Folge 57 - Geht es Ihnen auch so, Herr Hahne?

Hier kann darüber diskutiert werden!

Wenn man dem zuhört möchte man ihn einfach knebeln und das Fragen selber übernehmen. Da wäre mir jeder RTL-Moderator noch lieber als dieser unfähige Mensch der einfach dasitzt und die Leute erzählen lässt.

Das Gefühl hatte ich auch. Besonders bei dem Teil mit der Guttenberg kamen mir fast die Königsberger Klopse wieder hoch. Z.B. in diesem einen Anmoderationsbeitrag, in dem sie vorgestellt wurde: lauter Komplimente… anstatt dem, was wirklich angebracht gewesen wäre, und so war es auch in der Sendung an sich.

Vorallem die Anmoderationen von diesem Typen sind sowas von bescheuert, so á la:
“Ich habe das Gefühl, nirgendwo mehr sicher zu sein.”
“Die Jugendlichen schlagen immer härter, immer brutaler und skrupelloser zu.”
“Die Terror ist so nah, wie nie.”
“SInd wir noch sicher?”

Bitte was???
Wie schon jemand erwähnt hat, wenn ich das sehe, möchte ich dem Typen am liebsten in seinen wohlsitzenden Arsch treten, ins Hirn schei*en und die Fragenzettel mit Hilfe von 100Liter Nirtoglycerin verbennen.
Da kann ich ja noch härtere Fragen stellen als dieser BILD Praktikant.

Die Sendung scheint es irgendwie nur zu geben, damit (Gutmenschen-)Politiker wie Frau zu Guttenberg ihre politische Agenda präsentieren können und der nette Vorzeige-Schwiegersohn Hahne, den unbedarften Zuschauer vom kritischen Fragen abhält.
Also mal ehrlich, dass es bei der Internetzensur um alles andere als um Kinderpornografie geht, weiß doch eigentlich jeder.
Ich warte sehnsüchtig auf den Tag, an dem ein Moderator/Journalist in einer Lifesendung das Gewissen plagt und sich bei den Zuschauern für den Mist, den er ihnen vorsetzen soll, entschuldigt. Aber Hahne scheint mir da kein Kandidat :smt009

Rudy Mentaire

Preisfrage: Was passt nicht ins Bild?
Eine reißerische, panikmachende Rede am Anfang und dann wird mit dem Interviewpartner Händchen gehalten.
Wenn ich Politker wäre, würde ich mich nur von Peter Hahne interviewen lassen. Bei keinem anderen Journalisten kann man so entspannt seine Ansichten verbreiten, gibt ja keine Widerworte. Unser Peter Hahne ist nichtmal eine Henne, denn selbst Hennen haben Eier.

Mir ist dieser Typ sowasvon unsympathisch. Theologe und Bild-Kolumnist: Eine schreckliche Kombi.

Vorallem die Anmoderationen von diesem Typen sind sowas von bescheuert, so á la:
“Ich habe das Gefühl, nirgendwo mehr sicher zu sein.”
“Die Jugendlichen schlagen immer härter, immer brutaler und skrupelloser zu.”

Hahne scheint wohl von der Kriminalstatistil keine Ahnung zu haben.

“Seit sechs Jahren in Folge fällt die registrierte Gesamtdeliktszahl, im zweiten Jahr in Folge geht auch die Zahl der registrierten Gewaltdelikte zurück. Und weit und breit keine dramatische Zahl, die man zitieren könnte.”

“Im Unterschied zur Entwicklung im Hellfeld weisen Opferbefragungen schon seit einigen Jahren einen Rückgang der Gewaltkriminalität nach. Seit 2008 scheint sich dieser Trend nun auch im Hellfeld der Kriminalität zu manifestieren.”

http://blog.beck.de/2010/05/18/bka-stat … matisch-ab

Schon peinlich, wenn man als Journalist Statments abgibt und sich vorher nicht einmal informiert hat.

Setzen dt. Politiker und MeDien denn nur noch auf gezielte Desinformation, Lügen, Proagnda, Panikmache, Aufstacherlung von Angst, Haß usw?

Aber bei Hahne paßt das ja auch ganz gut, erschreibt ja auch für die BILD, und “die besteht nun mal, wer wüsste das nicht
Aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht”, wie “die Ärzte” singen.

Ich persönlich empfinde die Situation so, dass sich der Herr Hahne mit dem Thema eigentlich gar nicht auskannte und sich nicht richtig informiert oder zugehört hat, weshalb er wahrscheinlich von der halben Wahrheit begeistert war und ihm im ersten Augenblick das Ziel der Sendung gefiel. Es ist wiederum auch möglich, dass ihm die Sendung egal war und dass er nur so tat, als ob er zuhören würde, da ihm sein guter Ruf eh sein gutes Gehalt und seine Existenz sichert.

mfg Tree

Kein Wunder, dass ich seine Sendung noch nie gesehen habe. Der Mann ist ja dermaßen schleimig, unglaublich. Ich hätte gern noch gewusst was Frau zu Guttenberg mit “Führungen” meinte.

Das Problem ist ja leider, dass Hahne seinen Posten hat, WEIL er so unfassbar unkritisch nachfragt, ein Teufelskreis. Je schleimiger es wird, desto beliebter ist es für die großen Politiker, desto größer ist das Interesse seitens der Politik die Sendung am Leben zu lassen - auch wenns mangels Zuschauerinteresse Sonntag halt nur mittags läuft…

Also ich fand die Anmoderation von Herrn Hahne am Anfang des Beitrags toll:
Sie hat mich daran erinnert, dass ich mal wieder meinen Schlagring auspacken sollte, um ein paar Omas zu verprügeln, denn das ist ja mein Hobby als Jugendliche. Naja, das hab ich wohl über meinem Studium vernachlässigt…

Ironie-off: Von Interviews mit Politikern im Fernsehen erwarte ich eine gewisse Hitzigkeit. Ansonsten kann ein Politiker die ganze Zeit Reklame für seine Programme machen, ohne dass man als Zuschauer die Gelegenheit bekommt, mal hinter die Kulissen blicken zu können. Genau das fehlt bei diesem hust Schleimer.
Er lässt die Leute reden und reagiert nicht mal auf offensichtliche Kritikpunkte seines Gegenübers - Frau von und zu Guttenberg hat offensichtlich keine Ahnung von Chatrooms und Sicherheit im Internet, wenn sie
a) Ihren Kinder im Grundschulalter erlaubt zu chatten
und das
b) auch noch für normal hält (mal ehrlich, keiner in meinem Bekanntenkreis hat damit angefangen, bevor er/sie nicht min. 13/14 Jahre alt war) .
Die Kritik an dieser Sendung war mehr als berechtigt und außerdem witzig und niveauvoll gestaltet
= ein Super Beitrag! :stuck_out_tongue:

Ein sehr guter Beitrag der die Doppelzüngigkeit des Herrn Hahne auf den Punkt bringt!
Leider war es ein sexismusfreier, antifaschistischer Außenreport. Ich fühle mich als Otto-Normaldeutscher total diffamiert und so (einen Gruss an die fingerhebenden Hobby-Zensur-Nazis sendend)
Uuups nee, war nur Spass ihr Alltags-Deppen :wink:

@Muschelschubser:
http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law ? :stuck_out_tongue:

DANKE! Das kannte ich noch gar nicht.

Kritischer Beitrag, vielleicht etwas zu unausführlich aber ansonsten das Highlight der Folge.

Übrigens war der Hahne-Beitrag nicht nur der beste Beitrag dieser Sendung, sondern der beste seit langem.

Hier ist übrigens ein schöner Artikel zu diesem “Journalisten”:

http://faz-community.faz.net/blogs/fern … tails.aspx

http://faz-community.faz.net/blogs/fern … tails.aspx

“Hahne würde es reichen, wenn irgendetwas geschähe, das den Eindruck erweckte, dass irgendetwas geschehe.”

Grenau das ist es, was ich so fürchterlich finde. Es geht gar nicht um überzeugende Maßnahmen, mit denen komplexe Probleme wirkungsvoll angegangen werden sollen, sondern um die Befriedigung infantiler Gefühlsregungen. So in der ganzen Debatte um Kindesmißbrauch etwa. Man siehe etwa das Interview mit Ahlers zum Thema:

"…solche Formate dienen vor allem dazu, eine Bevölkerungsmehrheit, die einen eingeschränkten Wissenstand zu diesem Thema hat, mit einem Gruselszenario zu versorgen. Dabei können sie auf die vorgeführten Menschen herabblicken und sie verachten. Die Mehrheit aller sexuellen Übergriffe findet in der gesellschaftlichen Mitte der Familien und dem Umfeld der Kinder statt, und zwar von mittelbaren oder unmittelbaren Angehörigen. Das ist schwer auszuhalten. Deswegen kommen Formate gut an, die ein eindeutiges Feindbild als Randgruppe der Gesellschaft entwerfen. "
"Ob die Personen, die nun zu sehen sind, pädophil sind oder nicht, das weiß kein Mensch. Wir haben Grund zur Annahme, dass sie es nicht sind, sondern zur hauptverantwortlichen Gruppe der Ersatzhandlungstäter zählen, die ersatzweise sexuell auf Kinder übergreifen, weil sie einen Kick suchen."
http://www.berlinonline.de/berliner-zei … index.html

Wir leben in einem Land, in dem irgendwelche Idioten und Opportunisten für irgendwelche Idioten eine Symbol-Politik machen. Ist das nicht zum Kotzen?

Und gewisse Journalisten maschieren an vorderster Front mit.
Gewalttätigkeit Jugendlicher fällt im Hell- und Deunkelfeld ab?
Scheiß drauf!
Sage einfach: Die Jugendgewalt nimmt immer mehr zu und wird immer schlimmer jawohl!!
Sexueller Mißbrauch findet kaum im Internet sondern fast immer im realen Leben und meistens noch dazu im Nahfeld statt? Und Internetsperren bringen eh nichts gegen Chats, sondern höchstens gegen Kinderpronografie, und nicht einmal das, weil sie absolut unwirksam sind? Und sie haben mit dem Thema “Cyber-Grooming” eh nichts zu tun, weil sie nicht gegen Chats gehen? Sind also ne ganz andere Baustelle?
Scheiß drauf! Trotzdem Internetsperren fordern!

Sind die Leute in der Masse denn wirklich so grenzenlos dumm?

Habe noch einen Thread zu Hahnes Buch “Schluss mit lustig” eröffnet, da es hier OT wäre.
So wachsweich er mit seinen Interviewpartnern umgeht, so sehr scheint er ansonsten ein Haardliner zu sein:
viewtopic.php?f=20&t=6645