Folge 43

[QUOTE=неизвестный;419399]Auch wenn Sie 25€ die Stunde für Demos bekommen + Reisekosten…[/QUOTE]

Ich hoffe mal du meinst das nicht ernst und weisst selber, dass das nicht stimmt.

[QUOTE=неизвестный;419399]Dazu kommt, dass alle diese Fotos ihre größte Verbreitung in Rechten Netzwerken mit verschiedenen Zeitungen (Die teils gar nicht existieren) als Quelle angegeben werden. Verfolgt man die Spur der Bilder über Auflösung und Datum zurück landet man immer auf diversen rechtsextremen Seiten.[/QUOTE]

Diese Meldungen, zum Beispiel die mit dem verlorenen Koffer der Rentnerin sind aber auch auf Facebook geteilt worden - und zwar nicht von Rechten, sondern von Leuten, die damit wohl untermauern wollten, dass man von Flüchtlingen nicht nur das Bild der Abzocker haben soll (was ja ein honoriger Ansatz ist). Insofern haben sich die Rechten letztlich ja damit dann trotzdem selbst eine Falle gestellt, wenn ihre gefälschten Meldungen sich derart verbreiten.

Aber es ist richtig: Ich hätte kurz erwähnen müssen, dass es vermutlich “false flag”-Meldungen sind. Es ist ja der rechte Wutbürger mit dem Deutschland-Schal, der sozusagen hier “Aufklärung” betreiben will - daraufhin hätte der linke “Gutmensch” nochmal seinerseits aufklären müssen, das stimmt.

Die Schluss-Aussage, dass man letztlich trotzdem niemandem trauen soll (auch mir nicht, wie man sieht), bleibt trotzdem richtig - beim Thema Flüchtlinge gibt es diverse Weltbilder, die offenbar langsam ins Wanken geraten. Das wird noch spannend werden.

Ich fand die Folge ziemlich lahm - das einzig Gute war Rayk Anders’ Beitrag.

Der Chat war eine Zumutung aufgrund des braunen Packs, dementsprechend hatte Adam von dort auch nichts mehr zu der Sendung zu berichten, weil einige nur wieder ihren Hass rauspressen mussten - schade.

Daily’s Monolog zwischendurch - sehr ätzend. Wenn der einmal redet, dann kannst du den auch nicht mehr stoppen :mrgreen:

iPhone-Bashing…mhnjaaaa, nichts Neues, kann man machen - reicht aber auch.

Schieben wir es einfach auf die Sommerpause, das Neomagazin hat nach der Pause ja auch versagt :lol:

Das Thema Flüchtlinge ist jetzt auch langsam durch…ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber ich werde jeden Tag von allen Seiten damit zugeschissen, ich krieg’ langsam die Krise und will einfach nix mehr davon hören :smiley:

an sich ganz okay
Apple notes waren sehr geil, es ist einfach traurig was die machen…
Der Beitrag vom knödel fand ich total lahm :<
Absolut geil war war Bibi und Adam!
Unnötig und langweilig war das mit den Smileys…
Sehr geil war das Flüchtlingsthema und der Beitrag von Holga.
Rayk Anders… wie lange müssen wir uns den noch antun?

Hier sind offenbar alle zu dumm um zu kapieren, das Adam Wolke der Fake ist und Adam bienchen die Realität.

[QUOTE=Fernsehkritiker;419420]Diese Meldungen, zum Beispiel die mit dem verlorenen Koffer der Rentnerin sind aber auch auf Facebook geteilt worden - und zwar nicht von Rechten, sondern von Leuten, die damit wohl untermauern wollten, dass man von Flüchtlingen nicht nur das Bild der Abzocker haben soll (was ja ein honoriger Ansatz ist). Insofern haben sich die Rechten letztlich ja damit dann trotzdem selbst eine Falle gestellt, wenn ihre gefälschten Meldungen sich derart verbreiten.[/QUOTE]

Ich muss mal meine Recherche von damals wieder raus suchen. Aber zusammengefasst lässt sich sagen: Die ersten Erwähnungen stammen auf FB aus rechten Gruppen und ziemlich schnell folgte die Verbreitung dann auch von PI News, der Honigmann, Junge Freiheit usw.
Es kam dann aber in seltenen Fällen dazu, dass Leute von “der anderem Seite” meinten diese Meldungen als positiv Beispiel zu teilen. Oft wurden Sie dann aber schnell auf die Herkunft dieser Meldungen hingewiesen. Ich hab die Zeitlinie gerade nicht zu Hand, aber das kam erst fast eine Woche nach dem ersten Auftauchen.
Das ganze sah nach dem Versuch aus die Netzwerke mit teils haarsträubenden Falschmeldungen zu fluten, wie bis heute bei den Rechten üblich.

Mimikama hat das ziemlich gut beschrieben:

Interessant ist vor allem die Rhetorik, hier werden auch entsprechende “codes” benutzt. So ist beispielsweise von “Facharbeitern” und “kräftigen jungen Männern”, statt Flüchtlingen die Rede.
Dazu kommt die stark übertrieben positive Meldung und die Andeutungen mit dem Holzhammer, dass Flüchtlinge “zu viel” und andere Gruppen (z.B. Obdachlose) zu wenig bekommen. Belegt wird das Ganze dann mit angeblich verschenkten Gutscheinen an Obdachlose oder Hartz IV Empfänger, ein Flüchtling der einem Kind Süßes kauft usw.

Ich kann gerne mal einen Bericht über die Massen an angeblich “geleakten” Dokumente, Fotos usw. schreiben… Dazu gehört auch das Dokument was bei diversen rechten Seiten fleißig geteilt wurde, nach dem die Antifa 25€ pro Stunde bekommt und vom Staat mit Bussen abgekarrt werden. Das ganze ging soweit, dass die AFD Anfragen in Städten und Bundestag stellte. Bullshit, aber die sind so doof, dass die anfangen ihre eigene Propaganda zu glauben…

Aber es ist richtig: Ich hätte kurz erwähnen müssen, dass es vermutlich “false flag”-Meldungen sind. Es ist ja der rechte Wutbürger mit dem Deutschland-Schal, der sozusagen hier “Aufklärung” betreiben will - daraufhin hätte der linke “Gutmensch” nochmal seinerseits aufklären müssen, das stimmt.

Das Ganze lässt sich wahrscheinlich so einfach nicht darstellen. Vielleicht hätte man tatsächliche Argumente von Pro-Asyl oder so nehmen können, dass wird ja auch offiziell vertreten und sollte reichen um die Gegenposition zum Wutbürger dazustellen.

Die Schluss-Aussage, dass man letztlich trotzdem niemandem trauen soll (auch mir nicht, wie man sieht), bleibt trotzdem richtig - beim Thema Flüchtlinge gibt es diverse Weltbilder, die offenbar langsam ins Wanken geraten. Das wird noch spannend werden.

Hinterfragen schadet nicht. Aber es gibt trotzdem glaubwürdige(re) Quellen und unseriöse. - PI-News und Co. zählen da sicherlich zu letzterem.
Ein bisschen mehr Sachlichkeit schadet der Debatte sicher nicht. Wir sollten aber die Menschlichkeit dabei nicht vergessen. Außerdem gibt es zwei wichtige Teile der Diskussion: Das bisherige Versagen der Politik auf allen Ebenen und die Möglichen kurz-, mittel- und langfristigen Lösungen.
Die Medien sind mittendrin, aber irgendwie bekomme ich den Eindruck die sind genauso hilf- und planlos wie die Politik. Was am Ende bleibt ist das große Schimpfen auf Facebook und das Internet an sich bei ARD und ZDF.
Investigative Ansätze im rechten Milieu, Ämtern oder Poltik kann man an einer Hand aufzählen und laufen wenn überhaupt am äußersten Programmrand. Gerade hier sollten doch eigentlich die ÖRe als demokratisches Instrument aufklären, z.B. wie die NPD massiv Bürgerinitiativen unterwandert. Erklärtes Ziel ist aus besorgten Bürger gewaltbereite “Heimatschützer” zu machen, inklusive Anleitung wie.

[QUOTE=schmatzler;419430]Das Thema Flüchtlinge ist jetzt auch langsam durch…ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber ich werde jeden Tag von allen Seiten damit zugeschissen, ich krieg’ langsam die Krise und will einfach nix mehr davon hören :D[/QUOTE]
Ich kann dich beruhigen … mir geht es auch so. Egal wo man hinschaut ueberall wird ueber das Fluechtlingsthema gesprochen. Wahrscheinlich ist das sogar berechtigt angesichts der Brisanz der Thematik, aber ich kann es echt nicht mehr hoeren. Nichtsdestotrotz waren die Beitraege von Holger und Rayk gut.

Lieber Holger.

Wacken ist kein Rockfestival. Es ist ein Metalfestival \m/.

Lieber [post=419498]Trollaccount[/post],
das Wacken Open Air mag vielleicht als reines Metalfestival angefangen zaben, aber Bands wie Feuerschwanz, In Extremo, Kärbholz, Knorkator, Santiano oder Subway to Sally (um nur ein paar Beispiele zu nennen) machen definitiv [U][B]kein(en)[/B][/U] Metal.

Herzlichst der Punkrocker

Metal ist aus Rockmusik entstanden, also ein Abkömmling davon. Aber warum Antworte ich überhaupt auf einen Trollaccount? :voegsm:

@Punkrocker
[SPOILER]Waren die Ärzte und Heino nicht auch mal da?[/SPOILER]

Boah, Du weißt ja echt, nix :p;)

Heino ist echter Mäddel, Alder!!
[SPOILER]
//youtu.be/2tY57TYnr9w
[/SPOILER]

Sehr gute Folge, besonders danke ich Holger und Rayk Anders für ihre Beiträge - den von Rayk werde ich nun immer zum Thema “Meinungsfreiheit in der Diskussion um Flüchtlinge” verwenden (hab ich schon einmal im Politischen Kleinsprechfaden getan), jedenfalls sinngemäß, ohne Abo sieht man ja nix, äh nichts.

Daher noch eine Bitte: schaltet diesen Beitrag wenn möglich doch bitte auch auf YT frei - zwar wird es dann eine Menge geifernde, braune Trolle geben, aber eben auch Andere, die froh sind über griffige Argumentationshilfen. Wer das dann immer noch nicht kapiert hat, dem ist sowieso nicht zu helfen.

[QUOTE=Punkrocker;419499]Lieber [post=419498]Trollaccount[/post],
das Wacken Open Air mag vielleicht als reines Metalfestival angefangen zaben, aber Bands wie Feuerschwanz, In Extremo, Kärbholz, Knorkator, Santiano oder Subway to Sally (um nur ein paar Beispiele zu nennen) machen definitiv [U][B]kein(en)[/B][/U] Metal.

Herzlichst der Punkrocker[/QUOTE]

Mag zwar sein, dennoch ist der Hauptteil der Bands auf dem Wacken-Festival Heavy Metal. Und das Festival versteht sich auch als Heavy-Metal-Festival.

Banausen.

Lol. Rock und Metal zu unterscheiden haben zu meiner Clubzeit auch nur die Härtesten hingekommen.

Man kann Wacken gerne als Rockfestival bezeichnen.
Wortklaubereien aus der Szene kann man getrost ignorieren. Denn nichts ist dort mehr angesagt, als sich den ganzen Tag darüber zu streiten, welche Band jetzt welche Art von Metal macht und warum das eine Metal ist und das andere nur Posen.

Hat damals schon kaum einer ernst genommen. Aber schön zu sehen, dass diese Leute scheinbar Nachwuchs bekommen haben.

Wieder ein Banause. Einfach alle über einen Kamm scheren und dann die Probleme der Metaller nicht ernst nehmen wollend. Ne, auf dieser Grundlage ist keine Diskussion möglich.

Macht euch nicht ins Hemd, der Splash! wird auch ständig als Hip-Hop-Festival bezeichnet, und obwohl für mich 98.6% der dort auftretenden „Künstler“ mMn mit Hip-Hop überhaupt nichts zu tun haben, rege ich mich auch nicht darüber auf :cool:

@kirin

obwohl für mich 98.6% der dort auftretenden “Künstler” mMn mit Hip-Hop überhaupt nichts zu tun haben, rege ich mich auch nicht darüber auf

Warum verdient deine Meinung eine besondere Relevanz? Bist du in irgendeiner Form die allgemein akzeptierte Kapazität der Hoppies, mit weitreichender Weisungsbefugnis?

[QUOTE=Trollaccount;419604]Banausen.[/QUOTE]
Krümelkacker.

Ja.

Für manche Leute reicht es anscheinend noch nicht mal, einen :cool: hinter einen Satz zu klatschen, um ihn als nicht ganz ernst zu nehmend zu kennzeichnen. Nächstes Mal verwende ich :ugly, dann klappt das vielleicht auch bei dir.

[B]Tobt euch in einem entsprechenden Thread aus. Dies ist nicht der richtige Platz für Genre-Diskussionen…[/B]