Massengeschmack-TV Shop

Folge 30

Hier kann darüber diskutiert werden!

Zwei Hinweise:

  1. Ich habe an einer Stelle Eduard Käseberg als “Dr. Eduard Käseberg” bezeichnet. Er hat natürlich keinen Doktortitel.

  2. Die Redaktion der SWR-Landesschau hat sich nach Redaktionsschluss doch noch mit einer Stellungnahme zu dem Homöopathie-Beitrag geäußert:

Sehr geehrter Herr Kreymeier,
vielen Dank für Ihre Anfrage zu dem Beitrag der „Landesschau Rheinland-Pfalz“ vom 4. April 2019. Der Film erzählt die Geschichte einer Frau, die unmittelbar vor der Obdachlosigkeit steht. Dass sie Mietgeld nicht sachgerecht verwendet, indem sie es für homöopathische Mittel ausgibt, ist unstrittig und wird im Beitrag auch so dargestellt. Die Stellungnahme der zuständigen städtischen Behörde, die erklärt, warum eine Kostenübernahme der Mittel seitens der Stadt nicht möglich ist, ordnet dies zusätzlich ein.
Der Redaktion ging es in dem Beitrag nicht darum, homöopathische Mittel zu bewerten – weder grundsätzlich, noch in konkretem Zusammenhang mit den Erkrankungen der Protagonistin. Stattdessen wird geschildert, wie ein Mensch, der einst erfolgreich im (Berufs-) Leben stand, aufgrund der Folgen schwieriger Lebensumstände an die Schwelle zur Obdachlosigkeit geraten kann. Dass es neben der juristischen Lage auch eine menschliche und gesellschaftliche Dimension gibt, der sich u. a. auch die Stadt Neustadt an der Weinstraße stellt, macht die Abmoderation des Beitrags deutlich: „Der zuständige Bürgermeister, sagte unserem Reporter am Telefon, es werde geprüft, ob Erika Gehrlein von der Sozialbehörde in ihre bisher genutzte Wohnung eingewiesen werden könne. Das heißt übersetzt: Sie könnte in ihrer Wohnung bleiben und die Behörden würden dann die Miete direkt an den Vermieter überweise.“

2 Like

Gibts keine Amtsärzte oder sowas welche diesen Käseberg zu seinem eigenen Schutz einweisen könnten?

@Fernsehkritiker
Gibt es eine Quelle für deine Behauptung, das US-Verteidigungsministerium würde 27.000 Mitarbeiter beschäftigen, die nur für Propaganda verantwortlich seien?

1 Like

Dieses “Ich will Putins Politik nicht schönreden, aber die Bösen sind die Amerikaner” höre ich gefühlt in jeder zweiten oder dritten Folge, seit es bei FKTV auch um Politik geht. Und jetzt stecken sogar schon Donald Trump und Klaus Kleber unter einer Decke, weil sie beide so frech sind, darauf aufmerksam zu machen, dass Deutschland seinen vertraglichen Verpflichtungen als NATO-Mitglied nicht nachkommt.

Schade, dass die an und für sich berechtigte Kritik am “Heute Journal” wieder dermaßen ins RT-hafte gekippt ist, aber was weiß ich schon.

2 Like

Das ist nicht meine Haltung. Aber ich sage, dass man beiden Seiten gegenüber gleichermaßen kritisch sein sollte.

Da gibt es diverse Quellen.

1 Like

Der Tenor von Holgers - ich nenne sie mal pauschal - “Russland-Beiträgen” grenzt mitunter schon an Whataboutism. Ich kann die Kritik an allzu US-freundlicher Berichterstattung nachvollziehen und bin erfreut über das von Holger angestrebte Korrektiv, allerdings beschleicht zumindest mich manchmal das Gefühl, dass die durchaus vorhandenen Gefahren zu sehr verharmlost dargestellt werden. Der letzte Beitrag wirkte phasenweise so, als gäbe es keinerlei Probleme an der Ostgrenze des NATO-Bündnisses.

Ich vertraue darauf, dass sich Holger des Grats bewusst ist, auf dem er hier arbeitet, wollte es jedoch als Anregung zur Reflexion hervorheben, damit auch in der Außenwirkung des Formats eben nicht der Eindruck entsteht, hier würde russische Propaganda betrieben - denn so weit gehe ich ganz sicher nicht, dazu halte ich Holgers Arbeit als Journalist für professionell genug.

2 Like

Solide Folge, aber eine Anregung hätte ich noch: Im ersten Beitrag wurde eine längere Interviewsequenz in englischer Sprache gezeigt. Da es in unter den Zuschauer womöglich Leute (und damit meine ich ausdrücklich nicht mich) gibt, die die englische Sprache nicht oder nur eingeschränkt beherrschen, wäre es meiner Meinung nach angebracht gewesen, deutsche Untertitel einzublenden.

Ich habe einen Beitrag zum “Deutschen Computerspielepreis” vermisst. So viele Peinlichkeiten, Diskriminierungen und Fremdschammomente habe ich noch nie bei einer Preisverleihung erlebt.

6 Like

Ok. Aber ich verstehe immer noch nicht ganz, ob diese 27.000 Leute direkt beim Pentagon angestellt sind, sprich, ihr Gehalt von dort beziehen, oder ob sie bei verschiedenen Redaktionen normal angestellt sind, aber eine proamerikanische Position in den Redaktionen vertreten.

Natürlich gibt es die! Aber auch hier gilt wieder: Beide Seiten leisten ihren Beitrag. Man vergesse nicht, dass die NATO hier eigentlich gar keine Ostgrenze haben dürfe - wenn sie ihr Versprechen gegenüber Russland eingehalten hätte, sich nicht bis dahin auszuweiten.

Da sogar ich es locker verstanden habe, war es aus meiner Sicht nicht schwer zu verstehen :laughing:

Da der ganze Spaß den amerikanischen Steuerzahler 4,7 Mrd Dollar pro Jahr kostet, sind sie wohl beim Pentagon angestellt.

1 Like

Ein bisschen erinnert mich der Käseberg an ein lustiges Passanten-Prank-Format, wie er da so aus heiterem Himmel irgendwelche Leute anspricht. Aber stundenlange Entspannungsvideos, nur um das Publikum zu unterhalten? Und warum sollte ein seriöser Psychologe auf YouTube sowas tun?

Was ich aber immer nicht verstehe, warum geht man, wenn man doch solche Angst hat und sich verfolgt fühlt, mit sowas so lautstark in die Öffentlichkeit? Das wundere ich mich auch bei Mimon Baraka. Wäre es nicht eine viel natürlichere Reaktion, sich eher von der Außenwelt abzuschotten und zu schweigen, wenn man so viel Angst hat und sich persönlich bedroht fühlt? Ich verstehe nicht, wie man da auf die Idee kommt, auf YouTube herumzupoltern oder die vermeindlichen Verfolger auf ihr vermeindliches Treiben anzusprechen.

Schützt ein Psychologiestudium neuerdings vor psychischen Krankheiten?

Das machen nur die Schlafschafe, die sich vom System besiegen lassen. Flucht nach vorne nennt man das. Ergibt für mich schon durchaus Sinn, er will die Gangstalker entlarven und hofft durch öffentliche Aufmerksamkeit sein Problem zu bekämpfen.

Ach so, du meinst, wenn man keine Gruppe hat, die einen unterstützt und einen befähigt, sich gegen einen beängstigenden Missstand zu stellen (denn ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie sowas sein kann, wenn man ganz alleine ist), schafft man sich diese Gruppe eben über diesen Weg? Dazu gehört aber auch erst mal was, denn erst mal ist man alleine und da finde ich es eben natürlich, sich zurückzuziehen und erst mal jeden zu hinterfragen, ob man ihm irgendwas erzählen kann, aber nicht direkt in die Welt zu schreien…

Lade doch mal Uwe Krüger ein. Der hat u.a. darüber promoviert. :slightly_smiling_face:

Kein Kanal der Woche mehr? Gute Entscheidung.

5 Like

Was nicht sein darf kann nicht sein. M. Jakson. Es scheint ein großes Problem zu sein das viele Missbrauchsopfer, wie auch im Ausschnitt geäußert, nicht sofort unter der Tat massiv Leiden. Erst im Nachhinein, mit steigenden Kenntnissen über den Vorgang und der dahinter befindlichen Unmoral, zeitverzögert ein starkes Trauma entwickeln. Dementsprechend wäre es durchaus glaubhaft das die Freundin des, selbsterklärten, Missbrauch Opfers keine Anzeichen einer traumatischen Erfahrung damals bemerkt haben will - es aber dennoch zur Tat und Trauma gekommen sein kann.
Ob M. Jakson diese Neigung hatte und auslebte, und gar nur zur Tarnung ein Kind mit einer erwachsenen Frau zeugte, kann und will ich nicht beurteilen.

Btw. Dadurch das viele Eltern die Kirchen und Lehrern als Autoritätspersonen stärker glaubten als ihren eigenen Kindern welche Missbrauchsvorwürfen äußerten, wurden viele Taten erst ermöglicht.

Ein Man folgt sich verfolgt. Herr E. Käseberg scheint seinen eigenen Gang zum Psychologen verpasst zu haben. Den Beitrag anzusehen schmerzte. Hätte mir gewünscht, dass die Szenen nachbearbeitet worden wären um Namen und Gesichter unbeteiligter zu verpixeln. Wie auch in vielen anderen Beiträgen. Finde das bei bildblog vorbildlich wenn sie sich BILD & Co vorknöpfen.

Viel Geld und keine Steuern. Danke für das Thema, öfter gesehen nie reingeschaut. Bleibt spannend.

Brauchs nicht Live, freue mich auch über eine nachträgliche gut geschnitte Version. Egal ob Sprengung eines Gebäudes oder den gesprengten Erwartungen einer Kuturell seriösen Verleihung des Computerspielepreis… oder aber wie sich die erneuten Bewegungen im Fall WikiLeaks und Julian Assange auf die Pressefreiheit auswirken werden. Dafür war es aber wohl viel zu nah am Sendetermin, ebenso wie das Abschreiben von Amazons Alexa Aufnahmen durch Dienstleister, unabhängig des teils sensiblen und zweifellos stets privaten Inhalts.
Btw. Ja, es ging mehrfach durch die seriösen Medien das mehrere NATO-Mitgliedsländer offizielle Einrichtungen betreiben um die Öffentliche Warhnehmung auch im Internet zu beeinflussen.
Freue mich auf die nächste Sendung, btw. war der Held der Steine schon mal im Kanal der Woche?

Doch: Franziska Schreiber :smiley:

2 Like

Unter dem Youtube-Video hat sich die halbe RT-deutsch-Community versammelt und klatscht Applaus. Glückwunsch?

Ich weiß nicht, ob diese ständige Russland-Apologetik so eine gute Idee ist.

Ja, warte mal bis zum nächsten eher Linken Beitrag, dann sind die wieder weg.

2 Like

Ich skippe das mittlerweile einfach. Unfassbar nervig und eintoenig.

4 Like