Folge 42 - Sonstiges

Hm, leider gibt es ja nicht mehr die Möglichkeit die gesamte Folge zu bewerten (oder ich habe sie nicht gefunden?), was ich sehr schade finde, denn es ist ja auch eine zusammenhängende Sendung. :slight_smile:

Also, positiv (+) und negativ (-):

  • Casting-Show-Vergleich: Schön analysiert, transparente Kriterien, den Zusammenschnitt der Jury-Äußerungen fand ich einfach super hammer!!

++ Guter Gastbeitrag! Präzise und kritisch, wunderbar.

  • Kurz kommentiert: Die Postecke ist eine schöne Idee und zollt dem kommunikativen Teil der Zuschauer Tribut, aber ich fand sie viel zu langatmig, wie die gesamte Kategorie mal wieder. Ich befürchte, dass bei diesem Teil zu viele Zuschauer aussteigen.

– Kurz kommentiert P.S.:
Juristisch sehr fragwürdig ist die Wiedergabe zweier Leserbriefe:

  1. der eine zur GEZ (es besteht kein erweislicher Grund zu unterstellen, die GEZ nehme Kontakt zu Internet-Providern auf, die dann auch noch widerrechtlich Auskunft geben über die Kontaktdaten bestimmter Internetnutzer; dies wird aber durch die Formulierung „es kann sein“ nahe gelegt). Das muss sich die GEZ nicht gefallen lassen.

  2. Noch schlimmer finde ich die Tatsachenbehauptung, die ein einzelner (!) Zuschauer über den Betreiber eines Friseursalons in Köln macht (quasi mit Adressangabe!). Wer solch gravierende Behauptungen gänzlich ungeprüft weiterverbreitet, beteiligt sich an Geschäftsschädigung.

± Frage: Der Dildo im Hintergrundbild, verletzt der vielleicht die Gesetze des Jugendschutzes? :slight_smile:

++ Sehr schöner Beitrag über pseudo-investigative Privat-Verbraucherschreck-Magazine. Gutes Ende! :slight_smile:

Fazit: Insgesamt durchwachsen, aber die Hauptbeiträge waren sehr sehenswert! :smiley:

+++ zum ersten Hintergrund: Metal Slug ftw ^^

Ansonnsten wieder eine schöne Folge, die neue Rubrik mit den Leserbriefen gefällt mir sehr. Weiter so.

± Frage: Der Dildo im Hintergrundbild, verletzt der vielleicht die Gesetze des Jugendschutzes? :slight_smile:

Dann schau dir mal Folge 41 an :smt006

ist nicht ummsonst ab 16 Jahren :wink:

Dieses Dildo-Bild hat sich auf ewig in mein Gehirn gebrannt… Verfluchst seist du, du… du böser du!

Vor allem, was will man uns damit sagen, einem Plastikphallus einen Kopfhörer aufzusetzen?

Dass er Ohren hat.
Und Musik mag.

Nun müssten wir die Lautstärke wissen und wir könnten eine Analyse starten, um mehr darüber rauszufinden!

ich fand das dildo bild daneben. gibts da nen bestimmten grund für oder werden die bilder random eingespielt und dann einfach übernommen? :smt017

Juristisch sehr fragwürdig ist die Wiedergabe zweier Leserbriefe:

  1. der eine zur GEZ (es besteht kein erweislicher Grund zu unterstellen, die GEZ nehme Kontakt zu Internet-Providern auf, die dann auch noch widerrechtlich Auskunft geben über die Kontaktdaten bestimmter Internetnutzer; dies wird aber durch die Formulierung “es kann sein” nahe gelegt). Das muss sich die GEZ nicht gefallen lassen.
  1. Noch schlimmer finde ich die Tatsachenbehauptung, die ein einzelner (!) Zuschauer über den Betreiber eines Friseursalons in Köln macht (quasi mit Adressangabe!). Wer solch gravierende Behauptungen gänzlich ungeprüft weiterverbreitet, beteiligt sich an Geschäftsschädigung.

Da ich ja beides durchaus mit Fragezeichen versehen habe, ist da juristisch gar nichts fragwürdig, sondern unterliegt der freien Meinungsäußerung!

  1. der eine zur GEZ (es besteht kein erweislicher Grund zu unterstellen, die GEZ nehme Kontakt zu Internet-Providern auf, die dann auch noch widerrechtlich Auskunft geben über die Kontaktdaten bestimmter Internetnutzer; dies wird aber durch die Formulierung „es kann sein“ nahe gelegt). Das muss sich die GEZ nicht gefallen lassen.

Die Frage fand ich sehr interessant. Ich halte es aber für sehr unwahrscheinlich, dass die GEZ tatsächlich per IP-Tracing den Inhaber ermitteln lies, um dem dann einen netten Brief zu schreiben.
Das ganze ist dann doch nicht so einfach und schnell machbar wie allgemein verbreitet. Die Kosten für ein genaues IP-Tracing/Inhaberermittlung wären vermutlich recht hoch - zu hoch für einen lächerichen Brief in dem lediglich gefragt wird, ob man anmeldepflichtige Geräte hätte.
Desweitern müsste ja - wie bereits erwähnt - der Provider widerrechtlich Auskunft erteilen.

Auf der anderen Seite würde es mich nicht wundern, wenn die GEZ für solch einen dummfug massig Gebührengelder zum Fenster raus werfen würde… :ugly

Ach ja: Ich finde die Postecke sehr gut! Würde mich freuen, wenn das in der Form beibehalten würde!

Alles in Allem wiedermal eine klasse Sendung! Ich schau seit dem Beginn jede Folge, und das obwohl ich bereits seit zwei Jahren meinen Fernseher abgeschafft habe… :smiley: Weiter so!

Da ich ja beides durchaus mit Fragezeichen versehen habe, ist da juristisch gar nichts fragwürdig, sondern unterliegt der freien Meinungsäußerung!

Sehe ich wie gesagt anders. Wenn eine Zeitung schreibt: „Ist der Friseursalon von Udo Walz in Wahrheit klein und schäbig?“ oder „Leser berichtet: hat Milka verdorbene Milch verarbeitet?“ oder „Fernsehkritiker in Wahrheit insolvent?“, wäre das auch beanstandenswert.

In solchen Fällen muss man erst prüfen, finde ich. Vielleicht ist der Salon in Köln ja auch nur ne kleine Filiale und gar nicht der „Coiffeur-Flagship-Store“. :smiley: Man riskiert damit leider, dass es im Falle der Unwahrheit für die Betroffenen zu Unrecht sehr viele Probleme geben kann.

Da ist gar nichts bedenklich, da dürfte man ja noch nicht mal irgendwas positives erzählen, das muss man ja erstmal selbst überprüfen. Ich kann verstehen dass wenn das in einer großen Zeitung oder im Fernsehen in einer Nachrichtensendung gesagt wird, dass das rufschädigend ist, aber doch nicht hier in einem kleinen Internetforum? Wieviel Personen aus diesem Forum glaubst wohnen in Köln bzw. wollten diesen Friseur besuchen? :smiley:

Und die Sache mit der Adresse ist ja wohl völlig egal, weil die Adresse bekomm ich über die Gelben Seiten, das normale Telefonbuch oder über seine Webseite (Impressum), wenn er denn eine hat.

Ich fand die Idee mit der Postecke gut. Es hätte noch gefehlt, das diese Rubrik auch noch einen eigenen Intro bekommt. :mrgreen: Sowas ähnlich gab es doch schonmal in einer der ganz alten Folgen. Ich glaube das war die 3. oder die 4. und da gab es die Rubrik “Zuschauer fragen - Fernsehkritiker antwortet”. WEil ich vor paar Tage wieder mal die alten Folgen mir reingezogen habe, wollte ich das wieder mal vorschlagen. Doof nur, wenn man sich nicht traut und dann eine® noch schneller war.

Also erstmal: Ich mache hier keine Aussagen zum Rechtlichen, weil ich an der Richtigkeit der Äußerungen des Fernsehkritikers zweifle. Ich wundere mich halt nur, wie weit sich der Macher immer wieder aus dem Fenster lehnt. :slight_smile: Anscheinend ist er sehr mutig und hofft, dass ihn niemand verklagt. Das hoffe ich übrigens auch. :slight_smile:

Entscheidend ist hier, wer gegen bestimmte Äußerungen rechtlich vorgehen könnte, sich in seinen Rechten verletzt sehen könnte. Und da sehe ich eben den Friseur bzw. die GEZ. Und man muss befürchten, dass im Falle eines Gerichtsverfahrens der Fernsehkritiker hier nicht unbedingt Recht bekommen würde. Das ist meine Sorge!

Wieviele Zuschauer solche Äußerungen erreichen, ist rechtlich total egal. Es geht um Äußerungen, die sich an eine Öffentlichkeit richten und öffentlich gemacht werden.

Stimmt nicht. Es geht um die Äußerungen in der Sendung, und dort wird sinngemäß gesagt: „Leute, ich rede hier von einem ganz speziellen Friseursalon an diesem und jenen Platz in Köln“. Dadurch sind der Laden und sein Besitzer durchaus individuell erkennbar - der Fernsehkritiker sorgt also dafür, dass Teile des Publikums sofort und unmittelbar wissen können, um welchen Laden es geht. Damit versetzt er den Friseur in die Position, als Person bzw. Firma gegen diese Äußerungen rechtlich vorgehen zu dürfen. :slight_smile: Hätte er gesagt: „Es geht hier um nen Laden in Köln“ - ja dann müsste der Friseur erstmal nachweisen, dass er damit gemeint ist! :slight_smile:

Das ist juristischer Kokolores, den du hier verbreitest - das, was der Zuschauer geschrieben hat und dann von mir vorgelesen wurde, unterliegt eindeutig der freien Meinungsäußerung - dazu kommt, dass der Salonretter durch seine Tätigkeit im Fernsehen in einer besonderen öffentlichen Position ist.

Du kannst sicher sein, dass ich nur soweit gehe wie es juristisch wasserdicht ist!

Das ist juristischer Kokolores, den du hier verbreitest

Sowas denke ich mir nicht aus, sondern dafür gibt es leider viele perfide Beispiele aus der Praxis. Teilweise berechtigt, teilweise weil Richter keine Ahnung haben oder haben wollen. :roll:

Journalisten wundern sich ja immer wieder, dass sie in die zweite, dritte, vierte Instanz ziehen müssen, damit sich Richter überhaupt differenziert mit Sachverhalten auseinandersetzen oder mal in Gesetzbüchern nachschlagen. Und ganz ehrlich: Vorm LG Hamburg, dem „Liebling“ aller Publizisten, würde der Friseur bestimmt Recht bekommen! :smiley:

Anfang (DSDS vs USFO) und Ende (Akte) von Folge 42 waren sehr sehr gut. Aber mittendrin… ich hab jetzt keine Stoppuhr laufen lassen, nur rein gefühlt hatte ich den Eindruck, als ob der Fernsehkritiker 3/4 der Zeit geredet hat und 1/4 Beiträge gezeigt wurden. Ich gestehe! Ich habe mich im Mittelteil tatsächlich anderen Dingen gewidmet - nachdem ich einen Eingriff meiner rechten Hand erfolgreich abwehren konnte, die sich in Richtung “Vorspulen-Button” bewegte. Dies als Feedback meiner bescheidenen Wenigkeit. In einem visuellen Medium langweilen endlose Monologe doch recht schnell. Das “Wort zum Sonntag” finde ich persönlich so das Maximum vom Zeitfenster her.

Hallo.

Hab mich hammer gefreut, dass wieder ne neue Folge online ist. Die war echt super. Besonders der Gastbeitrag war Hammer. Der DSDS-Oslo-Teil war auch Super-Hammer. Also alles super, weiter so! :smt019

Hi,

war ne gute Folge, aber was sollte denn der Beitrag über die Ard-Moderatorin?
Es mag zwar so sein, dass die Moderaten wie Roboter arbeiten sollten (quasi Emotionslos :ugly),
aber es bleiben trotzdem Menschen, denen sowas wohl kaum negativ angerechnet werden sollte.

Solche “Ausrutscher” wie diese hinterlassen meiner Meinung nach leider einen kleinen Nachgeschmack
einer sonst sehr guten Sendung. :mrgreen:

Harald Schmidt hat den Ausschnitt auch entdeckt, ab 2:16: :mrgreen:
[video]http://www.youtube.com/watch?v=bXn8CC3fYKE[/video]

@Twipsy: Sehe ich den Link zu Harald Schmidt nur auf meinem Handy-Display nicht oder fehlt er?