Folge 49 - Olli Kahn Bitte fair bleiben!

Herr Kreymeier
ich find es eine Unverschämtheit von Ihnen Oliver Kahn, der so viel für den deutschen Fußball geleistet hat, als jemanden zu bezeichnen “dem man nicht gerne lange zuhört”. Außerdem hat sich im Verlauf dieser WM gezeigt, dass Oliver Kahn durchaus Ahnung von diesem Spiel hat und er immer mehr einen guten Experten abgibt. Dass man ihn mit einer “witzigen” Musikunterlegung lächerlich macht, hat er auf jeden Fall nicht verdient.

Ich glaube unser Kritiker meine damit wohl eher die begrenzten, oder besser gesagt, langatmigen Fähigkeiten als Kommentator oder gar Moderator vor der Kamera, als ihm Ahnungslosigkeit zu unterstellen :roll:

Kahn is halt n guter Brüller auf dem Spielfeld. Vor der Kamera ist er eher ne Schlaftablette :wink:

Kann mich Radioven nur anschließen. Seine Dienste für den Fußbal in allen Ehren, aber das macht ihn als Kommentator nicht unantastbar.

Olli Kahn ist weder Kommentator noch Moderator. Er ist Experte. Und als solcher kann man ihm durchaus zuhören.

Und trotzdem ist er nicht unantastbar. Die “Präsentation” seiner Expertenmeinung ist nunmal ziemlich monoton und dröge. Da sollte man kein Blatt vor den Mund nehmen. Alles andere ist genauso toll, wie das Schweigen des Papstes während des Missbrauchsskandals zu verteidigen, nur weil er so viel für die Kirche geleistet hat.

Aber das kann ja noch besser werden. Solange darf er die Kritik auch ruhig einstecken.

Die Darstellung bleibt aber falsch. Wenn man die Sendungen mit Olli Kahn gesehen hat, konnte man erkennen dass er sinnvolle Kommentare abgibt. Und darauf kommt es bei einem Experten an. Insofern kann man ihm sogar sehr gut zuhören. Er reiht sich damit in die guten Beiträge der Fußball Experten Netzer und Scholl ein. Lieber hab ich jemanden der vom Fußball Ahnung hat, als jemand der ein großartiger Rhetoriker ist. Die unfaire Darstellung von Herrn Kreymeier dagegen weist aber eher auf eine persönliche Abneigung hin als auf fundierte Kritik.

olli.k

Oliver Kahn ist zu seiner aktiven Zeit, die ja nun so lange noch nicht zurückliegt, in Interviews meist aggressiv und arrogant aufgetreten.

Diesen wachsweich gespülten Softie nimmt ihm sicher niemand ab, der Ihn objektiv betrachtet.

Günter Netzer z.B. versucht erst garnicht sich zu verstellen. Das mag man sympathisch finden oder nicht. Jedenfalls ist es authentisch.

sehr geehrter herr olli k.,
ich vermute herr kreymeier wollte keinesfalls die sachliche kompetenz von oliver kahn in frage stellen. lediglich die ausführung derselben, nämlich die wie sie sagten rhetorisch eher mittelmäßige vortragsweise. zu der qualität der inhaltlichen aussage wurde in dem beitrag garnichts gesagt. nimmt man hinzu, dass fernsehkritik.tv sich nicht rein über objektivität - im sinne von entweder wahr oder falsch - definiert, sondern sich offen “satirisch-kritisch” ausgibt, erkennt man, dass der beitrag einfach spaßeshalber gedacht war und an keiner stelle die fachliche kompetenz oliver kahns auch nur ansatzweise in den fokus nimmt.

jetz mal ehrlich, wer “der is jetz nich sooo der typ, dem man gerne lange zuhört” als böswiliigen angriff und zeichen persönlicher abneigung versteht, scheint doch etwas zu stark zu reagieren. versetze ich mich in die lage des fernsehkritikers, so wollte der bestimmt einfach nur folgendes aussagen: für einen absolut überzeugten fan oliver kahns fußballfachwissen mag der kommentar desselben ja sehr unterhaltsam sein, ist man jedoch einfacher fußballfan, wird die öde vortragsweise kahns, auch wenn inhaltlich korrekt, schnell langweilig.

jedenfalls hab ich den beitrag so verstanden, falls holger wirklich 'ne böswillige absicht hatte, kann er das hier in dem thread ja verdeutlichen… :roll:

Na ja, Katrin Müller-Hohenstein und er zusammen sind wohl zu viel Einschlafspillen auf einmal.

Wie vieles Andere auch, ist es reine Geschmackssache, welchen Fußballmoderator oder -kommentator man gut findet.

Ich finde die Analysen von Olli Kahn kompetent und leicht verständlich und darauf kommt es mir an. Der Kerl ist gelernter Torwart und nicht Entertainer und harmoniert imo gut mit KMH. Man kann nicht alles haben.
Wer mehr Wert auf lockere Analysen hat sollte am Besten Waldi ansehen.

Im Allgemeinen sind alle Moderator/Experten-Teams von ARD, ZDF und RTL in Ordnung.
Was mich - ebenso wie den Fernsehkritiker - stört, ist allerdings dieses bei der ARD künstlich hoch stilisierte “Oh, wir haben ein neues tolles Touchscreengimick, kennen uns zwar nicht richtig aus damit, aber das führen wir euch jetzt dauernd vor!” - fällt mir vor allem beim Kollegen Beckmann negativ auf.

Es gibt eben die Fußballproleten, die einfach kein Talent für eine Moderation haben.
Kahn sollte besser Torwarttrainer sein.

Statt bspw Schweiz gegen Spanien zu analysieren, wird über Hitzfeld geredet, der alleine für den Sieg verantwortlich gemacht wird und nicht, dass der Torwart gut gehalten hat und Spanien 2 Mal riesen Pech gehabt hat.
Grauenvolle Spiele werden als besser abgetan und die Diskussion führt wieder am Thema vorbei.

Das Paar Hohenstein Kahn ist einfach nur uninteressant und von der Moderatorqualität inkompetent.

Es gäbe aber sicherlich noch schlimmere Kanidaten, als Moderatoren, wie bspw Effenberg, Basler oder andere Proleten.

Netzer und Delling sind bspw durch den krassen Gegensatz von Ahnungslos und Kenner recht amüsant und Sympathisch und dort wird wenigstens versucht das Spiel zu analysieren und es als das bewertet was es ist.

Selbst die Diskussionen von Beckmann und Scholl die auch recht wenig mit dem Spiel zu tun haben sind noch viel näher an einer Spielanalyse dran als Kahn.

Bei Kahn hat man das Gefühl, er versucht so weit wie möglich abzuschweifen und die Moderatorin hilft ihm dabei.

Ich finde das Gespann eigentlich ganz in Ordnung, Olliver Kahn kann ich auch zuhören, nur manche Kommentare sind ziemlich schlecht. Gerade wenn ich an das Spiel Nordkorea zurückdenke, die sich in dieser WM sehr gut präsentieren, für eine Mannschaft die nach 44 Jahren zum ersten Mal wieder dabei ist. 7:0 hin oder her aber in diesem Spiel war die erste Hälfte sicherlich nicht wie von Kahn richtig schlecht gewesen. Im großen und ganzen aber macht es bei diesen beiden mehr spaß als bei RTL. Denn die Gewinnspiele und das Publikum machen es total uninteressant da die Halbzeit zu verbringen.

Ich finde Kahn in der Expertenrolle auch gut.
Aber das ist das gute Recht des Fernsehkritikers seine Meinung über ihn zu äußern :wink:

Kahn mag für den Fußball viel geleistet haben, er hat aber auch gut verdient, da kann man die Leistung ja auch verlangen?

Als Person vor der Kamera ist er meiner Meinung nach ungeeignet, da er einfach sehr eingeschränkt ist in seinem Vokabular.
Er hat natürlich Fachkompetenz, aber wenn man einen Vertrag unterschreibt, dann muss man auch meiner Meinung nach etwas Coaching machen, wie man vor der Kamera wirkt, wie man spricht, das lässt sich alles trainieren, und das erwarte ich von Leuten im professionellen Fernsehen.
Ich hab Kahn einmal während der Vorberichterstattung eines Spiels gesehen bzw. gehört, und es war wirklich laienhaft. ständig der selbe duktus der sehr ermüdet.

böse Zungen könnten meinen, er hätte einen Ball zu viel an den Kopf bekommen, der das Sprachzentrum negativ beeinflusste…

Ich finde Kahn macht seine Sache ordentlich. Kann ihm gut zuhören. So klasse wie Netzer und Delling ist das natürlich nicht.

Ich schließe mich dem Verfasser des Threads an. Oliver Kahn so lächerlich zu machen war absolut unnötig und grundlos. Er ist als Experte eingeladen und nicht als Moderator und genau als solcher ist er wertvoll. Oliver Kahn war einst der beste Torhüter der Welt und hat sehr viele Spiele bestritten und viel erlebt. Er hat also ganz eindeutig die Qualitäten zum Experten und muss auch nicht da vorne rumhampeln und tanzen, damit die Leute da draußen was zu lachen haben, er ist schließlich kein Moderator.
Ich finde es durchaus interessant, seinen Spielanalysen zuzuhören.

Wir sind uns wohl alle einig, dass Oli Kahn in seiner aktiven Fußballzeit ein erstklassiger Torwart war.

Was seine Fähigkeiten vor der Kamera betrifft, muss man bedenken, dass er das erst seit zwei Jahren macht und auch nur bei Länderspielen, die vom ZDF übertragen werden. Vor dieser WM auch nur bei Deutschlandspielen.

Wenn ich jetzt mal an die Anfänge von Delling-Netzer, Beckmann-Scholl oder von Kerner-Klopp-Meyer (Vorgänger von KMH) zurückdenke, muss ich feststellen, dass jeder Experte am Anfang einfach nur grottig ist. Seine Kompetenz in allen Ehren.
Ich habe bei dieser WM bisher jede Übertragung von Anfang bis Ende durchgesehen. Unserm Fernsehkritiker muss ich soweit Recht geben, dass unser Titan vorallem Anfangs sehr monoton und mit ständig gleichem Satzbau geantwortet hat. Er ist halt noch kein Profi. Aber er wird immer besser.
Außerdem kann er ja nix dafür, wenn man ihm die Hohenstein als Fragenstellerin zu Seite stellt. Meiner Meinung nach hat die Frau da nix zu suchen. Deren Fragen sind so interessant wie kalter Kaffee:
"Was macht die Mannschaft jetzt noch heute Abend nach diesem gewonnenen Spiel?"
Ja was wohl! Ins Hotel zurück fahren und schlafen gehen.
Das bei solchen Fragen keine tollen Antworten rauskommen können ist ja wohl klar.

Ich erwarte von keinem (Ex)-Fußballer eine herausragende Rhetorik oder dass er in irgendeiner Weise wortgewandt ist.
Im Gegenzug verlange ich natürlich von einem satirisch-kritischem Magazin auch nicht, keine satirisch-kritische Bemerkung über (Ex)-Fußballer zu machen.

Ich bin sicher Herr Kahn hätte diese Kritik deutlich lockerer aufgefasst wie seine empörten Fans hier. Man könnte ja schon fast meinen Oli Kahn wäre mit ZweifingerBart dargestellt worden :roll:

Leave Oli alone. :smt022

Ich versteh echt nicht was einige hier haben schlimm war die Bemerkung doch wirklich nicht.