Folge 29 - Die Arroganz der ARD

Die Arroganz der ARD

Guter Beitrag! Ich persönlich fand aber des “Miss Kiss Kiss Bang” jetzt nicht so schlimm, da hab ich schon schlimmeres gehört.
Aber wie der Fernsehkritiker gesagt hat, sollte sich der “Eurovision Song Contest” nen neuen Sender suchen. Ich würde es begrüßen, wenn das ein Privatsender macht.
Und dass die sich noch wundern, dass die Leute von denen weg laufen und die junge Zuschauer verlieren. Typisch ARD halt.

Tja, so kennt man die ARD… Raab scheint da ja allgemein recht unbeliebt zu sein, der Zapp-Beitrag ist schon ein sehr schlechter Witz (auch ohne ARD/ZDF-Verwechslung) - als würden 90% der Bevölkerung bei einem Bild von Norbert König “Ach das ist der Nobby von der Sportreportage” rufen…
Erinnert hat mich das Ganze auch an die damalige (auch bei FK-TV gezeigte) Diskussion über die Machbarkeit eines Konzeptes wie “Schlag den Raab” in der ARD. Der Mann vom BR hatte da ja ziemlich herablassend und hochnäsig gesprochen… An sojemandem ist das vorgeschlagene Raab-Konzept sicherlich auch gescheitert.

Ich würde es auch begrüßen, wenn der Eurovision-Song-Contest auf einem anderen Sender laufen würde, ein privater wäre natürlich eigentlich gut, aber dann müssten ja noch viele Werbepausen eingebaut werden, da es sich für den Sender ja sonst nicht lohnen würde und wo soll man diese Werbepausen unterbringen?
Zumindest den Kommentar der ARD zum Wechsel Pochers fand ich übrigens nicht wirklich arrogant, denn es wurde ja nur gesagt, dass Pocher halt wechselt, weil ihm Sat.1 (übrigens hat es mich gewundert, dass du diesmal nicht Saaat.1 gesagt hast) eher zusagt, obwohl Volker Herres ihn lieber bei der ARD behalten hätte.

nur eines dazu: dita von teese ist keine striperin! sie ist ein burlesque model. das ist ein großer unterschied! NACHLESEN auf wikipedia, wenn du dir der unterschiede nicht bewusst bist.

nur eines dazu: dita von teese ist keine striperin! sie ist ein burlesque model. das ist ein großer unterschied! NACHLESEN auf wikipedia, wenn du dir der unterschiede nicht bewusst bist.

naja, irgendwas Schweinisches auf jeden Fall :mrgreen:

Naja ich fand die Kritik etwas überzogen. Der Song Contest ist ein nettes Event, ist doch egal ob Deutschland gewinnt, und ich glaube es liegt weniger am NDR als an der Tatsache dass die Deutschen im Moment nicht den internationalen Geschmack treffen. Siehe Texas Lightning, ein wirklich guter Song der nichts gerissen hat, und da war sicher nicht der NDR schuld, genauso wenig wie der NDR bei Raabs und Gildo Horns Erfolgen unbedingt was beigetragen hat. Klar wäre ein engagement von Raab positiv gewesen, und die Kritik an den Strukturen ist berechtigt, aber wie gesagt, ist doch nur ein Event, nichts Weltbewegendes.
–> Pocher: der ging nicht wegen den Strukturen sondern weil man ihm keinen guten Sendeplatz geboten hat. Übrigens hatte ich in der Vergangenheit das Gefühl, dass gerade Sie als Fernsehkritiker kein Pocher-Fan sind, müssten also der ARD eher gratulieren oder? :mrgreen:
–> ZAPP gerade mal eine der wenigen Sendungen die es überhaupt wagt die ARD zu kritisieren. Und damit wirklich etwas besonderes, denn im ZDF gibst ja auch nicht massig Sendungen die das ZDF kritisieren, bei RTL auch keine die RTL kritisieren, und SAT1 hält sich stets ganz zugeknöpft. Also da ist ZAPP doch eine erfrischende Ausnahme, mag sein dass sie hier schlecht berichtet haben, habe den Beitrag nicht gesehne (werde ich nachholen).

tz tz tz, kein sinn für kunst :lol:

Ich würde es auch begrüßen, wenn der Eurovision-Song-Contest auf einem anderen Sender laufen würde, ein privater wäre natürlich eigentlich gut, aber dann müssten ja noch viele Werbepausen eingebaut werden, da es sich für den Sender ja sonst nicht lohnen würde und wo soll man diese Werbepausen unterbringen?.

Bereits jetzt sind Werbepausen während des Wettbewerbs vorhanden, man kriegt sie hier allerdings nur bedingt mit da sie für Länder, wo es von ÖR übertragen wird , mit „lustigen“ Filmchen überbrückt wird.

Ich würde es auch begrüßen, wenn der Eurovision-Song-Contest auf einem anderen Sender laufen würde, ein privater wäre natürlich eigentlich gut, aber dann müssten ja noch viele Werbepausen eingebaut werden, da es sich für den Sender ja sonst nicht lohnen würde und wo soll man diese Werbepausen unterbringen?

Mal abgesehen, dass ich mir diese Sendung besonders wegen der deutschen Präsentation noch nie angeschaut habe wäre ich absolut dagegen es den Privaten zu überlassen - ansonsten sieht man beim nächsten ESC irgendwelche DSDS oder Popstars „Sternchen“ - wäre auch nicht unbedingt besser…

ich denke ja, deutschland verliert, weil es immerwieder gesichtslose interpreten ins rennen schickt, die nur durch ausgefallene einfallslosigkeit auffallen.

der song ist nichtssagend, bzw. wenig bezeichnend für deutschland. da fand ich ja peter fox mit schwarz zu blau (das war bundesvision song contest glaube ich …) wesentlich toller !

aber ich glaube, deutschland hat auch keine typische “landesmusik” ausser vllt das jodeln der hochbayrischen berge. naja, aber selbst das hätte mehr aussagekraft als das, was die dort abgeliefert haben.

außerdem finde ich diese frau zum erbrechen hässlich und künstlich und nichts als leere hülle. aber vllt ist es ja das, was für deutschland stehn sollte. das pop-entertainment gegenstück zu unserer Kanzlerin, das ende des satzes bleibt elliptisch.

Als Du bei dem Beitrag vom NDR anfingst, hatte ich befürchtet, das Ganze entwickle sich zu einem „Rachefeldzug“, wonach es auch am Anfang aussah. Zum Glück war der Beitrag aber gut belegt, von daher: keine Einwände :wink:

Bei Theo Koll wäre mir der Name nichtmehr eingefallen, den Anderen kannte ich gar nicht (und habe auch den Namen schon wieder vergessen :smiley: ). Neben der Dämlichkeit, dass das ZDF-Moderatoren sind, hat das für mich auch nichts mit Raab zu tun. Der Beitrag war einfach nur mal gegen Raab. Ist natürlich super clever, über die „Idole“ der Jugend herzuziehen (und das Ganze schlecht zu „recherchieren“) und sich dann über sinkende Zuschauerzahlen in dieser Gruppe wundern.
Das Wort „Idole“ jetzt bitte nicht falsch verstehen!

Vorschlag für einen besseren Beitrag beim Eurovision Song Contest
Wenn es nach mir ginge, würden wir mal ne ordentliche Rock-/Metalband dahinschicken! Entweder es klappt oder nicht :smiley: Länder wie Schweden haben gute und erfolgreiche Rock-/Metalbands hervorgebracht („In Flames“, wird vielleicht einigen was sagen). Dass die da nicht hingeschickt werden ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Vielleicht ist das solchen Bands aber auch einfach zu doof :lol:

Vorschlag für einen besseren Beitrag beim Eurovision Song Contest
Wenn es nach mir ginge, würden wir mal ne ordentliche Rock-/Metalband dahinschicken! Entweder es klappt oder nicht :smiley: Länder wie Schweden haben gute und erfolgreiche Rock-/Metalbands hervorgebracht („In Flames“, wird vielleicht einigen was sagen). Dass die da nicht hingeschickt werden ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Vielleicht ist das solchen Bands aber auch einfach zu doof :lol:

:smt023 selbst wenns nicht geschmack der massen ist und deutschland verliert, schlimmer kanns ja eigentlich nicht mehr werden gg. Immerhin haben wirs jetz schon oft genug mit Pop und anderem lahmen blödsinn probiert und rausgekommen is nix dabei. Und wir ham jetz auch nicht so viel schlechte Bands in der Szene. Rammstein(deren Texte kann mittlerweile schon jeder Metalfan der Welt nachsingen, ob sies verstehn oder nicht. und ihr umgang mit deutschen klischees, den find ich eigentlich recht sinnig und intelligent), Unheilig, JBO, deine Lakeien oder auch letzte instanz. Tolle Bands mit tollen Songs, die auch im Ausland funktioniern können.
Und man hat ja gesehn, dass es funktioniern kann (total unverständlicherweise mit den deppen von lordi, warum ham die eigentlich gewonnen).
aber wie gesagt, jemand aus der szene müsste sich erst mal hergeben für so ne Veranstaltung.

Ich würde eher Künstler wie Peter Fox hinsenden, die deutschsprachige Texte singen, die sich meist auch mit Themen befassen, die in Deutschland aktuell sind. Weitere Alternativen wären die Wise Guys oder Bodo Wartke.

Allerdings werden sich echte Künstler vor allem in nächster Zeit wohl nicht mehr bewerben, nachdem bekannt wurde, welche verkrusteten Strukturen dort vorherrschen. Auf mich macht das Ganze ein Wenig den Eindruck als würde man nicht mit dem NDR zum Contest fahren sondern gegen den NDR ankämpfen, der einen ständig Steine in den Weg wirft.

Vorschlag für einen besseren Beitrag beim Eurovision Song Contest
Wenn es nach mir ginge, würden wir mal ne ordentliche Rock-/Metalband dahinschicken! Entweder es klappt oder nicht :smiley: Länder wie Schweden haben gute und erfolgreiche Rock-/Metalbands hervorgebracht („In Flames“, wird vielleicht einigen was sagen).

:smt023 selbst wenns nicht geschmack der massen ist und deutschland verliert, schlimmer kanns ja eigentlich nicht mehr werden gg. Immerhin haben wirs jetz schon oft genug mit Pop und anderem lahmen blödsinn probiert und rausgekommen is nix dabei.

Sicher, besser würde es dadurch um Längen. :smt035
Aber das wäre wohl nicht Mainstream genug.
Und ich bezweifle, dass es dem Image einer Metalband guttun würde, bein Eurovision Song Contest aufzutreten.

PS: Wenn schon, dann Equilibrium! \m/

:smiley: auch ich hätte sicher nichts gegen eine Rock/Metalband. GLaube jedoch kaum, dass dieses beim großen Teil des Publikums ankommt. Ich denke Lordi war da wirklich ne Ausnahme.
Ich selber schaue mir den Quatsch nicht an. Nicht nur, dass mich der größte Teil der Musik auffe Toilette zum kotzen tragen würde, mehr schon wegen dem Sender, der dieses umsetzt.
Ich denke, man sollte es so halten wir Italien. Dem Quatsch einfach abschwören.
Die Arroganz der ARD. Tja, diese is grenzenlos. Erinnert mich stark an Fc Bayern. ARD ist von den TV-Anstalten dasselbe, wie Bayern in der Bundesliga. Um Ausreden nicht verlegen und jede „Niederlage“ wird abgewälzt auf andere. Sehr guter Spruch übrigens bei der Show Doschauher, dass zwischen 2 und zehn vor acht nur müll läuft :wink:

Muss der Künstler eigentlich was mit Deutschland zu tun haben, z.B. hier geboren sein oder so ?

Wenn nicht schicken wir Anaal Nathrakh hin und gut is :lol:

Obwohl ich stark bezweifle dass die da hingehen würden.

So ich hab dazu 2 Sachen zu sagen.

Also wenn wir eine Band zu dem Contest schicken, haben wir so gut wie gewonnen. Das wäre Rammstein. Ist zwar nicht meine Musik, aber das ist eine Band die in jedem europäischen Land Fans hat. Das wäre das gleiche wie damals mit Lordi.

Also es gibt zumindest in der Übertragung des ESC noch schlechtere. Ich war zu dem Zeitpunkt in Paris und habe das Ding auf France 3 glaub geschaut. Das war ein Mist. Meine Sprachkenntnisse haben zwar nicht ausgereicht um das Gesabbel zu verstehen , aber dort wurde während der Songs diskutiert.
Da ist der NDR ja noch grandios gegen.

Also wenn wir eine Band zu dem Contest schicken, haben wir so gut wie gewonnen. Das wäre Rammstein. Ist zwar nicht meine Musik, aber das ist eine Band die in jedem europäischen Land Fans hat. Das wäre das gleiche wie damals mit Lordi.

Genau das ist das arrogante Getue, das mir jedes Jahr so auf den Geist geht!

Alex Christensen hat nach dem Debakel im letzten Jahr auch groß herumgetönt: Wenn man ihn 'ranlassen würde, dann würde er bestimmt ein Super-Ergebnis erzielen, denn er kennt sich mit Musik ja so gut aus, er ist überall bekannt, weil er ja so ein erfolgreicher Musikproduzent ist und nur er den Musikgeschmack in den östlichen Ländern gut kennt. Tja, und dann durfte er in diesem Jahr sein Glück versuchen - leider erfolglos…

Nochmals zum Mitschreiben: Ein 100% Erfolgsrezept gibt es nicht! Wenn überhaupt, dann sollten wir zukünftig die Schiene von Stefan Raab weiter verfolgen und quasi „neue Originale“ zum Contest schicken, statt immer nur stumpfe Raubkopien ehemaliger Sieger zu nominieren.

-Catboy

also erstmal ist rammstein keine billige kopie von lordi, sondern ne international bekannte und beliebte band mit einer ziemlich guten USP, die echtes potential hat und seit jahren ein bekannter name der gesamten industrie ist(ich persönlich hab von alex christensen vor dieser Eurovision noch überhaupt nie auch nur gehört und ich bin nicht nur metal-interessiert).
und zweitens find ich jetzt die bands vom raab nicht so herausstechend, rammstein dagegen schon. und ich schätz mal, genau deswegen hat lordi gewonnen, und auch der geiger-bubi. weils mal was anderes war. was herausstechendes. der christensen hat doch NULL profil!