Massengeschmack-TV Shop

Folge 193: Minigolf


#61

Das hat nichts mit künstlichem Hochglanz zutun, sondern mit Handwerk. Genauso, wie ich von einem Geisteswissenschaftler erwarte, dass er in einer wissenschaftlichen Publikation handwerklich sauber arbeitet und zitiert! Da kann und darf es keine Diskussion geben. Es gibt einen gravierenden Unterschied, ob ich etwas gewollt schlecht mache, um einen Effekt zu erzielen und es zum “Konzept” mache, oder ob ich handwerkliche Fehler mache – entweder, weil es mir an Kompetenz fehlt und ich die Fehler selbst nicht sehe oder ob ich sie hinnehme, weil sie mir nicht wichtig sind. Letzteres wäre völlig inakzeptabel. Ist ja nett, wenn Du das Unperfekte schätzt. Aber das ist sicherlich nicht das Ansinnen von MG, dieses Image zu haben.


#62

Wie ich weiter oben gelesen habe, kommt ja demnächst schon eine Darts Folge. Supi, da freu ich mich drauf! :smiley:

Wie siehts denn mit Billard aus? :slight_smile:


#63

Da hätte man auch die Möglichkeit statt des bekannten Pools mal Carambolage zu spielen, das kennt kaum jemand. Snooker dürfte zu schwierig sein.


#64

Carambolage ist ja wohl deutlich schwerer als Snooker.


#65

Regeltechnisch sicherlich nicht. Handwerklich maße ich mir da kein Urteil an. Zwei Laien sollten aber bei carambolage mehr reißen können als bei einem originalgroßen Snookertisch mit tiefen Taschen. Die treffen da doch gar nix.


#66

ok, wenn ich so drüber nachdenke: sie sollten Pool spielen.

ich dachte nur an diejenigen, dich sich doch unbekannte Spiele wünschen… aber eigtl sind die mir ja egal.


#67

Wie wäre es mit Taschen-Billard? Die Regeln sind rech einfach und das ganze könnte sicher sehr interessant werden.

Sorry, aber es hat mich die ganze Zeit gejuckt. :wink:


#68

Also, von Billard haben wir bislang tatsächlich abgesehen in der Überzeugung, dass DAS wirklich zu langweilig sei - aber wenn das hier allgemein gewünscht wird, können wir das gern machen :smiley:


#69

Wenn man sich mal die Kommentare durchliest und die einzelnen Stimmen nach “positiv” und “negativ” aufteilt, ist das - Stand jetzt - eigentlich ziemlich ausgeglichen (ja, ich habe es getan). Berücksichtigt man, dass die Folge handwerklich bislang wohl die größte Herausforderung war und zudem kein Brettspiel gespielt wurde, lassen sich einige negative Stimmen vermutlich auch erklären.

Ich kann tatsächlich beide Seiten verstehen. Mir persönlich hat die Folge gut gefallen, weil sie durch die kleinen “Nettigkeiten” der Protagonisten untereinander sehr unterhaltsam war. Es gibt doch nichts Besseres, als die ganzen ironischen/spöttischen “Ohhhh” und andere hämische Kommentare, wenn das auf freundschaftlicher Basis passiert :smiley: . Hierfür war die Runde perfekt besetzt. Insofern bin ich auch der Meinung, dass die höhere Spieleranzahl eher zum Unterhaltungswert beigetragen hat, obwohl die Folge dadurch etwas länger wurde. Es ist vielleicht ein bisschen übertrieben, aber der Punktestand hat zudem ein wenig Spannung reingebracht.

Auf der anderen Seite war der Informationsgehalt deutlich geringer, als bei (Brett-)Spielen, die man nicht kennt. Man kann keiner Strategie folgen und es läuft ruhiger ab, als bei Partyspielen. Bzgl. der Umsetzung gibt es sicher auch ein paar Dinge, die man bemängeln kann: Die Sonneneinstrahlung war zum Teil sehr unglücklich, weshalb man den Ball bei einigen Schlägen nicht sehen konnte (mir ist klar, dass man das bei Außendrehs nie ganz vermeiden kann, trotzdem finde ich es in Ordnung, es anzusprechen). Ich persönlich habe auch kein Problem damit, dass das Kamerabild manchmal wackelt - aber auch da kann ich verstehen, dass es andere als unangenehm oder sogar unprofessionell empfinden und entsprechend bemängeln.

Die Grafiken mit den Spielständen fand ich sehr gut und hilfreich, ebenso die Einblendungen während der Erklärung der Regeln: Vielen Dank und großes Lob dafür. Natürlich wäre es noch besser gewesen, jeweils vorher die einzelnen Bahnen kurz darzustellen - das wäre aber vermutlich mit deutlich mehr Aufwand verbunden gewesen, weshalb ich es in Ordnung finde, dass darauf verzichtet wurde. Dass die Regeln vom Betreiber erklärt wurden, ist super - gerade wenn man sieht, dass ihr euch da offenbar nicht einig wart :smiley: .

Sofern diese Spiele nicht jede Woche stattfinden, finde ich das vollkommen in Ordnung. Es bringt noch ein bisschen Abwechslung in das Format und erweitert die Möglichkeiten ein wenig.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass niemand das Ticken jemals als “infernalisch laut” bezeichnet hat :wink: . Davon abgesehen: Es ist vollkommen in Ordnung, dass du das z. B. nie wahrgenommen hast oder es dich nie gestört hat und du das schreibst. Ich stimme dir auch zu, dass MG eben kein “auf künstlichen Hochglanz getrimmtes Progamm” werden sollte und Fehler durchaus verzeihbar sind. Was ich jedoch nicht in Ordnung finde, ist, dass du die Kritik anderer - die auf ihren eigenen Empfindungen und Wahrnehmungen beruht - durch deine Wortwahl (“angeblich so infernalisch laut”) per se schon sehr abwertest. Das gilt für die genannte Anmerkung, wie auch für diese Folge. Das Ticken konnte man in Folge 45 z. B. sehr deutlich hören und ich habe totales Verständnis, wenn jemand dies anspricht und bemängelt, weil ich mir vorstellen kann, dass es Leute stört (und sei es nur, weil sie ein sehr gutes Gehör oder eine starke Wahrnehnung diesbezüglich haben). Dies hat ja auch dazu beigetragen, dass danach stärker auf die Art und Position der Mikros geachtet wurde, obwohl der Tenor nach der Erklärung damals klar war: Lieber Mario mit Ticken, als ohne :wink: . Bei der Kameraführung in dieser Folge ist es z. B. genau das gleiche: Ich persönlich habe kein Problem damit, aber ich habe Verständnis dafür, dass es andere möglicherweise stört. Solange Kritik/Meinungen vernünftig und respektvoll rübergebracht werden, ist doch alles gut.


#70

Ich fands ganz unterhaltsam, allerdings stimmt es schon dass mit Bild und Ton sehr gekämpft wurde. Allerdings gefühlt mehr in den ersten Minuten, später ging es dann. Bei der Kamera hätte ich mir mehr Totalen gewünscht, statt dass versucht wird den Ball zu verfolgen (und sehr oft gelang dies nicht mal, so dass man Nahaufnahmen von der leeren Bahn bekam).

So lange die Mischung stimmt und Brettspiele nicht zu kurz kommen, finde ich solche Folgen durchaus okay.

Ceterum censeo, Nils fehlt immer noch.


#71

3 Spieler hätten beim Minigolf völlig ausgereicht. Das grausame Bild hatte ich schon erwähnt und von den komischen Regeln mal ganz zu schweigen. Natürlich müssen Hindernisse so überwunden werden, wie es vorgesehen ist. Sonst könnte man ja tatsächlich auf gut Glück einfach mit Schmackes drauf hauen. Das wäre ja blödsinnig.


#72

@ Holger
Air-Hockey halte ich für vielversprechend, vielleicht das auch mal auf die Liste packen :slight_smile:


#73

Alsterfilm spielt Basketball!
Make it happen! :heart_eyes: :joy:

Aber mal im Ernst. Ich finde das alles auch ein wenig merkwürdig. Minigolf ist ein Sport. Pasch-TV + Sport… meh :thinking:
Videospiele fände ich (aufgrund der großen Hürde aller beteiligten) auch sehr merkwürdig. Holger ist eben kein Gamer, er spielt ab und an ein Videospiel. Von anderen beteiligten mal abgesehen.
Brettspiele passten einfach zu euch.
Macht es einfach ein wenig rauchiger… ^^
Haut !CF und co raus, setzt alte Männer an den Tisch (wie es war ^^), stellt Whisky und Bier drauf und ab geht die Runde. :smile:
Kneipenspiele und illustre, beschwipste Gespräche!
Das wäre mein Traum-Pasch-TV… ^^
Würde zudem das sein, was ich vom Titel erwarte. ^^


#74

@HerrKarger klingt gut :smiley:


#75

Schöne Folge ! Macht insfern doppelt spass weil hier paar Kilometer weg auch nen Minigolf Platz habe und für mich das auch Kindheitserinnerungen sind und wir manchmal dort mit Eltern spielen waren.Und die Hindernisse 1:1 Gleich sind.Und erinnerte mich an meine Blamagen und WTF Momente ( Das Netz , mal 7er und eines Tages ne 1 … weil meine Kraft inzwischen besser dosieren kann)
Einige Hindernisse recht gut kenne und weiß wie die Kraft dosieren muss ,wärend andere echt fies sind.


#76

Hatten wir ja schon mal als “die bestimmte Person” mal eine Zeit lang eine Persona non grata war. Warum nicht wieder frag Ich mich auch.


#77

Bei dem Tunnel gehe Ich nicht mit, wenn da links und rechts keine Barriere ist kann man auch da vorbei, vergeigt sich dann aber die Chance auf einen “Einser”.


#78

Ich fand die Grundidee ja auch nicht schlecht. Aber die technische Umsetzung war halt ziemlich dürftig. Ton und Kamera waren imho verbesserungswürdig.


#79

Es gibt doch auch ne alte Intro-Variante ohne Nils. Die hätte man ohne Aufwand (da sie ja eh schon existiert) wiederverwenden gekonnt?

Sorry, aber das neue Intro ist in meinen Augen ein klarer Rückschritt - ihr habt Euch über die Jahre hinweg so toll entwickelt, das Intro erinnert mich hingegen an die allererste Netzprediger Ausgabe :wink:


#80

Ich geb Dir da in allen Punkten recht - man kann von Alsterfilm nicht das erwarten was andere Produktionsfirmen mit viel Kohle im Background produzieren - aber wenn eine Folge einen offensichtlichen Rückschritt in sämtlichen Punkten darstellt, dann darf, nein dann muss das auch mal konstruktiv angesprochen werden.

Ich fand die Folge durchaus unterhaltsam, schlicht weil sie sich wie eine Sommerspezial-Ausgabe von “Das Studio” angefühlt hat. Und ja ich bin auch offen, was mal andere Spiele angeht - aber wie Du schreibst, so sehe auch ich hier die Handschrift von !CF und so sehr ich auch !CF schätze - es gibt schon seine Gründe warum sich MG Interaktiv am Ende totgelaufen hat.

Es ist viel Fleiß und viel Schweiß in die Produktion der Folge geflossen (die sicherlich nicht nur aufgrund des Aussendrehs und den vielen SChnitten) mit zu den teuersten Ausgaben der Reihe gehören wird - wenn aber dann am Ende das Produkt schlicht nicht mit der bisherigen Produktionsqualität mithalten kann, dann mache ich mir als Abonnent und Fan von MG halt so meine Gedanken.