Massengeschmack-TV Shop

Folge 54: Umgang mit Reichsbürgern und Aluhüten

Sonntagsfrühstück Folge 54. Hier kann darüber diskutiert werden!

Wie geht man mit Verschwörern, Reichsbürgern und Aluhut-Trägern im eigenen Freundes- oder Familienkreis um? Das ist manchmal eine schwierige Frage. Holger, Olli und Nero sprechen darüber - und schildern natürlich so einige absurde Geschehnisse. Gerade jetzt in der Corona-Krise zeigten plötzlich Leute ein Gesicht, das man vorher gar nicht von ihnen kannte.

1 Like

Gabs da nicht mal ein Lied von Falco : „Er ist der Mensch der mir am liebsten ist , denn ich bin ein Hitlerist“ ^^

Bezüglich Schwurbler, die lassen sich leider überall finden, wie die Mutter eines guten Freundes, mein eigner Onkel und einige mehr. Entweder werden die Leute mehr oder es ist wie mit Briefkästen im Ausland. Man sieht die ganze Reise keinen, bis man einen braucht und sucht und plötzlich, wenn man weiß wie sie aussehen, sieht man sie überall.

1 Like

Nur als kleine Anmerkung (ich habe die Folge noch nicht gesehen :innocent:), aber man sollte den Begriff Schwurbler (in allen Konjugationsformen) bitte nur auf die passenden Leute anwenden. Z.B. ist es mir, bedingt durch meinen Autismus(?), nicht immer möglich, in einer verbalen Kommunikation mich so auszudrücken, dass mich alle verstehen geschweige denn dass mir selbst vorgeworfen wird zu „schwurbeln“, was definitiv nicht der Fall ist.

Vielen Dank! :nerd_face: :heart:

4 Like

In Sachen Salzvorräte kann ich nur sagen: Ich wohne in der Wohnung von meiner Grossmutter die seit gut 20 Jahren bereits verstorben ist und damals in Budapest die Revolution in 1956 hautnah miterlebt hat.

Seit 2010 wohne ich hier und ich habe seitdem keine einzige Packung Salz oder Zucker gekauft, und werde es auch noch Jahre lang nicht tun, denn sie hat damals solch immense Vorräte aufgekauft für schlechte Tage, dass es unglaublich ist. War halt leider eine komplett andere Zeit und sie hat es miterlebt wie es ist, wenn was nicht da ist. Hab gerade nachgeschaut, die aktuelle Packung Zucker die ich in der Küche habe stammt aus 1980 :smiley: Da steht auch drauf, dass es nicht verdirbt und tut es auch tatsächlich nicht. Allein bei Salz muss ich das Kiloschwere Ding immer aufbrechen, denn es hat die Form und Härte von einem Ziegelstein :stuck_out_tongue:

8 Like

Mir ist Wort „Schwurbler“ bisher nur im Zusammenhang mit Verschwörungstheoretikern wie QAnon, Flacherdlern, Reichsbürgern usw. untergekommen, weshalb ich ich es als Oberbegriff für diese Gruppen verwendet habe. Menschen, die Schwierigkeiten mit der Kommunikation haben, waren damit ausdrücklich nicht gemeint.

7 Like

Horst Maler sitzt sogar in Brandenburg / Havel im Gefängnis, dass das Nero nicht weiß ^^

1 Like

Das mit dem Salz findet sich doch auch in dem weit verbreiteten Brauch wieder, Salz & Brot zur Einweihung zu schenken - ist also ein in der gesellschaftlichen Mitte angekommener „Aberglaube“.
Und das mit der 13 ist ja auch nix Neues - in Hotels gibt es z.B. auch oft keine 13. Etage und keine Zimmer mit der Nummer 13. Siehe Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Dreizehn
Witzig, dass so ein Quatsch gesellschaftlich hingenommen wird, aber wenn jemand an eine heilsame Kraft von Mineralien glaubt, ist er ein esoterischer Schwurbler. :grin:
Leider wird ohnehin viel schnell in die esoterische Ecke gestellt: Meditation und Achtsamkeit wurde jahrelang von der Wissenschaft als esoterischer Mist belächelt, bis sich dann irgendwann Mal jemand traute, eine Studie dazu zu machen - und heute wird Meditation sogar von den Krankenkassen gefördert, weil sie als hilfreich z.B. bei Depressionen und Stress gilt und sogar vor dem Altern schützen kann.
Gibt es auch eine schöne Arte Doku zu: https://www.arte.tv/de/videos/069099-000-A/die-heilsame-kraft-der-meditation/?fbclid=IwAR2_vcB3vm_98025OzQkKXCy_-j7Pjp2egiJdnL9IMb8BSyNJry66H2PR7M
Und einen Blog-Artikel von mir: https://www.heute-schon-gelebt.de/was-ist-meditation

Das ist ein gutes Beispiel für mich, wo jahreland etwas als „schwurblerig“ abgetan wurde, und dann kam plötzlich raus: es ist ganz anders. Seitdem versuche ich zumindest offener gegenüber Dingen zu sein, die ich nicht kenne oder die erstmal für mich bescheuert klingen. Klappt auch nicht immer, aber openminded zu sein finde ich eine schöne Eigenschaft. :sweat_smile:

3 Like

Übrigens, für @Nero: :wink: In der Folge meintest du die 4, die in China, Japan und vielen anderen ostasiatischen Ländern als Unglückszahl gilt, weil sie sehr ähnlich zum Tod klingt! :wink:

Oder besser: :wink: https://de.wikipedia.org/wiki/Triskaidekaphobie

2 Like

Starke religiöse Menschen können schon nerven. Ich komme selber aus einer Gemeinde wo noch Mitte der 90iger stark darauf geachtet wurde, dass auch Kinder schon an Gottesdiensten teilnehmen und zu glauben haben was der Onkel auf der Kanzel erzählt. Komischerweise ist dieser fromme Gottesmann dann später auch über seine Vorliebe zu Kindern gestolpert :shushing_face: :shushing_face:

2 Like

Horst Mahler ist auch mal nach Ungarn geflüchtet, wollte politisches Asyl und wurde dann doch an Deutschland ausgeliefert. Wobei, ein Hitlerist der mit einfallen würde ist Dennis Ingo Schulz. Der ist wirklich ein Nazi, war glaube ich mal bei Fernsehkritik Thema. https://www.bitchute.com/video/K93SPGl8fozS/ Vor allem dieses Video ist Comedy Pur. Neurechte wie Hagen Grell werden von dem als Spendenaufrufjuden betitelt.

1 Like

Naja, wer Brot und Salz zur Einweihung schenkt, tut dies ja nicht, weil er glaubt, damit Glück zu bringen, sondern nur der Tradition willen, daher würde ich das nicht als Aberglaube bezeichnen.

Das mit der 13 hingegen ist wirkich in der Mitte der Gesellschaft angekommen. In den USA gab es damals auch eine Initiative, die Mission Apollo 13 gleich in Apollo 14 umzubennen, also die 13 zu überspringen. Das Misslingen der Mission und das Beinahe-Unglück der Astronauten wurde dann als Beweis dafür gesehen.

2 Like

Naja, wenn man mal guckt, warum das geschenkt wird - alles Spökenkiekerei.

Ansonsten: Salz (und Zucker) im Haus ist immer gut zum Haltbarmachen von frischen Lebensmitteln, gegen Schnecken und zum Fest-/Abhalten von Hexen. :sunglasses:

1 Like

Hmmm, aus Tradition abergläubisch quasi :smile:
So ähnlich wie auf Holz zu klopfen oder nie zu früh zum Geburtstag zu gratulieren.
In China gratuliert man übrigens nie nachträglich zum Geburtstag, das bringt Unglück, sondern feiert lieber vor - also genau anders rum als bei uns. :joy:

1 Like

Also ich habe noch keinen VTler getroffen, der mir so nervige Vorträge gehalten hat wie manche Veganer :smiley:

Habe selbst im erweiterten Freundeskreis einen, der an Chemtrails glaubt. Kannte das damals nicht und das fängt ja alles sehr harmlos an von wegen Wolken abregnen lassen u.ä. Also nichts, was nicht denkbar wäre. Jedenfalls meinte er, ich solle mich mal im Internet schlau machen. Hab ich gemacht und ihm später gesagt, dass ich das alles für Mumpitz halte. Damit war das Thema dann auch durch. Sollte er mal wieder mit dem Finger in den Himmel zeigen und sich über die Sprühflugzeuge beschweren, dann ignorier ich das einfach und gut ist.

Ein Azubi von uns nimmt irgendwie alles mit was geht, also 9/11, Mondlandung, JFK usw. Würde man dem so im Gespräch gar nicht anmerken, aber wenn es um solche Themen geht, dann steigert der sich da rein, das ist schon gruselig.

Jetzt wegen Corona laufen natürlich auch überall Leute rum, die alle eine andere Meinung haben. Das nimmt dann teilweise auch komische Züge an.

1 Like

Ich find es spannend, dass Nero und auch Holger nichts „bunkern“ - ab wann ist man denn ein „Prepper“?

Selbst das Bundesamt für Bevölkerungsschutz empfiehlt eine Lagerung von Lebensmittel und Konserven, sowie Wasser für 10 Tage.
Notfallversorgung

Sich also allgemein darüber lustig machen finde ich extrem schlecht recherchiert.

Das man keinen Bunker braucht und was da manche noch alles haben - geschenkt. Aber keine Vorräte haben und sich dann vollends über Leute lustig machen die Empfehlungen für Kathastrophen beherzigen find ich nicht gut.
Das in den Alpen manche Orte tagelang nach Schneeverwehungen abgeschottet sind ist jetzt nicht so selten. oder Überflutungen ganze Landkreise heimsuchen.

5 Like

Oder wie Olli es erwähnt hat: Corona-Quarantäne und damit keine Möglichkeit einzukaufen. Wenn man da nicht voll auf andere angewiesen sein will, sind Vorräte für ein paar Tage nicht schlecht.

3 Like

Ich wusste jetzt nicht so recht wohin damit @Fernsehkritiker du hast doch mal bei der Mediatheke gefragt warum es eine Maskenpflicht bei Outdoor-Aktivitäten gibt, bzw. ob es dazu Studien gibt.

Ich hab mal recherchiert und es gibt Studien aus China und Japan, dass die Ansteckung bei Indoor 19 mal höher ist als im Outdoor-Bereich, aber dennoch auch Ansteckungen auf Outdoor-Events zurückzuführen sind.

medRxiv

1 Like

19 x höher? Wow!
Naja, es kommt halt auch draußen darauf an, wie dicht die Menschenmenge ist.
Wenn man dicht an dicht steht, dann können sich die Aerosole auch „effektiver“ verbreiten als wenn man Abstand hält.

Ja, ging nur darum, dass Holger in der Mediatheke bei den Recherchen zu den Freidenken Demos sagte ob es überhaupt Studien geben würde die eine Maske, oder eben Veranstaltungen draußen zum Thema haben. Denn ihm sei kein Fall bekannt, der auf Superspreading Events außerhalb geschlossener Räume zurückzuführen ist. Darum hab ich mal geschaut ob es da was gibt.

Laut Studie ist man sicher ab 6 ft Abstand. Sind also 1,8 Meter. Übrigens kommen die Niederlande ohne Maske aus - auch im Supermarkt. Aber die halten sich sehr streng an die Abstandsregeln von 2 Metern im Supermarkt und bleiben lieber stehen und warten bis da jemand vorbeigeht. Ist mir beim Einkauf aufgefallen. Ich denke, dass das mit der Mentalität von einigen hier in D gar nicht möglich wäre, wenn ich da an mein Kaufland oder meinen Lidl denke.

Können wir Reichsbürger nicht einfach aussperren? Wir annektieren deren „Länder“ und Wohnungen - überführen die in die BRD GmbH und haben neuen Wohnraum. Sind ja „souveräne“ Staaten - also auch angreifbar :smiley:

2 Like

Mir kam auch schon die Idee, ob es nicht noch irgendwo eine vergessene, deutsche Kolonie gibt, die wir einfach als „Deutsches Reich“ definieren und alle, die ins Reich wollen dahin verfrachten.
(Nein, Mallorca geht leider nicht. :crazy_face:)

3 Like