Folge 30 - Skandälchen auf Probe

Skandälchen auf Probe

Guter Beitrag seitens des Fernsehkritiker. Ich habe diese Sendung konsequent ignoriert!
Ist halt ne typische RTL-Sendung und es gibt bei RTL eigentlich nur 3 Sendungen, die man sehen kann, des sind Zwegat, Rach und ab und an SternTV! Ansonsten ist dieser Sender, auch wegen so Sedungen, wie “Erwachsene auf Probe” Schrott!

Also für mich gibt es auf RTL nur Boxen. Der Rest interessiert mich überhaupt nicht.

Skandal hin, Skandal her. Dieses Konzept ist einfach Schwachsinn. Tausende von Jahren bekommen Menschen Kinder und sie sind damit klar gekommen. Heutzutage hat man anscheinend gar kein Vertrauen an die Heranwachsenden, weshalb man solch ein Schrott produzieren muss.
Außerdem kann man die Betreuung eines fremden Babys nicht mit der Betreuung des eigenen Babys vergleichen. Denn erst beim eigenen Baby entstehen Muttergefühle resp. Vatergefühle.

Also, ab in die Tonne der Fernsehgeschichte. Braucht kein Mensch, hilft auch keinem Menschen, interessiert keine Sau.

Trifft es ziemlich auf den Punkt: Viel Wind um nichts. Schon bei dem Konzept war klar, dass es nur ne Dokusoap werden könnte. Und ehrlich gesagt finde ich, dass diese Sendung keine weitere Hähme wert ist. Die soll im Telemedialen Friedhof vermodern auf dass bald kein Hahn mehr danach kräht.

Ich muss zugeben, dass ich die 1. Folge dieser Sendung am Anfang nicht wegen des künstlich provozierten Skandälchen sehen wollte, sondern weil mich Doku-Soaps auch manchmal ansprechen als Unterhaltung.
Beim ersten Einschalten war mir nicht bewusst, dass diesen Jugendlichen im Endeffekt auch Kinder ausgehändigt werden. Wobei ich mich dann doch schnell gewundert habe, wieso ein Pärchen beim 1. gemeinsamen Einkaufen der Mann Windeln kaufen wollte, worauf seine Freundin erwiderte, erst beim nächsten Mal und keinen sichtbaren Babybauch hatte. :smt017
Wie auch immer, bin jedenfalls auch der Meinung, dass dieses Format ruhig aussterben kann. Der Beitrag vom Fernsehkritiker dazu war gut gemacht.

Tausende von Jahren bekommen Menschen Kinder und sie sind damit klar gekommen. Heutzutage hat man anscheinend gar kein Vertrauen an die Heranwachsenden, weshalb man solch ein Schrott produzieren muss.

Tja, wir sind zu doof Kinder zu kriegen, selbige zu erziehen, die Bude sauber zu halten und / oder „geschmackvoll“ zu dekorieren, zu kochen, einen Job zu finden, schlank und schön zu bleiben (bzw. zu werden), mit Geld umzugehen usw. Anscheinend braucht der „zivilisierte“ Mensch für jeden Scheiß einen Coach. :wink:

Mich nervt an dieser Doku-Soap weniger das Konzept, als die typische RTL-Machart, mit der sie rübergebracht wird.

Ich habe einige Folgen der amerikanischen Version gesehen (die britische leider noch nicht) und ich finde es da wesentlich besser gelöst. Das Ganze ist, verglichen mit der RTL Variante, viel weniger auf Krawall gemünzt. Die Jugendlichen sind nicht schon bewust so ausgesucht worden, dass man sie wunderbar in Schubladen stecken konnte, wer hier das Arschloch wird und welche Gören man als wunderbare Unterschichts-Vertreter ansehen kann. Klar, natürlich gab es die Quoten-Schwarzen und ansonsten war da ein Suferpärchen, von denen Sie eine nervige Zicke war, aber es wirkte einfach nicht so bewust zusammengestellt.

Natürlich wollte auch die US-Variante vor allem unterhalten und der missionarische Aspekt ist meiner Ansicht nach auch dort vorgeschoben, aber es geschieht dort eben nicht so plump. Vor allem wird nicht in jeder noch so unpassenden Situation ein Chartsong mit leidlich passendem Text unter die Bilder geschoben.

Die Jugendlichen in der US Variante waren normale Teenager, weder besondere Überflieger, noch solche Schmalspurnasen, wie RTL sie zum Teil ausgewählt hat. Es gab auch da natürlich Zoff und überzogene Situationen, aber es gab nicht dieses unerträgliche Typecasting.

Was den Skandal angeht, den halte ich auch für überzogen. RTL hat das mit seiner angeblich so aufklärerischen Art aber auch provoziert und ist die Geister, die es gerufen hat, dann nicht mehr losgeworden. Bei der riesigen Anzahl von Kinderschutzbündern, die da kollektiv aufgeschrien hat, bekommt man den Eindruck, dass in Deutschland inzwischen jedes Kind seinen eigenen Kinderschutzbund bekommen kann. Deren Gejaule war für mich unangebracht und teilweise erschienen mir die Leute vor allem darum bemüht, ihren Namen in die Schlagzeilen zu bringen.

Holger hat das schon ganz gut auf den Punkt gebracht. Es geht hier nicht um einen Skandal. Es geht einfach nur um mies gemachtes Fernsehen inklusive Zuschauerverarsche.

Was für ein Riesen Skandal!!!
:lol: :lol: :lol: :lol:

Wie FKTV schon wieder völlig richtig sagt, wird hier ein künstlicher Skandal erzeugt, der mich gleich bei Stern TV wieder aufregte :smt013

Aber Ok, bei solch einen langweiligen Dreck muss man ja irgendetwas erfinden. Diese beschissen Doku-Soaps nerven doch ziemlich.
Kann euch mal erzählen was ich für hoch interessante :? Sachen bei Doku Soaps gesehen habe:
Einer Frau wäscht ihre Wäsche :smt015
Ein Mann fährt mit den LKW über die Autobahn :smt015
Jugendliche wechseln Windeln :smt015
EIne Familie streicht ihre Wand neu :smt015

Keine Ahnung wie man auf solch eine Idee kommt, sowas ins Fernsehen zu bringen. Naja, ist aber leider nichts neues.

Ps.: Die künstliche Dramatorgie bei der höchstlangweiligen und sinnfreien Sendung war ja auch lachhaft.

Aber Ok, bei solch einen langweiligen Dreck muss man ja irgendetwas erfinden. Diese beschissen Doku-Soaps nerven doch ziemlich.

RTL will offenbar unbedingt Zuschauer (und Werbekunden?) loswerden. :roll: Ich schalte den Sender nur noch ein um mal ab und zu bei “Dr. House” oder “Monk” reinzuschauen. Gelegentlich (inzwischen leider auch eher selten) läuft mal ein sehenswerter Spielfilm, aber sonst? Von den speziell für RTL produzierten Sendungen finde ich eigentlich nur “Raus aus den Schulden” relativ erträglich und zuweilen recht interessant.

Von “Erwachsen auf Probe” habe ich mir nur die Vorschau angetan, die mich prompt davon abschreckte, die ganze Sendung anzusehen. Allerdings fürchte ich, daß das RTL nicht davon abhalten wird, weitere “skandalöse” Formate zu präsentieren um die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf eigentlich öde, einfallslose Sendungen zu lenken.

Also für mich gibt es auf RTL nur Boxen. Der Rest interessiert mich überhaupt nicht.

Mit Werbung nach jeder Runde :smt022 :smt022 :smt022 :smt022 :smt022 :smt022 :smt022 :smt022 :smt022 , demnächst wahrscheinlich auch beim Formel1…

"Was macht sie eigentlich zur Expertin? b[/b]"
Hier musste ich lachen. :smt055

Also ich finde die Sendung relativ unterhaltsam. Was mich aber auch stört ist, dass sie wirklich nur Pärchen ausgesucht haben, die es sowieso nicht schaffen. Hätte mich auch gewundert wenn wenigstens ein Pärchen dabei gewesen wäre, dass so gut wie alles hinbekommt. RTL weiß eben, was die Leute sehen wollen. Jedenfalls die Leute, die potenzielle Stammzuschauer werden könnten.

Vom Konzept her aber eine gute Sendung. Es gibt viel zu viele Jugendliche, die Kinder wollen, aber keinen blassen Schimmer von Erziehung haben. Nur leider ist der Lern-Faktor nicht vorhanden. Eher wird man angeregt, es besser machen zu wollen.

Also wenn es machbar bzw. möglich ist würde mich doch mal ein Interview des Fernsehkritiers mit den Protagonisten interessieren.
Ich kann mir ja schon vorstellen, was da raus kommt.

Aber genau wie bei CallIn darf man nicht müde werden, auf die verarschenden Methoden dem Fernsehzuschauer aufmerksam zu machen. In Gespräch mit div. Leuten bekomme ich immer wieder den Eindruck, dass gar nicht so wenige diese Doku-Soaps für Realität halten und latürnich nichts nach Drehbuch läuft. :expressionless:

Den letzten Satz des FK fand ich treffend:

“Nicht das am Ende versehentlich doch noch ein Baby vom Wickeltisch fällt… nur der Quote wegen” Bleibt abzuwarten!