Folge 65 - Bei RTL ist nichts unmöglich

Jeder der glaubt Gedankenlesen und dergleichen wäre irgendwie möglich sollte schleunigst zum Psychologen gehen!

DIR ist aber schon klar, dass der Mensch nur 28% seine Gehirns effektiv nutzen kann? Dir ist schon klar, dass es Menschen gibt wo diese Quote darüber hinaus geht und dann eben auch in Gespür für andere Dinge haben? Es hat nix mit dem Glauben zu tun, sondern mit dem Wissen das es da ist! Ich selbst hatte in mein Leben schon einiges erlebt (Geistererscheinung, außerkörperliche Erfahrungen,…) und beschäftige mich seit Jahren u.a. mit Naturspiritualität, Tiefenmeditationen, Wicca / Hexentum, usw. Und weder ich, noch mein Umfeld, kann behaupten, dass ich irgendwie psychisch krank wäre. :smt009 :smt021

Vielleicht sollten manche Menschen einfach mal vom hohen Ross herunterkommen und nicht gleich alles ablehnen und verdammen, was sie nicht kennen? Aber nein, dass wäre ja zu viel verlangt weil mit Denken und Selbstreflektion verbunden - ich vergass. :smt012

Also ich muß jetzt mal für die “Zauberer” Kollegen die Lanze brechen.
Ich lese es immer wieder und wundere mich wie sehr gemeckert wird, aber eigentlich der Begriff “Mentalist” komplett missverstanden wird.

Also BITTE diesmal Notieren was MENTALIST bedeutet

Danke!

Das ist ein sehr guter Beitrag in diesem Forum.
Denn auch ich kenne (oder kannte bis eben?) die korrekte Bedeutung des Begriffes “Mentalist” nicht.
Durch die im Fensehen fortwährende Darstellung, “Mentalisten wie Uri Geller” hätten tatsächlich gewisse Kräfte - und einer Show, die so aussieht, als würden dort Menschen mit übermenschlichen Fähigkeiten gezeigt, erzeugte den Eindruck beim geschulten Zuschauer, dass die Sendung nichts als “Beschiss” ist.

Und hier sah ich immer den Unterschied:
Ein Zauberer, als bekanntes Beispiel mal David Copperfield genannt, beeindruckt sein Publikum mit unglaublichen Tricks, geistiger Verwirrung und einer Illusion, bei der sich der Zuschauer stets bewusst ist, dass es kein Zauber ist - auf anderer Seite ist der Zuschauer aber eben doch von der Aufmachung beeindruckt und fühlt sich gewissermaßen durch die mangelnde Fähigkeit, das geschehene in dieser speziellen Situation zu verstehen verzaubert.

Menschen wie Uri Geller hingegen geben sich in der Öffentlichkeit so, als hätten sie tatsächlich irgendwelche Fähigkeiten.

Hier kommt wohl wieder mein Geschmack zum Tragen: Ich meine, zum Vortrag der Zauberkunst gehört ein fliessender Ablauf, welcher den Zuschauer “um seinen Verstand” bringt und beeindruckt. Unter “Mentalisten” hingegen werden dinge ins “Mystische” gezogen und so illustiert, als ob tatsächlich etwas unglaubliches geschehen wäre - dabei dient der Fokus mehr den “Fähigkeiten” der Mentalisten als der Faszination des Zaubertricks.

Und scheinbar stehe ich mit meiner Sicht der Dinge nicht alleine:
Nicht umsonst werden “Mentalisten als ■■■■■■■■ entlarvt”, während Zauberkünstler kritiklos ihr häufig erstaunliches Handwerk ausüben.

@Anchantia

Tut mir leid, ich bin mir einfach sicher, dass es auch für das alles irgendeine naturwissenschaftliche/psychologische Erklärung gibt (also für Geistererscheinungen, etc…).
Gibt es nicht irgend ein Institut, dass demjenigen, der unter wissenschaftlicher Beobachtung übersinnliche Fähigkeiten beweisen kann 1Mio Dollar zahlt? Soweit ich weiß hat einer kritischen, wissenschaftlichen Begutachtung noch niemand standgehalten.

Also kommt mir nicht mit “hohem Ross”, ich bin einfach nur ein rational, wissenschaftlich denkender Mensch.
Dadurch bin ich durchaus auch in der Situation anzuerkennen, dass es in unserem Universum so viel gibt was wir nicht/niemals verstehen werden. Gerade die Quantenmechanik eröffnet da ja unvorstellbare neue Gebiete.
Aber meiner Meinung nach sitzen Leute welche von sich behaupten “mehr” Gehirnaktivität als andere zu haben und dadurch übersinnliche Fähigkeiten zu haben auf ihrem eigenen hohen Ross. Von dort oben kann man Zweifler ganz gut als ignorant darstellen, man muss es ja nicht beweisen können…

Wie gesagt… ich frage mich immer wieso es keinerlei einzigen Beweis für solche Dinge gibt, es wird nur immer von einigen wenigen behauptet, dass sie sowas können, mehr nicht! Meiner Meinung nach steckt entweder eine falsch interpretiertes naturwissenschaftliches Phänomen dahinter, oder ein psychologische Ursache.

Es hat nix mit dem Glauben zu tun, sondern mit dem Wissen das es da ist!

Leider kann man auch einfach ganz fest glauben irgend etwas zu wissen. Ist nicht persönlich gemeint, also nicht schimpfen. :wink: Nur weil man es vielleicht selbst glaubt oder im Falle der (TV-)Scharlatane halt andere Leuten glauben lässt muss es nicht wahr sein. Aber die Meinungen zu diesem Thema werden wohl immer in die selben Richtungen auseinander gehen, ähnlich wie bei Religionen.

Der angesprochene Preis ist von James Randi beziehungsweise seiner Gesellschaft für den entsprechenden Nachweis ausgesetzt.

Danke, Mö! James „The amazing“ Randi ist das Stichwort, denn er ist ein ehemaliger Zauberkünstler, der genau diese Grenze zieht: wo hört Unterhaltung auf, und fängt die Scharlatanerie an?

Wenn von vornherein klar ist, dass es sich um „magic tricks“ handelt, ist alles OK, aber wenn jemand z.B. behauptet, er könne unheilbar Kranke durch Handauflegen heilen (gegen ein entsprechendes Honorar natürlich), dann wird es kritisch - Randi wurde vor allem berühmt durch Entlarvungen in diesem Bereich.

Was die Mentalisten angeht, enpfehle ich sich mit „Cold Reading“ vertraut zu machen. Man muss nämlich keineswegs Hellseher sein, um Menschen zu durchschauen, weil wir durch unsere Gestik, Mimik, Körpersprache und natürlich unbewusst und bewusst gemachte Äusserungen sowieso schon sehr viel (wenn nicht alles) preisgeben - man muss es nur lesen können. Auch dazu hat Randi etwas geschrieben: http://hpd.de/node/2602
In unterhaltsamer Form kann man darüber etwas lernen in den US-Serien „The Mentalist“ und „Lie to me“, eingeschränkt auch in „Psych“.

Unser Verstand ist in der Tat zu erstaunlichen Leistungen fähig, und wir beginnen gerade erst damit, dies Potential zu erforschen. Fähigkeiten wie Empathie, cold reading und dgl. sind erlern- und trainierbar, die Grenzen individuell.
Ich will auch keineswegs per se ausschliessen, dass es „mehr Dinge gibt zwischen Himmel und Erde, als Eure Schulweisheit sich erträumen lässt“, um Hamlet zu zitieren.

Aber es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass wir so etwas jemals in einer RTL-(oder vergleichbaren) Sendung sehen werden :wink:

Warum missbraucht RTL für ihren Müll eigentlich ausgerechnet die Inception-Filmmusik? Das hörte man schon bei DSDS verdammt oft im Hintergrund. Jetzt auch noch dieser Müll. Amélie in der ersten Hälfte war schon unpassend dramatisch, aber dann das… Hans Zimmer hat was besseres verdient! :frowning:

Aber es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass wir so etwas jemals in einer RTL-(oder vergleichbaren) Sendung sehen werden :wink:

Es ist ja auch immer wieder wunderlich, warum sie zB ein Geburtsgewicht eines Ungeborenen vorhersagen können, aber für die nächsten Lottozahlen die Kräfte sich verweigern.

Ich glaube, das basiert einfach darauf, dass die so was wie Derren Brown auch hier haben wollen.
http://www.youtube.com/watch?v=3Vz_YTNLn6w
Das ist schon ganz beeindruckend was der macht, besonders da er auch gleichzeitig ein guter Showmaster ist.

Völlig egal, ob da jetzt bei solchen Sachen Psychologie oder billige Tricks dahinter stecken, seine Sendungen sind einfach unterhaltsam. Wobei seine Sachen in der Regel oft noch durch Psychologie erklärbar sind.
Beispielsweise hatte er eine Sendung namens “Hero hat 30000 feet” in dem er eine recht scheue Person in eine Reihe von Situationen gesteckt (zum Beispiel ein gestellter Raubüberfall). Durch diese Erlebnisse wächst er ähnlich wie die Helden im klassischen Drama, und traut sich sogar am Ende ein Flugzeug unter Anleitung des Towers zu landen. (natürlich auch gestellt) Wobei im Prinzip alles gestellt sein soll, bis auf den Kandidaten.
Naja das ist unterhaltsam.

@Anchantia
Tut mir leid, ich bin mir einfach sicher, dass es auch für das alles irgendeine naturwissenschaftliche/psychologische Erklärung gibt (also für Geistererscheinungen, etc…).

Ich habe mir genug angelesen um so viel zu sagen, dass es Fälle gibt, in denen die Naturwissenschaft an ihre Grenzen stößt.
So sagt zum Beispiel Professor Charles Tart (langzeitiger Forscher auf dem Gebiet der Wissenschaft und Spiritualität):
„Telepathie, Hellsichtigkeit, Präkognition und Psychokinese … [sind] die fundamentalen Psi-Phänomene, die sich meiner Meinung nach durch Hunderte von Laborexperimenten als real erwiesen haben – über jeden Schatten
eines begründeten Zweifels erhaben.“

[Quelle]

Anbei noch Beispielhaft ein (ätlerer) Bericht über einen ersten, dokumentierten Fernwahrnehmungs-Versuch:
[i]"Die ersten sensationellen Ergebnisse wurden von einem selbsternann »natürlichen Medium« namens Ingo Swann bekannt, der behauptete er könne entfernte Ereignisse und Objekte »sehen«. Bevor er ans SRI kam hatte er gerade einige erfolgreiche parapsychologische Experimente Dr. Gertrude Schmeidler vom City College New York beendet.
Hier eine zusammengefasste Beschreibung eines der ersten Testversuche, die Targ und Puthoff mit Swann in ihrem Labor am SRI durchführten:

»Ein skeptischer Kollege von uns von der Ostküste … hat uns eine Reihe von Koordinaten geliefert, Länge und Breite in Graden, Minuten und Sekunden und fordert uns heraus zu beschreiben, was sich dort befindet. Wir selbst wissen es nicht … Meinst du, Ingo, dass du es herausbekommen kannst …?«
»Ich werd’s versuchen«, sagt Ingo, anscheinend unbeeindruckt von dieser Anfrage, von der wir als Physiker kaum glauben können, dass wir sie stellen … Die Koordinaten geben einen Ort an, der etwa 5.000 Kilometer entfernt ist, und man hat uns gebeten, Details zu liefern … wie z.B. kleinere, von Menschen hergestellte Strukturen, Gebäude, Straßen usw.
Ingo schließt seine Augen und fängt an zu beschreiben, was er visualisiert … Er scheint sich auf einen näheren Blickwinkel zu konzentrieren und entwirft in hastigen Zügen eine detaillierte Karte mit Ortsangabe mehrerer Gebäude sowie einiger Straßen und Bäume. Er fährt fort: »Klippen im Osten, ein Zaun im Norden. Dort befindet sich ein rundes Gebäude, vielleicht ein Turm, Gebäude im Süden. Ist es eine ehemalige Raketenbasis oder etwas dergleichen …? Ich bekomme den Eindruck von etwas Unterirdischem, aber ich bin mir nicht sicher …«
Wie wir durch einen Telefonanruf von unserem Herausforderer erfuhren … war Swanns Beschreibung in jedem einzelnen Detail richtig … sogar die Relationen der Entfernungen auf seiner Karte entsprachen einem einheitlichen Maßstab!"
[Quelle]Hier geht es zu SRI][/i]

Sieh mal, Dein „einfach sicher sein“ ist auch lediglich ein „Glaube“. Denn einen Beweis dafür, dass alles naturwissenschaftlich erklärt werden kann gibt es nicht und kann es logischerweise auch nicht geben.
Daher bleibt das kategorische Ausschließen außer-naturwissenschaftlicher Phänomene letztendlich eine Philosophie und keine (Natur-)Wissenschaft.

Das Problem mit geistlichen Phänomenen ist einfach, dass es kein Messinstrument des naturwissenschaftlichen Bereichs gibt, mit den man sie messen kann* - und dennoch gibt es genügend erst zu nehmende Berichte diesbezüglich. Natürlich findet man so was nicht bei RTL & Co. Sich möglichst ernsthaft mit so was auseinanderzusetzen wäre einfach zu teuer - unterstelle ich mal. :wink:

Allerdings halte ich das „rumspielen“ mit solchen Sachen als ein „Spiel mit den Feuer“. Erst recht, wenn es unkontrollierbare, geistliche Wesen geben sollte.

Sorry für die Länge - aber ich wollte halt mal ein Beispiel/Bericht bringen und nicht theoretisch bleiben.

  • Das Ectometer der Ghostbusters mal ausgenommen.

“Telepathie, Hellsichtigkeit, Präkognition und Psychokinese … [sind] die fundamentalen Psi-Phänomene, die sich meiner Meinung nach durch Hunderte von Laborexperimenten als real erwiesen haben – über jeden Schatten
eines begründeten Zweifels erhaben.”

Scheinbar nicht, sonst wäre zumindest Randi’s Million sicher schon weg oder?

Denn einen Beweis dafür, dass alles naturwissenschaftlich erklärt werden kann gibt es nicht und kann es logischerweise auch nicht geben.

Nur weil man vieles (noch) nicht erklären kann heisst das nicht automatisch dass alles möglich ist. Zudem: wenn Telekinese usw. möglich wären so würde dies letztlich auch auf (noch unbekannten) Naturgesetzen beruhen. Und damit naturwissenschaftlich erklärbar sein. Denn Naturgestze lassen sich nunmal nicht brechen. Ausser bei RTL vielleicht :mrgreen:

Schön wäre es natürlich wenn Hellseherei & Co möglich wären. Das würde ich umgehend studieren!

Dazu kann ich nur einen bereits weiter oben erwähnten Beitrag zitieren:
Wenn es wirklich “nachgewiesen” wurde und manche über solche Fähigkeiten verfügen:
Wieso gewinnen die nie im Lotto?
Wieso hat noch keiner herausgefunden wo sich Osama bin Laden befindet?
Wieso hat keiner Randi’s Million bisher erhalten?
Wieso können mit deren Hilfe nicht viele Mordfälle aufgeklärt werden?
und und und und und…

Immer wieder heißt es, es gäbe nachgewiesen Menschen mit solchen Fähigkeiten, aber irgendwie nutzen sie ihre Kräfte nie für “sinnvolle” Dinge. Das macht mich schon stutzig…

Wie gesagt, ich glaube, dass sehr sehr viel Möglich ist, was sich der menschliche Verstand nicht vorstellen kann.
Aber zumindest im Moment bin ich der Meinung, dass alle die von sich behaupten so etwas zu können dies nicht unter wirklicher Wissenschaftlicher Beobachtung beweisen können. Nur weil ein oder zwei Professoren irgendetwas behaupten, gilt es nicht als wissenschaftlich gesichert.

Esoterik ist einfach nur Blödsinn. Das muss man einfach so sagen.

Was man machen kann, wenn man gut ist, sind unwillkürliche Dinge eines Gegenüber auszuwerten. Man kann mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit Leute beeinflussen oder sie beobachten. Das klappt bei weitem nicht immer, und auch nur dann, wenn der andere nicht “dagegen hält”. Überleg Dir mal eine Zahl. Du wirst feststellen, dass das relativ schwierig ist. Wenn man da etwas “Hilfe” gibt, geht das leichter. (Wobei man natürlich immer noch eine andere Zahl sagen kann, nur die wenigsten machen das.)

Dann kann noch mit einer anderen Person sprechen, und an ihrer Reaktion ablesen, was in ihr vorgeht wenn sie bestimmte Begriffe hört. Da kriegt man nur sehr wenig Informationen raus, aber das kann schon für relativ viel reichen.

Wie man mit wenig Information viel herausfinden kann, sieht man bei dem Spiel 20 Questions:
http://www.20q.net/
Da denkt man sich einen Begriff aus, und lässt den Computer relativ einfache Fragen fragen. Nach grob 20 Fragen hat er den Begriff gefunden. Ganz ohne Esoterik und solchen Blödsinn. Macht aber trotzdem viel Spaß.

Nach der gleichen Logik kann man sagen, dass Hovid Challenge beweißt, dass die Evolutions-Theorien nicht naturwissenschaftlich beweisbar sind. Da liegen auch schon seit Jahren 250.000 US$ bereit oder brach…

Wie dem auch sei - mir geht es dabei nicht um eine Beweisführung sondern darum, dass die Aussage „Es muss immer eine naturwissenschaftliche Erklärung geben“ genau so ein Glaube/Philosophie ist wie die Aussage „Ein Schöpfer hat das Universum geschaffen.“
Wobei ich das Bestreben das Universum naturwissenschaftlich zu erklären und zu erforschen als eine der wichtigsten Aufgaben überhaupt sehe - ganz, ganz, ganz deutlich wichtiger als die oben von mir zitierte Beschäftigung.
Aber es gibt halt Grenzen…

Falsch verstanden: Du kannst nicht beweisen, dass etwas nicht existiert. - Das war die Aussage. :wink:

Und diese „Wir arbeiten daran und können es noch nicht beweisen.“-Aussage wird zum Beispiel von vielen Evolutions-Gläubigen als Argument genutzt, dass sie doch recht haben und kurz vor dem Durchbruch ständen.
Im Prinzip beweißt das aber einen Sch**ßdr*ck.

Aber Details wie:
Die Urknall-Theorie kann bei Gültigkeit des physikalischen Gesetztes des „Beibehaltung des Drehmoments“ nicht stattgefunden haben, sonst müssten sich alle Himmelskörper in die gleiche Richtung bewegen.

…kümmern den gemeinen (fernsehschauenden) Menschen nicht. Die glauben auch ohne weitere Argumentation dass Dinosaurier (auch) Steine gefressen haben. So gehört in einer Dino-Doku. Nichts gegen diese Aussage, wenn denn das Wieso und Warum erläutert würde… Das blieb aber aus.

Oje… jetzt bin ich komplett OFFTOPIC. Sorry!

Aber ob es jetzt „Juri Keller“ oder jemand anderes ist: Das Fernsehn hat doch immer recht! Darin hab’ ich’s doch mit eigenen Augen gesehen - oder: Der Moderator hat es so erzählt.
Und diese Haltung geht immer wieder in die Hose, wie wir hier bei FKTV regelmäßig sehen.

Falsch verstanden: Du kannst nicht beweisen, dass etwas nicht existiert. - Das war die Aussage.

“Vor einem Jahr ist bei mir eine Kuh über’s Haus geflogen. Ein schönes Tier. Seitdem kann ich mit Rindern reden. Glaubst du nicht? Beweise mir das Gegenteil.” So funktioniert das leider nicht.

Wer eine Behauptung aufstellt ist in der Bringpflicht. Wenn zum Beispiel jemand sagt er beherrsche Telepathie dann muss er dies beweisen, nicht alle anderen dass er sie nicht beherrscht. (Was man da an Telefonkosten sparen könnte! :mrgreen: ) Sonst wäre ja absolut jede Aussage richtig bis sie widerlegt ist - wäre vor allem bei unwiderlegbaren eine sichere Bank.

Und diese “Wir arbeiten daran und können es noch nicht beweisen.”-Aussage wird zum Beispiel von vielen Evolutions-Gläubigen als Argument genutzt, dass sie doch recht haben und kurz vor dem Durchbruch ständen.
Im Prinzip beweißt das aber einen Sch**ßdr*ck.

Diese “Wir arbeiten…”-Aussage ist kein doch Argument. :smt017 Es ist - genau - eine schlichte Aussage dass man es eben noch nicht weiss. Wieso sollte damit irgendetwas bewiesen werden können? Der Logik kann ich nicht ganz folgen.

Um nicht den Thread weiter off-topic zu füllen i[/i] zitiere ich mich noch mal selbst:

Aber die Meinungen zu diesem Thema werden wohl immer in die selben Richtungen auseinander gehen, ähnlich wie bei Religionen.

Weiteres dann doch lieber bei Bedarf bei PM.

Nur mal so nebenbei.

Ich war bei dieser Show als Zuschauer. Und das was man im TV gesehen hat, ist ein gigantischer Witz. Der Bline ist nicht blind, der ist einfach gelaufen, als der Beitrag vorbei war. Dann das mit dem Baby war voll gefaked. MAn hat richtig gesehen, dass das Schauspieler sind. Desweiteren war das Spiel mit den Zuschauern totaler fake, man hat vor der Sendung den Leuten gesagt, was sie malen sollen.

Alles in allem, ein riesen Witz…

Mittlerweile wenn ich eine Mail bekomme von der Mediabolo, und da steht wir suchen einen Mann mit Behaarung, sage ich zu meinen Freunden. Ich gebe euch jetzt ein Stichwort und in 3-4 Monaten kommt eine Sendung im TV, mit diesem Stichwort. Sie wird sehr schrecklich sein.

Und es wird so sein, ich garantiere euch das :).