Folge 41: Naive Fragen an Tilo Jung

Danke für das Interview!
Ich verfolge “Jung &naiv” schon länger und mit Leidenschaft.
Ich ziehe mir regelmäßig die kompletten BPKs rein. Manchmal mit viel Wut im Magen, aber gut, ich will es so.
Gerade diese Fragen entlarven das Politikgeschehen und die spontanen Reaktionen auf die Fragen sagen meist mehr als die eigentlichen Antworten.
Ich frage mich, wie man das Konzept nicht verstehen und an Herrn Jungs Intellekt zweifeln kann…dann muss ich leider sagen
"Nichts kapiert, 6, setzen." Allemal besser, als eine Meinung gepredigt zu bekommen, wie an anderen Stellen.

Als Zuschauer wünscht man sich innerlich natürlich immer, dass der Interviewer den Interviewten ordentlich in die Mangel nimmt.

Dummerweise würde das dann aber dazu führen, dass das Interview vorzeitig abgebrochen wird, oder keine ernsthaften Antworten kämen oder man in Zukunft gar keine Interviews mehr von der Person bekommt, der man ans Bein gepinkelt hat.

Da die meisten Zuschauer keine Erfahrung damit haben, nehmen sie die Naivität der Interviews wohl zu ernst und kritisieren diese, jedoch aus falschen Gründen.

Man muss bei den beiden Jungs einfach zweimal gucken, einmal reicht i.d.R. nicht.

[QUOTE=ädnän;416385]Als Zuschauer wünscht man sich innerlich natürlich immer, dass der Interviewer den Interviewten ordentlich in die Mangel nimmt.[/QUOTE]
Also ich wuensche mir das nicht. Ich will einfach nur, dass der Interviewte seine ehrliche Meinung sagt. Eine politische Einordnung von dem Interviewer brauche ich nicht - die kann ich selber vornehmen. Das soll nicht heissen, dass andere Interviewstrategien schlechter sind. Aber so etwas wie J&N hat meiner Meinung nach durchaus eine Daseinsberechtigung.

Ich denke mal, gerade Herr Seibert und Frau Wirtz wissen inzwischen ganz genau, wie die Fragestellung von Herrn Jung gemeint ist und was sie bezwecken soll, deshalb lassen die Beiden sich immer seltener darauf ein und werden mitunter etwas… nun ja, unprofessionell kann man nicht sagen, sie antworten eben nicht, sondern reagieren dezent angepisst.
Kann man sich ja auch wieder seinen Reim drauf machen…

Da bekommt man aber mal ein Bild, wie die Presse tatsächlich informiert wird. Ich für meinen Teil muss mich daher auch nicht wundern, weshalb unsere Medienlandschaft so mangelhaft funktioniert. Sie bekommen eben genau solche Informationen, und die reichen sie weiter. Nicht mehr, und nicht weniger. Dieses Nachfragen und Nachhaken traut sich nun mal auch nicht jeder.

In dem Format muss der Interviewpartner gar nicht in die Mangel genommen werden, finde ich.
Indem Tilo es schafft, die Politiker so ins Reden zu bringen, verraten und zeigen sie mehr, als wenn man immer kritisch nachfragen würde und damit suggeriert “auf Krawall gebürstet” zu sein.
Ein super Format, um sich seine eigene Meinung zu bilden, das finde ich auch.

1 „Gefällt mir“

Ich fand das Argument sehr schlüssig, dass sie keine wertende Meinung vertreten, sondern lediglich als Quelle nützlich sein wollen.
Das macht durchaus Sinn und ist ja auch in der Wissenschaft generell die übliche Methode.

Anstatt sich als gescheiterter Journalist über Jung&Naiv aufzuregen, sollte man lieber die Möglichkeiten nutzen, die ihnen diese Interviews bieten. Wenn sie daran kein Interesse haben, sollen sie einfach schweigen.
Jung macht ja nur ein Angebot, welches man nutzen KANN.
Er zwingt sich ja nicht auf.

Für Podcaster mögen die Interviews ein gutes Futter sein, um mal abseits vom Üblichen andere Aspekte in den Fokus zu nehmen. Das wollen die beiden ja nach ihren eigenen Worten auch so.

Tolles Interview! Hat mir sehr gut gefallen!

[QUOTE=STaRDoGG;416387]Also ich wuensche mir das nicht. Ich will einfach nur, dass der Interviewte seine ehrliche Meinung sagt. [/QUOTE]

Und wenn der das einfach nicht tut?
Vor Jung hat er/sie ja nichts zu befüchten, der nickt dann.

Eben drum :wink:

Ich fand die Folge der Absolute Wahnsinn.
ich find was die beiden machen auch unfassbar gut, ist definitiv mal was anderes. Ich will halt auch nicht den 30 Politik Talk sehen ,und man immer die gleichen fragen und gleichen Antworten hört.
Was mich halt gesört hat war Rayk Anders, was macht der eigentlich immer in der Sendung? :mad::evil:

[QUOTE=Xenoxia;416465]Was mich halt gesört hat war Rayk Anders, was macht der eigentlich immer in der Sendung? :mad::evil:[/QUOTE]

Wieso hat er dich gestört? Es ging doch um die Kritik, die Rayk geäußert hat. Und damit man abgeholt wurde, wurde eben diese Kritik nochmal eingeblendet, zur besseren Einordnung.

Tilo Jung muss herbe Kritik von Oliver Polak einstecken, der ihn mit harten Worten betitelt:

Nach jedem Deiner Videos bettelst Du um Spenden, die Deine Selbstinszenierung zwischen Biene Maja und Dieter Nuhr auf der Bundespressekonferenz unterstützen sollen. Ich hab mir heute für 50 Euro denselben rosafarbenen Zipper gekauft, um Dein Selfie nachzustellen, sinnlos. Aber wenn ich den Pullover später zum LaGeSo bringe, hat sich dieser Text schon gelohnt.

Ich gebe zu, ich musste schon lachen - Jung betreibt schon teilweise harte Selbstinszenierung und ist besonders was das aktuelle Thema Flüchtlinge angeht, alles andere als objektiv. Weiß’ nicht ob das guter Journalismus ist oder nicht.

Ich werde ihn auf jeden Fall immer kritisch hinterfragen.