Folge 44 - Postecke

Postecke: GEZ / RTL 2 / Akte 2010 / 24 / Aghet - Ein Völkermord / Mini-Comic / Die Grenze

Das mit “Akte” und “24” war einfach zu lang und der über “24” m.E. überflüssig… der Rest war doch recht interessant und sollte genau so fortgeführt werden… Die GEZ wird echt immer dreister und dieses “Darstellercasting” ist echt mal zum Kotzen…

Mir kam die Postecke etwas zu lang vor. Die könnte ja bald ne eigene Rubrik mit einem eigenen Intro in der Sendung sein. Ansonsten war sie wieder gut.

Also ich für meinen Teil nehm 24 immer auf und schaus mir dann am nächsten Tag ohne Werbung an…Hat mich aber auch nie wirklich gestört…etwas gewundert anfangs, aber ich schau die Serie eigentlich nur wegen des Inhalts

Den Beitrag zu 24 fand ich gar nicht überflüssig, denn das kotzt mich schon seit der 1. Staffel an. Es ist jedes Mal die selbe Leier, dass die Uhreinblendung für die Werbung kommt und manchmal 1 - 2 Minuten danach erst die Werbung.
Dabei bin ich mir sicher, dass es NICHT an irgendwelchen Vorschriften liegen kann, da RTL II es in der 5 .Staffel in ein paar Folgen geschafft hat, die Werbung an der richtigen Stelle zu platzieren.
Vielleicht war das Konzept aber einfach zu verwirrend für den Zuschauer, dass sich ein Sender wirklich mal die Mühe macht und darüber nachdenkt, was er sendet.
Ich glaube mittlerweile, dass kein Einziger, der an der Sendung der Serie mitarbeitet, auch nur eine Folge gesehen hat. Denn RTL II, Kabel 1 sowie Pro 7 haben bisher in 7 Staffeln gar nicht, bzw nur fragmental, geschafft auf das Serienkonzept einzugehen.

/edit: Ich habe alle Staffeln auf DVD, aber mich nervt trotzdem die Ignoranz des dt. TVs

Naja, ich schaue die Folgen direkt auf Englisch nach Ausstrahlung und rege mich jetzt nur noch über die aktuelle Staffel auf… zu viel Patriotismus, zu viele, dämliche Twists und bekloppte Handlungen… deswegen regt mich auch mehr die “Qualität” dieser Sendung auf, als die Probleme in Deutschland… (also die Serie betreffend G)

Übrigens läuft im österreichischen Sender ATV schon seit einiger Zeit eine Sendung namens “Teenager werden Mütter”, in der sich ebensolche schwangeren Minderjährigen vor die Kamera haben zerren lassen. Und es wird auch aktiv dafür Werbung gemacht in diversen Einschaltungen während der Sendung und während ähnlichen Formaten.

Nachdem ich ja schon länger Zuschauer bin, wollte ich mal was zur Post zur Grenze sagen.
Als gegen Ende des Filmes „Grenze“ gezeigt wird, wie schön es doch nun im neuen Land MVP ist, habe ich meine alte Wohngegend in Berlin-Spandau (Siemensstadt) wieder erkannt.
Scheint ja ganz so, als ob es in MVP keine schöne Gegend für das „neue MVP“ gibt… :wink:

Zu „Aghet - Ein Völkermord“ sollte man vielleicht noch erwähnen, dass er am darauffolgenden Dienstag um 20:15 auf Phoenix, mit anschließender Diskussionsrunde gezeigt wird, also kann man ihn druchaus zu einer annehmbaren Sendezeut genießen :smiley:

Zu der Werbung aus den 90ern ist mir sofort das hier eingefallen:
http://www.youtube.com/watch?v=2l-aGNAHPBE
Interessant wie sie erst von Emanzipation und dann von einer “diskret ablaufenden” Regel spricht. Roche hätte sie bestimmt ausgelacht. :mrgreen:

"Die Menstruation der Frau ist eine Geschichte voller Missverständnisse… " xD

Als ich den Clip damals gesehen hatte, habe ich ihn nicht verstanden… Heute finde ich es eher „unschön“, wenn man von der „Menstruation der Frau“ spricht. Man redet ja auch nicht von weißen Schimmeln, oder toten Leichen :smiley:
obwohl der Fall hier ein wenig anders liegt G Tautologien rocken :wink:

Ach ja… kennt von euch noch jemand den Clip mit den 3 Babys und dem „rimini“???
Habe das einfach nicht mehr gefunden =(( und fand diese Werbung so süß und wunderbar, also:
WER HAT DEN CLIP BZW. WEISS WO ES DEN GIBT? =)

Auch von mir ein paar Werbungen aus den 90er Jahren. Allerdings International, da aus diversen Cannes-Rollen.
Ein paar davon, nämlich die “Nissin Cup Noodles” sind auch im deutschen Fernsehen gelaufen.

http://www.youtube.com/watch?v=ZxtZHOE4ScY Sechs mal Nissin Cup Noodles
http://www.youtube.com/watch?v=Rw4UCM0WYZg
http://www.youtube.com/watch?v=1JHQqDmp8WI
http://www.youtube.com/watch?v=gljvYFbD1oo
http://www.youtube.com/watch?v=MBEQIdGTJdE
http://www.youtube.com/watch?v=j6EIhU_2ZFY
http://www.youtube.com/watch?v=Yd6gPfYf7kA - Heineken
http://www.youtube.com/watch?v=-PLtGQv_ygM - Englische Optikerwerbung

Ich krame mal meine Erinnerung nach weiteren Werbungen durch.

Ich fand die Postecke insgesamt viel zu lang und es schwieriger, sich auf jedes Thema dann wirklich gut zu konzentrieren, da ja kurz hintereinander absolut verscheidene Themen angesprochen wurden. Könnten die einzelnen E-Mails etc. nicht über die ganze Sendung verteilt werden, anstatt sie in einem Block zu behandeln?

Pandora hat nen guten Vorschlag gemacht bzgl. der Verteilung der Post…
Anstatt einen Postblock einzurichten, wäre es sicherlich auch interessant einzelne Briefe vor oder nach den Clips (oder vor bzw. nach “Kurz Kommentiert”) zu zeigen bzw. vorzulesen. Diese Briefe kommentierst Du ja auch, lieber Holger und lässt sie nicht einfach für sich stehen, also würde das doch gut passen.

Zu Aghet:

Der Film läuft immerhin an einem Freitag. Die meisten Menschen arbeiten samstags nicht und gehen Freitag Abend in die Disko oder zu einer Party. Warum wird also dieser Sendetermin nun kritisiert?
Wenn es an einem Dienstag oder Mittwoch wäre, keine Rede. Aber es ist ein Freitag. Für mich kein Problem an einem Freitag auch mal zu Hause zu bleiben und den Film zu schauen, da man samstags sowieso auspennen kann.
Diejenigen, die es nicht gucken können, weil sie arbeiten müssen, können ihren Recorder programmieren. Wozu gibt es diese Geräte denn sonst?

Zur Kritik bzgl. Rostock:

Eine andere Stadt wird als Drehort genommen um die Stadt Rostock darzustellen. Kommt einem das nicht bekannt vor? Richtig! Das kanadische Vancouver ist in vielen Filmen und Serien auch eine willkommene Stadt um andere amerikanische Städte darzustellen.
Nichts Neues also. Warum also die Aufregung?

  1. Die Sendezeit ist trotzdem blanker Hohn.
  2. Das Argument “Das haben wir schon immer so gemacht” hat keinen Wert, weil irrelevant. Man kann auch 30-40 Jahre etwas total schlecht machen - warum sollte man es dennoch beibehalten? Ist doch egal, ob die Amerikaner das auch machen - es ist einfach blöd.

Zur Kritik bzgl. Rostock:

Eine andere Stadt wird als Drehort genommen um die Stadt Rostock darzustellen. Kommt einem das nicht bekannt vor? Richtig! Das kanadische Vancouver ist in vielen Filmen und Serien auch eine willkommene Stadt um andere amerikanische Städte darzustellen.
Nichts Neues also. Warum also die Aufregung?

Naja, das liegt aber an verschiedenen Dingen, die bei der Rostock/Stralsund-Sache weniger zutreffen - u.a. ist die Landschaft abwechslungsreicher als rund um LA und die Kosten in Kanada geringer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das zwischen Rostock und Stralsund ähnlich ist

Hallo,

Leider hat da Frensehkritik.TV Werbung für ein Thema gemacht, das von allen Teilnehmern des 1 Weltkriegs bis auf Frankreich nicht als absichtlichen “Völkermord” angesehen wird. Und das aus gutem Grund.
In Grunde genommen wird der Mord an den Armeniern nicht verleugnet. Wenn man die historischen Hintergründe nicht kennt, sollte man nicht Werbung für Leute machen die voreingenommen oder falsch Informiert sind.

Denkt mal darüber nach, wieso England, Deutschland, Russland, Italien und Amerika den Völkermord nicht anerkennen (Hauptteilnehmer des 1 Weltkrieges)

P.S. In Frankreich lebt die größte Armenische Gemeinschaft (Lobby, Wählerstimmen etc…)

Guckt euch das hier an bevor Ihr hier zu diesem Thema schreibt:

http://video.google.de/videoplay?docid= … 743880519#

da muss ich dich leider korrigieren - die EU macht die Anerkennung der Türkei, dass es sich um einen Völkermord handelte, zu einer Voraussetzung, um der EU beitreten zu dürfen, es ist sogar einer der Hauptknackpunkte (neben der Zypern-Frage) - und auch die USA stufen es offiziell als Völkermord ein (auch wenn die angesichts der Verbrechen in Vietnam eigentlich lieber die Klappe halten sollten)

Um vielleicht mal hier einzuhauen.
Der Völkermord wurde nicht von der Türkei sondern vom Osmanischen Reich (aus deren Überreste die Türkei entstand)
ausgeführt. Das Reich zerbrach und es war einer der letzten Versuche das Reich mit Gewalt zusammenzuhalten. Natürlich hat das nicht mehr funktioniert.
Die Türkei als Nachfolgestaat möchte sich verständlicherweise nicht mit diesem Thema beschäftigen. Und als Argument dient meist auch der Einwurf das es damals noch ein anderer Staat war.
Natürlich ist die weiterhin schlechte Behandlung der Armenischen Minderheit nicht zu rechtfertigen.
Aber mal anders auch die BRD kann an der Massenvernichtung der Juden in der NS-Zeit keine Beteiligung zugeben weil es sich damals um ein anderes Deutschland handelte.