Folge 45

Das Thema DDR war wirklich ausgelutscht und der direkte Einstieg in trockene, politische Themen hat mich auch genervt.

Ich hatte es dann nebenbei laufen während ich hier im Forum gelesen habe wieso Massengeschmack untergeht, gibt ja mittlerweile 3 Themen dazu :ugly

Hab’ erst wieder aufmerksam zugeschaut als die seichteren Themen kamen. Die Folge war nicht so mega, aber immer noch um Längen besser als Lars’ Ausrutscher in der vorletzten Folge. :lol:

Dann hau ich jetzt auch noch ein Statement raus:

Diese Folge war zusammen mit der Folge, in der Lars diverse Frauenmagazine lobte, für mich die beste, die ich bis jetzt hier sehen durfte. Der Moderationsstil war flüssig, die Themen interessant, der analytische Blick auf die Vergangenheit lehrreich.
Das war echte Information und kein Herumgeblödel wie sonst so oft. Diese PS-Folge hat einen echten Nährwert.
Viele PS-Folgen hatten bisher nur Gags, die nicht gezündet sind.

[QUOTE=ädnän;415740]@Icetwo

Der Kommentar ist selbst im Kontext nicht lustig.[/QUOTE]
Das sollte auch nicht witzig sein.

[QUOTE=Dosenstolz;415784]Interessant wie die Meinungen da auseinander gehen. Ich bin kein großer Fan von Presseschlau und habe erstmals seit Monaten neugierig wieder eingeschaltet als ich erfahren habe, dass Holger diesmal die Sendung macht. Kurz gesagt: Ich fand das Ergebnis großartig! Ein für mich als historisch interessierter Mensch wertvoller und aufschlussreicher Blick in die Vergangenheit - obwohl oder gerade weil ich das Jahr 1971 noch selber miterlebt habe, wenn auch als Kleinkind.[/QUOTE]

Ich bin seit der ersten Stunde Presseschlau-Abonnentin, trotzdem hat mir die Folge gut gefallen. Zwar mag ich die Komik, die es normalerweise in der Sendung gibt, aber Holgers seriöser Einblick in das Jahr seiner Geburt hat mir gut gefallen. Auch, weil ich erst 20 Jahre später geboren wurde.

Auch ich fand die Folge sehr gelungen, zumal für sie laut Holgers einleitenden Worten nur eine sehr geringe Vorbereitungszeit zur Verfügung stand. Die genannten Kritikpunkte (zu trocken, zu wenige Gags, zu viel FK.tv etc.) stimmen, liegen aber am deutlich unterschiedlichen Stil von Holger und Lars. Ersterer ist älter, meist ernster und Journalist, letzterer halt nicht. Das macht aber auch die Vielfalt bei Massengeschmack aus.

Natürlich sollen die beiden für ihre eigenen Formate verantwortlich bleiben, als Vertretung eignen sich Holger und [VERTRETUNG Nr. 2, bewusst kein Spoiler] aber allemal, genauso wie Klaus Kauker beim TonAngeber und Adam Wolke beim Netzprediger. Eine Dauervertretung durch Holger würde die Sendung aber kaputt machen, allerdings aus Zeitgründen wohl auch vice versa …

Eine Reise in die Presse um die Geburt von Nils und Fabian (das dürften der älteste bzw. jüngste Mitarbeiter vor der Kamera bei Massengeschmack sein) könnte man als Beitrag in Pressesch(l)au bringen, gerne auch moderiert von den beiden.

Ich fand die Folge wirklich klasse, war von der ersten bis zur letzten Minute aufmerksam dabei. Ich fand es nur etwas befremdlich, dass Holger die Zuschauer in FKTV-Manier gesiezt hat, obwohl die Folge eher wie ein lockerer Plausch wirkte. Das passte nicht so ganz.

Ich find es auch erstaunlich, dass man trotz der kurzen Vorbereitungszeit merkte, dass Holger in den Themen drin war und dazu interessante Dinge zu berichten wusste. Unterm Strich wäre mir dieser Moderationsstil aber wirklich zu trocken, nur kann sich Lars da wirklich mal noch eine Scheibe von Holger abschneiden. Etwas weniger Blödelei und mehr Seriosität täte dem Magazin sicherlich gut. Hab mir schon manchmal gewünscht von Lars etwas mehr Background zum grad besprochenen Artikel in Zeitschrift X zu erhalten, stattdessen kam nur ein “Gnihihi, der hat Latte geschrieben” und das wars.

[QUOTE=hollaender;415812]
Eine Reise in die Presse um die Geburt von Nils.[/QUOTE]

Wenn ich jetzt böse wäre
[SPOILER]Würde ich sagen dass der buchdruck erst im 15.Jahrhundert erfunden wurde und man schon den Buddler Bräuchte um solche Presseerzeugnisse zu finden[/SPOILER]

Natürlich sind Lars und ich vollkommen unterschiedliche Menschen und deswegen konnte das Ergebnis auch nicht so ausfallen, dass ich eine Art Lars ohne Vollbart bin. Würde Lars vertretungsweise FKTV machen (was ja auch durchaus mal passieren kann, wenn es mich völlig umhaut), würde die Sendung auch vollkommen anders aussehen.

In der Tat spielte hier eine geringe Vorbereitungszeit eine Rolle. Daher habe ich keine richtigen Beiträge mehr machen können, sondern mir blieb nur, quasi frei zu referieren - was aber übrigens auch Vorbereitungszeit benötigte, also eine Nachtschicht war trotzdem nötig.

Dass es sehr trocken gewesen sei und keinen Humor gehabt habe, empfand ich eigentlich nicht so. Ich hatte ja bewusst auch alte Werbeanzeigen usw. mit hineingenommen oder auch manche Artikel wie den mit den Hausfrauen und den Supermarktkassen. Aber vielleicht muss ich für einige extra oben links einblenden „Jetzt lachen“, damit sie den Humor in dem Moment verstehen :stuck_out_tongue:

An alle Lars-Fans kann ich dann nur sagen: Der arme Kerl hat ja auch manchmal genug zu leiden hier, also vielleicht wird einigen dadurch erst bewusst, was sie eigentlich an ihm haben :slight_smile:

Hmm, würde Lars gerne mal als FKTV-Moderator sehen.

Könnte interessant werden. Grad bei Beiträgen über RTL & Co. Ich glaube da würden seine “Blödeleien” noch besser zünden, so wie damals bei “fern-gesehen”.

Das war wirklich eine Sendung genau nach meinem Geschmack. Ich bin zwar erst 14-15 Jahre später geboren, aber die frühen 70er waren noch eine Zeit, in die man sich gut reindenken kann. Daher sind diese Rückblicke mit Zeitdokumenten sehr interessant für mich. Dabei sind es weniger die politischen Aspekte, die mich interessieren, sondern hauptsächlich die gesellschaftlichen und technischen Dinge, die aus heutiger Sicht skurril wirken.

Danke für die Folge. Würde mich freuen, wenn sowas öfter mal kommt - dann mit den Geburtsjahrgängen der anderen Alsterfilm-Mitarbeiter :wink:

[QUOTE=LT1550;415838]Danke für die Folge. Würde mich freuen, wenn sowas öfter mal kommt - dann mit den Geburtsjahrgängen der anderen Alsterfilm-Mitarbeiter ;)[/QUOTE]

Habe ich auch vorgeschlagen, wobei Werbung, Fernsehprogramm und (Kontakt-) Anzeigen den größten Unterhaltungswert bieten dürften.

Hallo Holger,

also entgegen der Lars-Fans muss ich sagen, du hast das Format mal endlich so gefüllt, wie ich es mir schon lange gewünscht hatte. Also von der Sachlichkeit und Kompetenz her. Ich habe das Massengeschmack-Abo nicht weil ich auf Peniswitze stehe… sorry, aber da gibts bessere für Lau im Netz… nein, ich will meinen Horizont erweitern und das hast du mit der Presseschlau-Folge voll geschafft! Danke dafür!!! :D:D:D Ich zwing mir mir Presseschlau sonst immer eher rein, weil ich das andere schon alles gesehen habe, und ich finde das ist das Info-ärmste Programm… Du hast eine riesen Lücke mit deiner Folge gefüllt und ich hoffe sehr dass der Anspruch mehr in die Richtung geht… Du bist doch der Chef, Holger! Mach mal ne Ansage :stuck_out_tongue_winking_eye: :smiley: Nur drüber Lustig machen, kann jeder…

Edit: achso und die Schallplatte ist natürlich nach wie vor in Qualität und Auflösung an oberster Stelle. Deshalb gibts ja auch noch Schallplatteproduktion von aktuellen Alben, für echte Musik-Fetischisten :wink:

[QUOTE=LT1550;415838]Würde mich freuen, wenn sowas öfter mal kommt - dann mit den Geburtsjahrgängen der anderen Alsterfilm-Mitarbeiter ;)[/QUOTE]

Ich fände das sehr gut, ich stehe auf so was.

Ich hab’ am 11. September Geburtstag, das wäre mal interessant :slight_smile:

Meine Großtante hat am 20. April…

[QUOTE=schmatzler;415939]Ich hab’ am 11. September Geburtstag, das wäre mal interessant :)[/QUOTE]

Da könntest du jeden 11. September seit deinem Geburtsjahr beleuchten…

Oh was hast du da gemacht, Holger??? Du Hast dem Presseschlau-Magazin Niveau gegeben!
Nun werde ich die nächsten Sendungen wohl nicht mehr sehen können ohne zu weinen.

Obwohl, zur Ehrenrettung von Lars: Er hat ja inzwischen das Konzept der Sendung verbessert,
um ihr etwas mehr Inhalt zu verleihen. So geb ich Ihm noch etwas Zeit, bevor ich anfange ihn zu dissen. :slight_smile:

Kurz und gut: Du hast alles richtig gemacht, Holger! Klasse!!!

Konnte nun erst in die Folge gucken und war überrascht, als Holger hinterm Tisch saß.

Ich muss sagen, klasse gemacht!
Tolles “Thema” und sehr schön umgesetzt. Wir haben Opa auch ne 80 Jahre alte Zeitung zum Jubiläum geschenkt, ist sehr interessant da mal zu lesen. Er kannte sogar ein paar Familien aus den damaligen Anzeigen.

Vielleicht kann man ja ab und an mal wieder ein “Pressesch(l)au Sendeschluss/Altpapier” machen.

[QUOTE=FooDeas;415772]
Es hat Spaß gemacht zuzuhören und war nicht nur aufgrund des geschichtlichen Aspekts sehr interessant![/QUOTE]
Volle Zustimmung!

Einer der besten Folgen ever.

Ich habe gedacht, ich gucke “Presseschlau Classic”. Einfach nur in den Blättern stöbern und vorlesen, wie es Lars am Anfang gemacht hat.
Obwohl die Folge eine Stunde lang war, hab ich mich kein Stück gelangweilt. Inhaltlich Top. Lars könnte sicherlich so was auch auf die Beine stellen. Eine Mischung aus bekloppten, skurrilen Zeitschriften aber auch ernsten und niveauvollen Themen wäre eine gute Richtung für das Format. Ich habe manchmal das Gefühl, dass Ihm nur die Zeit dafür fehlt.
Wagner und Co. habe ich gar nicht vermisst. Bei denen weiß man eh, dass die nur Mist produzieren.

Ich freu mich schon auf Klaus.

Tolle Sendung!

Die Presseschlau/Larsfans wurden hier nicht alle befriedigt. Aber hey, Lars war nunmal nicht da!

Und Holger hat eine wunderbare Vertretung gemacht. Sonst kann Lars gerne wieder alleine ohne mich weiter wurschteln. Die anderen freuts.

Das Motto “Leben und leben lassen” passt hier mal wieder ganz gut.