Folge 197: Der Terror ist da!

Hier kann darüber diskutiert werden!

//youtu.be/vg5rSoYVLNs

Was man auch noch erwähnen sollte:
RTL hat auf Team Wallraff verzichtet, obwohl man bereits das Thema am Abend bekanntgegeben hatte. Die Folge wird am Montag nachgeholt, hätte aber auch in die Hose gehen können. Des Weiteren wurde zwischen 21:15 - 0:30 auf Werbung verzichtet.

also bei dem Niveau kann man auch direkt KenFM gucken… ich bin raus, dafür zahl’ ich nicht.

[Betroffener Tonfall]
Schlimm!
[/Betroffener Tonfall]

Abseits der ganzen Terror-Geschichte. Ich frage mich schon die ganze Zeit: Warum hat man einen Platz, bei dem so was auch durch Trunkenheit am Steuer, Sekundenschlaf oder Kontrollverlust des Fahrers genau das Gleiche hätte passieren können, nicht entsprechend abgesichert? Z. B. mit Betonklötzen.

Ich habe mir die Umgebung mal auf google Earth angeschaut und den von Zeit Online veröffentlichten Weg eingezeichnet:


Also eine große, vierspurige Straße mit schön viel Anlauf-Strecke - ich zoome mal raus:


und keiner von den Sicherheitsexperten ist jemals auf die Idee gekommen, dass ein Fahrzeug außer Kontrolle geraten könnte und in den Markt kracht? :shock:
Ja - Ne - Is klar.

So verwerflich dieser Terrorakt auch war - so nachlässig waren auch die Sicherheitsvorkehrungen vor Ort.

Ich weiß nicht, wo du da jetzt die Parallele zu dem Typen siehst… :roll: Und welches Niveau denn bitte?

zum Ausweis: ich denke er wollte die Tat für sich reklamieren, aber eben selbst flüchten, um weitere Anschläge zu begehen. So hat er beides: seine Handlungsfähigkeit bleibt erhalten und er hat sein Terror-Bekenntnis. Wobei hier nicht nur Narzissmus, sondern auch politische Strategie dahinterstecken. Terrorismus nützt ja nicht viel, wenn die Leute gar nicht wissen, vor wem sie Angst haben sollen. Der Vergleich mit dem Kennedy-Attentat ist lächerlich.

Zu den Ursachen von Terrorismus: nein, es liegt nicht hauptsächlich daran, dass der Westen Bomben wirft. Der IS/ der Islamismus hat auch so genügend Motive. Es geht darum, die Gesellschaft zu spalten, damit sich mehr gemäßigte Muslime radikalisieren, und um die Ungläubigen zu bestrafen. Es soll ein Bürgerkrieg entfacht werden bis zu einem gewaltigen globalen Krieg, der der letzte Kampf auf der Erde zwischen Gut und Böse sein soll. Diese Strategie geht aus abgehörten Gesprächen und internen Propaganda-Zeitschriften eindeutig hervor. Der erste Anschlag eines Täters mit IS-Kontakten war die Schießerei im jüdischen Museum in Belgien im Mai 2014, also VOR irgendwelchen Bombenabwürfen. Der Täter hatte auch Kontakte zu Abaaoud, der an einigen großen Anschlägen in Frankreich beteiligt war.

Wenn du glaubst, der IS hätte uns in Ruhe gelassen, wenn wir ihn in Ruhe gelassen hätten, fällst du auf IS-Propaganda rein. Du neigst dazu, extremistische Handlungen mit Denkmustern zu erklären, die für uns leicht nachvollziehbar sind (etwa: die wurden Bombardiert und jetzt wollen sie sich rächen). Dabei übersieht man leicht, dass diese eben in ganz anderen Kategorien denken, wie eben der IS mit seiner Weltuntergangsideologie.

Entschuldige, wie und warum hat sich der IS denn überhaupt gegründet? Da solltest du mal zurückgehen zur Irak-Invasion und George W. Bush. An dem Krieg hat sich Deutschland damals nicht beteiligt - und hätte es auch weiter so halten sollen.

zum Ausweis: ich denke er wollte die Tat für sich reklamieren, aber eben selbst flüchten, um weitere Anschläge zu begehen. So hat er beides: seine Handlungsfähigkeit bleibt erhalten und er hat sein Terror-Bekenntnis. Wobei hier nicht nur Narzissmus, sondern auch politische Strategie dahinterstecken. Terrorismus nützt ja nicht viel, wenn die Leute gar nicht wissen, vor wem sie Angst haben sollen. Der Vergleich mit dem Kennedy-Attentat ist lächerlich.

Und du meinst, du bist jetzt auf keinerlei Propaganda hereingefallen, wenn du so argumentierst?

[QUOTE=Fernsehkritiker;482253]Entschuldige, wie und warum hat sich der IS denn überhaupt gegründet? Da solltest du mal zurückgehen zur Irak-Invasion und George W. Bush. An dem Krieg hat sich Deutschland damals nicht beteiligt - und hätte es auch weiter so halten sollen.

Und du meinst, du bist jetzt auf keinerlei Propaganda hereingefallen, wenn du so argumentierst?[/QUOTE]

Deutschland hat sich sehr wohl am Irakkrieg beteiligt. Nicht indem die Regierung Soldaten in den Krieg sendete, die deutschen Soldaten wollten die anderen sowieso von Anfang an nicht haben, dafür aber:

  • Geheimdiensthilfe

  • Militärstützpunkte

  • Entlastung durch Truppenbereitstellung (4200 Soldaten die 80 Stützpunkte bewachen sollten)

  • Zurverfügungstellung des Luftraums

  • US-Stützpunkte als Logistik für verwundete Soldaten (das, was Bush immer haben wollte, da unsere deutschen Sanitäter von der Bundeswehr einen der besten Images weltweit genießen)

und noch einige andere Sachen… musst einfach mal bei Google “deutsche beteiligung am irakkrieg” eingeben.

[QUOTE=Fernsehkritiker;482253]Entschuldige, wie und warum hat sich der IS denn überhaupt gegründet? Da solltest du mal zurückgehen zur Irak-Invasion und George W. Bush. An dem Krieg hat sich Deutschland damals nicht beteiligt - und hätte es auch weiter so halten sollen.[/QUOTE]

Ja, die USA haben ein Machtvakuum hinterlassen, das von Islamisten ausgefüllt wurde, die vorher schon Islamisten waren. Und das hat die Entwicklung dieser Ideologie sicherlich begünstigt, aber diese Spaltungs-Strategie ist der Hauptgrund für Anschläge in Europa. Das geht doch ganz klar aus deren eigenen Unterlagen hervor. Und Deutschland ist da eben ein attraktives Ziel, mitten in Europa mit vielen Muslimen einerseits und vielen Rechten andererseits.

Und du meinst, du bist jetzt auf keinerlei Propaganda hereingefallen, wenn du so argumentierst?

zumindest deutlich plausibler als deine False-Flag-Theorie, weil sich meine Argumentation mit dem deckt, was man aus internen Quellen über die allgemeine Strategie und Ideologie des IS weiß.

[QUOTE=1stGamer;482254]und noch einige andere Sachen… musst einfach mal bei Google “deutsche beteiligung am irakkrieg” eingeben.[/QUOTE]

Das ist mir wohl bekannt - aber ich wollte die Diskussion jetzt nicht komplizierter machen als sie ist!

zumindest deutlich plausibler als deine False-Flag-Theorie

Ich habe keine False-Flag-Theorie aufgestellt - da musst du mich wohl missverstanden haben.

Wir sind doch in erster Linie eigentlich Angriffsziel, weil wir Flüchtlinge aufnehmen. Wir entziehen dem IS damit Menschen, die sie töten und foltern wollen, ihrer “religiösen Verfolgung”. Es geht also erst darum, rechte Kräfte hier erstärken zu lassen, um die Flüchtlingspolitik zu drehen. Dann gibt es ja auch noch den netten Bonus, dass wir danach wie Idioten anfangen, unsere Freiheit einzuschränken für ein eingebildetes Maß an Sicherheit. Damit will man doch erreichen, dass für die Menschen, die hier her fliehen gezeigt wird: “Es gibt kein Entkommen und diese Freiheit in der westlichen Welt ist nur eine Illusion”.

Schönes aktuelles Thema was in der Folge behandelt wurde.
Auch wenn man die Reaktion der Sender schon kennt z.B. vom German Wings Absturz…immer schön Berichten auch wenn man noch garnichts in der Hand hat und nichts bestätigt ist…das ist schon beängstigend.

Natürlich ist mir auch klar das diese Folge jetzt eine “Wintet-nicht Live” Folge war.
Aber irgendwie doch etwas wenig für eine FK Folge. Kein kurz Kommentiert und kein zweites Thema?
Und für eine FK plus Folge irgendwie zu lang und zu ausfühlich.
Somit lag diese Folge irgendwo dazwischen. Schade.

[QUOTE=Sum;482246]also bei dem Niveau kann man auch direkt KenFM gucken… ich bin raus, dafür zahl’ ich nicht.[/QUOTE]
Und da wundert sich noch einer über die politische Stimmung im Land…
Wenn berechtigte Kritik und Fragen gleich in einen Topf mit Verschwörungstheoretikern und rechten Spinnern geworfen wird. Klar dass Leuten wie dir an der Wahlurne im September der Stinkefinger gezeigt wird (bildlich gesprochen).

Also eine richtige FKTV-Folge ist das ja eigentlich nicht, hätte die Folge eher als “Spezialfolge” abgehandelt oder FKTV-Plus…

Es ist eine der beiden “Winter-Folgen”, die nicht live sind - das ist doch vorher so kommuniziert worden. Was ist jetzt genau das Problem?

[post=482292]@Fernsehkritiker[/post]: Du weißt doch, Holger, einigen kommt es auf die Länge an. :wink:

[I]ARD[/I]: Zamperoni hat sich in der Zeit als Washington-Korrespondent journalistisch eher zurück entwickelt. Gut reagiert von Stempfle, hat sich von ihm nicht wirklich zu Spekulationen provozieren lassen.
[I]RTL[/I]: Die Fluchtweggrafik ist der größte Witz. Mit einem Bogen am unteren und einem leichten Knick am oberen Ende wollte man offenbar die Authentizität steigern, dennoch ist es reichlich absurd anzunehmen, dass der Verdächtige fast auf Ideallinie den Zoologischen Garten, obendrein bei Dunkelheit, durchquert. Kann man diesen überhaupt außerhalb der Öffnungszeiten betreten?
[I]ZDF[/I]: Theveßen entlarvt sich wieder als selbsternannter Experte, der eigentlich nichts weiß und aus Klischees irgendetwas konstruiert. Die wichtigsten Erstinformationen gab es, wie schon in München, über die Tweets der Polizei.

Sämtliche Medien treiben hier ein gefährliches Spiel. Sie beschimpfen diejenigen, die ihre Darstellung der Dinge kritisch sehen, als postfaktisch (Vorstufe zu dumm), sind aber selbst nicht in der Lage, mit den Fakten richtig umzugehen. Da müssen sie sich über sinkende Glaubwürdigkeit nicht wundern.

[QUOTE=Ma_MH;482303][I]ARD[/I]: Mit einem Bogen am unteren und einem leichten Knick am oberen Ende wollte man offenbar die Authentizität steigern, dennoch ist es reichlich absurd anzunehmen, dass der Verdächtige fast auf Ideallinie den Zoologischen Garten, obendrein bei Dunkelheit, durchquert. Kann man diesen überhaupt außerhalb der Öffnungszeiten betreten?
[/QUOTE]

Es ist nicht der Zoologische Garten, sondern der Tiergarten. Das ist in Berlin ein großer Park, vergleichbar mit dem Central Park in NY. Er erstreckt sich in etwa vom Reichstagsgebäude bis hin zum Bahnhof Zoo (210 Hektar, 2,1 km²). Die Siegsäule ist in der Mitte und das Brandenburger Tor am Ende. Wenn es schließzeiten gäbe, waren wohl kaum Großveranstaltungen wie Loveparade (früher) usw. möglich.

Es ist mit etwas Kenntnis der Umgebung nartürlich schon möglich diesen grade zu durchqueren (also außer dort steht außgerechnet ein Baum rum)… allerdings stimme ich dir zu, dass es wohl eher ohne Kenntnis der Wege (oder Pfadfinderkenntnisse) schwer wird bei der Größe einen graden Weg zu finden. Hab mich dort selber schon häufiger verlaufen und kam ganz woanders raus als ich wollte (und das trotz Benutzung der Wege).

[QUOTE=1stGamer;482320]Es ist nicht der Zoologische Garten, sondern der Tiergarten. Das ist in Berlin ein großer Park, vergleichbar mit dem Central Park in NY. Er erstreckt sich in etwa vom Reichstagsgebäude bis hin zum Bahnhof Zoo (210 Hektar, 2,1 km²). Die Siegsäule ist in der Mitte und das Brandenburger Tor am Ende. Wenn es schließzeiten gäbe, waren wohl kaum Großveranstaltungen wie Loveparade (früher) usw. möglich.[/QUOTE]
Laut der RTL-Grafik müsste der Attentäter wirklich durch den Zoo gelaufen sein: Hinter der Budapester Straße befindet sich erst einmal der Zoo: http://osm.org/go/0MZu8UWh

Erst nach dem Kanal beginnt der Tiergarten.

Diese Folge FKTV habe ich mir sehr gerne angesehen. Dafür habe ich die tatsächliche “Berichterstattung” im TV nach 5 Minuten wieder abgeschaltet. Es war klar, dass es zu diesem Zeitpunkt nicht mehr Fakten gibt. Bum aus Ende! So mache ich das inzwischen sehr oft.

Warum reichen nicht 5 Minuten Sondersendungen aus? Mir geht dieses, “wir wollen nicht spekulieren aber…” und später dann wieder “wir wollen nicht spekulieren” - obwohl sie eigentlich schon lange mittendrin sind, richtig auf den Keks.

Bei FKTV dann die Zusammenschnitte aus den Sendern zu bekommen und die damit verbundene Einordnung von Holger - sind für mich der echte Mehrwert. Die Medien haben sich hier richtig lächerlich gemacht, einen Verdächtigen als Täter zu bezeichnen, der es dann später gar nicht war.

Gute Folge und als Winterfolge mit aktuellem Bezug daher noch besser als die Vorherige.