Massengeschmack.TV Shop

Folge 15

[QUOTE=kuhpunkt;397832]
Mit dem Inhalt hat das doch gar nichts zu tun. Wenn dir die Techniken gefallen, ist das doch gut. Es gibt einige Interpreten, die mir musikalisch durchaus zusagen, ich aber wegen den Inhalten dennoch nicht höre.[/QUOTE]

Und das ist doch auch das was ich will! Das ist eine differenzierte Meinung! Aber die Musik sofort als unhörbar einzustufen, sobald das erste Schimpfwort fällt, wird der Sache nicht gerecht. Sondern zeigt nur wie ungewillt man ist, sich mit anderen Musikrichtungen auseinander zu setzen!

@Scumdog

:voegsm:

@Corbeau:
Ja, mach dich nur zum Apologeten der Stumpfheit ! :ugly:p

Ich persönlich finde am Rap gut, dass die wenigstens noch ihre eigenen Texte schreiben und nicht wie dieser ganze künstliche Pop-Mist a la Katy Perry oder Beyonce (Gott, wie ich Beyonce hasse!) 15 Songwriter im Gepäck haben.

Allerdings fehlt mir bei vielen von das, was ich als Anspruch an meine Musik habe: Authentizität. Wenn Tupac über das Thug Life gerappt hat, dann hat man ihm das abgekauft. Bei einem Kerl namens Felix Antoine Blume? Not so much. Das ist gehobene Mittelschicht durch und durch, mit seinem Jura-Studium geradezu Bildungsbürgertum. Aber dann, wenn Mutti im Bett ist, heimlich disse unter Youtube-Videos schreiben und sich später 'ne Rap-Persona zu legen, die “street” sein soll? Nee, funktioniert nicht. Das gilt allerdings nicht für alle Deutschrapper, manche sind da ungleich authentischer als Blume. Ich will auch niemandem vorschreiben, dass er Authentizität so wichtig nehmen muss, wie ich das tue. Wenn jemand in der Kunstfigur “Kollegah” voll aufgehen kann, dann bitte.

Aber genau deshalb breche ich hier ja auch dauernd Lanzen für Prinz Pi (und sogar für Casper): Die wissen wenigstens (inzwischen), dass sie keine Gs sind. Casper könnte ja problemlos über sein Leben im amerikanischen Trailerpark rappen, der hat’s ja erlebt - tut er aber nicht. Weil es nicht mehr seiner Lebenswirklichkeit entspricht. Seine prägende Lebenswirklichkeit heißt Bielefeld, also ist das das Thema der Songs. Das sagt jetzt noch nichts über die musikalische Qualität aus (und da kann man ihm einiges vorwerfen), aber ist auf jeden Fall ernst zu nehmender als diese Wohlstandskinder, die auf Gangsta tun.

Umso mehr ärgert mich übrigens, dass die im TonAngeber immer alle in den gleichen Topf (sprich: die gleiche Tonne) geworfen werden.

[QUOTE=Scumdog;397836]Apologeten der Stumpfheit[/QUOTE]

Hey, das wäre ein cooler Band-Name! Oder ein grandioser Titel für einen (gerappten) Song über frei.bier :mrgreen:

[QUOTE=Corbeau;397838]Hey, das wäre ein cooler Band-Name! Oder ein grandioser Titel für einen (gerappten) Song über frei.bier :mrgreen:[/QUOTE]
Hmmm… Splendid idea!

Cool wär’s ja gewesen, wenn Nils zum Ende hin einen großen Müllcontainer reingerollt hätte und die ganze Band…
aber lassen wir das :mrgreen:

Schöne Sendung, gutes Interview.

Die Rezension*/bzw der Kommentar zum “Integrations-Bambi” war klasse!

*verbessert

[QUOTE=nix;397841]Rezession[/QUOTE]
Beliebter Fehler: Rezension heisst det !

Stimmt Rezession war was anderes. Danke :slight_smile:

[QUOTE=Koro;397813]Allein dafür das Nils diese Bushido Scheibe auf den Boden zerschmettert hat, alleine dafür würde ich schon vor ab die nächsten 85 Folgen abonnieren. Wirklich eine geniale Aktion, ich hab mich weggeschmissen vor Lachen.[/QUOTE]
Das war wirklich sehr genial. Da hat sich wohl einiges an Wut beim Beyermacher angestaut :voegsm:

Frei.Wild = peinlich, Frei.Wild einladen= sehr peinlich, mit Frei.Wild anstoßen mit Becks= ober peinlich, Frei.Wild für publicity Effekte nutzen wollen= ohne Worte

//youtu.be/nAoLOq4vuqE

Niehls hat aber auch einen sehr guten Vorschlag gemacht, das sollte man honorieren:
er sagte nämlich im Zusammenhang mit [-]dem Nazionalismus[/-] der Heimatliebe der Südtiroler frei.wilderer genau dies

Sehr gut Niehls, so sollte es sein :mrgreen: Chapeau, das ist imo ein ganz toller Ansatz, so kann das noch was werden :voegsm:

Obwohl ich ja verstehen kann, dass die feschen Buam ihre Heimat lieben… Italien ist ja auch wirklich ein sehr schönes Land. :cool:

[QUOTE=Corbeau;397869]Nazionalismus
[/QUOTE]

Nationalsozialistenonalismus

interessante Wortkreation!

Du solltest mal auf den Leben klar kommen. Heimatliebe hat nichts mit Nationalismus zu tun…

In Deutschland ist das ein schwieriges Thema, deswegen konzentriert sich hier das ganze eher auf “Regionenpatriotismus”. Zum Beispiel sind Bayer stolz Bayer zu sein oder Berliner stolz auf ihre Stadt etc…

Ich gebe dir mal den Tipp etwas in der Welt herum zu reisen, dann wirst du feststellen, dass du Deutschland auch ganz schön findest und gerne hier lebst. Das liegt primär an deiner, durch das Land gegebenen, kulturellen Prägung und hat nichts damit zu tun, dass alle anderen Länder scheiße sind, sie sind nur anders und subjektiv für dich ist (meistens) dein Heimatland am schönsten.

[QUOTE=Jose Candrita;397866]Frei.Wild = peinlich, Frei.Wild einladen= sehr peinlich, mit Frei.Wild anstoßen mit Becks= ober peinlich, Frei.Wild für publicity Effekte nutzen wollen= ohne Worte

//youtu.be/nAoLOq4vuqE
[/QUOTE]

…und was bitte soll nun an Frei.Wild peinlich sein ? Hast Du Dich jemals mit den Texten oder mit der Intention der Band auseinander gesetzt ? Oder ist das eine pauschale Verurteilung ?
Es steht Dir ja frei Dich so zu äußern, aber eine Begründung dafür wäre auch sehr nett.

Nebenbei sei bemerkt, dass ich die Jungs auch an dem Tag des Interviews kennengelernt habe. Die sind absolut nett, eloquent und bodenständig. Man hatte das Gefühl, als wäre man bereits seit Jahren mit denen befreundet. Mit Becks hat auch nur der Philip angestossen, die anderen haben sich an Wasser gehalten. Wer hier meint, es handelt sich hier um eine Truppe, die nur saufend und Parolen grölend durch die Gegend läuft, der irrt gewaltig !

[QUOTE=undefined;397873]
Du solltest mal auf den Leben klar kommen.[/QUOTE]

Ja klar. Gleich, nachdem Du auf den Doitschbuch klar gekommen bist.

Fun fact: Patridioten haben oft Probleme mit ihrer eigenen Buttersprache und nur rudimentäre Rächdschraibkenndnise.
Von Geschichtskenntnissen reden wir mal lieber erst gar nicht.

Ich selbst bin stolz auf eigene Wortkreationen wie ‘Patridiot’ zB, die ich auch schon andernorts sah, aber nicht von mir geguttenplagt wurden, sondern zeitgleich und unabhängig entstanden sind.
Merke: nur ein Vollhonk ist stolz auf etwas, für das er gar nichts kann.

Btw, Berliner sind stolz auf ihre Stadt? Gilt das auch für den Fluchhafen?

[QUOTE=Corbeau;397879]Ich selbst bin stolz auf eigene Wortkreationen wie ‘Patridiot’ zB,[/QUOTE]
Ich fand meine “Band der Vollidioten” auch nicht schlecht und dann kommt da einer an und posted so’n Video und ich muß feststellen, daß tatsächlich schon andere auf dieses äusserst geistreiche Wortspiel gekommen sind. Männo!

In Deutschland ist das ein schwieriges Thema, deswegen konzentriert sich hier das ganze eher auf “Regionenpatriotismus”. Zum Beispiel sind Bayer stolz Bayer zu sein oder Berliner stolz auf ihre Stadt etc…

Das ist sogenannter “historisch gewachsener Patridiotismus”, deshalb geht der klar. :ugly

Irgendwo hier an Board schwirrt schon ein Lichtjahre langer Frei.Wild Thread herum, da hammer das alles schon in astronomischen Ausmaßen ausgewalzt.
Müssen wir da jetzt echt noch nen zweiten von bauen?

Mir ist das alles zu undefiniert hier.

@Scumdog Dann lass es auch! Lass uns lieber über die Musik reden.
Also, ich finde die Shice. Aber das sagte ich schon, glaube ich… dann habe ich fertig.

P.S.

Heul doch! :stuck_out_tongue:

Aye!
Instrumental find ich die mittelprächtig.

[QUOTE=Corbeau;397879]Ja klar. Gleich, nachdem Du auf den Doitschbuch klar gekommen bist.

Fun fact: Patridioten haben oft Probleme mit ihrer eigenen Buttersprache und nur rudimentäre Rächdschraibkenndnise.
Von Geschichtskenntnissen reden wir mal lieber erst gar nicht.

Ich selbst bin stolz auf eigene Wortkreationen wie ‘Patridiot’ zB, die ich auch schon andernorts sah, aber nicht von mir geguttenplagt wurden, sondern zeitgleich und unabhängig entstanden sind.
Merke: nur ein Vollhonk ist stolz auf etwas, für das er gar nichts kann.

Btw, Berliner sind stolz auf ihre Stadt? Gilt das auch für den Fluchhafen?[/QUOTE]

Ich habe das I nicht getroffen. Wahnsinn.

In diesem Sinne: Ich spare mir die Diskussion.

Absolut eine Folge zum niederknien.Der Gag zum Schluss mit der Tonne ich hab gefeiert.

Frei Wild ist mir persönlich scheissegal,hab nix gegen sie aber ich mag sie auch ned musikalisch generell.Gibt viele Bands die in diesem “besoffene Fussballfans” singsang ihre Texte vorgröhlen.Mit diesem infatilen wir sind eine Gemeinschaft und total lieb zunader , geschmack ist realtiv aber eigtlich strunzdoofe Masse das jeden scheiss mitsingt und kauft hauptsache es wird gegröhlt.Es ist nicht die Band alleine unabhänig davon wie toll die texte auch sein sollen , gibt andere die genauso singen und das verursacht in mir eine agression und das Bild.

Und leider ist oft an Klischees was dran, bei alelr Toleranz der Metallszene und Gemeinsamkeiten ,ich durfte 5 stock besoffene Frei Wild Jünger auf nem in Extemo Konzert erleben ,die und das war an peinlichleitkeit komm zu übertreffen die der Ansicht waren das sich rum schubsen bei nem kleinen hallenkonzert geil ist ,dabei ne kleine zierliche Frau umwarfen die eigtlich kam um sich zu amüsiern und nix ahnte was da auf sie zukam umfiel und sie nehmst Eheman ,auf fangen musste weil da was von der Seite anfliegen sah.Bin zum Glück nicht gerade klein und zerbrechlich.Meinen KUmpel riss ich fast mit aber fiel zum glück ned um.Aber anstatt das zu lassen anch ich sie ziemlich wütent angeschnautzt hatte ( einfach das falsche Konzert für sie ) ging die Gaudi weiter.Erst nachdem ich ihm beim nächsten anflug ,des Menschlichen Pojektils einen kräftigen,schmerzhaften ellenbogen check gab war ruhe.Manche kappierns nur mit Schmerz
Die Vorband ging auch so in die Richtung ,aber was inex mit dem aktuellen Album angerichtet hat merkt man jetzt ja…machen viele urgesteine derzeit den schnellen € sich bei den Massen anzubiedern mit belanglosigkeit und verlust der glaubwürdigkeit mit den alten fans.