Folge 166 - Sendercheck: Die neue Zeit TV

Hier kann darüber diskutiert werden!

Der Titel des “Diskussionsforums” hätte nicht lauten sollen: “Ist Gott wandelbar?” sondern “Ist Papier geduldig?”

Das klang ja wie die Generalprobe der katholischen Laientheatergruppe Schaffhausen…

Da sieht mans mal wieder: Wenn man diese “unheiligen Atheisten”, die “Religion scheiße finden”, so was checken lässt, dass da bei der Einordnung auch nur Scheiße raus kommt.

Wenn “Die neue Zeit TV” als “fundamental Christlich” eingeordnet wurde ist das große Scheiße.
Das ist ähnlich zu: Judentum oder Islam - scheiß egal - glauben doch beide nur an einen Gott und haben Engelsfiguren.
Sorry, aber diese Einordnung hätten selbst BILD und RTL besser gemacht.

“Die neue Zeit TV” ist ein [U]“reinrassiger” Esoterik-Sender.[/U] Nicht mehr - nicht weniger. Und ja - die Kritikpunkte sind vollkommen berechtigt und man kann vor dem Sender nur warnen.
Nur: Mit “christlich fundamental” hat das so viel zu tun, wie Äpfel mit einem WC-Spülkasten, der die Scheiße weg spült,

Christliche Fundamentalisten sind sehr, sehr, sehr, sehr streng bibeltreu. Und das kann von den vorgestellten TV-Gauklern nun wirklich nicht behautet werden - da genügt schon die im Beitrag gezeigten Ausschnitte zu betrachten.
[Mir war der Sender bereits vorher bekannt - taucht ja schließlich schon seit Jahren in den Satelliten-Listen auf. Ich hatte also schon vor Holgers Beitrag die Gelegenheit mir die Sache genauer anzusehen.]

[post=421606]@mchawk[/post]

Christliche Fundamentalisten sind sehr, sehr, sehr, sehr streng bibeltreu.

LOL. Selten eine derartig plumpe Verteidigung christlichen Fanatismus’ gelesen. Das Töten von Abtreibungsgegnern oder die Hetze gegen Andersdenkende, speziell jenseits des großen Teichs, würdest du also als streng bibeltreu bezeichnen?

[QUOTE=Pummeluff;421608]LOL. Selten eine derartig plumpe Verteidigung christlichen Fanatismus’ gelesen.[/QUOTE]
Zumal es interessant ist, was Du so als “Verteidigung” erkennst, wo gar keine ist.

Ist schon O.K. - setz Dich - iss 'nen Keks. Ich weiß Deine Anmerkung in Anbetracht von aus dem Zusammenhang gerissenen Zitieren (z. B. im Anhang jedes Deiner Postings) durchaus einzuordnen.

Also die Werbung für das Buch über Jesus würde der normale Katholik als Gotteslästerung einstufen

Die Frau sollte Lampen verkaufen.

Das könnte ich mir so schön vorstellen, wie Kalkofe das parodiert.

Als Holger am Anfang die Dame aus dem Intro nachahmt und mit den Worten beginnt: „Oder er ist so eine arme Sau […]“, war das schon sehr witzig! :mrgreen:

Ansonsten natürlich ein sehr zweifelhafter Sender, auch wenn ich selber Christ bin! :cool:

Davon mal abgesehen, dass dieser Sender inhaltlich, technisch und künstlerisch fürn Arsch ist… Was ist eigentlich so schlimm daran, wenn es Spartensender gibt, die eben eine bestimmte Sparte an Menschen bedienen? Ich meine, man muss es ja nicht gucken und die die daran glauben, die freuen sich bestimmt. Bedenklich wirds doch wirklich erst bei aktiver Abzocke, oder? Ich meine das ist eben ne Glaubenssache… mein Gott, soll se doch…

auch sehr lustig, das Christen für Vegetarische Lebensweise werben…?? Wie oft wurden mir Stellen aus der Bibel zitiert, um das omnivore Essverhalten zu rechtfertigen! (Jesus-Fisch- und son zeugs)

[QUOTE=Miraculum;421682]auch sehr lustig, das Christen für Vegetarische Lebensweise werben…?? Wie oft wurden mir Stellen aus der Bibel zitiert, um das omnivore Essverhalten zu rechtfertigen! (Jesus-Fisch- und son zeugs)[/QUOTE]
Jo - deswegen auch meine Einordnung in “esoterisch”.
Es gibt keine christlich/islamische/buddhistische/hinduistische/jüdische Gebote, aus denen man ein generelles Fleischverbot ableiten könnte.

Auch jeder, der der Evolution anhängt hat nicht wirklich eine Grundlage, wenn man davon ausgeht, dass der Mensch ein Tier ist und man sich im restlichen Tierreich umschaut.
Und wer diesbezüglich jetzt mit “dem Menschen als moralisches Wesen” ankommt setzt den Menschen doch wieder über das Tier - was ja gerade nicht sein soll.

Und was den Tierschutz betrifft, da bin ich bei Herrn Pispers Meinung.

Danke, dass du mir diesen fantastischen Sender gezeigt hast! Jetzt kann ich endlich vor dem Fernseher einschlafen, ohne Angst zu haben, dass mich die nächtliche Wiederholung eines Action-Films aus dem Schlaf reißt.

@mchawk

Auch jeder, der der Evolution anhängt hat nicht wirklich eine Grundlage, wenn man davon ausgeht, dass der Mensch ein Tier ist und man sich im restlichen Tierreich umschaut.
Und wer diesbezüglich jetzt mit “dem Menschen als moralisches Wesen” ankommt setzt den Menschen doch wieder über das Tier - was ja gerade nicht sein soll.

Naja, zumindest der Versuch einer reductio ad absurdum … dein Widerspruch ist jedoch konstruiert, die Sache lässt sich wesentlich erwachsener rechtfertigen: Fakt ist nämlich, dass der Mensch im Gegensatz zum gemeinen Tier (den allermeisten davon) seine Taten überhaupt reflektieren und in einen moralischen Kontext stellen [B]kann[/B]. Der Mensch gehorcht nicht nur einem genetischen Programm oder einem Trieb, er lebt bereits zu einem großen Teil entkoppelt von den natürlichen ökologischen Gesamtprozessen der Welt und formt die Biosphäre, anstatt von ihr geformt zu werden.

In diesem Sinne ist es blanker Hohn, dass der Mensch sich trotzdem die Freiheit nimmt, über diese evolutionäre Errungenschaft großzügig hinweg zu sehen und einfach andere Lebewesen und ihre Gedankenwelt auszulöschen, um seinen Hunger zu stillen, obwohl er das Bewusstsein und den Intellekt hätte, es anders zu tun. Man hat es ja schon immer so gemacht. Deshalb sind Kriege ja auch so toll. Wahnsinn eben.

Übrigens missfällt Pummeluff dein Kreationisten-Neusprech von [I]denen, die der Evolution anhängen[/I]. Es gibt keinen Kult der Evolution, nur die tagein, tagaus beobachtete Tatsache evolutionärer Vorgänge in der Natur.

[QUOTE=mchawk;421691] (…)
Auch jeder, der der Evolution anhängt hat nicht wirklich eine Grundlage, wenn man davon ausgeht, dass der Mensch ein Tier ist und man sich im restlichen Tierreich umschaut.
Und wer diesbezüglich jetzt mit “dem Menschen als moralisches Wesen” ankommt setzt den Menschen doch wieder über das Tier - was ja gerade nicht sein soll.[/QUOTE]

haha… jetzt hastes mir aber gegeben… XP … dann behaupte ich mal dreist mich als veganer als einen der größten Evolutionsanhänger bezeichnen zu können, da die Evolution eine Veränderung eines Lebewesens (in diesem Falle Mensch) über Zeiten hinweg bezeichnet. Sei evolutionär und verändere dein Essverhalten ;D

[QUOTE=Miraculum;421731]haha… jetzt hastes mir aber gegeben… XP … dann behaupte ich mal dreist mich als veganer als einen der größten Evolutionsanhänger bezeichnen zu können, da die Evolution eine Veränderung eines Lebewesens (in diesem Falle Mensch) über Zeiten hinweg bezeichnet.[/QUOTE]
Sorry, aber entweder biegst Du Dir die Begrifflichkeit der “Evolutions-Theorien” gerade etwas zurecht oder Du hast die Absicht zu trollen. Keine Ahnung was stimmt.
Nachtürlich heißt “Evolution” “Entwicklung” - Nur ist Deine hier beschriebene “Entwicklung” keinesfalls von mir gemeint gewesen.

Und zwing mich jetzt nicht zu beschreiben, was mit den “Evolutions-Theorien” im allgemeinen Sprachgebrauch gemeint ist. Wenn Du das nicht weißt, dann hilft höchstwahrscheinlich nur noch ein Mirakel.

      • Aktualisiert - - -

[QUOTE=Pummeluff;421725]Naja, zumindest der Versuch einer reductio ad absurdum … dein Widerspruch ist jedoch konstruiert, die Sache lässt sich wesentlich erwachsener rechtfertigen: Fakt ist nämlich, dass der Mensch im Gegensatz zum gemeinen Tier (den allermeisten davon) seine Taten überhaupt reflektieren und in einen moralischen Kontext stellen [B]kann[/B]. [/QUOTE]
Q.E.D. - Danke für die Bestätigung meiner Aussage.

[post=421757]@mchawk[/post]

Und wer diesbezüglich jetzt mit “dem Menschen als moralisches Wesen” ankommt setzt den Menschen doch wieder über das Tier - was ja gerade nicht sein soll.

Weil das nun einmal stimmt - auch wenn du deine Augen davor verschließen möchtest. Menschen leben in hochkomplexen, hochtechnisierten Gesellschaften vollkommen entkoppelt von den Vorgängen in der Natur. Sich dann aber trotzdem noch auf die Gesetze ebendieser Natur zu berufen und zu sagen “Viele Tiere essen Fleisch” ist lächerlich. Ihr Verhalten ist das Resultat evolutionärer Vorgänge und Triebe, sie können nicht anders.

Dein Argument darfst du gerne vorbringen, wenn du als Einsiedler und Selbstversorger wieder zu einem Teil der Natur wirst. Ansonsten machst du es dir schlicht zu einfach und ignorierst, dass wir Menschen es mit unserem Verstand und unseren Möglichkeiten doch eigentlich besser können.

Der Sender ist ganz furchtbar, wenn auch ungefährlich.
Den Personenkult kann man dennoch kritisch sehen, da sich solche Sachen immer schrecklich entwickeln, egal um welche Idole es geht.

@Vernunft

Der Mensch ist dem Tier intellektuell übergeordnet, da er sein Verhalten reflektieren kann. Daraus entsteht Wissen und der Wissende trägt immer die größere Verantwortung. Wir haben die Pflicht eine Moral und eine Ethik zu entwickeln und diese auszuhandeln.
Die vegetarische Ernährung trägt dem Rechnung und man sollte sie nicht verlachen, sondern ernstnehmen.

Veganer hingegen haben einen Hang zum esoterischen Sektierertum und spielen da jetzt höchstens als Freikirche eine Rolle.

Die Pflicht einer zumindest fleischreduzierten Nahrung entsteht also durch das Wissen um die Leidensfähigkeit der Tiere und deren Gedächtnis.

Evolution und Religion spielen da kaum eine Rolle.

schon klar… habs ja auch extra provokativ geschrieben, in der Hoffnung, dass du deine eigene Aussage etwas hinterfragst… aber egal… finde eine Diskussion über Essverhalten und deren Moral etc. hier sehr unpassend… Wenn du allerdings dennoch das Bedürfnis danach hast, kannst du mir gerne eine PN schreiben, dann klären wir das unter uns :wink:

Naja, ob die Vereinigung „Universelles Leben“ ganz ungefährlich ist, ist zumindest hinterfragbar. Was dort praktiziert wird hat schon eindeutig sektenhafte Züge und der Personenkult um diese Gabriele Witteck und den Engel Ljubiliana (oder so ähnlich) ist - wenn man mal von der Dilettanz des Fernsehsenders absieht - nicht sonderlich komisch.

Als ich die Clips für Holger zusammengesucht habe und dementsprechend den Sender mal drei Tage intensiv geguckt habe, habe ich natürlich auch über diese Hintergründe recherchiert und da bleibt einem dann das Lachen im Halse stecken. Natürlich konnte man das in einem nur wenige Minuten langen Beitrag nicht unterbringen, aber vielleicht kümmern sich die Hoaxillas ja mal irgendwann darum. :slight_smile:

Wer Lust hat, kann ja gerne mal die Seite der AGPF studieren:

[QUOTE=DeeperSight;421764]

@Vernunft

Der Mensch ist dem Tier intellektuell übergeordnet, da er sein Verhalten reflektieren kann. Daraus entsteht Wissen und der Wissende trägt immer die größere Verantwortung. Wir haben die Pflicht eine Moral und eine Ethik zu entwickeln und diese auszuhandeln. [/QUOTE]

Der Mensch ist noch genauso viel tier wie vor 10000 Jahren, nur dass er jetzt ein iPhone hat. “Zivilisation” und “Ethik” hängen meiner Erfahrung nach maßgeblich davon ab, ob der Magen gefüllt ist oder nicht.

Ansonsten finde ich den Sender langweilig, aber weder radikal noch gefährlich.