Folge 41: Anno Domini

Hier kann darüber diskutiert werden!

//youtu.be/vAWY2uil5Tw

Die Einblendungen sind sehr schön und übersichtlich gelungen und es macht viel Spaß mit zu überlegen.
Außerdem finde ich sehr schön, dass direkt 3 Editionen vermischt wurden, so macht es nämlich viel mehr Spaß als mit nur einem ‚Thema‘.

Da ich dieses Spiel selber habe habe ich auch sofort einen Regelfehler gefunden, die ihr gemacht habt.

Wenn der Zweifler Recht hatte nimmt der Spieler zuvor drei (und nicht 2) neue Karten und der Zweifler ist an der Reihe (und nicht der nächste Spieler).
Hatte der Zweifler Unrecht (und die Reihe stimmt), ist der nächste Spieler an der Reihe und der Zweifler bekommt zwei neue Karten.

(Noch nicht zu Ende gesehen, bisher aber trotz dem sehr amüsant)

War eine schöne Folge und ein informativ, lustiges Spiel.
Hat mir sehr gefallen.

Mit Geschichte hat es unser Mario ja nicht so. :smiley:
War sehr nett und hat Spaß gemacht.

Zumindest wurde es im Beispiel vor der ersten Runde richtig erklärt. :roll:
Damit geht die Reihe, der falsch gespielten Spiele mal wieder weiter. :frowning:

Zur Wahrscheinlichkeit, wann es Sinn macht anzuzweifeln:
1 Karte am Tisch: 1 Möglichkeit: 100% Richtig
2 Karten am Tisch: 2 Möglichkeiten: 50% Richtig
3 Karten am Tisch: 6 Möglichkeiten: 16,67% Richtig
4 Karten am Tisch: 24 Möglichkeiten: 4,167% Richtig
5 Karten am Tisch: 120 Möglichkeiten: 0,833% Richtig
6 Karten am Tisch: 720 Möglichkeiten: 0,1389% Richtig
7 Karten am Tisch: 5.040 Möglichkeiten: 0,0198% Richtig
8 Karten am Tisch: 40.320 Möglichkeiten: 0,00248% Richtig
9 Karten am Tisch: 362.880 Möglichkeiten: 0,000276% Richtig
10 Karten am Tisch: 3.362.880 Möglichkeiten: 0,0000276% Richtig
usw. und ja, deswegen spielt mit mir niemand soetwas :cry:

Zur Technik:
1080p, das ist wie immer TOP, bitte immer :smiley:
permanentes Rauschen im Ton zu hören, Ton generell leise :mad:

Auch wenn es nur Pasch TV ist, aber dass Massengeschmack technisch, „meistens“ „nicht perfekt“ ist und zudem auch noch beinahe jedes mal offen Kritisiert wird und trotzdem keine Spur der dauerhaften Besserung in Sicht ist, ist für ein Bezahlportal einfach nur…

@ Chris93: Deine Rechnung ist nur unter der Annahme richtig, dass auf den Inhalt der Karten nicht geachtet wird.

Insgesamt fand ich die Folge sehr unterhaltsam. Selbst bei nur einer Box hätten die Anzahl Karten für eine abwechslungsreiche Folge ausgereicht.

[QUOTE=hollaender;417411]@ Chris93: Deine Rechnung ist nur unter der Annahme richtig, dass auf den Inhalt der Karten nicht geachtet wird.[/QUOTE]
Ne, auch wenn da Irgendein Inhalt auf den Karten steht, stimmen die Zahlen!
Und selbst wenn, ich gehe mal davon aus, dass in der ganzen Folge niemand auch nur ein einziges Jahr genau kannte, geschweige denn 2 in einer Runde, dann sind ja wiederum alle “Inhalte” unbekannt, die Anzahl der gemachten Fehler gibt den Beweis, wenn ich Spiele wie diese spiele, dann betrachte ich das ganze immer als ersten Punkt unter der Wahrscheinlichkeit, …

An dieser Folge habe ich absolut nichts zu kritisieren. Dabei habe ich mir echt Mühe gegeben etwas zu finden.

[QUOTE=Chris93;417412]Ne, auch wenn da Irgendein Inhalt auf den Karten steht, stimmen die Zahlen!
…[/QUOTE]

Deine Zahlen stimmen in der Tat, aber Du kannst sie nicht so ohne Weiteres auf das reale Spiel übertragen:

Einfaches, aber sehr extremes Beispiel: 100 Karten, mit den Jahreszahlen 1900 bis 1999 durchnummeriert, die von alt nach jung sortiert werden müssen. Für die Anordnung dieser Karten gibt es 10099…*1 Möglichkeiten (eine Zahl mit über 150 Stellen), von der genau eine Kombination die Richtige ist (so hast Du es für kleinere Kartenanzahlen auch vorgerechnet). Gemäß Deiner Argumentation wäre man schön blöd, wenn man die ausliegende Reihenfolge nicht anzweifeln würde. Du schaust aber auf die Karten und daher würdest Du die Reihenfolge dennoch akzeptieren und Deine Karte mit der Nummer 1899 an die richtige Stelle setzen.

Aber auch bei Karten über irgendwelche Erfindungen (UKW-Radio) oder 80-jähriger Geburtstag von Willy Millowitsch kann man nicht das genaue Jahr angeben, aber zumindest ungefähr auf Basis des eigenen Halbwissens abschätzen. Die Wahrscheinlichkeit für die Positionierung der Karten ist also nicht mehr für jede mögliche Position identisch, aber genau das hast Du in Deiner Rechnung vorausgesetzt. Schreibe mal alle sechs Möglichkeiten für die Karten “UKW-Radio”, “Willy Millowitsch”, “Kinderwagen” auf und daneben die Wahrscheinlichkeit in Prozent, die Du jeder Kombination geben würdest. Du kommst auf alles Mögliche, aber nicht auf die Gleichverteilung Deiner Rechnung.

@hollaender
Du denkst aber anscheinend nur, dass du die Karten positionierst, in Wirklichkeit tun dies auch andere Personen, die wiederum gewählte Karten einen völlig anderen Zeitraum zuordnen können.
Wie schon gesagt, NIEMAND kennt die genauen Zahlen (auch ich nicht!), von demhger sind alles erstmals Unbekannte, und somit schätzt jeder (auch ich) wo man nun eine Karte einordnet. Wenn nun ich an der Reihe bin und sagen wir 7 Karten liegen da, dann Zweifle ich aus Prinzip (5.040 Möglichkeiten), weil wenn dann der nächste Zweifelt stehen die Chancen bereits 1:40.320 gegen mich!
Wie schon erwähnt, ich betrachte solche Spiele (eigentlich alle) immer ZUERST unter dem Statistischen Aspekt.
Mit einzurechnen, wie man die “Fakten”, also Inhalte der Karten, selbst einschätzt ist auch immer nur eine SCHÄTZUNG, die in der Regel schlechter als die Statistik ist, die sagt meist nur Richtig oder Falsch (1:1 bzw. 50%:50%) wobei die Realität (1:5040) eine komplett andere ist…

Eine sehr unterhaltsame und spannende Mitrate-Folge. Das Spiel wäre vielleicht auch was für MG Interaktiv. (Edit: Das hatte ich geschrieben, bevor ich es Holger habe sagen hören.)

Mich wundert allerdings, dass das elektronische Schlagzeug erst 1980 patentiert wurde, zumal es schonin der ersten Hälfte der 70er in Erscheinung getreten ist.

[QUOTE=Chris93;417408]
permanentes Rauschen im Ton zu hören, Ton generell leise :mad:

Auch wenn es nur Pasch TV ist, aber dass Massengeschmack technisch, “meistens” “nicht perfekt” ist und zudem auch noch beinahe jedes mal offen Kritisiert wird und trotzdem keine Spur der dauerhaften Besserung in Sicht ist, ist für ein Bezahlportal einfach nur…[/QUOTE]

Tut mir Leid, das kann ich nicht bestätigen - es gibt vereinzelt ein Zischen, wenn mal wieder jemand in Leidenschaft gegen das Mikro gekommen ist. Aber es gibt weder ein “permanentes Rauschen” noch ist der Ton zu leise.

Das ist ein nettes Spiel. Genau nach meinem Geschmack. Einzig nicht gefallen haben mir einige dieser sehr speziellen Fragen zu kuriosen Dingen, die nie eine besondere Bedeutung hatten. Da konnte man zum Teil nur raten.

Das Spiel fand ich jetzt nicht so den Hit! Ereignisse in die richtige chronologische Reihenfolge bringen. Wie geil! :roll:

Mir hat hier der “Fun”-Faktor gefehlt. Habe leider nur 25 Minuten ausgehalten! :lol:

[QUOTE=LT1550;417433] … sehr speziellen Fragen zu kuriosen Dingen, […]. Da konnte man zum Teil nur raten.[/QUOTE]
Das ist meiner Meinung nach der Reiz an dem Spiel, denn man selbst weiß nur ungefähr oder auch gar nicht wann etwas davon geschehen ist, was aber egal ist wenn man es dem nächsten Spieler als Korrekt verkaufen kann. Schafft min dies hat man schon halb gewonnen, und zwar weniger durch Wissen sondern mehr durch gutes Schätzen und durch einem selbstbewussten Auftritt. Ein gutes Geschichtswissen ist eher Zweitrangig, aber schaden tut es auch nicht und kann gelegentlich auch beim Zweifeln helfen.
Teilweise gibt es Ereignisse, die so Kurios und und unglaublich klingen, dass man diese nicht mehr ernsthaft vorlesen kann, von einer zeitlichen Einordung mal ganz abgesehen. Dies ist vor allem im Set „Flopps“ der Fall. (Erkennbar durch ein „Daumen nach unten“-Symbol auf den Karten)

Deswegen das Spiel ist die perfekte Mischung von:
[ul]
[li]Unnützem Wissen
[/li][li]Witz und Kuriositäten
[/li][li]Bluffen
[/li][li]Geschichtswissen
[/li][/ul]

Ich bin selbst stolzer Besitzer der Editionen „Flopps“, „Natur“, „Sex & Crime“ und „Erfindungen“.
Somit habe ich einen Fundus von 1360 Ereignissen die sich zwar immer wiederholen aber immer in einem anderen Kontext gesetzt werden und somit ist man auch beim x-ten mal mit den selben Karten genauso unsicher wie beim 1. Mal. Zumal ein Durchspielen aller Karten auch ziemlich lange dauern kann.

Warum war denn Nils so überrascht darüber, dass immer der Letzte, der eine Karte gelegt hat, Karten aufnehmen muss, wenn die Reihe falsch ist, und nicht der, der falsch gelegt hat. Das war doch bei den anderen, ähnlichen Spielen genauso, z.B. “Sauschwer”. Und gab’s nich noch ein weiteres Spiel mit

Holger profitiert bei solchen Spielen übrigens immer durch die immergleiche Sitzordnung davon, dass Mario so selten anzweifelt.

[QUOTE=Mara_Jade;417460]Warum war denn Nils so überrascht darüber, dass immer der Letzte, der eine Karte gelegt hat, Karten aufnehmen muss, wenn die Reihe falsch ist, und nicht der, der falsch gelegt hat. Das war doch bei den anderen, ähnlichen Spielen genauso, z.B. “Sauschwer”. Und gab’s nich noch ein weiteres Spiel mit

Holger profitiert bei solchen Spielen übrigens immer durch die immergleiche Sitzordnung davon, dass Mario so selten anzweifelt.[/QUOTE]

Erstens bin ich grundsätzlich überrascht, weil das in meinem Arbeitsvertrag nun mal so vereinbart wurde. Leider einseitig durch den Anwalt von Holger. Ich selbst hatte leider keinen, ich Idiot. Dumm gelaufen.
Zum anderen profitiert Holger grundsätzlich von der Konstellation Holger-Mario. Die kennen sich halt ewig und wissen alles voneinander. Naja…fast…

[QUOTE=Mara_Jade;417460]Holger profitiert bei solchen Spielen übrigens immer durch die immergleiche Sitzordnung davon, dass Mario so selten anzweifelt.[/QUOTE]
Ich habe auch mehrmals angesprochen (Erstmalig hier), dass die Sitzordnung mal geändert werden soll, weil dass immer wieder Vorteile für gewisse Personen und Nachteile für andere mitsichbringt. es reicht doch schon wenn 2 Personen den Platz tauschen würden.

Meine Erfahrung ist jedoch, dass dieses Thema aber auf Grund keines Einzigen weiteren Beitrages hier im Sande verlaufen wird…

[QUOTE=Chris93;417420]@hollaender
Du denkst aber anscheinend nur, dass du die Karten positionierst, in Wirklichkeit tun dies auch andere Personen, die wiederum gewählte Karten einen völlig anderen Zeitraum zuordnen können.
Wie schon gesagt, NIEMAND kennt die genauen Zahlen (auch ich nicht!), von demhger sind alles erstmals Unbekannte, und somit schätzt jeder (auch ich) wo man nun eine Karte einordnet. Wenn nun ich an der Reihe bin und sagen wir 7 Karten liegen da, dann Zweifle ich aus Prinzip (5.040 Möglichkeiten), weil wenn dann der nächste Zweifelt stehen die Chancen bereits 1:40.320 gegen mich!
Wie schon erwähnt, ich betrachte solche Spiele (eigentlich alle) immer ZUERST unter dem Statistischen Aspekt.
Mit einzurechnen, wie man die “Fakten”, also Inhalte der Karten, selbst einschätzt ist auch immer nur eine SCHÄTZUNG, die in der Regel schlechter als die Statistik ist, die sagt meist nur Richtig oder Falsch (1:1 bzw. 50%:50%) wobei die Realität (1:5040) eine komplett andere ist…[/QUOTE]

Mit deiner Annahme gehst du davon aus, dass bei zwei Karten (“Urknall” und “Erfindung des Fernsehers”) die Wahrscheinlichkeit bei 50% je Spiel liegt, dass die Karten in der falschen Reihenfolge liegen. Da würde ich aber gerne gegen dich spielen ^^

Das bei sieben Zahlen ein Dreher drin sein kann, ist natürlich nicht ausgeschlossen, aber die Wahrscheinlichkeit ist deutlich höher als 0,0198%, dass die sieben Karten richtig ausgelegt wurden.

Tonprobleme sind mir nur einmal aufgefallen, als Mario seine Karte mit verschränkten Armen vorm Mikro vorgelesen hatte. Sonst war nichts.