Folge 168 - Kurz kommentiert

Hier kann darüber diskutiert werden!

Zum Manga Krimi:

Ich versuch mal den Fall zu rekapitulieren:
Ein Manga-Zeichner hat einen Hang zu skurrilen Bondage-Hentai. Er scheint dabei so Phantisielos zu sein, dass er dafür ein Lebendmodell benötigt. Dabei wird er von einem Manga-Mädchen zusammen mit einem anderen Manga-Mädchen erwischt, es kommt zu “Missverständnissen” und in Folge zu einen “Unfall”. Dann vergiftet der Zeichner beide Mädchen und zur Vertuschung der Tat kleidet er die beiden ausgerechnet in Cosplay Kostüme (damit die Spur ja nicht auf ihn führt?:roll:) und legt sie ganz dekorativ im Wald ab.:ugly

Also der Fall ist ja selbst fürn Wilsberg zu skurril.

Der VW-Beitrag war sehr amüsant :lol:

[QUOTE=nix;424143]Der VW-Beitrag war sehr amüsant :lol:[/QUOTE]

Dank Stefan Raab muss man sagen.

Der “Nobelpreis für Wirtschaft” ist KEIN Nobelrpeis, sondern hat nur ein verdammt ähnlichen Namen.

dem Kommentar zum Panorama-Beitrag über Rassismus kann ich nicht zustimmen. Wenn man sich mit der Ideologie etwas auskennt, weiß man dass es einen Zusammenhang von Rassismus und dieser Art von “Potenz-Angst” gibt. Da hätte man besser vorher recherchieren können. Ich empfehle die Bundeszentrale für politische Bildung:

Konkret geht es den Rechtsextremen um den Erhalt der “deutschen Volksgemeinschaft”, die wegen mangelnden Nachwuchses und der Migration “Fremder” (insbesondere fremder Männer) von Rechtsextremen als gefährdet angesehen wird. Fremde Männer werden als sexuell übergriffig dargestellt; dadurch störten sie die Fortpflanzung deutscher Männer. Durch die Abwertung fremder Männer wird die männliche, deutsche Wir-Gruppe als Trägerin gegenteiliger positiver Eigenschaften konstruiert. Fremde Männer und deutsche Männer stehen in der rechtsextremen Ideologie in einer feindlichen Auseinandersetzung um sexuelle Beziehungen und Fortpflanzung.

Während das übergriffige, bedrohliche Verhalten fremder Männer als unveränderlich erscheint und somit nach rassistischer Segregation (Ausweisung, Abschiebung, getrennte Schulklassen, etc.) verlangt wird, müssen deutsche Frauen, die die Reproduktion des deutschen Volkes leisten sollen, gemäß dieser Erwartung in die “Volksgemeinschaft” eingebunden werden. Da deutschen Frauen von Rechtsextremen der Mangel an Selbstkontrolle und Rationalität zugeschrieben wird, obliegt dem deutschen Mann die Aufgabe, deutsche Frauen zu schützen. Der Mann bewahrt die Frau so vor Dekadenz beziehungsweise vor den – auf die deutschen Frauen auch verführerisch wirkenden – Verlockungen der “Rassenschande”, dem sexuellen Kontakt mit fremden Männern also.

Was King Kong betrifft: naja, wenn der Film tatsächlich als Abhandlung über dieses Thema gemeint ist, dann ist er Film rassistisch. Wieso soll Panorama unterschwellig rassistisch sein, weil sie das benennen? Holgers Kritik scheint mir der klassische fall zu sein, dass der Überbringer der schlechten Nachricht attackiert wird anstatt der Verursacher des Problems selbst. Selbst wenn sie sich irren, werden sie dadurch nicht selbst rassistisch, sondern haben halt ein falsches Beispiel gewählt. Das kann ich aber nicht beurteilen, weil ich mich mit King Kong nicht genug auskenne.

Bettina Schausten ist einfach nur eine Zumutung. Für Alle.

@Effe

Die soll mal mit Marlene Mortler ein Interview führen.
Das wird ganz großes Popcornkino.

Au ja. Da geht allerdings das Raum-Zeit-Kontinuum flöten.

Beim VW Beitrag sieht man eh die beige Jacke des anderen ganz am rechten Bildrand.

Schön, dass Holger zum BB-Beitrag auch noch die Vorstellung der Dame zeigt, wo sie ihren Namen selber korrekt ausspricht, nur damit Holger es danach mehrfach falsch tut :ugly

[QUOTE=Kajdron;424107]Zum Manga Krimi:

Ich versuch mal den Fall zu rekapitulieren:
Ein Manga-Zeichner hat einen Hang zu skurrilen Bondage-Hentai. Er scheint dabei so Phantisielos zu sein, dass er dafür ein Lebendmodell benötigt. Dabei wird er von einem Manga-Mädchen zusammen mit einem anderen Manga-Mädchen erwischt, es kommt zu “Missverständnissen” und in Folge zu einen “Unfall”. Dann vergiftet der Zeichner beide Mädchen und zur Vertuschung der Tat kleidet er die beiden ausgerechnet in Cosplay Kostüme (damit die Spur ja nicht auf ihn führt?:roll:) und legt sie ganz dekorativ im Wald ab.:ugly

Also der Fall ist ja selbst fürn Wilsberg zu skurril.[/QUOTE]

Allerdings versteh ich nicht so recht, wo das Problem bei dem Krimi sein soll? Im Prinzip ging es doch nicht darum, dass der Typ zum Mörder wurde, weil er Mangas mag, sondern weil er Angst hatte, dass meine seine Leidenschaft falsch versteht und er deswegen in den Knast kommt und daher wollte er nur seine Haut retten und hat die Mädchen getötet.

Das hab ich zumindest den kurzen Ausschnitten entnommen und das bei Krimis der Mörder oft irgendein Stereotyp ist, ist doch nun nix ungewöhnliches, warum man sich da bspw. bei Mangas und auch anderen Themen immer wieder dran hochzieht, verstehe ich nicht.

Das der allein lebende, stille und unscheinbare Außenseiter aus der Wohnung 4B stets der perverse Serienmörder ist, daran stört sich doch auch keiner.

[QUOTE=FireBird94;424167]Der “Nobelpreis für Wirtschaft” ist KEIN Nobelrpeis, sondern hat nur ein verdammt ähnlichen Namen.[/QUOTE]

Nobelrpeis etwa?

@RaoulDuke

man wusste schon genau, welche Quacksalber man besser nicht bedenkt, weil nichts was von ihnen kommt großartig ist. Wenn deine Frage darauf abzielt, dass du den Preis als Nobelpreis ansiehst:

Dünnhäutigkeit, weil immer wieder in die gleiche stereotypische Kerbe geschlagen wird?
Prinzipiell gleiches Thema wie die „Killerspiele-Amokläufer“

Aber „Deutschland und seine Krimis“ sind m. E. ein sehr trauriges Thema, wenn ich da so auf Sherlock und Luther oder auch Monk oder Psych schaue.

Ich denke, es ging hier eher um Deinen Fipptehler. :wink:

Meinen Tippfehler? Wo?
War doch mein erster Kommentar dazu. :wink:

[QUOTE=RaoulDuke;424205]Nobelrpeis etwa?[/QUOTE]

Der richtige Name ist: Preis der Schwedischen Reichsbank in Wirtschaftswissenschaft zur Erinnerung an Alfred Nobel.

[QUOTE=DeeperSight;424220]Meinen Tippfehler? Wo?[/QUOTE]
Schrieb ich “Deinen”? Ich meinte “einen”… latürnich!

Das macht man doch aber nahezu immer, wenn der Mörder der Gärtner ist und nur bei Manga und Internat Themen stört man sich daran, weil man evtl. selber „betroffen“ ist.

Und wie gesagt, der Mörder erklärt doch, warum er es getan hat und hält so doch eigentlich der Gesellschaft den Spiegel vor, die ihn für den Stereotypen hält, der er am Ende ist. Hat doch eigentlich eine klasse Meta-Ebene dieser Krimi, Kritik völlig unberechtigt :wink:

Bezüglich Schausten:
Bei mir ist mal kurz der Stream hängen geblieben.



Der Screenshot erklärt vielleicht einiges :lol:

Moin, kleiner (potenzieller) Funfact am Rande:

Wenn ich mich nicht irre war die Isländerin einmal Kandidatin bei „Do it Yourself - SOS“ mit Sonya Kraus aus dem Jahre 2003, aber fragt mich nicht wie sie da hieß, :ugly die Folge kam mir irgendwie in den Sinn als den Beitrag sah.

Also leute… ran an eure Fernseharchive und nachsehen wer das verräterische Band hat! :wink:

Zur Einordnung: Die Sendung war mit Frau Kraus bei der Isländerin in der Wohnung, irgendwie gegen Abend war dann ein Länderspiel von Deutschland gegen Island, was dann von Rudi Völler und Waldemar Hartmann zu einem der legändersten TV-Interviews wurde. Das war am 06.09.2003, das war Produktionsdatum, das Sendedatum dürfte demnach ein wenig dahinter liegen