in diesem Falle nochmal extra kosten.

Auch die absolute Gleichberechtigung die du ansprichst ist nicht gegeben. Es gibt nebenbei ein Levelsystem (bis 30) - um dies zu erreichen braucht man 300-500 Spiele (jenachdem wieviele man gewinnt). Durch verschiedene Boosts für Echtgeld kann man diese schneller absolvieren, um so z.B. in der offiziellen Rangliste teilnehmen zu können und jeden Champion den man spielt durch sogenannte Runen und Meisterschaftspunkte (je 1 pro LevelUp) zu verbessern.

Kurzum: Dein Beitrag strotzt vor Fehlern, aus meiner Sicht hat er noch mehr als der Originale. Dort gibt es prinzipiell nur den Fehler, dass sie sagen, man könnte die Ausrüstung verbessern - was so nicht 100 %ig stimmt. Was jedoch stimmt ist, dass man den Spielspaß mit Echtgeld ENORM steigern kann, da man schneller die Level erklimmt, schönere Champions spielt und schneller eine größere Spielvielfalt geboten bekommt.

Als Fan von League of Legends, der auch in der Spielebranche arbeitet, kann ich den Beitrag von Akte sicherlich nicht gutheißen…Es gibt genug Spiele, die man aufgrund des Payments als Abzocke bezeichnen könnte - League of Legends gehört nicht dazu. Das macht deinen Beitrag allerdings nicht besser.

Mich wundert auch, dass die Jungs von GameOne dich nicht auf die Fehler hingewiesen haben. Offenbar haben sie eins der erfolgreichsten Spiele der letzten Zeit wohl nicht getestet :wink:

Grüßle,
Enclase

Nochmal zur Aufklärung, da das hier ja so viele schreiben: League of Legends ist kein MMORPG, nein, es ist noch nicht einmal ein Rollenspiel.
Hier falls jemand mehr über das Spielprinzip erfahren möchte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Heroes_of_Newerth
Das Spiel hat das selbe Prinzip, nur dass es meiner Meinung nach besser ist. Außerdem kann man sich dort keine Vorteile erkaufen, was bei League of Legends wie mein Voredner schon sagte sehr wohl der Fall ist.

@eclase: ich finde 2-3 fehler nicht soo schlimm, zumal 600€ trotzdem relativ unglaubwürdig ist.
außerdem stehen 1. die eltern in der verantwortung wenn sie ihn 6h spielen lassen.
2. können wie chaoscityman gesagt hat die eltern ihr geld zurückfordern/klagen, da der junge ja nichtmal 14 ist…

das der junge 600€ theoretisch ausgeben kann und man durch echtes geld schneller lvln kann halte ich nicht für so gravierende fehler wie sie im akte-beitrag zu finden sind.
die gameone leutz haben es vllt bemerkt, vllt nicht, aber das ändert ja nichts an der falschheit des akte-beitrags

Es gab schon mal so einen Beitrag dieser war allerdings berechtigter da man in dem spiel mehr auf diese kauf-items angewiesen ist
:smt013
Metin2
http://www.youtube.com/watch?v=VIaWPiAP8U0


Da bleib ich lieber bei wow xD :smt024

@eclase: ich finde 2-3 fehler nicht soo schlimm, zumal 600€ trotzdem relativ unglaubwürdig ist.
außerdem stehen 1. die eltern in der verantwortung wenn sie ihn 6h spielen lassen.
2. können wie chaoscityman gesagt hat die eltern ihr geld zurückfordern/klagen, da der junge ja nichtmal 14 ist…

das der junge 600€ theoretisch ausgeben kann und man durch echtes geld schneller lvln kann halte ich nicht für so gravierende fehler wie sie im akte-beitrag zu finden sind.
die gameone leutz haben es vllt bemerkt, vllt nicht, aber das ändert ja nichts an der falschheit des akte-beitrags

Fassen wir zusammen: Akte recherchiert schlecht und ist blöd - Holger recherchiert mindestens genauso schlecht und es ist gut?! Ich schätze Holger sehr, aber ich bin kein Fanboy, der alles gutheißen muss.

Im Akte-Beitrag sind auch nicht mehr als 2-3 Fehler. Die Rechnung von 600 Euro ist keinesfalls absurd, wie kommt ihr bloß darauf? Gab schon Handyrechnungen für knappe 10.000 Euro, weil irgendwelche Kinder Jamba sehr gern gehabt haben…oder Jamba sie :wink: Jeder der mal bei irgendwas süchtig war, weiß wie schnell es gehen kann und wie schnell man den Überblick verliert - gerade als Kind. Hat er sich halt 30 Champions undn paar Skins gekauft, was ist daran absurd?

Natürlich liegt hier die Verantwortung bei den Eltern, ich habe auch keinerlei Mitleid oder sonstiges bekundet…Und der Beitrag von Akte ist nicht sonderlich gut recherchiert - allerdings ist es eben genau 1 Fehler der mehrmals wiederholt wird. Und dieser eine Fehler ist im Endeffekt nichtmal ein Fehler, sondern nur falsch formuliert.

Hätten sie gesagt: „Er käuft sich immer mehr, weil er schneller vorankommen möchte“ oder „weil er mehr Meisterschaftspunkte verteilen möchte“ so wäre die gesamte Aussage alles andere als falsch. Bei zweiterem hätte es halt keiner verstanden, daher sagte man lieber Ausrüstung. Generell ist das ganze natürlich sehr reißerisch und ich möchte gar nicht bemänglen, dass Holger die Thematik kritisiert hat.

Aus meiner Sicht kann man aber einfach keinen schlechtrecherchierten Beitrag mit noch schlechterer Recherche kontern. Die GameOne-Leute haben es doch sehr passend gesagt - wenn man bei Themen wo man sich auskennt merkt, was für Fehler sich einschleichen, wer sagt einem dann, dass es nicht in allen anderen Bereichen auch so ist?

Ich finde, dass ist nicht nur auf das Fernsehen anzuwenden - sondern auch auf dieses Format hier.

Grüßle,
Enclase

kommt man überhaupt zu 600,- € wenn man alle alle Skins von LoL zusammenrechnet? gibs da so viele?

Jetzt mal als direkte Frage an diejenigen hier, die dieses Spiel gespielt haben:

Was kann man nun gegen Geld in dem Spiel kaufen und was davon wirkt sich nicht nur auf optischer Ebene aus?

Scheint mir auch so, als ob du dieses Mal darauf festgesessen bist, als ob Sat.1 immer nicht die Wahrheit sagt.

Auf einer Fanseite von LoL steht:

Caitlyn

  • Piltover-Friedensstifter

o Der Grundschaden wurde von 40/70/100/130/160 auf 20/65/110/155/200 verändert.

o Der Schadensfaktor wurde von 1 auf 1,3 erhöht.

o Der Schadensabfall pro Treffer wurde von 6 % auf 10 % erhöht.

Genau diese “Skins” werden im Beitrag gezeigt, und für mich machen die obenstehenden Punkte den Eindruck, als ob es sich hier nicht nur um das Aussehen handelt.

Ich kenne und spiele das Spiel nicht, falls ich Unrecht haben sollte, lasse ich mich gerne belehren :lol:

Und wieder einmal wurde in bester Bild-Manier Tatsachenverdrehung und Manipulation betrieben. Dieser Beitrag hat mich echt wütend gemacht. Schon klar, dass man da auf die Killerspiel-Hasser-Gruppe abzielt, aber nichtsdestotrotz ist das einfach unglaublich. :smt021

@HotBurn

Dein Zitat klingt eher danach, als hätte man die Stärke eines Helden im nachhinein für alle verändert, unabhängig vom Geld. Das liest sich wie die Änderungen in WoW an den Charakterklassen.

Die Summe von 600 Euro ist keinesfalls absurd für 2 Monate, denn League of Legends unterscheidet deutlich beim Kauf über Kreditkarte/Paypal oder über Mobile Payment. Man sieht das im Beitrag auch. Über Paypal kriegt man z.B. für 20 Euro gleich 3612 Riot Poins, über Mobile gibts für 19,99 € nur 1650 Riot Points.

Dann erklär mir mal, was man alles mit 600 Euro angeblich kaufen kann! Und warum haben die Eltern es auf mehrere Rechnungen verteilt bekommen? Dann hätten sie doch gleich bei der ersten Rechnung stutzig werden müssen.

Der Gezeigte Charakter, den er kaufen wollte (Cassiopaia) kostet 975 Riot Points. Da ein 11-jähriger eben wenn überhaupt nur übers Handy kaufen kann und nicht über Paypal/Kreditkarte, ist die Summe hier sogar noch über 10 Euro :wink:

Das ist falsch! 975 Riot Points entsprechen 5,81 Euro. Du verwechselst es wahrscheinlich mit Dollar.

Auch die absolute Gleichberechtigung die du ansprichst ist nicht gegeben. Es gibt nebenbei ein Levelsystem (bis 30) - um dies zu erreichen braucht man 300-500 Spiele (jenachdem wieviele man gewinnt). Durch verschiedene Boosts für Echtgeld kann man diese schneller absolvieren, um so z.B. in der offiziellen Rangliste teilnehmen zu können und jeden Champion den man spielt durch sogenannte Runen und Meisterschaftspunkte (je 1 pro LevelUp) zu verbessern.

Ich habe in meinem Beitrag mit keinem Wort das Gegenteil behauptet. Die Behauptung, dass man Waffen und Ausrüstung für Geld kaufen könne, ist und bleibt falsch. Im konkreten Kampf mit dem Gegner hilft einem eine Investition von Geld nichts.

Was jedoch stimmt ist, dass man den Spielspaß mit Echtgeld ENORM steigern kann, da man schneller die Level erklimmt, schönere Champions spielt und schneller eine größere Spielvielfalt geboten bekommt.

Das ist falsch! Die größere Spielvielfalt besteht eben nur darin, dass man sich schönere Outfits zulegen kann. Das schnellere Erklimmen einer Level ist keine „enorme“ Steigerung des Spielspaßes, da man dies ja ebenso auch kostenlos erreichen kann. Außerdem bleibt ja immer noch die Frage nach dem konkreten Fall, dass ein 12-Jähriger hier angeblich einen vollwertigen Handy-Vertrag hat. Es geht ja letztendlich darum, wie „Akte“ berichtet hat.

Als Fan von League of Legends, der auch in der Spielebranche arbeitet, kann ich den Beitrag von Akte sicherlich nicht gutheißen…Es gibt genug Spiele, die man aufgrund des Payments als Abzocke bezeichnen könnte - League of Legends gehört nicht dazu. Das macht deinen Beitrag allerdings nicht besser.

Dann verstehe ich deine Kritik nicht, sorry. Ist es nun Abzocke oder ist es keine Abzocke? :smt017

Jetzt mal als direkte Frage an diejenigen hier, die dieses Spiel gespielt haben:

Was kann man nun gegen Geld in dem Spiel kaufen und was davon wirkt sich nicht nur auf optischer Ebene aus?

NUR durch geld zu kaufen sind
-skins
-boosts für exp und ip (man bekommt mehr exp/ip für eine gewisse zeit)
-diverse bundles (pakete mit mehreren helden zB)

Durch Geld und durch die ingamewährung IP welche man durchs spielen erhält kann man sich folgenes kaufen
-runen
-helden
-runenbuchseiten

@Bis0n

Wirken sich die Exp/IP-Booster im Spiel direkt aus, so dass man durch einem Einsatz im Kampf einen Vorteil gegenüber den Gegner bekommt oder wirken die sich nur in den Verbesserungen des Helden nach dem Kampf aus?

Und bedeuten gekaufte Helden auch Vorteile im Kampf oder nur im Aussehen?

Scheint mir auch so, als ob du dieses Mal darauf festgesessen bist, als ob Sat.1 immer nicht die Wahrheit sagt.

Auf einer Fanseite von LoL steht:

[quote]Caitlyn

  • Piltover-Friedensstifter

o Der Grundschaden wurde von 40/70/100/130/160 auf 20/65/110/155/200 verändert.

o Der Schadensfaktor wurde von 1 auf 1,3 erhöht.

o Der Schadensabfall pro Treffer wurde von 6 % auf 10 % erhöht.

Genau diese “Skins” werden im Beitrag gezeigt, und für mich machen die obenstehenden Punkte den Eindruck, als ob es sich hier nicht nur um das Aussehen handelt.

Ich kenne und spiele das Spiel nicht, falls ich Unrecht haben sollte, lasse ich mich gerne belehren :lol:[/quote]

Was du da rauskopiert hast waren Patch-Notes eines Patches. Und daher keine Sachen die man bekommt wenn man “Caitlyn” käuflich erwirbt.
Es gibt in LoL ca. 70 Champs, jeder davon hat Stärken und Schwächen. Jede Woche werden davon immer 10 im Wechsel kostenlos zum Spielen angeboten. Man kann sich Champions kaufen, die man dann für immer besitzt um nicht darauf zu warten, wann der Champion in der Rotation ist. Diese kann man entweder mit Geld kaufen oder mit Punkten aus dem Spiel (für jedes Spiel bekommt man Punkte, für verlorene weniger als für gewonnene, ich habe mir bisher alle meine Champs (7 Stück) nur mit dem Punkten durchs spielen gekauft).

Also was kann man sich im Spiel kaufen.
Skins (diese verändern nur das Aussehen und haben wirklich null Effekt auf das Spiel).
Champions (diese muss man allerdings nicht mit Geld kaufen, sondern man kann sie auch mit den normalen Punkten aus den Spiel heraus kaufen, klar dass es dann allerdings länger dauert. außerdem hat man immer schon durch eine Rotation der Champions 10 kostenlos zur Verfügung)
sog. Boosts (mehr Punkte nach einem Spiel und schnelleres leveln seines Beschwörers (nicht seines Champions) ergo auch keine Verbesserung im Spiel direkt durch den Boost).

Also ist es nicht zwingend notwendig sich etwas zu kaufen um das Spiel besser bestreiten zu können oder besser zu sein als seine Gegenspieler!!! In diesem Punkt hatte Holger recht! Der Rest mit wieviel Geld man wofür ausgibt ist doch relativ egal, es ging darum, dass es von Akte so dargestellt wurde als müsste man versteckt Geld ausgeben um besser zu werden und das ist falsch!

PS: Items kann man in diesem Spiel durch echtes Geld nicht kaufen.