Massengeschmack.TV Shop

Folge 39: Kalkofes Mattscheibe - Gerhard Polt - Loriot - Dieter Hallervorden

Livekommentar Folge 39. Hier kann darüber diskutiert werden!

Auf Wunsch der Zuschauerinnen und Zuschauer hat sich Holger diesmal legendäre Clips von „Kalkofes Mattscheibe“ angeschaut. Dabei stellt er fest, dass manches, was damals für Gelächter sorgte, heutzutage fast schon als anspruchsvolles Fernsehen gilt. Außerdem hat sich Holger drei Meister des Humors ausgesucht: Gerhard Polt, Loriot und Dieter Hallervorden.

1 Like

Nächster Livekommentar-Vorschlag: Alle Mondscheinshows mit Ken Jebsen! :smile:

Wer hätte 1994 gedacht, dass der mal dort landen würde, wo er heute ist. Hätte er vermutlich selbst nicht erwartet.

Interessant zu sehen, wie wahnsinnig altbacken die Polt-Sketche heute wirken im direkten Vergleich zu Loriot, obwohl alles etwa zur gleichen Zeit entstanden ist.
Ich denke, es könnte daran liegen, dass bei Loriot der Humor eher augenzwinkernd daherkommt und der Fokus auf Timing und Choreographie gelegt wurde, während bei Polt die bitterböse Satire im Mittelpunkt stand und alles eher simpel und überwiegend als One-Take abgefilmt wurde. Da fallen dann besonders diese potthässlichen steifen 70er-Jahre-Anzüge nochmal besonders ins Auge :wink:

Und der Rückblick in Kalkofes Anfangszeit hat mich doch wieder darin bestätigt, warum ich „Kalkofes Mattscheibe“ schon seit Jahren nicht mehr spannend finde: Früher alles knapp auf den Punkt gebracht und das teils mit einer derartigen Schamlosigkeit und einem Biss, bei dem einem die Ohren schlackern und heute nur noch die immer gleichen lauen Gags ewig in die Länge gezogen.
Natürlich war damals eben alles neu und es gab noch wesentlich mehr Futter, aber trotzdem scheint es mir, dass sich das Format einfach überlebt hat. An Kalkofe selbst liegt es nicht.

Für mich nicht. Jedenfalls nicht die Machart. Die würde auch heute noch funktionieren.

Inhaltlich sind Polts Sketche sicher oft mehr am aktuellen Zeitgeist orientiert als Loriots, aber das macht sie nicht uninteressanter. Es zeigt eigentlich nur, wie flüchtig Zeitgeistliches ist und wie wenig ernstzunehmen die Menschen sind, die ihr Leben daran ausrichten. :innocent:

Die meisten Sketche von Polt sind mir viel zu plakativ. So als wollte er sichergehen, dass noch der letze Begriffsstutzige den Witz begreift. Loriot ist um Längen feinsinniger. Die Zoll-Nummer von Polt hat mir aber gut gefallen. Auf dieses herrschende Beamtentum trifft man auch heute noch, wenn auch nicht mehr an innereuropäischen Grenzen.

Man hat an den Reaktionen im Chat gemerkt, dass das allerdings oftmals dennoch nicht der Fall ist. :wink: Der Sketch mit der Asiatin bspw. war wohl ein bissi zu feinsinnig. Ich glaube, Polt hat damals etwas geschaffen, das für die Zeit noch sehr neu war: Eine Brücke zwischen Kabarett und Comedy.

Also Gerhard Polt ist bis jetzt tatsächlich komplett an mir vorbeigegangen. Aber der Humor ist ja mal absolut genial, mit seiner latenten Gesellschaftskritik auf einer ähnlichen Stufe wie Loriot.
Umso weniger verstehe ich, warum die Sendungen im Fernsehen nicht als Klassiker rauf und runter laufen, wie Loriot. Ist es wirklich, weil der Humor so subtil und ungewöhnlich ist, dass der durchschnittliche Zuschauer nichts damit anfangen kann?

4 Like

Ja, offensichtlich. Du solltest Dir alle Folgen von „Fast wia im richtigen Leben“ und die beiden Filme „Kehraus“ und „Man spricht deutsh“ ansehen. Gehard Polt und Gisela Schneeberger als seine kongeniale Partnerin haben da wirklich Meisterwerke des Humors abgeliefert. Einfach nur genial!

5 Like

Wo ist der Anfang der Sendung? Was ging denn da schon wieder schief?

1 Like

Da ging nichts schief - die 2 Minuten vorher waren einfach nicht relevant, daher wurde sie weggelassen.

Hat mir wieder gezeigt, was ich an Kalkofe nie mochte (finde ihn gut, in SchleFaz oder auch interviews, sondern bei sowas wie der Mattscheibe): Alles ist Scheisse, alle sind blöd, nur ich bin halt der einzige mit dem klaren Kopf.

Hab nichts dagegen, wenn er bei wirklicher Scheisse einen draufhaut, aber da gab es echt so oft total harmlose Sendungen, wo er eindeutig nicht das Zielpublikum ist, da finde ich es einfach echt daneben, wie krass beleidigend der drauf war. zB der Ausschnitt mit Nilz Bokelberg. Der Typ war schon damals total relaxt und harmlos, auch dieser Song den er performt hat war ein Gaga-Lied, wo er sichtlich nichts Ernst nahm (nicht mal das Playback wurde eingehalten) warum dann solch eine Hasstirade veranstalten.

Ich glaube, der Nilz hat auch damals schon verstanden, dass da keinerlei Hass drin steckte. :wink:

Ach der Koschwitz. Im TV irgendwie nie der große Bringer. Er ist heute als Radiomoderator tätig, ich höre morgens gerne HR1, da ist er oft auf Sendung. Er ist ein sehr angenehmer Moderator, da passt er hin.

Gruß
Christian

Die Szene am Empfang, die Holger bei Gerhard Polt suchte, ist in Folge 9 von „Fast wia im richtigen Leben“ enthalten. Die Episode heißt: „Der zuständige Mann“.

1 Like

Stimmt, genau DEN meine ich! :smiley:

Wie soll man ahnen, dass „Der zuständige Mann“ der Titel ist? :man_shrugging:

Und falls übrigens jemand meint, „Mai Ling“ wäre zu übertrieben gewesen, kann sich ja mal diesen Bericht von 1978 ansehen :stuck_out_tongue:

Autsch, das tut ja schon richtig körperlich weh.

Sie in Anwesenheit ihres Mannes zu fragen, ob sie ihn aus Liebe oder aus finanziellen Gründen geheiratet hat, ist ziemlich gemein. Wobei die Antwort auch Bände spricht…

1 Like