Folge 47 - Der Weg in die Kostenfalle

Hier kann über diesen Beitrag diskutiert werden!

Die Lage wird im Beitrag zwar erklärt und gut zusammengefasst jedoch sehe ich ein Problem bei der Zusammenfassung:
Am Anfang wird nämlich gesagt, dass Mass Response in der Schweiz und Österreich es mit ihren Call-In Shows dreist getrieben hätte.

Das Urteil sagt ja, dass die Firma Massresponse für die Show “Anrufen und gewinnen” nicht als Produzent verantwortlich gemacht werden kann.
D.h. aufgrund dieses Satzes könnte sie dich weiter zur Kasse zwingen, weil du weiterhin behauptest, dass Mass Response dafür verantwortlich ist.

Es wäre imo empfehlenswert, bei der Zusammenfassung etwas wie “unserer Meinung nach” oder ähnliches Einzufügen, damit es unter Meinung und nicht Behauptung fällt und sie dir nicht noch eine reinwürgen können.

Das Urteil sagt ja, dass die Firma Massresponse für die Show „Anrufen und gewinnen“ nicht als Produzent verantwortlich gemacht werden kann.
D.h. aufgrund dieses Satzes könnte sie dich weiter zur Kasse zwingen, weil du weiterhin behauptest, dass Mass Response dafür verantwortlich ist.

Sie waren nicht verantwortlich während des Zeitraums der im Film gezeigten Ausschnitte (Herbst 2009) - vorher waren sie verantwortlich, das hat Mass Response auch nie bestritten

Ah ok, danke für die Aufklärung.
So sieht die ganze Sache anders aus. :wink:

Also was diese Sache angeht, dass Anrufer von sich aus nen falschen Namen nannten, um ihre Gewinnchancen zu steigern fällt mir folgendes ein.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,340733,00.html

Den Beitrag find ich persönlich sehr gut und er zeigt auch, wie blind die Justiz auf dem Call-In-Auge ist. Ich finde es einfach unverschämt, dass man für so eine Ungerechtigkeit auch noch zahlen muss. Man zahlt 10000€ dafür, dass skrupellosen Abzockern Recht gegeben wird. UND DAS SOLL GERECHT SEIN??? Was ist da los???
Ich werde höchstwahrscheinlich spenden, auch wenn ich als 15-Jähriger Schüler auch nicht so ein grpßes Einkommen habe (20€ Taschengeld monatlich). Ich hoffe mal, dass FKTV weiterhin bestehen kann und dass die Richter auch den Weg zur Gerechtigkeit findet.
MFG
Leon777

Bei Minute 12:09:
Landgericht Köln? War wohl das LG München gemeint :roll:
Bis auf diesen winzigen Versprecher war es sonst ein sehr informativer Beitrag, auch sehr ausführlich. Am Besten hat mir dann auch der Trickfilm von Emanuel Koch gefallen, vielen Dank dafür!

Eigentlich ist es für einen Ottonormalverbraucher wie ich und wie andere es hier sind unvorstellbar, dass auf einen so hohe Gerichtskosten zu kommen, ich finde das ungerecht, dass solche Kosten einen aufgedrückt werden, sowas sollte die Allgemeinheit zahlen, und nicht unser Fernsehkritiker.
Ich gehöre ja zu den Menschen die Schulden rigoros ablehnen, für mich wären solche Kosten ein Super-Gau, aber wie soll man das ahnen ? Man hat den Eindruck, das wurde so gewollt, um FernsehkritikTV auszulöschen.
Wenn FernsehkritikTV wirklich zu Ende gehen sollte, weiß ich nicht, was ich machen soll :smt009 , ich wäre sehr traurig.

Stimmt - das war ein blöder Versprecher! Keine Sorge, in Köln habe ich nicht auch noch einen Prozess laufen :stuck_out_tongue:

Gedanklich war ich vielleicht nochmal kurz bei der Grimmepreis-Verleihung… keine Ahnung :roll:

Super Beitrag!

Als stiller Mitleser und treuer Fernsehkritik.tv Zuschauer seit anfang 2009 habe ich bereits im internen Freundeskreis Werbung gemacht und auch etwas gespendet und selbstverstänlich auch für den Preis gevotet.

Was ich jetzt nicht ganz verstanden habe, ist die Sache, wie die Kosten wirklich alle bezahlt werden sollen. Auf der Frontseite geht die Spendenleiste ja “nur” bis 9500€, im Video sprichst du aber von 100.000€. Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass Du jetzt wirklich so viel Geld locker hast?! Also, versteh mich nicht falsch, ich frage mich nur wie man solche extremen Kosten bezahlen soll und ich hoffe, dass Fernsehkritik.tv nicht daran leiden oder gar untergehen wird. Ich schaue FK.TV schon ewig (noch länger als ich hier im Forum überhaupt angemeldet bin) und ich will und kann es nicht missen. Also, ouh, wieso gehen die Spenden denn jetzt nur bis zu den 9500€? Es ist mir klar, dass du die 100.000€ wohl nicht mal eben als Spenden erhalten werden wirst, aber dennoch bin ich etwas verwirrt.

Die 100.000 sind nur der vom Gericht festgelegte Streitwert, die Kosten belaufen sich auf geschätzte 9.500 €

Achso, mir war der Begriff jetzt so nicht geläufig und ich hatte das als weitere Gerichtskosten verstanden. Ich war sofort etwas geschockt, die 100.000€ kamen mir schon etwas unverhältnismäßig viel vor. Die 9500€ gehen dann ja relativ gesehen noch, auch wenn es totale Abzocke ist.

Aber es ist ja sowieso immer wieder einfach “zum Kotzen” wie bürokratisch und unrational vor Gerichten und Co. gehandelt wird. Jeder normaldenkende Mensch muss ja einsehen, dass da mehr als 5 verschiedene Leute durchkommen. Das wäre ja so, wie als würde nur ein halbes Dutzend an Leuten durchkommen, und genau diese ändern dann andauernd ihre Namen, weil sie denken sie würden so mehr gewinnen. Gleichzeitig sind sie aber stockdumm und können nicht einmal die einfachsten Fragen beantworten, dafür gewinnen sie dann aber die Sachen, bei denen man am meisten abräumt.
Das ist doch mehr als nur absurd, da gibt es schon kein Wort mehr für. Aber was will man machen, ich hoffe wirklich, dass die nächste juristische Instanz etwas mehr rationales Denkvermögen zeigt und das nicht noch einmal durchgehen lässt.

Ich bin auch noch nich wirklich groß Erfahrung mit Gerichten sammeln können, aber ich stell mir das mit dem Streitwert von 100.000 wie sone Art PokerPot unter den Anwälten und sosntigen Rechtsprechern vor - je nachdem wer gewinnt, darf unter den Gewinnern aufteilen + in jedem Fall gewinnt die Bank, also das Gericht :smt017

Also müssen keine 100.000 bezahlt werden? Auch nicht wen ihr in der nächsten Instanz wieder verliert?

Kenne Fernsehkritik.TV nun schon eine Ewigkeit und es kann nicht sein das hier jemand aufgrund von kritischer Berichterstattung durch absurde Kosten mundtot gemacht wird. Werde innerhalb der nächsten Tagen in jedem Fall spenden und hoffe das auch viele andere ein paar Euro locker machen können.

Wenn du das mit dem Gericht da wirklich machen willst, sag ich dir dass das nicht einfach wird, vor allem nicht bei solchen souveränen und guten geschäftsmänner wie die von diesen Call-in Sender!

David vs. Goliath!! Der Holger meint es ernst. Find ich gut. Am ersten gibt`s Geld und dann wird natürlich gespendet.

Danke für die ganze Aufklärung. Ich hab auch gar nicht mehr durchgeblickt mit welchem Gerichtshof du jetzt Stress wegen wem hattest und warum jetzt auf einmal Geld nötig war. Jetzt werd ich mir aber sicherlich ein T-Shirt bestellen, in der Hoffnung, ein wenig helfen zu können.
Der illustrierte Betrag war klasse! :smt023

(hab ich zwar schonmal irgendwo gepostet, aber es passt einfach so herrlich in den Kontext):

Zitat Rudi Dutschke:

Holger, der Kampf geht weiter!

Ich hab mal ne 10,00 Euro Spende raus gehauen. Keine Angst da kommt noch mehr. Also diese Urteile sind mir echt ein Rätsel. Hoffe da is keine Bestechung von diesem “tollen Verein” verantwortlich. Gerechtigkeit muss aber siegen.

Also diese Urteile sind mir echt ein Rätsel.

Naja. Problematisch ist dabei einfach dann die „Wahl“ des Richters. Es gibt ja nicht umsonst tausende Prozesse, in denen der BGH anders entschied als ein LG oder ein einfaches Amtsgericht.

Es könnte sein, wenn FK bis zum BGH gehen würde, es dort anders aussieht als bei einem LG. Wobei ja anscheinend doch bewiesen ist, wenn ichs richtig verstanden habe, dass dass Mass Response für den Zeitraum nicht verantwortlich gemacht werden kann.

Es ist dennoch traurig zu sehen, dass so eine Abzocke und Verarsche immer weiter geschieht. Bzgl. Call-In-TV z.b. bei der sich Primavera einfach die Markenrechte kauft und sich somit die Domain „übereignet“…
Ich kenn mich im Domainrecht nicht aus, aber ich denke auch dort ist es einigermaßen zweifelhaft, in wie weit so etwas auch geschieht. Bei Unternehmen gibts ja eine Art Gewohnheitsrecht, dass, obwohl etwas nicht als Marke eingetragen ist, man sich diese Domain nicht aneignen kann. Lehrbuchbeispiel „Krupp“.