Massengeschmack-TV Shop

Folge 3: Streitthema Gendering


#87

Ja, aber das ist doch gerade der Casus Knaxus:
Wenn man einer Minderheit angehört, die nicht aureichend berücksichtigt und gefördert wird, hat man völlig andere Voraussetzungen, um “etwas aus sich zu machen”.
Das erinnert an den alten Spruch:“Gib einem Mann einen Fisch und er hat zu Essen für einen Tag. Bringe ihm das Angeln bei und er kann sich für immer selbst ernähren.”
Doof nur, wenn man dem Mann dann nicht die Möglichkeit gibt, sich eine Angelrute zu beschaffen, während andere mit einer Fischereiflotte in der Wiege aufwachsen :wink:

Das mag vorkommen, ist aber bestimmt nicht die Regel.
Lässt sich schwer empirisch feststellen.

Ja gut, das Schlagwort kam jetzt aber von dir.
Aber klar, es geht in der Debatte ja allgemein um Rassismus und Sexismus, insofern lässt sich das wohl schwerlich vermeiden.

PS:
Habe ich schon erwähnt, daß ich das neue Forum hasse?


#88

Im Finnischen ist das auch so, man benutzt “hän” für Personen aller Geschlechter. In Finnland gibt es tatsächlich die Diskussion um Gleichberechtigung auch nicht - dort wird zwischen Männern und Frauen, aber auch bspw. zwischen Menschen mit und ohne Behinderung idR kein Unterschied gemacht. Das schätze ich an der Gesellschaft sehr.
Ob das jetzt mit der Sprache zusammenhängt, kann ich nicht sagen.


#89

Habe die Folge nun auch endlich sehen können und war überrascht, wie ruhig und konstruktiv Holger durch das Gespräch geführt hat. Ich dachte, er würde bei dem Thema wesentlich aggressiver gegenargumentieren und viele der feministischen Positionen überhaupt nicht gelten lassen. Echt toll, dass die Professorin ihre Position so ruhig und fundiert darlegen konnte. Ich bin auch überrascht, dass sie im Forum hier bei so vielen so gut ankam. Hatte ehrlich gesagt damit gerechnet, hier einen Shitstorm vorzufinden. Super, dass sachliche Argumentation doch immer noch überzeugen kann. :slight_smile:


#90

Habe die Folge erst jetzt geschaut. Mir kam es so vor, dass Holger recht beeindruckt von dieser Frau war und das zurecht. Ich selbst dachte auch “Mein Gott, wieder was über First World Problems” aber diese Frau hat es echt verstanden, die Message rüberzubringen. Vieles halte ich zwar nach wie vor für First World Problems, aber manche Argumente hier waren dann doch einleuchtend.

Viel mit VETO hatte das hier zwar nicht zu tun (war eher ne Art Hoaxilla), aber man wurde klüger als davor, daher hat sich das ganze doch gelohnt.