Folge 53 (Wolfgang M. Schmitt)

Hier kann darüber diskutiert werden!

//youtu.be/PE70r0snPIE

Also wenn die Folge dann im Laufe der Monate für alle frei ist muss ich mir die unbedingt ansehen. Den Herr Schmitt Jr. ist ja sehr umstritten auf YouTube und auf Moviepilot da verlinkt er auch seine Kritiken. Er macht ja Kritiken zu Filmen aus einer anderen Filmsicht. Ich bin hier sehr auf seine Kritiken auf Pantoffel TV gespannt. Das er wieder in einem Anzug auftaucht zeigt das er es liebt Anzüge zu tragen.

Die Folgen mit einem interessanten Gast sind natürlich immer das Highlght von Pantoffel-TV.
Man ist nicht immer einer Meinung mit diesem Intelektuellen; aber seine Kritiken sind meistens
sehr treffend. Auf den Youtubekanal „Die Filmanayse“ bin ich aufmerksam geworden, als
beim Livetalk der heutige Gast angekündigt wurde.
„Wir schauen nur, aber wir sehen nicht.“ Das ist sein „Schalten sie mal wieder ab.“ :smiley:

[QUOTE=animeguy;427981]Also wenn die Folge dann im Laufe der Monate für alle frei ist muss ich mir die unbedingt ansehen. Den Herr Schmitt Jr. ist ja sehr umstritten auf YouTube und auf Moviepilot da verlinkt er auch seine Kritiken. Er macht ja Kritiken zu Filmen aus einer anderen Filmsicht. Ich bin hier sehr auf seine Kritiken auf Pantoffel TV gespannt. Das er wieder in einem Anzug auftaucht zeigt das er es liebt Anzüge zu tragen.[/QUOTE]

Du solltest massengeschmack abonnieren. Diese Folge war ein Highlight sondergleichen. Sogar Olaf Brill hat Schwierigkeiten, Herrn Schmitt intellektuell das Wasser zu reichen, bei der aktuellen Folge war lediglich Volker halbwegs auf dem Level von Herrn Schmitt. Das Siezen, der Anzug, die Frisur, die Sprache, der Inhalt – alles passte. Manchen mag das geschwollen und arrogant vorkommen, aber ich nehme ihm voll ab, dass er genau weiß, wovon er wie und weshalb genau so spricht wie er davon spricht. Von den meisten der von ihm genannten Autoren habe ich Mainstream-Kinogänger und Kulturbanause noch nie gehört.

Lieber Herr Schmitt, bitte kommen Sie bald wieder zu Besuch. Ihre Filmanalyse werden Sie aus gutem Grund nicht hinter eine Paywall verstecken wollen, weshalb ein kompletter Wechsel zur Alsterfilm nicht infrage kommen wird.

Bei der Kinoecke wünsche ich mir Volker zurück an den Schreibtisch. Den Rest der Sendung darf er gerne bei Holger, Mario und ggf. Gast mitdiskutieren.

Über Holger und Mario kann ich leider nichts schreiben, weil Herr Schmitt alles überstrahlte.

Über Holger und Mario kann ich leider nichts schreiben, weil Herr Schmitt alles überstrahlte.

Womit ich übrigens gut leben kann - solche Gäste sind mir die liebsten :smiley:

Ich fand die Diskrepanz zw. Herrn Schmitt und dem Team geradezu verheerend, weil er halt viel viel mehr Ahnung hat.
Da schau ich mich doch lieber auf seinem YouTube Channel um, als weiter Pantoffel TV zu schauen.

btw. empfand ich es als äußerst störend bis diskriminierend, dass Mario Obdachlosigkeit anscheinend mit “dreckig” gleichsetzt!
Gibt auch ziemlich gepflegte Obdachlose. Sogar filmisch mal sehr schön dargestellt in “Das Streben nach Glück”.

[QUOTE=Zankyou;427997]Ich fand die Diskrepanz zw. Herrn Schmitt und dem Team geradezu verheerend, weil er halt viel viel mehr Ahnung hat.[/QUOTE]

Das ist wahr. Aber gerade das hat finde ich den Reiz ausgemacht. Ich fand die Folge absolut großartig, schon alleine weil ich ein Riesenfan von dem Mann bin (habe Holger schon vor ein oder zwei Jahren gebeten, ihn doch bitte mal zu Pantoffel-TV einzuladen). Er hat seine Sache sehr gut gemacht und ich finde auch nicht, dass er abgehoben oder arrogant den anderen gegenüber wirkte.

+9999
Nächste Folge schon bidde ^^ Könnte da ewig zuhören.

Es war für mich eine perfekte Ausgabe, nicht zuletzt wegen dem überaus sympathischen Gast! :stuck_out_tongue:

Ich finde Wolfgang M. Schmitt’s ganz eigenwillige Art (Sprachstil, Kleidung etc.) einfach sehr amüsant und darüber hinaus erstaunlich, wie viel Fachwissen er hat und wie er an seine Analysen rangeht! Zudem hat er immer mal wieder im Verlauf der Sendung ganz subtil einen Spruch/Witz rausgehauen, was ebenfalls Unterhaltungsfaktor hatte. Auch Holger hat des öfteren lachen müssen, von dem her scheint auch er seinen Spaß gehabt zu haben! :slight_smile:

Toll, dass „Terminator - Genesys“ besprochen wurde. Im aktuellen Trailer für die Pantoffel-TV Folge hat Holger wohl ganz bewusst die geniale Sequenz des Films miteinbezogen, als der 84er Terminator auf den aktuellen Terminator trifft! 8)

Auch Volker ist mir positiv aufgefallen. Sowohl bei den Kinonews, als auch bei den ganzen Filmbesprechungen. Man hat gemerkt, dass er weiß, wovon er spricht und konnte seine Meinung auch immer gut begründen!

Von mir gibt es daher ein DAUMEN HOCH! :wink:

Sympathischer, sehr unterhaltsamer und intellektuell anregender Gast! Alles, was Wolfgang M. Schmitt da sagt, hat Hand und Fuß. Hoch anzurechnen ist es ihm, dass er seine Filminterpretationen nicht ausschließlich im akademischen Zirkel belässt, sondern durch den YouTube-Kanal und solche Auftritte wie in Pantoffel-TV einem breiteren Publikum vermittelt. Eine intelligente Sicht auf Filme und Welt schadet nämlich nicht, eher im Gegenteil. Gerne mehr davon!

Ich habe es allerdings nicht so empfunden, dass die anderen auf der Couch dagegen verblasst wären. Vielmehr haben sie sich hervorragend ergänzt. Wie niemals zuvor konnte man hier jedem eine Rolle zuordnen, die sich von der der anderen total unterschied: Holger, der Journalist. Volker, der Filmkritiker. Herr Schmitt, der Intellektuelle. Und Mario, der „Mann aus dem Volke“. Da ist keiner unter- oder überlegen, sondern jeder gab seine berechtigte Sicht auf die besprochenen Filme wieder, und jeder wurde von jedem anderen als gleichberechtigter Diskutant akzeptiert. So geht Vielfalt! Ich fand es wunderbar.

Ein wenig wundert mich die durchweg positive Resonanz hier. War das im Chat eigentlich auch so?
Wenn Schmitt hier im Forum erwähnt wurde, kam nämlich immer sehr viel Bashing, ich hatte eigentlich erwartet, dass viele jetzt hier ankommen mit “was will dieser Pseudointellektuelle, geht wohl zum Lachen in den Keller, warum kann man Filme nicht einfach genießen”.

Im Chat kam die Sendung auch super an - vielleicht liegt es daran, dass Herr Schmitt in unserer Sendung für manche unerwartet viel Humor und Offenheit bewies. Auf manche wirken seine YouTube-Clips ja eher zu verkopft. Insofern ist es doch schön, wenn manche ihn jetzt anders sehen als vor der Sendung.

Kleine Ergänzung zu Holger: Ein Chat-Zuschauer kam mit Herrn Schmitt nicht klar und bestätigte damit Kirins Posting. den Nickname habe ich vergessen, spielt aber auch keine Rolle. Der war aber die absolute Ausnahme. Ansonsten war es im Chat wunderbar.

[QUOTE=Filmhistoriker;428010]Ich habe es allerdings nicht so empfunden, dass die anderen auf der Couch dagegen verblasst wären. Vielmehr haben sie sich hervorragend ergänzt. Wie niemals zuvor konnte man hier jedem eine Rolle zuordnen, die sich von der der anderen total unterschied: Holger, der Journalist. Volker, der Filmkritiker. Herr Schmitt, der Intellektuelle. Und Mario, der „Mann aus dem Volke“. Da ist keiner unter- oder überlegen, sondern jeder gab seine berechtigte Sicht auf die besprochenen Filme wieder, und jeder wurde von jedem anderen als gleichberechtigter Diskutant akzeptiert. So geht Vielfalt! Ich fand es wunderbar.[/QUOTE]

Gute Zusammenfassung der Teilnehmer. Viel besser als mein “Über Holger und Mario kann ich nichts schreiben, weil Herr Schmitt alles überstrahlte.” Natürlich ist “der Intellektuelle” für Herrn Schmitt eine maßlose Untertreibung.

Christopher Nolans “Batman”-Trilogie als Marvel-Filme zu bezeichnen hat mich echt gestört. OK! Im Kontext ist das witzig! Aber das geht doch so nicht! Da fehlt mindestens ein Satz!

[QUOTE=Zankyou;427997]btw. empfand ich es als äußerst störend bis diskriminierend, dass Mario Obdachlosigkeit anscheinend mit „dreckig“ gleichsetzt!
Gibt auch ziemlich gepflegte Obdachlose. Sogar filmisch mal sehr schön dargestellt in „Das Streben nach Glück“.[/QUOTE]

Mario hat damit genau das gesagt, was ich mir auch beim Trailer-gucken dachte. „Das Streben nach Glück“ finde ich als vergleich vllt etwas verfehlt, weil hier der Protagonist sehr wohl gegen seine Obdachlosigkeit kämpft und eben gerade auch es mit am wichtigsten ist (an der bÖRSE!!!) gepflegt auszusehen… Das war ja mit einer DER Konflikte… übrigens ein toller Film. Will Smith habe ich die Rolle abgenommen.

Die Sendung alles in allem war sehr kurzweilig und hat mir auch viel Freude bereitet. ich gebe zu, ich hatte mal versucht seine YT-Videos anzusehen, aber nicht eines durchgehalten. Im Gespräch mit anderen, bzw. in einer so außerordentlich sympathischen Runde, gefällt er mir besser :smiley:

Dem Hollaender kann ich zustimmen, dass der Schreibtisch ein besserer Ort für Volkers kinocharts ist. Ich hatte kurz Angst, dass Volker das Wort genommen wird… es ist doch seine kleine Ecke… SEINE… :wink: Ansonsten habe ich ihn auch gerne auf der Couch.

Ich war total gespannt auf diese Folge, und sie hat mir schlussendlich auch sehr gut gefallen.
Das erste Mal , dass ich Pantoffel-TV live gesehen habe. :smiley:

p.s. Bei „Cola-Light“ hab ich auflachen müssen. Das hab ich von Herrn Schmitt überhaupt nicht erwartet :-o

Ein Musical wie “Hello Dolly” hervorzuheben weil dort Arbeitsprozesse thematisiert werden? Hmm… Macht “Eat the Rich” das nicht auch?

[QUOTE=ValiconSilly;428086]Christopher Nolans “Batman”-Trilogie als Marvel-Filme zu bezeichnen hat mich echt gestört.[/QUOTE]

Es war etwas unglücklich, genau diese Stelle im Teaser zu zeigen. Bei YouTube hat er seinen Fehler korrigiert und als Anmerkung geschaltet: “Hier irrt Wolfgang M. Schmitt, und dieser Irrtum ist bezeichnend” (womit ich ihm recht gebe).

Ehrlich?? Also ich habe schon etliche Analysen von ihm gesehen und finde es immer wieder interessant. Vielleicht gefällt dir ja der neueste Clip von ihm. Hierüber analysiert er die aktuelleEntwicklung des Kinos und beschwert sich u. a. darüber, dass das heutige Kino eher ein „Fresstempel“ ist, dass das Tuscheln im Kino nervt etc. etc.

Ich finde es wieder sehr unterhaltsam! :smiley:

Das war übrigens die beste Krawatte in der Geschichte von Massengeschmack

Das war ja mal eine wirklich großartige Folge. Schmitts Analysen fand ich äußerst einleuchtend und ich finde ebenfalls nicht, dass er euch anderen überstrahlt hat. Wie ja hier schon beschrieben wurde, gab es dadurch verschiedene Position für die verschiedenen Arten von Zuschauern.

Die Filme zum Einstieg in die Filmanalyse hatte ich in diesem viel beachteten Post bereits erwähnt und für eine Besprechung vorgeschlagen. Vielleicht, wo nun Schmitt diese auch empfohlen hat, könntet ihr nochmal darüber nachdenken.