Massengeschmack-TV Shop

Folge 36: Gruselige Erlebnisse

Zur Nachbarin von Olli. „Dann gehen Sie mal schön in den 1. Stock“
Nein, sie hat eben nicht alles richtig gemacht! Ideal wäre gewesen, wenn sie gesagt hätte, dass derjenige von oben (Olli) gerade aus dem Haus gerannt wäre… Aber natürlich schwierig in solch einer Situation schnell zu handeln

1 Like

Es wird nun glaube ich mal Zeit, dass Walter von Lucadou eingeladen wird, vielleicht bei Veto. Ihr scheint euch ja alle ziemlich einig zu sein was Paranormalität angeht :wink:

3 Like

Zumal es Wochen nach dem Tod des Opas passiert ist. Das heißt, das Kind vermisst ihn, hat aber auch die Trauer in der Familie wahr genommen und entsprechend verarbeitet. Es gibt aber natürlich auch Geschichten von Menschen, die einen Verstorbenen in dem Moment gesehen haben, als er verstorben ist – zu einem Zeitpunkt, wo dies noch nicht bekannt war. Eine solche Geschichte, so sie denn glaubhaft ist, könnte man natürlich anders einordnen.

Live-Kommentar zu Anderland fänd ich klasse. Der Vorspann ist (bedenkt man das ursprüngliche Zielpublikum) schon grenzwertig.
In dem Zusammenhang hab ich mich auch immer vor X-Factor mit dem guten Commander Riker gegruselt. Da wars aber ja auch beabsichtigt :wink:

1 Like

Ja, das wäre mal ein wirklich toller Gast, der wirklich viel zu erzählen hätte.
Ich habe ein faible für das Paranormale obwohl ich nicht wirklich daran glaube.

Das war tatsächlich Opas Geist!“ Heieieiei. :roll_eyes:

Aber apropos: Gibt’s heutzutage eigentlich noch Filme die im Kino gezeigt und offiziell als Grusel- (statt Horror-)filme bezeichnet werden?

Der Anruf bei Domian von der Frau, die Angst vor Hase Cäsar hat, gibt es leider irgendwie bei YouTube nicht mehr. Komisch, noch vor 1-2 Jahren hab ich den da mal gesehen.
HIER wird zumindest darüber diskutiert.

Interessante Folge, vorallem schön zu sehen, dass Ihr offen gegnüber solchen Dingen seid, die wissenschaftlich ggf. nicht zu erklären sind. Ich finde, eine gewissene offene Haltung grundsätzlich sehr sympathisch und im leben vielleicht auch hilfreich…

Ich finde in diesem Zusammenhang Familienaufstellungen bzw. Aufstellungsarbeit allgemein mega interessant, weil hier die Wissenschaft meienr Meinung nach überhaupt keine schlüssige Erklärungen dafür hat, wie das funktioniert. Und jeder, der Mal an einer solchen teilgenommen hat (wie ich) wird bestätigen, dass dabei schwer rational erklärbare Dinge passieren.
Vielleicht wäre das Thema Mal für eine Trip Folge interessant @DeanStag @Fernsehkritiker - bei Interesse schreibt mich gerne Mal an.

https://de.wikipedia.org/wiki/Familienaufstellung

Aber apropos: Gibt’s heutzutage eigentlich noch Filme die im Kino gezeigt und offiziell als Grusel- (statt Horror-)filme bezeichnet werden?

Ja, Kartoffelsalat :stuck_out_tongue_winking_eye:

Das ist natürlich nur ein audiovisuelles Brechmittel, rezeptfrei.

Sehr spannende Folge… Vor allem finde ich es schön, dass ihr nicht sofort alles als Spinnerei abtut, und tatsächlich offen für solche Themen seid. Besonders !CF kommt mir sehr angespannt rüber, und er macht den Eindruck, als ob ihm dieses Thema sehr wichtig ist, und am Herzen liegt. Auch mal schön, ihn so zu sehen :slight_smile:
Das hätte ich gar nicht erwartet, weil ihr mir sonst immer sehr rational vorkommt. Aber nur weil man Dinge erlebt hat, die man nicht versteht oder erklären kann, heißt das ja auch nicht, dass man sofort an die ganze Bandbreite von Mystery glauben muss. Spannend ist dieses Thema auf jeden Fall immer wieder, egal; ob und was da nun hintersteckt. Gerne mehr in diese Richtung!

1 Like

Danke für den Tipp Holger :rofl:

4 Like

Wer ist dieser dünne Thomas-look-alike?

1 Like

Mir ist mal 2002 etwas ähnliches passiert. Ich erinnere mich gut daran weil es während der WM passiert ist. Ich war damals noch auf der Grundschule. Meine alleinerziehende Mutter ging noch nach ihrem regulären Job privat bei einer Familie putzen um ein bisschen Geld zu verdienen. Normalerweise wäre ich um die Zeit bei meiner Oma gewesen, aber da die gerade nicht da war musste mich meine Mutter mitnehmen.
Ich hab mich ziemlich gelangweilt und bin ums Haus der Frau geschlichen für die meine Mutter geputzt hat. Aus Langeweile hab ich mir dann den Schlüssel geholt und mich ins Auto gesetzt und hab am Lenkrad ein bisschen gespielt.

Da kam plötzlich ein Mann auf mich zu und klopfte an die Scheibe, woraufhin ich sie ein Stück herunter gelassen hatte. Er meinte er würde im Gebäude gegenüber arbeiten und er und seine Kollegen hätte mich hier alleine sitzen sehen und er wollte mich nur fragen ob ich nicht mit ihm kommen möchte damit wir zusammen das Deutschlandspiel ansehen könnten.
Ich hab damals nicht realisiert wie gefährlich das hätte sein können, hab aber zum Glück gesagt „Nein danke, Fußball interessiert mich nicht so sehr und wenn kann ich mir das Spiel hier ja im Radio anhören“

Der Mann ist zum Glück einfach gegangen und ich hab nicht weiter drüber nachgedacht.
Erst Jahre später ist mir das wieder eingefallen wie unheimlich das ganze war.
Ob das jetzt echt ein gewöhnlicher Typ war der sich nichts dabei gedacht hat oder ein Verbrecher der weiß Gott was mit mir angestellt hätte könnt ich heute nicht mehr sagen.

1 Like

Dieser Sonntagsfrühstück ähnelte schon fast einer X-Factor Episode :smiley: Hätte nicht gedacht, dass ihr so viel da rausbringt.

Highlight die Geschichte am Schluss mit dem Junkie. Das war so gut erzählt, ich konnte das Ganze förmlich vor mir sehen. Echt schlimm.

Könnte Olli mal diesen Link zu dieser Tat posten?

2 Like

Wurde bereits getan.

2 Like

Der Film wird auf Wikipedia als Horrorkomödie bezeichnet.

Ist das KuchenTV?
Auf jeden Fall ein gruseliges Erlebnis.

1 Like

Schön, dass ihr bei dieser Thematik so offen seid.

Ich muss in der Hinsicht an eine noch nicht ganz so alte Story denken:

Mein Vater ist leider sehr schnell und unerwartet an Krebs verstorben. Kurz vor seinem Tod bat er uns, gut auf seine über Jahrzente gesammelten Bilder aufzupassen und diese auf keinen Fall wegzugeben. Einige Wochen später - als wir uns über ihn unterhalten haben - viel urplötzlich sein Lieblingsbild (und es hängen etliche Bilder an der Wand) inkl. Rahmen komplett in sich zusammen, der Nagel und das obere Holz des Rahmens blieb dabei in/an der Wand hängen.

Auch hier könnte man von Zufall reden. Aber genau dann? Nach über 40 Jahren? Ausgerechnet das Lieblingsbild? Auf jeden Fall ein sehr spannendes Themenfeld.

2 Like

Jo, vergleichbar mit dem Schalter der Leselampe… man möchte es nicht glauben, aber ein reiner Zufall fühlt sich auch komisch an… :roll_eyes:

1 Like