Folge 38

Interessant wie Armut definiert wird.

Nach der Definition bin ich sauarm, weil mehr als 80% für Fixkosten draufgehen. Brutto € 1900.- in Wien.

Schuldenrückzahlung von 500/ MOnat bis Juli. Ab da hab ich 500 mehr im Monat zur Verfügung und bin gemäß dieser Definition besser situiert als jetzt. :cool:

Momentan kämpfe ich wegen des Kredits.

Technische Anmerkung:
der stream ist während der Wiedergabe abgebrochen. Die Fortschrittsanzeige ist voll. Und der Stream läuft bei mir nur bis zur Armutsbesprechung.
An alle Gemeinschaftsmitglieder: Ich musste das thema ansprechen, deswegen hab ich die Folge thematisiert. Man habe Nachsehen, hab ja den Thread zur Vorigen auch eröffnet.

War gestern afk. Hab heut mitbekommen, daß es keine LiveÜbertragung gab.:cool:

Wird die Live-Version noch ersetzt (zur Zeit 16 Minuten Gesamtlänge) oder muss man bis zum 28. April warten?
Jetzt bin ich angefüttert und 10 Tage sind halt echt hart…

Ja, echt ungut… die Ankündigung nach Fernsehkritik klang schon sehr interessant und die jetzt verfügbaren zehn Minuten haben mir auch gut gefallen :confused:

Immer mit der Ruhe, die Folge wird schon noch…kommen. :cool:

Ich hoffe Lars hat die Ankündigung mit den Schwangerschaftsfragen gestern nicht ernst gemeint.^^

Vielleicht wird die Folge auch früher veröffentlicht, soooo aufwändig vom Schnitt her ist das glaub ich nicht:mrgreen:

Laut Holger wird die Folge am Montag veröffentlicht.

@Schmatzer

Wenn ich die Folge schon gesehen hätte, könnte ich mir auch so eine privilegierte Einstellung leisten. Wer nur 10 Minuten gesehen hat, wird da etwas nervöser. :stuck_out_tongue:

@Merbatur

Okay. Danke. :slight_smile:

Keiner konnte sie bisher komplett sehen, außer dem Livepublikum, da der Stream abgebrochen wurde,

Ahso. Ja, macht Sinn. Dann tut mir der Kommentar natürlich leid. @Schmatzler

Und da ist sie! :slight_smile:

//youtu.be/EQnOnCqmk2k

Lars hat erwähnt, dass für ihn unter anderem Langboardfahren Lebenslust bedeutet. Ich hoffe doch stark, dass er hat einen Longboardführerschein hat :wink:

Na super, es sind immer noch Schwangerschaftsfragen übrig. :? Naja, so langsam gewöhne ich mich daran, wobei Lars’ Witzetrefferquote bei mir nur ca. 33% erreicht.
[SPOILER]“Gibt es auch gesunde Naschereien?” - “Außer Sperma keine” hat mich aber zerrissen :mrgreen:[/SPOILER]
Ich glaube Lars’ braucht einfach noch ein paar Witzeschreiber, damit die Rubrik lustiger wird, dann passt das auch.

Ansonsten kann ich nur sagen - solide Folge. Nichts Außergewöhnliches allerdings. Die religiösen Spinner waren irgendwie vorhersehbar, wobei eine aufblasbare Kirche wirklich witzig ist - gibt’s das auch als Moschee? Dann könnte man sich zwei davon kaufen und wieder ein paar Feministen hier zum Kochen bringen :mrgreen:

Die restlichen Kolumnisten der Bild faseln noch mehr Schwachfug als Wagner - danke, dass du die auch mal beleuchtet hast. Jetzt will ich Wagner doch wieder zurück.

Also was das Thema „Shades of Grey“ für Teenager angeht, da haut mich nix mehr um! An meiner Schule haben wir ganz im Ernst eine 14-jährige Schülerin, die von ihrer Mutter zu Weihnachten „Shades of Grey“ geschenkt bekommen hat. Dieselbe Mutter fand es auch normal, dass ebendiese Tochter im Internet unter ihrem echten Namen und mit Profilfoto, auf dem sie gut erkennbar ist, ihre Sexfantasien mit Promis in Form von Kurzgeschichten veröffentlicht.

Ansonsten schöne Folge! Die aufblasbare Kirche ist ja echt der Gipfel des Nonsense! :smiley:

[QUOTE=LastGunman;403491]Langboardfahren Lebenslust bedeutet.[/QUOTE]
Sind das diese 2-rädrigen Skateboards von denen eines mich samt um Hilfe kreischendes Mädchen mit auf der Gegenspur einer Landstraße überholt hat, auf der ich vor einer T-Kreuzung im Stau stand?
Die Kleine hatte mehr Glück als Verstand, dass sie vor der Kreuzung von einem Fußgänger abgefangen wurde. Außer Schreck nix passiert.
Die Teile scheinen saugefährlich bei Ungeübten zu sein…

Themenwechsel zum einzigen Magazin in dieser Folge (schwach, Golenia, echt schwach!):
Ich warte mal auf die empörten Beefs bevor ich mich über diesen hochnäsigen Atheisten, der diesen Beitrag verzapft hat, und dem Thema Vorurteile äußere. Das musste mal gesagt werden!

Wie alles andere auch.:roll:

Wer Longboards benutzt, reiht sich ein in eine Riege von sympathischen Zeitgenossen wie LeFloid, iBlali und Joseph Stalin.

[QUOTE=Kirin;403516]Joseph Stalin.[/QUOTE]

Da verwechselst Du was: es war nicht Joseph, sondern [B]Erik [/B]der Rote, und es waren auch nicht longboards, sondern long[B]boats![/B] :voegsm:

Zu Lars: es betrübt mich, dass er immer noch leidet unter seinem (zugegeben epischen) Fauxpas mit “Girls & Corpses”.
Hoffe, er kommt drüber weg - aber bei dem Beitrag “10 Gründe, keine Armbanduhr zu tragen” wurde ich wieder stutzig:

Abgesehen davon, dass ich vollkommen d’accord damit bin, dass man keine Armbanduhr tragen sollte, ist die entscheidende Frage hier doch eine ganz andere:
WAS hat NIEHLS in der Disco zu suchen?!1!

Manchmal habe ich das Gefühl, dass Lars seine Zuschauer nur zum Spaß anpisst.
Wenn die Schwangerschaftsfragen sehr schlecht ankommen und der Wunsch geäußert wird, dass er sie in Zukunft bitte weglässt, macht er es die nächsten Folgen auch gleich, nicht ohne einem jedesmal reinzudrücken, dass man ja eh nichts dagegen machen kann und dass er weiß wie unbeliebt die Rubrik ist.
Und nachdem sich Christen beim Beitrag zum Teensmag unnötig persönlich wegen ihrer Religion angegangen gefühlt haben, wird diesmal einfach nur Religion verspottet, fast ohne überhaupt auf das Magazin einzugehen, sogar inklusive einer merkwürdig platt und naiv formulierten Form der Theodizee.
Ich will mich jetzt nicht empören oder so, ich habe mich durch den Beitrag auch nicht verletzt gefühlt. Da setze ich mich lieber mit richtigen Religionskritikern auseinander, von deren Lehren ich auch etwas mitnehmen kann.
Es wirkt halt einfach jedesmal peinlich und unsympathisch, wenn Lars seine Zuschauer so persönlich angeht. Manchmal habe ich das Gefühl, da sitzt kein erwachsener Mann, sondern ein fünfzehnjähriger edgy Teenager, und das nicht wegen den Peniswitzen (die sind gut) sondern wegen dieser Von-oben-herab-Position gegenüber dem Zuschauer.
In Österreich haben wir die nette und unübersetzbare Formulierung “etwas zu Fleiß tun”.

and here we go again…

Inwiefern, DeBe?