Folge 41 - Die Killerspiel-Mafia...hmm

Hallöchen, bin neu hier.
So jetzt wär das schonmal erledigt :smt017

Schau seit kurzem jeden Tag mal 2-3 Folgen und finde es meist sehr gut und sinnvoll!

In Folge 41- Die Killerspiel-Mafia, fiel mir auf das man solche erfundenen Storys wie die von einer Killerspiel Mafia auch aus einer anderen neutraleren Perspektive betrachten und kritisieren kann.
Es wurde ua. kritisiert wie man (Scriptschreiber) sich sowas blödsinniges ausdenkt wie eine Killerspielmafia.
Ein schlechtes unrealistisches Script…nunja, das sind aber die meisten Vampirfilme auch. Und diese schaden genausowenig dem Ruf von Fledermäusen wie die eine erfundene Killerspielemafia echten Videospielern.
Ich finde es vollkommen normal das viele Storys einfach erfunden werden, ohne sich groß an die Wirklichkeit zu halten. Ich habe keine Angst das sich irgendwelche Omas sowas anschaun und eine völlig falsche Meinung davon bekommen ob das was dort gezeigt wird real ist oder nicht, weil es letztendlich einfach keine Auswirkungen haben wird…keine Oma wird ihrem Kind den PC wegnehmen oder das Taschengeld kürzen deswegen.
Kein Politiker wird jemals Großstadtreview schauen und deshalb irgendein Videospiel verbieten oder zensieren.
Es ist einfach das Unwissen über die Materie, die dem Scriptschreiber fehlt und das groß anzuprangern halte ich für etwas unsinnig. Ich glaube eben grad nicht das die Intention dahinter eine schlechte ist, angedeutete Games sollten schliesslich ab 18+ sein und nicht Kindern zugänglich.
Blöde Idee? Nein, nicht blöder als andere nur etwas uninformierter und nicht auf der gleichen Höhe wie die Materie von ihren Anhängern selbst behandelt werden möchte.

Den Kernunterschied zwischen einem Vampirfilm und einem Kriminalfilm übersiehst du allerdings: Beim Vampirfilm geht eine deutlich vernachlässigbare Minderheit auch nur davon aus, das es auf der realen Welt basieren könne. Der Kriminalfilm hingegen spielt im Allgemeinen in unserer Zeit, Land, Kultur, schlicht: unserer Gesellschaft der heutigen Welt. Man hätte die gleiche Story problemlos mit Drogen, Handstichwaffen (Springmesser o.ä.), radikaler Musik oder sonstigem durchspielen können, und wäre der Realität doch deutlich näher gekommen. Und bei den Politikern, insbesondere denen ohne 50 Mann beraterstab (lies: regionalpolitiker) bin ich mir oftmals nicht sicher woher sie ihre Ansicht zu Themen beziehen von denen sie selbst wenig Ahnung haben.

Den Kernunterschied zwischen einem Vampirfilm und einem Kriminalfilm übersiehst du allerdings: Beim Vampirfilm geht eine deutlich vernachlässigbare Minderheit auch nur davon aus, das es auf der realen Welt basieren könne.

Nein hab ich nicht übersehen und den verlgeich war eig. nicht aus der Perspektive des Zuschauers gemeint, es ging allein um die direkte und belegbare Auswirkung auf die gesellschaftliche Meinung.

Der Kriminalfilm hingegen spielt im Allgemeinen in unserer Zeit, Land, Kultur, schlicht: unserer Gesellschaft der heutigen Welt. Man hätte die gleiche Story problemlos mit Drogen, Handstichwaffen (Springmesser o.ä.), radikaler Musik oder sonstigem durchspielen können, und wäre der Realität doch deutlich näher gekommen.

Ansich schon nur gabs die Storys alle schon oft genug. Und da sollte einfach mal ein moderneres Thema ran.
Man sollte

Und bei den Politikern, insbesondere denen ohne 50 Mann beraterstab (lies: regionalpolitiker) bin ich mir oftmals nicht sicher woher sie ihre Ansicht zu Themen beziehen von denen sie selbst wenig Ahnung haben.

Ich glaube die Ansichten existieren bei denen eigentlich garnicht richtig.

Nein hab ich nicht übersehen und den verlgeich war eig. nicht aus der Perspektive des Zuschauers gemeint, es ging allein um die direkte und belegbare Auswirkung auf die gesellschaftliche Meinung.

Genau die ist aber bei einem Kriminalfilm höher. Denn:

Der Kriminalfilm hingegen spielt im Allgemeinen in unserer Zeit, Land, Kultur, schlicht: unserer Gesellschaft der heutigen Welt.

Bei einem Vampirfilm erwarten die Leute Fantasy, bei einem realistisch aussehendem Krimi nicht unbedingt.

Ansich schon nur gabs die Storys alle schon oft genug. Und da sollte einfach mal ein moderneres Thema ran.
Man sollte

Das “moderne” Thema, welches hier erdacht wurde, ist aber imho echt lächerlich. z.B. Drogen wären einfach ein viel viel glaubwürdigeres Thema. Man hätte sicherlich auch ein “modernes” aber glaubwürdiges Thema finden können. Der geheime Import von illegalen Spielen/Musik/Filmen/insert random data here ist aber einfach lächerlich sobald einem die Möglichkeiten des Internets klar sind.
Das die Spiele hier dumm da stehen, das sehe ich zwar als Ärgerlich, aber das wirklich lächerliche ist, das die Geschäftsidee “Import von illegalen Spielen und verkauf an Kinder auf Schulhöfen” einfach extrem lächerlich ist.
Illegale Spiele ? Welche sind das ?! Die erwähnten indizierten Spiele darf man doch vollkommen legal einführen und auch handeln ? Beschlagnahmte Titel ? Selbst beschlagnahmte Titel dürfen durchaus private importiert werden.

Natürlich ist es lächerlich, das bestreitet auch keiner. Ebenso hätte man sich etwas “besseres” ausdenken können.
Dennoch finde ich sollte man sowas sich nicht zu stark echauffieren, da die Scriptschreiber scheinbar nun wirklich keine Ahnung haben was sie da zusammengeschrieben haben. Ich seh da einfach keine negative Intuition. Das ist eig. alles was ich damit sagen will. Es gibt genug was sich zu kritisieren lohnt, dieses in meinen Augen jedoch nur bedingt