Massengeschmack.TV Shop

Folge 3

Hier kann darüber diskutiert werden!

//youtu.be/-TEcrFR1Dis

Sehr schöne Folge, Nils!

Vorschlag für die nächste Ausgabe: Besprich doch mal das neue Album „Crystal Palace“ von Deine Lakaien oder die am 29.8. erscheinende CD von Letzte Instanz: „Im Auge Des Sturms“. :wink:

Und wie wäre es eigentlich mit einer „Nostalgie-Rubrik“, wo du ältere Alben vorstellst?

Ansonsten: Weiter So! Rock On! :twisted:

Habs mir bis jetzt erst bis zur Hälfte angeschaut deshalb gar nichts zum Inhalt sondern zum handwerklichen. UNnd zwar finde ich beim Abspielen von Liedern ohne Video, die Präsentation sehr unprofessionell und passt nicht zum Rest (Studio, Kameraführung etc). Ich finde es vollkommen ok, dass man das Cover zeigt und eine Bauchbinde, mit Infos, ist auch nicht verkehrt. Nur finde ich kann man das ganze viel besser umsetzen. Zum einen um die hässlichen schwarzen Balken zu verhindern, sollte man das CD Cover noch einmal im Hintergrund groß und Unscharf zeigen. Und zweitens die Bauchbinde ist einfach zu groß und klobig. Sie sollte nicht über das ganze Bild gehen und vor allem sollte sie nach rechts transparenter werden. kann natürlich auch jeder anders sehen, was ich hier sage, aber ich glaube, mit solchen kleinen Änderungen könnte das ganze gleich viel professioneller wirken, ohne großen Aufwand. Hier ein kleiner Vergleich, ist wirklich nur 2min Aufwand ich will ja weiter schauen, aber das wollt ich loswerden:

Man sollte bei den Charts wirklich dazu schreiben, von welcher Woche diese sind. Die Amigos z.b. waren letzte Woche sogar auf Platz 1 aber diese Info geht ja verloren, wenn diese Sendung nur alle 2 Wochen produziert wird. Also bei den Amigos ist das jetzt nicht so schlimm, aber generell wäre es doch kein Problem am Anfang zu erzählen oder per Overlay einzublenden, von welcher Woche die Charts sind. :stuck_out_tongue:

Ich finde das Bild aber generell überladen. Die Tonne nimmt fast die Hälfte vom Platz weg und die CDs werden ganz unten links mit aufs Bild gequetscht:

Mein Vorschlag:
Die Tonne viel weiter nach rechts, vielleicht sogar fast Offscreen. Wenn Nils dann eine CD reinschmeißen will einfach einen kleinen Kameraschwenker machen oder so. Die Tonne kann man ja die ganze Zeit über offen lassen und muss nicht von Nils per Hand bedient werden. Mit dem gewonnen Platz Nils weiter in die Mitte und für die Alben vielleicht ein kleiner Tisch oder so. Das die zur Seite geworfen werden ist auch ein bisschen komisch.

Zum Inhalt:
Acoustic Adventures kommt nicht in die Tonne? Das ist so ziemlich die einfallsloseste Musik, die ich je gehört habe…

Bis zu dieser Folge schwankte ich noch ein wenig, ob ich mit Tonangeber warm werden könnte oder ob es doch nicht mein Magazin ist. Diese Folge fühle sich für mich jedoch richtig an. Es hat Spaß gemacht sie zu schaun und ich freue mich auf mehr Folgen in dieser Art. Viele werden sicher noch zurecht das eine oder andere finden, was Potential zur Verbesserung hat. Für mich persönlich hat die Sendung nun aber ein Niveau erreicht, dass ich sie vermissen würde.

Sehr gute Folge,

der Start mit den Zetteln: Sehr schöne Selbstkritik. :smiley:

Alestorm: Da hast du deren Stil sehr schön Beschrieben, und ich Liebe sie.

Anspieltipps: Super-Idee, so wird die Vielfalt der vorgestellten Künstler noch gesteigert.

Kaukers Corner: Interessante Musik und vor allem die Idee einen 24 Stunden Song zu kreieren.

Brian Setzer: Klingt frisch und mich hat beeindruckt, wie man mit den ‚alten‘ Sounds immernoch moderne Musik machen kann.

Charts: Hat mir sehr gut gefallen (vor allem die Tonne), Wolvenwar werd ich mir mal mehr von anhören (Danke dafür), bei „Acht Vier“ musste ich meinen Player muten. Die Amigos sehen in den Vidoes aus wie dahingehustete Depri-Opas die man zum Videodreh zwingt.

Shihad: Pacifier könnte man auch mit Schnuller übersetzen: http://en.wikipedia.org/wiki/Pacifier.

Insgesamt eine gute Mischung, die einen das Ausfallen eines Gastes fast vergessen lässt, und auch ohne Zettel eine TOP Moderation.
[HR][/HR]
Für den nächsten TonAngeber würde ich gerne das Neue DragonForce-Album „Maximum Overload“ wünschen mit
einer Maximalportion Power Metal. Als ich das Album bekam lief es den restlichen Tag in Dauerschleife.
Meiner Meinung nach das Album 2014 im Bereich Power Metal. (Anspieltipp oder Rezension, oder falls sie es in die Charts schafft eben dort)

Eine letzte Anmerkung: Wenn in dem nächsten Tonangeber dann wieder ein musikalischer Gast dabei ist, könnte es mit Anspieltipps, mehreren Rezensionen, Kaukers Corner, Interview und Musik vom Gast ziemlich lang werden (über 2 Stunden), mich persönlich würde es nicht stören, sondern eher freuen.

Ich bin kein TonAngeber Abonnent deswegen beziehe ich mich nur auf das Bild von Aganim.

Falls das ganze Magazin so aussieht, solltet ihr hier noch etwas nachdrehen, ich unterschreibe seine Kritik vollkommen. Es wirkt sehr überladen und die Kadrierung macht keinen Sinn.

Das wichtige (Nils und die CDs) sind viel zu weit unten aber was mich am meisten stört ist die Beleuchtung. Ihr habt doch so ein tolles Studio, muss dann wirklich Nils’ kompletter Pullover ins tiefste schwarz absaufen und das Gesicht aussehen als würde er sich eine Taschenlampe über die Stirn halten um wie ein Zombie auszusehen?

Eine astreine Folge Tonangeber. Gut, dass die Zettel weg sind. Die vorformulierten Texte waren wirklich Moderation mit angezogener Handbremse, wenn man diese Folge mit einer der vorherigen vergleicht. Weiter so! Zuerst hatte dachte ich, dass es ein wenig langatmig sein könnte - 70 Minuten ohne Gast, aber das Gegenteil war der Fall. Der einzige Kritikpunkt resultiert aus meinem persönlichen Musikgeschmack. „Hypnotic Eye“ von Tom Petty and the Heartbreakers hätte nach meinem Empfinden eines ausführliche Besprechung verdient. Der Mann ist seit Ewigkeiten im Geschäft, war mit Bob Dylan auf Tour, war ihm und George Harrison, Roy Orbison, Jeff Lynne in einer Band, hat mit Roger McGuinn von den Byrds und Eric Clapton musiziert und die Konzerte sind phänomenal - toller Südstaatenrock, handwerklich perfekt mit echten Vollblutmusikern. Der Kerl hat sich mit Plattenfirmen angelegt und kann somit auf eine positive Art und Weise durchaus unbequem sein. Kurz: Er gehört mit seiner Band definitiv zu den echten genreprägenden Musikern, die in ihren Werken auch nach Dylanscher Manier Kritik üben können und in der Position sind, ihr Ding nach eigenem Gusto durchzuziehen. Legen-fuckin’-dary. :smiley:

Bock auf mehr? Einfach malreinhören!

Die neue Rubrik “Kurz angespielt” fand ich großartig. Das war durchaus ein angemessener Ersatz für die fehlende Band und die Sendung blieb kurzweilig und unterhaltsam.

Was die Kritik an der Bildkomposition mit der Tonne betrifft: kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Das Verhältnis Tonne/Rest wirkt ziemlich nah am Goldenen Schnitt, ebenso das Verhältnis Nils/CD-Stapel, für mich ist das ne runde Sache.
Vielleicht wäre es aber eine sinnvolle Idee, die für gut befundenen CDs nicht einfach wegzulegen, sondern irgendwo dekorativ in einem CD-Ständer o.Ä. zu platzieren, damit die Kamera sie einfangen kann.Es würde ja schon reichen. die CDs mit dem Cover nach vorne in ein kleines Regal zu stellen.
Auch, um die Albumcover zu zeigen, könnte man ja einen kleinen Ständer verwenden, dann wäre das Cover die ganze Zeit über sichtbar.

Übrigens: sehr stimmungsvoll fand ich den Einsatz der beiden farbigen Scheinwerfer. Lockert die sehr zweidimensionale Kulisse doch etwas auf.

@Arwarld

Du hast natürlich recht damit, dass man „Pacifier“ nicht nur mit „Friedensstifter“ übersetzen kann, sondern auch mit Schnuller, aber hast Du das mal erlebt, wenn ein Baby den Nucki verliert und das Geschreie geht los und Du hebst das Teil auf und steckst es dem kleinen Gnuschel wieder in den Mund? Mehr Frieden stiften geht doch gar nicht, oder? Stimmt also beides, richtig? :wink:

Das hier ist ein “Friedensstifter”. 8)

Ich war ja jahrelang As I Lay Dying-Fan und war nicht nur traurig über die schlechter werdende Musik sondern natürlich auch über den Werdegang des Sängers.
Umso schöner, dass ihr Wovenwar gezeigt habt. Die werde ich auf alle Fälle weiterverfolgen8)

Sonst konnte ich mir der gezeigten Musik nichts anfangen. Macht aber auch nichts. Die Folge war trotzdem gelungen und sehr abwechlungsreich.

Sehr gute Sendung. Ohne Zettel wirkt das Ganze viel authentischer. Die Musikauswahl ist auch sehr gelungen. Schönes Spektrum.
Wie wäre es noch mit einer Klassiker-Scheibe zum 5., 10. oder so Jahrestag?

Weiter so!

@aganim

„Man sollte bei den Charts wirklich dazu schreiben, von welcher Woche diese sind. Die Amigos z.b. waren letzte Woche sogar auf Platz 1 aber diese Info geht ja verloren, wenn diese Sendung nur alle 2 Wochen produziert wird. Also bei den Amigos ist das jetzt nicht so schlimm, aber generell wäre es doch kein Problem am Anfang zu erzählen oder per Overlay einzublenden, von welcher Woche die Charts sind.“

Warum? Das erklärt sich doch von selbst. Die Charts sind immer aktuell vom vorhergehenden Freitag, Stand 12:00 Uhr vor Aufzeichnung der Sendung. Und das die „Amigos“ eine Woche vorher auf Platz 1 waren, hat zum einen nicht sehr lang angehalten und zum anderen hast du das ja auch selbst rausbekommen. Chapeau! :wink:

" Die Tonne kann man ja die ganze Zeit über offen lassen und muss nicht von Nils per Hand bedient werden."

Nee, die Tonne kann man nicht die ganze Zeit offen lassen, die stinkt nämlich nicht nur nach verdorbenem Fisch sondern nach bereits entsorgter schlechter Musik, die dort zu recht drin dümpelt. :roll:

„Das die (CD’s, die nicht in der Tonne landen; Anm. von Nils) zur Seite geworfen werden ist auch ein bisschen komisch.“

Zu welcher Zeit bei welcher Cd genau soll das gewesen sein, dass ich eine CD, die nicht in der Tonne gelandet ist, „zur Seite geworfen“ haben soll? :?

„Acoustic Adventures kommt nicht in die Tonne? Das ist so ziemlich die einfallsloseste Musik, die ich je gehört habe…“

Nee, die kommt auf gar keinen Fall in die Tonne. Zu welchem Sound schneidest Du Dir denn Deine Fussnägel oder putzt Deine Fenster? :shock:

Du schneidest doch Fussnägel und putzt hin und wieder Deine Fenster, oder? :twisted:

hofft inständig

Nils (der gerade „Acoustic Adventures“ hört, während er das hier schreibt und dabei bewundernd und anerkennend auf seine pedikürten Fussnägel starrt :mrgreen:

Die Übersetzung des Pacifiers sollte eigentlich auch keine Kritik sein sondern eine Anmerkung.
Wäre es Kritik hätte ich nicht ‘könnte man auch …’ sondern ‘kann man aber auch …’ benutzt.

Und du hast natürlich recht beide Übersetzungen sind korrekt und in dem Kontext ist Friedensstifter selbstverständlich die bessere Wahl.

Anspieltipps anstatt Liveband finde ich super. Da ist dann eher für jeden was dabei anstatt bei einer Liveband (die Band in Folge 1 fand ich ganz cool, in Folge 2 habe ich schnell vorgespult). Würde in Zukunft auf Livebands verzichten, diese Folge hat mir bisher am Besten gefallen.

[QUOTE=Beyermacher;371057]
Warum? Das erklärt sich doch von selbst. Die Charts sind immer aktuell vom vorhergehenden Freitag, Stand 12:00 Uhr vor Aufzeichnung der Sendung. [/QUOTE]

Spätestens, wenn man sich die Sendung zu einem späteren Zeitpunkt nochmals ansieht,
weiß man nicht mehr von wann die Charts sind. Also am Anfang eine Angabe die Charts
aus der Woche XX von 20XX wäre professioneller.

[QUOTE=Beyermacher;371057]
Zu welcher Zeit bei welcher Cd genau soll das gewesen sein, dass ich eine CD, die nicht in der Tonne gelandet ist, “zur Seite geworfen” haben soll? [/QUOTE]

Zumindest wirkt es wie weggeworfen. Zwar nicht in die Tonne, aber auf den Boden.
Diese CD’s brauchen einen Ehrenplatz! Ein Regal für 3x3 CD’s.
Deine Favoriten kommen in die oberste Reihe,
die nicht ganz so guten in die Mitte,
und die Fußnägelmusik :roll: in die unterste Reihe.

Wie wäre es, bei den Anfangsmoderationen von Nils eine leise dezente Hintergrundmusik zu mischen? Er klingt irgendwie „alleine“ im Studio. Das bisschen Resthall des Studios verstärkt den Effekt.

Bitte fahrt in den Baumarkt und kauft Möbelfüße für die roten Sofas. Die sind viel zu niedrig geraten. Das sieht absolut unbequem aus wenn jemand da drauf sitzt :slight_smile:

Mal ne Frage: Ihr habt eine so schöne breite Bühne. Und Nils’ Moderationen sind bestimmt nicht 100% spontan, und von daher zeitlich bestimmbar (oder eben vorher 'ne Probe machen). Wie wäre es mit kleinen Kamerafahrten? Das würde das Ganze ein bißchen auflockern.

Ich weiß, alles Luxuswünsche :slight_smile:

[QUOTE=DaTilt;371064]Anspieltipps anstatt Liveband finde ich super. Da ist dann eher für jeden was dabei anstatt bei einer Liveband (die Band in Folge 1 fand ich ganz cool, in Folge 2 habe ich schnell vorgespult). Würde in Zukunft auf Livebands verzichten, diese Folge hat mir bisher am Besten gefallen.[/QUOTE]

Auf Livebands verzichten, dass würde ich nicht wollen. Die Folge hat aber gezeigt, es muss nicht in jeder Folge eine Liveband dabei sein, falls sich terminlich keine finden sollte.

[B]Anmoderation[/B]
Klasse gemacht mit den Zetteln, Herr Klassenbester im freien Sprechen.

[B]Alestorm[/B]
Nancy The Tavern Wench: Klingt gut.
Drink: Schön schnell, aber auch nicht zu schnell.
Wie schön der Klassenbester in frei Sprechen das Becks Logo in die Kamera halten kann. :ugly
Akustikversionen: Welchen Radiosender muss man denn einschalten um sowas zu höhren zubekommen?

Coole Band!

[B]Alkatine[/B]
Derber Schitt.
[B]Cookin on 3 burners[/B]
Kann man sich anhören.
[B]Danakil[/B]
Für zwischendurch ok
[B]Herrmutt Lobby[/B]
Gefällt mir irgendwie gar nicht, klingt als ob einfach alles was man hatte übereinander geschmissen wurde.
[B]Rafter[/B]
Das CD-Cover passt da echt zum Lied.
[B]Tapage[/B]
Das Lied war nun nicht so meins.

[B]Flaming Lips[/B]
Da muss ich gleich an “Jean Michel Jarre” denken.
Das Piepsen ist ja schrecklich.

[B]Brian Setzer[/B]
Der erste Ausschnitt erinnert mich an “Zurück in die Zukunft”.
Let´s Shake: Elvis lebt?

[B]Charts[/B]
Ich find die Positionierung der Mülltonne in Ordnung und würde es so lassen.
Als Alternative kann man mal nen “Oska-Mülleimer” nehmen, der ist nicht ganz so groß.
Ansonsten war ja alles bei von Schnulz über Schrott bis Flott.

[B]Shihad[/B]
Leider nicht so meins.

[B]Sonstiges[/B]
Die Länge war gut so.
Bei mir wurden eine Sprungmarken nicht automatisch gelb (z. B. bei Alkatine).

Kann man sagen wieviele Abonnenten TonAngeber mittlerweile hat?
Weiter so ! !