Folge 46 - 10 wahnwitzige Dokus bei N-TV und N24

Hier kann über diesen Beitrag diskutiert werden!

Platz 3 und 2 fand ich besonders „gut“. Platz 3 weils einfach nur absurd ist sowas zu zeigen und Platz 2 wegen deiner anfänglichen musikalischen Untermalung. :slight_smile:

Danke Fernsehkritiker!

Es gibt selten Menschen, die die sensationslust und Einseitigkeit von Nachrichtensendern ansprechen. :smt023

“Selbst im schlimmsten Fall würde nicht alles Leben auf der Erde enden.”
“Damit wäre der dritte Platz erreicht: Action auf der Columbine Highschool.”

Ich unterstelle dir mal Absicht. Aber bei Columbine ist mir wirklich kurz seltsam geworden. Wie kann man sowas nur machen?! Oo

Wieder mal zeigt sich, mit welcher Absurdität die Nachrichtensender, mt Moral, Anstand, Würde usw. umgehen.
Ist ein schlimmes Ereignis, wie ein Amoklauf wie in der High School seinerzeit, ein aktuelles Thema, kehrt man den moralischen raus.
oooh alles is so schlimm, und alles ist tragisch, die vielen Opfer, was haben sich die Täter nur gedacht, wie kamen sie an Waffen usw. usw.
wird uns da ins Gewissen medial reingequatscht um so das Gefühl zu vermitteln, den Zuschauer einerseits zu informieren und up to date zu halten…

und andererseits, wenn ein Verbrechen quasi vergangen ist, wird es medial ausgeschlachtet und es wird sogar nachgestellt…

wie krank ist das denn?

Soll das sensibilisieren oder eher aus sensationellen Ereignissen nochmal auf billigste Art Kapital schlagen?

Ich verstehe die Position der Sender hier nicht, erst den moralischen rauskehren, es aussaugen bis thematisch nix mehr zu holen ist und dann wieder aufkochen?

Nun ja.
auch diese Superlative mit Tunnelbau usw. bestärkt mich auch weiterhin, n-tv und n24 nicht so intensiv zu schauen, wie man es wenn es um die reine Information gehen würde, eigentlich sollte…

Ich schaus nur gelegentlich, wenn mal so ne Doku über Lebensmittelherstellung kommt, da wird mir immer so schön schlecht und ich ekel mich vorm Industriefraß…
hab da mal ne Doku über MC Donalds gesehn, wie das Fleisch roh aussieht… seitdem kann ich das nich mehr essen…

bäh

Was man auch mal machen könnte…
die 10 skurilsten Beschreibungen von Börsenkurs Einbruch oder Zuwachs Argumenten.
Was die Typen da im Anzug oder Kostüm da teilweise für Dünnschissargumente aus der Nase ziehen, um zu erklären, warum ein Kurs grad fällt…

da kommen dann so Sprüche wie

"In diesem Aktienkurs steckt viel Phantasie"
oder “der Kurs geht quer”

was die da für Zeug den ganzen Tag labern, dass wäre auch mal n Ranking wert…

Endlich wagt es mal jemand, das auszusprechen. Ich hab schon lange das Gefühl, dass “Dokumentationen” immer mehr zu Panzer-/Bagger-/Schiffsfahrorgien werden, in denen sich einfach irgendwie nur an der Technik aufgegeilt wird.
Das fing damals bei “Welt der Wunder” an, als jeder zweite Beitrag entweder vom Beischlaf oder vom Paaaanzaaaafaaahrn handelte. Und dann immer diese Verunglimpfung des US-Militärs.
Dazu immer mega krasse geile Bilder von U-Booten, die aus dem Wasser auftauchen und Lobhymnen auf deren Technik.
Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass diese ganzen alten Beiträge von Welt der Wunder bei N24 und Ntv gelandet sind. Vielleicht sind die irgendwann über RTL2s alte Mottenkiste gestolpert, haben sich das gemeinsam im Vorstand angeschaut und dann beschlossen, dass es äquivalent zu ihren Nachrichten passt.
Juhu!

Edit: Beim Columbine-Beitrag hat mich gewundert, dass sie die Technik der verwendeten Waffen nicht zusammen mit dem US-Militär analysiert und lobgehymnet haben. Oder haben die das? Ich hab das ja nicht gesehen…
Wäre aber noch das i-Tüpfelchen.

Ach, du Frau hast doch garkeine Ahnung was gut ist!!1 Ich meine damit, du fällst nicht in die Zielgruppe…

Hey,

also bei dem ranking war ich etwas zwiegespalten. Ohne frage, diese SupermegaGigaober Bagger/tunnel/hafen/Hochhaus - Dokus sind das Langweiligste überhaupt und meines erachtens nur für solche Leute interessant, die nachts auf Autobahnbrücken Schwerlasttransporte fotografieren.
Anders bei den Dokus über Schlachten oder sowas. Ich habe die mit den Deutschen Kamikaze Piloten gesehen und fand die auch gut. Die Computergrafiken haben, wie ich finde, geholfen das zu “verbildlichen”.
Und auch die Interviews mit den Veteranen fand ich nicht sonderlich reißerisch.

Gut der Amerikanische Pilot hat sehr krass und direkt beschrieben was er gefühlt hat, aber bei dem Deutschen Jagdflieger kam für mich nur rüber, in was für einer Heftigen Situation er sich befunden hat.
Einzig die Macher werden hier dem Vorwurf gerecht, dass sehr massentauglich zu “Popularisieren”. Aber den Veteranen darf dieser Vorwurf meiner Meinung nach nicht gemacht werden.

Zu diesen Dokus fällt mir eine recht bekannte Gleichung ein, die unser Dozent in der Fernerkundungsvorlesung neulich wieder präsentiert hat. Sie lautet in etwa

ncolor + n3D + content = const, wobei ncolor die Anzahl der Farben und n3D die Anzahl der 3D-Bilder und -Animatonen in der Präsentation darstellen. Der Gedanke trifft meiner Meinung nach gerade bei vielen billigen US-Dokus zu. Der Zuschauer wird förmlich begraben unter kunterbunten Darstellungen und wilden Kamerfahrten ins “Innere” eines Baggers oder einer Rolltreppe, während gesprochene Informationen wiederholt und nur mit Variation der Superlative aufbereitet werden. Krasser Zoom auf die Fahrzeugfront, animierte Getrieberäder und nochmal ein viel krasserer Zoom auf das Fahrzeug. Bei der Krötendoku hat man es sehr gut sehen können: die schleimig-kalten Augen der Höllenkröte wieder und wieder. Als würde man den Teufel persönlich darin erkennen. Währenddessen: "diese Kröten vermehren sich rasant und haben einen unstillbaren Hunger. Viele Australier sind mit der Bekämpfung überfordert. Diese Kröten sind überall und fressen viel, deswegen kann man sie nur schwer unter Kontrolle bringen. Darüber hinaus sind sie äußerst gefräßig."
Galileo Mystery mit Flugzeugträgern.

Doch ab und zu kann ich einfach nicht wegschalten. Zumindest dann nicht, wenn die Sendung nicht schonmal gesehen habe. Bei historischen Themen helfen Computeranimationen durchaus, es ist immerhin Fernsehen und irgendwie muss man zum Kommentar auch etwas sehen. Manchmal nimmt es allerdings unsinnige Ausmaße an.

Das ist noch gar nichts, meine Religionslehrerin hat uns gegen Ende des Jahres mal einen “Doku”-Film über Kirche + 3. Reich gezeigt. Die Anführungsstriche, weil ich bei diesem Stil nicht wusste, ob ich lachen oder weinen sollte - wenn in einer Dokumentation statt Hitler wortwörtlich “Der Antichrist…” gesagt wird, dann ist das echt skurril. Ernsthaft, das war totale Propaganda^^

Früher, als ich noch nicht erkennen konnte, was für Extrem-Fernsehen bei N-TV und N24 läuft, habe ich mir solche Dokus tatsächlich hin und wieder mal angeguckt, besonders wenn es um militärische Technologien, allgeim Technologien der Superlative ging, aber was man nicht gesehen hat glaubt man so wie so nicht, so auch hier.
Diese beiden Sender stecken doch bestimmt mit sämtlichen globalen Industrieunternehmen und Rüstungskonzernen unter eine Decke, so kann man prima Werbung für zukünftliche Rüstungsgüter und Technologie machen und gleichzeitig Kritikern und gar Gegnern sagen, was für ein unbesiegbares und allüberlegendes Militär die USA doch besitzt und wehe denjenigen die sich den USA in der Welt in den Weg stellen, dann. :smt021 … Ja so soll das den Zuschauern vorkommen. Alles maßlos übertrieben. Außerdem hat das US-Militär oft fatale Schwächen.
Und sonst wird hier eine Panik verbreitet und den Menschen eingeredet, an was wir alles Schuld sind. Da ist ja Studio Friedmann noch erträglicher, nein es ist erträglich !

Endlich hast du mal Hitler und N24 in die Sendung aufgenommen. Na ja, die Columbine-Doku ist pervers. Aber da gibts ja noch mehr und diese Bagger und andere Dokus sind so was von langweilig!

Zu Platz 1 hab ich noch was Nettes:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=4KEueJnsu80[/video]

Danke lieber Fernsehkritiker für dieses Ranking das wünsche ich mir schon lange und es kam alles vor was mich an N24 und N-TV stört!

Besonders Platz 1 is mal wieder ein Sinnbild für die Sinnlosigkeit mancher Dokus :smiley:

MFG

und das auch noch in folge 46, denn 46/2…was da wohl dahintersteckt?
ob wohl auch der fernsehkritiker dazu gehört?
sehr verdächtig das ganze…

Es wurde mal Zeit, dass diese U.S.-Militärpropagandadokus eins auf die Rübe bekommen! Seit Jahren läuft dieser Mist auf den angeblich seriösen Nachrichtensendern. Ist aber auch keine Überraschung, wenn man sich näher damit befasst, wem diese Sender eigentlich gehören und welche Interessen hinter der Ausstrahlung dieser Dokus stecken.

Den Teil mit den Computeranimierten Luftkämpfen fand ich nicht wahnwitzig, ich mag sowas, gibt eine gute Erklärung wie das genau ablief.

Das mit Columbine ist aber wohl das krankeste, was möglich war. So etwas als eine Doku zu verkaufen ist echt unterste Schublade. Ich meine damit nicht, dass man darüber berichten sollte, aber solche Videos zeigen, wie die vorgegangen sind und dann Menschen erschossen haben muss echt nicht sein.

Das mit Hitler und dem Weltall hat mich echt zum Lachen gebracht, dass es echt Knallköpfe gibt, die an sowas glauben macht mich hingegen schon fast traurig.

Die Lobpreisungen vom Amerikanischen Militär find ich auch lächerlich. Gutes Beispiel ist mal ne alte Doku über den D-Day, wo auf die Frage, weswegen der Küstenschutz scheiterte, die Antwort kam “Weil die Amerikaner ihn scheitern ließen”. Davon, dass ein paar Kilometer weiter eine Brigade Panzer stand, welche, wenn sie zum Einsatz kamen, die Landung abgewehrt hätten, wird natürlich nicht berichtet.

Und die Geschichten mit Superbrücken und Superbagger ist auch lächerlich. Ok, wenn man so einen Bagger neben sich fahren sieht (hab ich auch schon erlebt, ca. 5 KM von meinem Zuhause steht der größte Bagger der Welt) kriegt man schonmal große Augen, aber ne Doku ist so ein Ding wirklich nicht wert und wenn dann nur wie die den Standort wechseln, DAS ist wirklich interressant.

Naja die luftkämpfe und katastrophenfilmdokus fand ich immer ganz unterhaltsam.Es gab nämlich damals noch die katastrophendokus wo alles sorgfältig analysiert wurde(Man tat zumindest so)jedoch war es immer ganz unterhaltsam.Naja wie soll man das mit den computeranimierten kämpfen den anders machen?An originale aufnahmen ist schwer ranzukommen-.- .Die Doku über Columbine fand ich jetz persönlich ganz gut.Mag vielleicht daran geliegen haben das mal gezeigt wurde was da abging und ich mir nicht irgendwelche möchtegern experten anhören muss die alles auf Ego-Shooter schieben.Was las ich doch letztens in meinem Englisch Buch:“Ego-Shooter sind spiele bei denen es das Ziel ist ,den Partner zu töten”(Teamkiller?)Bevor ich jetz zugeflamt werde das die Doku geschmacklos ist,mag sie für euch sein.ich fand sie ganz gut,hab aber auch nich mehr alles in erinnerung.

Gehört es sich bei diesen verschwörungstheorien auch dazu,beide seiten reden zu lassen?

Du hast leider ganz vergessen das manche beiträge von N24 aus galileo stammen oder umgekehrt.Ich hätte auf Platz 1 diese ganzen"Wie wird Wurst/Brot/Gummibär/Cola Dokus"gesetzt,die regen mich am meisten auf.

Ich kenne einen der erzählt mir immer von weltkriegen und verschwörung und so kram und wenn ich ihn dann frage woher er das weiß meint er nur:"aus Dokus"Manche Leute glauben also einfach mal alles was NTV und N24 so berichten.(Und meinen noch sie wären ganz schlau-.-)

Das bei 911 diverse Schindluder getrieben wurden/werden ist doch erwiesen. Schließlich war dieses Ereigniss die Begründung für die Angriffskriege gegen Afghanistan und den Irak und natürlich für die verschärfte Sicherheitspolitik (Stichwort: Nacktscanner). Saddam Hussein, AlKaida, Osama, Terrorist, usw. rauf und runter, das wurde im Fernsehen doch ständig vermischt!!! Bis heute wurde kein Verantwortlicher vor Gericht gebracht, nicht einmal in Abwesenheit. Niemand wurde für dieses Verbrechen verurteilt. Bush und Co. wussten einfach es war Osama Bin Laden, der wohnt in Afghanistan und deshalb bombardieren wir die dort mal, nach dem Motto erst schießen dann fragen. Das beste an dem ganzen ist, wenn man auf die Seite des FBI geht http://www.fbi.gov/wanted/terrorists/terbinladen.htm (wusste gar nicht das er Usama Bin Laden heißt), dann steht da in GROSSEN LETTERN:

MURDER OF U.S. NATIONALS OUTSIDE THE UNITED STATES; CONSPIRACY TO MURDER U.S. NATIONALS OUTSIDE THE UNITED STATES; ATTACK ON A FEDERAL FACILITY RESULTING IN DEATH
OUTSIDE steht da… Hmmm
Die offizielle Verschwörungstheorie stimmt doch hinten und vorne nicht, von daher würde ich es nicht schlecht finden wenn das Thema auch mal im Fernsehn, in einer ordentlich recherchierten Doku, thematisiert würde. Das man sich dies von n-TV und n24 (und dem Rest der sein Programm in den Äther kotzt) nicht erwarten kann haben sie wiederholt gezeigt.

Die blöden Verschwörungstheoretiker glauben uns, der Regierung, nicht. Wir lügen doch nur ab und zu und vor allem nur dann wenn es darum geht unsere Kriege zu rechtfertigen. (Stichwort: Tonkin Zwischenfall)

Weiter mit der guten Arbeit, hast mir schöne Stunden beschert. Machs dir aber bitte beim Thema 911 nicht so einfach und stempel alles als “Verschwörungstheorie” ab. Das macht sowieso schon das Fernsehn. Wie gesagt die offizielle Story ist auch nur eine VerschwörungsTHEORIE, nichts wurde jemals wirklich bewiesen. Sonst würde es schließlich eine Gerichtsverhandlung geben mit Verurteilung der Drahtzieher. Die USA sind doch ein Rechtsstaat, zumindest hab ich das gehört.

Du meinst man will eine Verurteilung der Drahtzieher machen, die man versucht zu finden, aber nicht findet? Die sich außerhalb der USA aufhalten und fliehen? Die, die gejagt werden? Kommen die dann mit Privatflugzeugen dahin und dürfen unbehelligt wieder abziehen? Was denn bitteschön für Drahtzieher, wenn es doch keine gab? Also wir sprechen hier vom Offiziellen. In der offiziellen Version gibt es nunmal nur die Terroristen, die da Flugzeuge reingejagt haben. Nichts weiteres, was mir bekannt wäre. Ich glaube auch nicht an allzu viele Verschwörungstheorien, vertraue aber auch nicht jeder Regierung. Ich denke dennoch nicht, dass 911 ein Fake war.