Massengeschmack-TV Shop

Folge 248: Quiztopia

Da der Thread noch nicht da ist. Ja, das waren zum Teil schwere Fragen. Aber letztlich wurde doch Allgemeinwissen abgefragt. Und dass niemand von euch Adam Smith kennt, wundert mich schon etwas. Der ist seit Jahren, wenn nicht gar Jahrzehnten, Standard im Geschichts- und Wirtschaftsunterricht. Unsichtbare Hand des Marktes? Noch nie gehört?

Dennoch gebe ich euch recht. Die Fragen mit Pantomime oder Ein-Wort-Tipps zu lösen, ist gerade bei Namen geradezu ein Ding der Unmöglichkeit.

2 Like

„Echt jämmerlich, wie ihr euch angestellt habt!“
Würde ich sagen, wenn ich nicht selber total ahnungslos gewesen wäre :smiley:

Also wenn das Normal ist, kann man das Spiel echt vergessen. Auch das Spiel an sich ist viel zu kompliziert. Warum braucht ein Quizspiel so einen merkwürdigen Spielverlauf?

Auch die Hilfen sind teilweise völlig fürn Arsch. Also blamiert habt ihr euch nicht, hätte auch nur das gewusst, was ihr auch.

Einmal klugscheissen muss ich aber: Holger meinte 08/15 wäre eine Soldateneinheit gewesen, ist allerdings ein Gewehr minderer Qualität aus dem 1. Weltkrieg, was zu einem Sammelbegriff wurde für alles was Unterdurchschnittlich ist.

Holger hat bei der Aufnahme sichtlich echt schlechte Laune. Wurde wohl nach dem Hunde-Gate aufgezeichnet :frowning:

Wo die Antwort kam, hatte ich auch ein Aha-Erlebnis, denn Smith habe ich auch in der Schule gelehrt bekommen, aber ganz ehrlich, auf den wäre ich nie im Leben gekommen. Von dem hört man kaum noch was

Ich fand das knackige Fragen-Niveau für so ein Casual-Quizspiel eigentlich richtig gut, auch wenn es beim ersten Mal Spielen viele wahrscheinlich direkt frustriert. Aber wenn der Punkt erstmal überwunden ist, entwickelt das Spiel bestimmt seinen ganz eigenen Reiz, besonders mit den verschiedenen Modi; und Spiele mit Fragen wie „Wie hieß der erste James-Bond-Darsteller in einem Kinofilm?“ oder „Wie nennt man ein von Esel und Pferd gezeugtes Jungtier?“ gibt es auch schon genug. Die ausführlich formulierten Fragen grenzen die Antwortmöglichkeiten ja auch immer schon etwas ein.

3 Like

Als passionierter Quizzer, der das vereinsmäßig betreibt und sich jeden Monat vielen Quizfragen stellt, hätte ich die meisten Fragen beantworten können. In solchen Quizzen erfährt man dann halt so abgefahrene Sachen, wie dass Margaret Thatcher das Softeis mit erfunden hat. Von daher ist das also genau mein Spiel und ich werde es mir sicher im Laufe des Jahres irgendwann kaufen.
Aber selbst wenn ich mit am Tisch gesessen hätte, wäre das Spiel ja verloren gegangen. Wenn der, der die Frage bekommt, keine Ahnung hat, wie soll ihm dann ein 1-Wort-Tipp oder eine Pantomime helfen, auf die Lösung zu kommen?! Das mit den Tipps wirkt etwas komisch und unbedacht. Sowas wie, ein Mitspieler am Tisch darf für dich Antworten, wäre da die sinnvollere Idee gewesen. Wenn es einem mit dem normalen Regelwerk zu schwer ist, kann man es ja einfach so wie das Kneipenquiz spielen, also dass alle gemeinsam über die Frage beraten und dann eine finale Antwort geben. So kommt auch mehr Teamwork-Gefühl auf und es entsteht weniger Frust. Jedenfalls danke für das Vorstellen des Spiels. Und wer sein Wissen etwas aufpolieren will, ist gerne dazu eingeladen, mal bei unseren monatlichen deutschlandweiten Quizevents des Deutschen Quizvereins mitzuspielen (Termine und Standorte findet ihr unter www.quizverein.de)

3 Like

Ja eben, genau das dachte ich ja auch: Ich weiß die Antwort „Arthur Miller“, aber soll das pantomimisch darstellen… hm :smirk:

1 Like

Hättest ja "einfach " eine Windmühle oder eine Hopfenkaltschorle darstellen können. ^^
Fraglich ist nur, ob die Anwesenden das dann eher verstanden hätten. ^^

Aikido kennt man doch vom Meister aller Klassen, Steven Seagal. :grimacing:

also wirklich viel zu schwer und frustrierend. Tipps auch nicht passend…

Witzig…not
spannend…not
unterhaltsam…not

Das ist die generelle Krux bei Quizspielen:
Zu einfach: langweilig (siehe Gefragt-Gejagt-Spiel)
Zu schwierig: frustrierend

Ich muss den Vorrednern absolut rechtgeben. Tipps machen in dieser Form wenig bis gar keinen Sinn. Zudem sollten Tipps ja auch eher die Ausnahme als die Regel darstellen. Und wenn man sie bei gefühlt jeder Frage benötigt, ist das natürlich auch undurchdacht.

@James_Pond: Überzeug doch mal die Runde, mit dir einen Pasch-TV-Ausflug zu nem Kneipenquiz zu machen. Wär doch sicher spaßig.

2 Like

Habe Quiztopia kürzlich auch gespielt, 2x. Kam auch bei uns nur mäßig an. Irgendwie wirkt das im Spieldesign nicht so durchdacht. Da ist das Kneipenquiz wesentlich interessanter. Aber die Fragen könnte man für das Kneipenquiz mit hernehmen, als Erweiterung. Muss man sich nur etwas für die Themenauswahl einfallen lassen.

Ich wohne ja nicht in Hamburg. Aber die Runde kann ja auch ohne mich mal ein Pubquiz in Hamburg aufsuchen und da mitfilmen. Das gäbe sicher eine sehr spannende Folge von „Pasch-TV on Tour“. Du könntest dir ja sowas z.B. für die 260. Folge wünschen.

BTW hier noch ein Song, den ich zum Thema quizzen geschrieben habe:

James Pond - DQV

2 Like

Na vielleicht verbrate ich meinen L-Wunsch mal für so was :slightly_smiling_face:

1 Like

Hab ich was verpasst, oder warum wurde die Option „Plenum“ nicht genutzt und auch niemand hier im Forum spricht das an? In den Regeln stand doch, dass wenn der 1-Wort-Tipp oder die Pantomime nichts gebracht haben, man dann auch die Option „Plenum“ ziehen kann und dort jeder sowas sagen darf wie „Ich denke, es ist XY“. Also in dieser Option darf dann ein anderer Mitspieler die richtige Antwort tatsächlich sagen. Diese Option hätte man doch bei „Arthur Miller“ nutzen können. Holger hätte die richtige Antwort sagen dürfen und die Karte wäre gewonnen worden.

Auf mich wirkt es, als würde das Spiel nicht so recht laufen, weil ihr die Tipp- und Kooperationsmöglichkeiten nicht recht ausnutzt.

Edit: Ah sorry, jetzt erst zuende geschaut. Am Schluss habt ihr zumindest selbst noch gemerkt, dass es die Option „Plenum“ gegeben hätte.