Massengeschmack-TV Shop

Folge 208: Aktuelle Neuerscheinungen

Hab ich damals durch Zufall geschaut, fand den auch echt gut und hab dann hinterher erst erfahren, dass der von Kevin Smith ist…und dann der Moment: Klar, das war ja Jason Mewes da vorhin! Aber kaum heißt er nicht Jay, vergisst man Silent Bob!

Mein zweitliebster Rogen nach… (ja wirklich, ich steh dazu)… „Beim ersten Mal“ mit Katherine Heigl. Den fand ich teilweise zum Brüllen komisch.

Ich liebe es sooo sehr. Selten so viele Tränen gelacht, wie damals beim Live-Hörspiel, als sie es performt haben.

1 Like

Kleiner Tipp am Rande, ist gerade erschienen, von daher sehr ontopic:

3 Like

Danke, ein Tipp von mir zurück, falls nicht schon bekannt:

index

Durfte es live sehen und hören, war echt ein Erlebnis. Und er hat sich danach auch noch viel Zeit für Fotos, Autogramme und Fragen genommen. Einfach ein toller Typ!

2 Like

Schade, dass der sträflich unterschätzte wie selten genannte Red State von Kevin Smith keine Erwähnung bekam.

Dem Film kann man tatsächlich nur das feige Ende vorwerfen, welches ja eigentlich anders geplant war:

:roll_eyes:

Das traurige bei „Killing Gunther“ ist: Der hätte ein richtig geiler Film werden können. Auch mit dem schmalen Budget und obwohl Arnie nur kurz zu sehen ist. Die Darsteller waren ebenfalls nicht alle ein Fehlgriff. Gerade Coby Smulders und Allison Tolman passen eigentlich perfekt in so eine Story.

Letztlich ist „Killing Gunther“ an einem völlig belanglosen Drehbuch und einer dilettantischen Regie gescheitert. Taran Killam hat sich da ganz klar überschätzt. Aber dieses Problem scheint unter seinen SNL-Kollegen derzeit weit verbreitet zu sein. Das ist leider eine der bislang schwächsten SNL-Generationen und die Einschaltquoten entwickeln sich dementsprechend stetig Richtung Keller. Ohne Leute wie die „Lonely Island“-Crew wäre es für mich kaum noch anschaubar.

Also den Spoiler von Christian bei 20:08 hätte es nicht geben müssen. Ich hab den Film schon gesehen, aber wer ihn jetzt noch vor sich hat, verliert dadurch den grössten Aha-Effekt am Schluss des Films.

Ansonsten war Farewell ein recht interessanter, intimer Film. Fand es gut mal ein anderes China zu erleben was wir sonst so sehen. Emotional hat es mich aber weniger erreicht wie ich vorher dachte und zum Schluss wurde es auch etwas langatmig, aber trotzdem, muss man sich mal anschauen.

Sorry, aber da es eine wahre Geschichte ist und
die Hintergründe beim Marketing zum Film bereits veröffentlicht wurden, sah ich es nicht als
Spoiler an.
Ich versuche, mich zu bessern. :sob:

1 Like

Killing Gunther fand ich eigentlich auch ganz okay. Klar, die besten Momente kommen wenn Schwarzenegger auftaucht, aber der stiehlt aber auch sowas von die Show. Die Spielfreude ist immens und ihm steht auch diese bekloppte Rolle gut. Auch echt lustig wo dann die zweite Crew auftaucht :smiley:

Aber auch vorher gab es meiner Meinung nach lustige Momente, zB wo der eine Killer die unscharfe Aufnahme wie in CSI vergrössern lassen will. Die CGI Effekte und besonders die Photoshop Bildmontagen waren aber oft auf Asylum Niveau. Lag wohl am Budget, aber es war nicht gut anzuschauen.

Ich bin aber auf Marios Seite, man kann ihn echt anschauen als leichte Kost. Viele Gags zünden nicht, das stimmt, aber oft genug dann doch, dass es als angenehmer Film durchgeht

Naja, es ist eine wahre Geschichte, die keiner kennt und ich hab im Marketing nichts davon mitbekommen. Ich hab mit anderen davon auch in einem Podcast gesprochen und wir waren alle verblüfft über diese Info. Wenn es so war, war es eine ganz schön blöde Idee sowas vorab zu verraten

1 Like

Ja, ähnlich blöd wie freundliche Nazis im
Gefangenenlager.

Ich find ja, man kann über Filme nur richtig reden, wenn man alles besprechen kann. Und bei Angst vor Spoilern kann man PK ja auch nach dem Filmgenuss ansehen. PK ist schließlich keine Trailershow sonder es werden Filme besprochen und diskutiert .Oder?

2 Like

Zustimm!

2 Like

Er hat auch das Fenster zum Hof sehr gut gelesen. Das hat mir richtig gut gefallen.

2 Like

Holger muss ihn unbedingt mal einladen.
Schade, dass das Thema Hitchcock bereits durch ist.
Aber er liebt generell Filmklassiker

2 Like

Und er hat auch sonst richtig viel Spannendes zu erzählen und einen grandiosen Humor. Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: einfach ein toller Typ.

1 Like