Folge 43 - Allgemeines

Allgemeine Meinungen zu Folge 43 bitte hier!

Hat mir gut gefallen, nja wie immer :lol:

Ja war ganz gut geswesen, zwar nicht so dolle wie die davor, da man in dieser Folge schon gewisse Sachen sich denken konnte. Also nicht viel Überraschendes oder Neues was einem vom Hocker haute, aber dennoch ganz solide und aufschlussreich gemacht! Wenn ich eine Note geben müsste dann eine 3+ :wink:

Sehr gute Folge!
Wunderbar gemixt, weiter so.

Mach doch mal diese Locke da vorne weg, ich starre die ganze Zeit drauf :smiley:

Also ich hab den cool gefunden :mrgreen:

Eine gute Folge - wie immer :smt023
Nur eine Frage: War das mit dem T-Shirt Absicht oder ein Versehen? Du trägst ein “Killer-Spiele-Shirt” und dann kommt ein Beitrag über Winnenden. Ich fand es irgendwie unpassend. Das sollte jetzt keine Kritik sein oder so.

Juhuu… meine Uni in FK.tv! Hab mich ja richtig erschrocken bei dem Hintergrundbild.

Ich fand die Folge ebenfalls super.

Aber das mit dem T-Shirt ist mir auch aufgefallen, war das als Art “Protest” gemeint?

nein, gar nicht - ich wechsle einfach immer mal, um für die Produkte in unserem Shop zu werben! Und die schwarzen Shirts vertragen sich mit dem Bluescreen am besten! :slight_smile:

Die Folge ist soweit ganz nett, aber ehrlich gesagt fand ich die Themenauswahl diesmal nicht so prickelnd. Das eine Sat1-Produktion nicht gut ist wundert mich z.B. nicht. Wer der Werbemaschinerie ein bisschen widerstehen konnte, hat garnicht erst eingeschalten.
Der erste Gastbeitrag war eher langweilig. Das Thema hätte mit 2-3 Sätzen in Kurz Kommentiert behandelt werden können.
In Kurz Kommentiert gab es leider auch viel Belangloses. Allerdings was “Pocher klein mit Hut” spitze.
Highlight war der zweite Gastbeitrag. Interessantes Thema ungewöhnlich umgesetzt, auch wenn ich mir manchmal gewünscht hätte, dass mehr rausgeschnittene Szenen gezeigt worden wären. Nur eine kleine Frage: Warum wurde beim Film “Dawn of the Dead” ein Bild vom alten Klassiker gezeigt, dann aber das DVD-Cover vom Remake? Aber egal, auf jeden Fall bester Beitrag der Folge.

Mein erster Post… :smiley: .

Zum Thema:

Wie immer, sehr gut gemacht. Besonders das mit dem Swissquiz war mir schon vorher aufgefallen. Das Schweizer Fernsehen hat dazu mal einen kleinen Bericht in Form eines Videos verfasst. Wenn man sich gut konzentriert, versteht man auch relativ viel. http://videoportal.sf.tv/video?id=be9f3b71-fd15-4169-9d53-8d6cddd1b071.

Zum Glück wurde die Sendung jetzt abgesetzt :smiley: .

Der Vergleich zwischen „DSDS“ und „USFO“ ist auch nicht schlecht gewesen. Die wichtigsten Aspekte wurden gut, knapp und interessant widergegeben :smt002.

Guten Tag,

die Folge ist wieder einmal sehr gelungen.
Einziger Kritikpunkt: Werbung für PayPal!

PayPal hat eine Spende an Cryptome.org eingefroren und ist bis heute nicht bereit das Geld frei zu geben.

http://cryptome.org/0001/cryptome-sar.htm
http://www.cryptome.org/

Nicht gerade sehr demokratisch, oder?!

Gruß,
Super_Perforator

Die Gastbeiträge waren diesmal wirklich gut, besonders der über Winnenden.
Sehr gefreut hab ich mich über den Ausschnitt von Wissen macht Ah!
Zu dieser Schweiz-Call-In-Show: Dass das ein Fake gewesen sein muss kann man sich schon allein daher denken, als dass die Moderatorin beim ersten blick in den Umschlag so reagiert, als habe da jemand den mega-jackpot abgeräumt, obwohl der zettel, wie man sofort darauf sieht, zusammengefaltet drin steckte und es ihr ziemlich schwer gefallen sein dürfte, da irgendwas drauf zu erkennen…

Oha, Paypal seriös? Ist das dein Ernst?
Ich bin mal faul und zitiere nur aus der Wikipedia, anstatt aus hunderten Quellen, die gegenteiliges behaupten:

Immer wieder tauchen in Foren und Zeitschriften Berichte darüber auf, dass PayPal die Konten seiner Nutzer sperrt, wenn nur der geringste Verdacht besteht, der Kunde gehe terroristischen Aktivitäten nach oder auch beim behaupteten Verdacht betrügerischer Aktivitäten. Dies trifft auch viele unschuldige Personen, die dann vom Zugriff auf ihr Guthaben ausgeschlossen sind. Laut der Ausgabe 12/2006 der Computerzeitschrift PC Professionell werden die Kundendaten bei der eBay-Tochtergesellschaft mit von der US-amerikanischen Heimatschutzbehörde geführten Listen von Terror- oder Drogenhandel-Verdächtigen abgeglichen. Dabei reiche schon die Namensähnlichkeit mit einem Eintrag aus, um ins Visier der US-Fahnder zu geraten. Unter Umständen wird das Konto gesperrt, der Nutzer kommt für längere Zeit nicht mehr an sein Geld. Stattdessen wird er per Mail aufgefordert, seine Identität amtlich zu beweisen, und persönliche Dokumente an eine nicht näher bezeichnete Stelle in Omaha im US-Bundesstaat Nebraska einzureichen, u. a. Kopien des Personalausweises sowie Kreditkarten- oder Stromabrechnungen.

Aber auch ohne Terrorverdacht werden PayPal-Konten bei Erreichen eines bestimmten Umsatzvolumens eingefroren. In einschlägigen Internetforen werden zahllose Fälle berichtet, in denen PayPal willkürlich Guthaben eingefroren hat und diese entweder gar nicht oder erst nach 180 Tagen wieder freigegeben hat. Aufgrund der Firmenstruktur ist für Inhaber eines gewerblichen Paypal-Accounts eine Klage aufwändig und muss am Firmensitz des Unternehmens durchgeführt werden, was die Geschädigten erfolgreich abschreckt. Als Inhaber eines Privatkontos ist die Durchsetzung der Ansprüche jedoch problemlos gem. Art. 29 EGBGB (Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch) vor deutschen Gerichten möglich.

Ein weiterer negativer Aspekt der PayPal-Philosophie ist der nicht gewährleistete Verkäuferschutz. Aktuell kommt es gehäuft zu Betrugsfällen, in denen der Verkäufer der Leidtragende ist. So wird beispielsweise über einen gehackten PayPal-Account etwas gekauft, das Geld dem Verkäufer gutgeschrieben und über PayPal bestätigt. Dieser verschickt dann ordnungsgemäß die Ware. Wochen später weist PayPal ihn auf einen Betrugsfall hin, überweist dem Inhaber des gehackten Accounts den Betrag zurück und belastet das Konto des Verkäufers.

In den Datenschutzbestimmungen, denen man zustimmen muss, um ein Konto zu erhalten, steht, dass der Antragsteller darum bittet, dass seine personenbezogenen Daten (inklusive der Angaben, was wann wo gekauft wurde) zu Marketingzwecken an Dritte weitergegeben werden, auch an solche, die in Ländern ansässig sind, die den Datenschutz nicht verlangen. Dies öffnet dem Missbrauch, insbesondere Phishing, Tür und Tor.

Ich hab ja nichts dagegen, dass du ein Paypal Konto errichtest, das ist unumstritten die bequemste Art, Spenden zu sammeln / zu spenden. Aber Paypal als seriös zu bewerben…

Alles in allem eine doch gelungene Folge. Die Themen Auswahl fand ich gelungen und die Creativität hat sich
meiner Meinung nach im Gegensatz zu den letzten beiden Folgen, doch wieder ein kleines bischen angehoben.

Was mir allerdings Negativ aufgefallen ist, das “Pocher klein mit Hut” vom Kritiker Zu Recht geschnitten wurde.
Es war zwar trotzdem lustig, aber im Original hätte es eigentlich “Sido klein mit Hut” heissen sollen weil er immer
auf so einen Harten Kerl Macht :smt011 , und Vor O.Pocher dann Selbst klein mit Hut ist.

Irgend wie unheimlich wurde es mir, als mir das “Horus Auge” aufgefallen :shock: ist.

hallo
im hintergrund sieht man bei einer der späteren anmoderationen so einen comicstrip/karikatur mit ner sprechblase.leider fehlt der obere teil ;(

Ähm… wo war Sido denn hier bitte klein mit Hut? Der hat mal eben den Pocher ganz cool abgefrühstückt und nicht gekuscht, oder ähnliches…

Edit: Sollte wohl vorher doch alles lesen … ich weiß allerdings aus dem Ausschnitt allein auch nicht, wo Pocher da klein mit Hut war. Ich bin kein Sido-Fan und sehe ihn gar nicht als harten Kerl, falls er so gesehen werden will. Für mich ist er nur ein Gesicht unter dutzenden aus der Promi-Szene und nicht mehr ein harter Kerl als Ottfried Fischer oder ~Bernhard Hoecker~ (Mir fällt gerade der richtige Name nicht ein, oder ist das der richtige?)
@Tempo
Es heißt ~Pocher klein mit Hut~ weil es eben Pocher ist, der ~so klein mit Hut~ ist und nicht die Personen, mit denen er zusammen trifft. Das war doch schon bei all den Beiträgen so. Ob er nun abgeblitzt ist mit einer Sketchimitation, oder ob man ihm in der Schillerstraße nen Dämpfer verpasst hat, es war immer der Pocher, der ~so klein mit Hut war~ und nen Dämpfer abbekam. Also niemand hat Sido hier als klein darstellen wollen. Es ist wie immer Pocher gewesen, der zurechtgestutzt wurde. So wie z.B. von Harald Schmidt einst.

BtT: Jedelfalls eine gut gemachte Sendung. Der Wissen macht Ah!-Gag war ja genial mit der GEZ. Auch die Gastbeiträge, besonders der zweite. Und nun bin ich froh, dass ich die Grenze gar nicht erst angeschaut habe …

Zu Paypal möchte ich noch sagen: Ich bin jetzt schon ein paar Jahre bei denen und habe durchweg gute Erfahrungen gemacht. Dass es da auch immer wieder ärgerliche Vorgänge gibt, liegt bei einer solchen Bank, die in einem so undurchsichtigen Bereich (Finanztransfers per Internet) agiert, auf der Hand. Aber: Auch mit Behörden gibt es immer wieder Ärger, deswegen würde man aber nicht gleich von Unseriösität sprechen.