Folge 51 - Guantanamo Light

Hier kann darüber diskutiert werden!

Es ist einfach unglaublich, was hier für eine Doppelmoral herrscht. Das Fernsehen zieht über angeblich Gewalt verherrlichende Musik und Videospiele her, aber im gleichzeitig darf man sich im Fernsehen daran amüsieren, wie Menschen geqäult werden.

Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass das Fernsehen alles machen darf, was es will. Gleichzeitg prangert es fragwürdige Machenschaften in anderen Bereichen des Lebens an, die es aber selber genauso oder noch schlimmer praktiziert.

Der Beitrag war sehr gut, auch der Vergleich der Szenen aus dem Bericht über Foltermethoden und “Solitary” hat sehr gut zusammen gepasst. Mit Schlafentzug ist wirklich nicht zu spaßen, genauso wenig mit Unterernährung. Das, was man den Kandidaten dort zum Essen gegeben hat, sah alles andere als nahrhaft aus. Ich habe es so verstanden, dass die Kandidaten nicht darüber aufgeklärt wurden, welche Nahrung sie während der Sendung bekommen. Doch wenn man dann in der Sendung ist, will man natürlich nicht wegen ein paar unangenehmer Überraschungen aufhören. Es täte mich nicht wundern, wenn die Kandidaten vorher einen Knebelvertrag unterzeichnen mussten, in dem sie sich verpflichten, eine Mindestanzahl an Tagen das Spiel mitzumachen ohne aufzugeben.

Hoffentlich schaltet niemand diese Sendung ein. Leider ist es mit solchen Sendungen oftmals so, dass sie nur geguckt werden, weil sie so entsetzlich sind. Jeder hasst es aber alle gucken zu. :smt011

Ich habe keinen Fernseher und würde, wenn ich einen hätte das Ganze aus Protest nicht anschauen. (wobei ich den Martin Kesici ja nicht schlecht finde :stuck_out_tongue: aber das ist jetzt ein anderes Thema)
Habe bisher nur im Forum davon gelesen und bin wirklich entsetzt, wie es wirklich abgeht.
Wie du schon zusammengefasst hast: "Die eigene Würde wegzuwerfen für ein bisschen Geld und Aufmerksamkeit… "

Wie kaputt muss unsere Gesellschaft sein, dass es a) Leute gibt, die da mitmachen und b) Leute gibt, die das anschauen?

Ich fasse mal zusammen:
Die wurden in der Tiefschlafphase mit “Looking for freedom” geweckt um einen Code einzugeben. Einer musste sich ne Stunde lang das Intro des Liedes anhören. Später wurde ihnen das Bett geklaut.
Sie mussten sich auf so Piekser oder so stellen… wenn ich die füße betrachte, vermutlich beheizte Piekser. Wer als letzter steht gewinnt. Kandidaten wurden zwischendurch gefragt, wen sie noch auf dem Höllenteil vermuten.
Zu essen gab es minibrezeln und Smarties.
Sie mussten ihre Zunge gegen eine Plexiglasscheibe halten, solange wie möglich.

Mir stellt sich da erstmal die Frage: Was konnten die Kandidaten gewinnen? Wie gewinnt man diese Show? War es überhaupt der Sinn dieser Show, dass es einen gewinner gibt? Und was ist mit dem Recht auf Körperliche Unversehrtheit, dass nur Soldaten aberkannt wird, aber keinen F Promis? Was soll das ganze überhaupt?

Was sie gewinnen können? Aufmerksamkeit. Diese Promis stammen größtenteils aus der untersten Kategorie - ihre “Prominenz” verdanken sie Titeln wie “Weinkönigin von Bad Fallingbostel” oder vergleichbarem. Für einen “normalen” Fernsehauftritt würden die ihre Familie verkaufen oder sich eben freiwillig in Folterhaft begeben. Hauptsache ein paar Mal Samstags im Fernsehen und vielleicht kommt am Ende nochmal wer an und gibt ihnen einen Job im Fernsehen oder macht ne neue Single mit ihnen… Diese Aussichten sind für solche Promis, die einfach niemand wirklich sehen will schon genug…

Ich finde die Sendung toll. Warum weiß ich nicht.

Ich möchte aber hier darauf hinweisen , dass das Original aus der USA ist , dort geht es um 50.000 € und wird von normalen Menschen gespielt.
Da geht es wenigstens um was.

Ich kann den Worten des Fernsehkritikers nur zustimmen, diese Sendung ist
Guantanamo Light und wird dem Fernsehzuschauer den ganzen Kram verharmlosen,
egal was es da zu gewinnen gibt, denn das Fernsehen zeigt ja, dass man es machen kann :smiley:

Absoluter Schwachsinn :slight_smile:

… dort geht es um 50.000 € […] Da geht es wenigstens um was.

Ja, um Geld und das ist letzlich nix wert!

Ich bin immer hin und her gerissen. Einerseits finde ich solche Sendungen sinnentleert und menschenverachtend, anderseits sind die Promis die da mitmachen in meinen Augen einfach selbst schuld.

So oder so, ich habs noch nie geschaut und werds nie schauen fand den Beitrag des Fks jedoch RICHTIG (vor allem wegen der Überschneidung mit „echten“ Folterszenen) gut!

Krank, einfach nur krank diese “Unterhaltungsshow”. Wobei doch wohl auch schon das Ansehen dieses Formates zumidest als Weisse Folter durchgehen dürfte. Mit Kubark als Script & Drehbuch? :twisted:
Und gleichzeitig müssen bei Filmen gespielte “menschenverachtende” oder “zu gewalttätige” oder “zu was auch immerartige” Szenen geschnitten werden.

Das hab ich vergessen zu bemerken.
Super Arbeit Fernsehkritiker, wirklich gut gemacht!

Die werden da mit Nummern angesprochen. Was passiert wenn einer abhauen möchte? Kommt dann ein großer weißer Wasserball und fängt sie wieder ein?

Wie schon im Solitary Thread ich find das Gewese um die Show vollkommen überzogen. Da fällt man doch glatt genau darauf rein, was sie einem vorspielen. “uhhh die härteste Spielshow” und am Ende werden sie ein paarmal von David Hasselhoff aus dem Bett geholt? Stellen sich auf ein komisches Ding? Halten ihre Zunge an eine Wand? Stellen Dominosteine auf? Ich finde der Vergleich mit Guantanamo ist um Welten verharmlosender. Das hier ist nicht im Ansatz Guantanamo Light.

Wie schon im Solitary Thread ich find das Gewese um die Show vollkommen überzogen. Da fällt man doch glatt genau darauf rein, was sie einem vorspielen. „uhhh die härteste Spielshow“ und am Ende werden sie ein paarmal von David Hasselhoff aus dem Bett geholt? Stellen sich auf ein komisches Ding? Halten ihre Zunge an eine Wand? Stellen Dominosteine auf? Ich finde der Vergleich mit Guantanamo ist um Welten verharmlosender. Das hier ist nicht im Ansatz Guantanamo Light.

Vielleicht nicht ganz Guantanamo, aber es desensibilisiert die Menschen gegenüber Folter. Ungefähr so, wie Big Brother wahrscheinlich einen nicht unwesentlichen Anteil daran hat, dass den Menschen ihre Überwachung völlig egal ist und sie im Gegenteil sogar noch danach gieren ihre persönlichsten Dinge offenzulegen, weil sie der Meinung sind, sie bekommen damit ein wenig Ruhm.

Ach bitte, jetzt mal nicht übertreiben. Ich sehe Solitary also finde ich es in Ordnung wenn jemand auf Schlafentzug gestellt wird oder mit Waterboarding zu Geständnissen gezwungen wird? Ich hab eher das Gefühl, kaum kommt etwas das einem nicht behagt oder was halt einfach nicht besonders niveauvoll ist und sofort ist es gefährlich und man muss es runtermachen. Ich fand die nachgestellten Szenen von Guantanamo und auch die Texte sehr erschreckend. Kein Zeichen von Abstumpfung und Schulterzucken. Wenn man schon so ein Fass aufmacht, dann bitte aber auch begründen. Ich möchte gerne Fakten dazu lesen und nicht nur “Oh die Welt geht unter, weil in Solitary jemand seine Zunge an eine Scheibe hält!”.

Ich muss ganz erlich sagen, dass ich mir die Show sicherlich ansehen würde wenn solche Leute wie der Abzokonkel Jürgen etc. mitmachen. Wär doch ne feine Sache einen schlaflosen Jürgen zu sehen der nicht weiß was er sagt. Vielleicht lernen wir ja noch etwas über 9 Live dass noch viel schlimmer ist. Vielleicht sind nicht einmal echte Leute im Nebenzimmer die im Studio anrufen.

Aus menschlich-ethischer Sicht ist diese Sendung sicherlich verwerflich, but I don’t give a shit. Wenn sich Leute tatsächlich so etwas freiwillig antun wollen (in Bezug auf den Darsteller als auch auf den Rezipient) dann sollen sie halt. Wozu ins SM Studio gehen wenn man das auch so machen kann?

BTW: Die “Samstagabendshow für die ganze Familie” LMFAO!!

Schon irgendwo erbärmlich, wenn man staatlich anerkannte Foltermethoden (siehe USA) als Inspiration für eine Fernsehshow nutzt, man könnte sich auch komplett drüber aufregen und den Sendungsmachern vorhalten, sie würden sich über die Guantanamo-Insassen lächerlich machen…

Meine ehrliche Meinung? Die falschen Promis spielen bei Solitary mit - mir würden da einige andere einfallen (zum Beispiel jene aus dem letzten Beitrag von FK.tv, ein Betriebsausflug der 9live-<worteinsetzen> würde mir aber auch zusagen - und die geprellten Zuschauer bekommen das Geld. Das wäre doch fair)

Ich habe einen solchen Beitrag von Holger echt nicht erwartet. Einen Bezug zu Guantanamo so abenteuerlich zu zeigen, ist Lächerlickeit in höchstem Maße. Ich kenne jede Folge von fernsehkritik.tv, so einen kompletten Schmarn habe ich noch nie zu Gesicht bekommen.
Ich stimme dem User SethSteiner absolut zu!
Dass eine einzelne Person (wie in diesem Fall der Fernsehkritik) auch mal eine komplett andere Sicht auf die Dinge hat, dagegen gibt es direkt nichts einzuwenden, aber, wenn 90% dem Kritiker hier noch zustimmen, kann etwas nicht in Ordnung sein. Ich muss auch sagen, ich war sehr gespannt auf Holger’s Beitrag zu “Solitary”. Dann kam die pure Enttäuschung… :smt011

fand den Vergleich mit Guantanamo eigendlich ganz gut, auch wenn er übertrieben ist (vielleicht auch deshalb das light hinter dem wort!?), aber wir kennen doch die überspitzheit von fk.tv.

wie dem auch sei …
ich hätte ja in dem Beitrag über solitäry auch gern was über deren “motivation” gehört, denn beim ansehen der Interviews in der Sendung ist es mir in den Momenten immer leicht aufgestoßen.
“Ich mach das um mir selbst was zu beweisen”
"… damit ich sehe was in mir steckt"
"… weil ichs denen zeigen will…"
und kommentaren in der art und weise…
also ich persönlich fänd das mal schön wenn bei so sendungen mal die Wahrheit gesprochen würde(ich hoffe für die , dass die das nicht ernst gemeint haben und nur gepielt haben… arme irre).
“Ich bin bei Solitäry weil ich ein Unbekannter C-Promi bin und unbedingt mal wieder etwas Screentime brauche um vielleicht nen Job zu bekommen.” … das wär mal was - das betrifft aber nicht nur diese Sendung sonder eigendlich alle diese “B und C- Promis-irgendwo-reinsteck-Dinger”, wie “Die Burg” oder “Ich bin ein Depp hohlt mich hier raus”…

ich hoffe ihr habt meinen Kaudawesch verstanden, mfg Xaw.4

edit: PS: irgendjemant hat gefragt, was man gewinnt … einen ganz tollen titel: “Solitäry-Superchamp” … is doch was !?

also ich persönlich fänd das mal schön wenn bei so sendungen mal die Wahrheit gesprochen würde(ich hoffe für die , dass die das nicht ernst gemeint haben und nur gepielt haben… arme irre).
„Ich bin bei Solitäry weil ich ein Unbekannter C-Promi bin und unbedingt mal wieder etwas Screentime brauche um vielleicht nen Job zu bekommen.“ … das wär mal was

da, bitteschön, ab 7:35 :smiley:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=pva47i0qwNg&feature=related[/video]

Ich frage mich wie dann die Steigerung von Solitary ausschaut, sowas wie Cube oder Hypercube?
Mit tödlichen Fallen und der einzige der am Leben bleibt darf für 5 Minuten zu TV Total? :roll:

und: Hallo Leute :smiley: